MeyerBurger MBTN

  • Michael Kruse, FDP: "Der Resilienzbonus behindert Innovation, anstatt sie anzureizen." Was genau soll denn Innovation in ein Produkt bringen, wenn man dieses in einem ruinösen Marktumfeld nicht verkaufen kann? Kann man einem 100-Meter-Läufer allen Ernstes mangelnden Trainingswillen vorwerfen, wenn dieser gegen einen Konkurrenten verliert, der 50 Meter Vorsprung kriegt? Und wird die FDP auch so argumentieren, wenn demnächst die deutsche Autoindustrie unter die chinesischen Räder kommt?

  • Gerade vorher hier im Cash: https://www.cash.ch/news/top-n…eckung-vorerst-aus-687328

    «Aber in der Bundesregierung gibt es bis jetzt keine Einigung zum Solarpaket und damit auch nicht zum Resilienzbonus. Wir appellieren weiter an die Koalitionsparteien, diese Entscheidung in der ersten Märzhälfte zu treffen. Sollte es keine Einigung geben, halten wir an unseren Plänen zur Schliessung des Standortes fest.»

    Stifel bleibt optimistisch bzgl. KE wg. USA u. Sentis.

  • immer noch nichts Neues von 1,5? Sollte doch gestern News geben?

    Sie spielen auf Zeit, es soll im laufe der Woche etwas kommen.

    Wird wohl nur ein PR Gag sein, wenn das mal nur nicht nach hinten los geht.

    1,5 war für mich vorher kein Begriff, jetzt ist es für mich eine Firma die ihren Kunden überhöhte Preise verrechnet und mit allen Mitteln dafür kämpft, dass das so bleibt.

    Wäre ich Künde von 1,5 würde ich mich mittlerweile ziemlich verarscht fühlen.

  • Bei dieser Ampel und den DE-Finanzen bin ich halt schon etwas pessimistisch

    Das ist nicht nur ein Problem der Ampel, das ist ein Problem der EU. Ja nichts gegen die VC, es gibt Länder in der EU die wünschen sich billige Produkte aus der VC und diese Länder können viele Agrarprodukte in die VC exportieren. Es gibt nur 4 Länderin der EU welche gegen Billigimporte von EAutos oder Solarmodule sind. Den anderen ist das doch schnorz egal unter welchen Umständen und Bedingungen die Produkte hergestellt werden. Hauptsache BILLIG.

    Ein Leben ohne Dalmatiner ist möglich aber sinnlos

  • Wie sieht das folgende Szenario für euch aus...


    Meyer Burger produziert die Module und evtl. auch die Zellen nicht mehr in Deutschland .

    Wie jetzt angekündigt eher in den USA mit den genannten Zuschüssen, Vorschüsse etc.


    Das ist doch kein Problem, die können bei Bedarf die Module wieder nach Europa exportieren. Produktion USA --> export nach Europa.

    Einig was anfällt sind die Transportkosten...


    Warum: Sie sparen damit Geld und können die Module zu fairen Preisen verkaufen


    IIn Deutschland wäre das nicht möglich, Lohnlosten, Energiekosten etc.


    Ich sehe eigentlich keine Flucht sondern eine Strategie...


    Das Einzige was mich stört sind diese ständige Kapitalerhöhungen, eigentlich hätte Meyer Burger als crowdfunding weitermachen statt die Aktionäre immer wieder zur Kasse bitten.

  • Solarindustrie: Streit um Resilienzbonus erreicht oberste Regierungsebene



    Der Streit um mögliche Solarsubventionen spitzt sich zu: Wirtschaftsminister Robert Habeck will den Resilienzbonus, die FDP bremst. Druck kommt jetzt aus Sachsen. Eine Einigung könnte Mitte März folgen.

    Die Debatte um einen möglichen Resilienzbonus hat in der Koalition an Priorität gewonnen. Nun verhandeln die Vize-Chefs der Fraktionen darüber, ob diese Subvention von anfangs 40 Millionen bis später 300 Millionen Euro jährlich kommen soll. Sie soll deutsche Solarunternehmen wie Solarwatt und Meyer Burger unterstützen. Diese geraten durch billige Module aus China zunehmend unter Druck. Auch der Branchenverband BSW-Solar fordert finanzielle Hilfen.

  • Solarindustrie: Streit um Resilienzbonus erreicht oberste Regierungsebene



    Der Streit um mögliche Solarsubventionen spitzt sich zu: Wirtschaftsminister Robert Habeck will den Resilienzbonus, die FDP bremst. Druck kommt jetzt aus Sachsen. Eine Einigung könnte Mitte März folgen.

    Die Debatte um einen möglichen Resilienzbonus hat in der Koalition an Priorität gewonnen. Nun verhandeln die Vize-Chefs der Fraktionen darüber, ob diese Subvention von anfangs 40 Millionen bis später 300 Millionen Euro jährlich kommen soll. Sie soll deutsche Solarunternehmen wie Solarwatt und Meyer Burger unterstützen. Diese geraten durch billige Module aus China zunehmend unter Druck. Auch der Branchenverband BSW-Solar fordert finanzielle Hilfen.

    Blah, blah, blah... ich kann das nicht mehr hören (bzw. lesen ;) )

    Unglaublich, aber leider wahr!

  • Michael Kruse, FDP: "Der Resilienzbonus behindert Innovation, anstatt sie anzureizen." Was genau soll denn Innovation in ein Produkt bringen, wenn man dieses in einem ruinösen Marktumfeld nicht verkaufen kann? Kann man einem 100-Meter-Läufer allen Ernstes mangelnden Trainingswillen vorwerfen, wenn dieser gegen einen Konkurrenten verliert, der 50 Meter Vorsprung kriegt? Und wird die FDP auch so argumentieren, wenn demnächst die deutsche Autoindustrie unter die chinesischen Räder kommt?

    Ich denke bei der Automobil Industrie ist die DE FDP nach 1 Woche für Handlungen

  • Die Lieferkosten gehen zu Lasten des Kunden sowie die Einfuhrzölle. Somit wird es nur teurer.

  • Was einfach unfassbar für eine Demokratie wie D ist, dass eine Minipartei wie die FDP heute ist, die grosse Mehrheit (SP, Grüne UND CDU), die für den Relienzbonus ist, überstimmen kann.

  • Meyer Burger entscheidet bis Mitte März über Standort Deutschland - Stifel setzt Abdeckung vorerst aus

    Meyer Burger entscheidet bis Mitte März über Standort Deutschland - Stifel setzt Abdeckung vorerst aus
    Meyer Burger will bis Mitte März über den Standort Deutschland entscheiden. Stifel geht bei Solarpanelhersteller über die Bücher, einzig Goldman Sachs…
    www.cash.ch

    Ich verliere nie! Entweder ich gewinne oder ich lerne!

  • Was einfach unfassbar für eine Demokratie wie D ist, dass eine Minipartei wie die FDP heute ist, die grosse Mehrheit (SP, Grüne UND CDU), die für den Relienzbonus ist, überstimmen kann.

    die FDP kann die Mehrheit nicht überstimmen. Aber sie könnte zum Beispiel sagen, wenn es nicht nach ihrem Willen geht, würde sie die Ampel verlassen. Dann müsste es wohl Neuwahlen geben, und was dann mit der Regierung geschehen würde, zeigen die Umfragen.

    Ich habe versucht, mich möglichst diplomatisch auszudrücken.

  • NZZ


    Im Februar bleibt das Trio der am meisten leerverkauften Schweizer Aktien dasselbe:


    Meyer Burger, Idorsia und DocMorris.


    Was diese aber unterscheidet:


    Im Spitzenreiter Meyer Burger haben die Short-Seller ihre Positionen weiter auf mittlerweile mehr als 26% aller vom Unternehmen ausstehenden Aktien erhöht; bei den anderen beiden Valoren wurden die Positionen reduziert.


    Neu auf die Liste der grössten Schweizer Shorts geschafft haben es Komax, Bachem und Interroll.

  • Wir stehen weiterhin im "luftleerem Raum", weil es immer noch verschiedene Szenarien gibt, wie es mit MB weitergeht.

    Wie würde der Kurs z..B. reagieren, wenn der Relienzbonus doch noch kommt?

    10 Rp., 15 Rp. oder gar 20 Rp.?

  • Das kann die NZZ doch noch gar nicht wissen. 😩...der Febraur dauert doch noch zwei Handelstage. 😂


    Meine Art von Galgenhumor.