MeyerBurger MBTN

  • Sollte dies nicht eintreffen werde ich diesen Analysten auf Verleumdung und unlauteren Wettbewerb verklagen! Alles nur in Eigeninteresse.....

    Ein ganz dreckiges Spiel, das hier gespielt wird. Es ist wirklich zum <X

  • Hier scheinen die Meisten Investieren nicht zu verkaufen. Denn wir hören sicher nicht auf solche Analysten, die ihre Meinung innert kürzester Zeit einfach einmal den Gegebenheiten anpassen .. warum geht es dann überhaupt so stark runter .. ?

    Langfristig, nicht kurzsichtig

  • Hier scheinen die Meisten Investieren nicht zu verkaufen. Denn wir hören sicher nicht auf solche Analysten, die ihre Meinung innert kürzester Zeit einfach einmal den Gegebenheiten anpassen .. warum geht es dann überhaupt so stark runter .. ?

    Gute Frage, das sind vermutlich nicht diejenigen, welche sich bei 0.08 eingedeckt haben, denn die haben sicherlich mit 0.11 spätestens verkauft. Vielleicht sind es doch viele Kleine, welche noch ihr letztes Hab und Gut retten wollen.


    Wie kommt das wohl bei den europäischen Regierungen an, wenn MBT hier um Geld bittet und gleichzeitig voll in die USA investiert??

    Es genügt nicht, keinen Plan zu haben, man muss auch unfähig sein, ihn umzusetzen

  • Hier scheinen die Meisten Investieren nicht zu verkaufen. Denn wir hören sicher nicht auf solche Analysten, die ihre Meinung innert kürzester Zeit einfach einmal den Gegebenheiten anpassen .. warum geht es dann überhaupt so stark runter .. ?

    Weil geschrieben wurde, dass MB ohne Rekapitalisierung bis am 31.05.2024 Insolvent sein soll.

  • Aus der Ad hoc vom 24.07.2023

    • Meyer Burger plant, die Vorteile des Advanced Manufacturing Tax Credit 45X, der Teil des Inflation Reduction Acts ist, für die Herstellung von Solarzellen und -modulen zu nutzen. Das resultiert in einer kumulierten förderfähigen Summe von bis zu USD 1,4 Milliarden, die vom Produktionsbeginn im Jahr 2024 bis Ende 2032 monetarisiert werden kann. Zusätzlich erhält Meyer Burger ein Finanzpaket in Höhe von USD 90 Millionen von der Stadt Colorado Springs und dem US-Bundesstaat Colorado. Weitere Vorauszahlungen von Modul-Abnehmern und Darlehen des Department of Energy in Höhe von zusammen mehr als USD 300 Millionen sind absehbar.

    Was ist mit diesen Beiträge, die da versprochen wurden, die müssten ja auch irgend wann ausbezahlt werden. Mindestens die 90 Millionen.

  • Aus der Ad hoc vom 24.07.2023

    • Meyer Burger plant, die Vorteile des Advanced Manufacturing Tax Credit 45X, der Teil des Inflation Reduction Acts ist, für die Herstellung von Solarzellen und -modulen zu nutzen. Das resultiert in einer kumulierten förderfähigen Summe von bis zu USD 1,4 Milliarden, die vom Produktionsbeginn im Jahr 2024 bis Ende 2032 monetarisiert werden kann. Zusätzlich erhält Meyer Burger ein Finanzpaket in Höhe von USD 90 Millionen von der Stadt Colorado Springs und dem US-Bundesstaat Colorado. Weitere Vorauszahlungen von Modul-Abnehmern und Darlehen des Department of Energy in Höhe von zusammen mehr als USD 300 Millionen sind absehbar.

    Was ist mit diesen Beiträge, die da versprochen wurden, die müssten ja auch irgend wann ausbezahlt werden. Mindestens die 90 Millionen.

    Tax Credit 45X wird meines Wissens nach dem Verkauf, oder der Leistungserbringung fällig. Aber genau dies meine ich, dass man nun von den potenziellen 1.4Mia 300Mio an einen Geldgeber verkauft, mit einer ordentlichen Verzinsung und mit einem Rückzahlungsziel, welches mit der Steuergutschrift kongruent ist. Da müssten doch mehrere Geldgeber gefunden werden können, oder? Schliesslich hat man ja verbindliche Abnahmeverträge.


    Bei den 90Mio bin ich bei dir, die müssten auch relativ zackig fliessen. Das Gebäude ist gekauft und man kann hoffentlich nachweisen, dass die Maschinen in Deutschland bereits gefertigt werden, oder worden sind.


    Bei den 300Mio von Vorauszahlungen und vom DoE, sollten sicherlich auch 50Mio relativ zügig fliessen können, denn ansonsten kann man die angeblichen Vorauszahlungen nicht bedienen.


    Sagen wir, es wäre möglich die 300Mio zum Aufbau des US-Geschäftes über die obigen Instrumente zu finanzieren, dann hat man die Problematik in der EU/DE immer noch nicht gelöst und es werden weiterhin satte rote Zahlen geschrieben.


    D.h. für mich, dass die DE Modulproduktion wirklich nur von der EU/DE Unterstützung (Subventionen oder neue Gesetzgebung zur Resilienz) abhängig ist, unabhängig, wie man den Rest des benötigten Geldes auftreiben kann. Dieser Nagel ist somit bis zum Kopf eingeschlagen.

    Es genügt nicht, keinen Plan zu haben, man muss auch unfähig sein, ihn umzusetzen

  • Brauchen wir eine PV-Produktion in Deutschland?

    „Ja, wenn wir neue Abhängigkeit in der #Energieversorgung vermeiden wollen. Eine PV-Produktion in Deutschland bietet langfristige Versorgungssicherheit bei hohen Umwelt-, Sozial- und Qualitätsstandards“, sagt Dr. Harry Wirth, Bereichsleiter #Photovoltaik, Module und Kraftwerke des Fraunhofer ISE. Die Fraunhofer-Gesellschaft ist mit rund 30.000 Mitarbeitenden die weltweit führende Organisation für anwendungsorientierte Forschung in Europa. Durch ihre Konzentration auf zukunftsweisende #Schlüsseltechnologien und die Integration der erzielten Ergebnisse in #Wirtschaft und #Industrie nimmt sie eine maßgebliche Position im Innovationsgeschehen und der Gestaltung unserer #Zukunft ein. Der deutsche PV-Sektor nimmt laut dem Fraunhofer Institut ISE technologisch international immer noch eine Spitzenposition ein. Dies gilt sowohl für Materialhersteller, Maschinenbau, Komponentenhersteller, F&E-Einrichtungen als auch für die Lehre.

    Mit der voranschreitenden #Energiewende wird Deutschland das Zeitalter der fossilen Brennstoffe hinter sich lassen. Die Preise dieser Importe wurden von Kartellen und Drittstaaten beeinflusst, die Einnahmen unterstützten größtenteils autoritäre Regimes, wobei neben finanziellen auch politische Kosten entstanden sind. #Deutschland verfügt über ausreichend #Sonnenlicht für die Photovoltaik und die Rohstoffe für die Produktion sind vorhanden. Zudem wurden in Deutschland und in der Schweiz bedeutende Technologien zur solaren #Stromerzeugung entwickelt.

    Die Publikation „Aktuelle Fakten zur Photovoltaik in Deutschland“ ist als Download verfügbar:

    https://www.ise.fraunhofer.de/.../aktuelle-fakten-zur...

  • Der Digitec-Artikel ist ja gut gemeint, aber was sollen diese Margen? MB wird wohl unter 200Fr pro Modul verlangen (45c/Watt war ja mal das Ziel) und hier wird es für fast 600 Fr. verkauft. Gut fällt dieser Zwischenschritt bei den Abnahmeverträgen in den USA weg. https://www.digitec.ch/de/s1/p…85-c1-solarpanel-42078170

    Auch solche Nachrichten verfälschen Sorry


    Ja, Digitec und Galaxus sind die teuersten Verkäufer mit knapp Fr. 600. Es gibt aber auch noch ganz viele welche die Panels für die Hälfte oder 1/3 der Fr. 600 anbieten. Auch das Modell ist massgebend. Einfach mal den teuersten Verkäufer raus suchen und pauschal um eine Überteuerte Wiederspiegelung zu verbreiten finde ich nicht sehr gut recherchiert.


    Habe keine Minute gebraucht um im Internet Verkäufer zu finden welche günstiger sind.


    eibabo.ch

    Supersolar, Solarprodukte, Solar-Set, Balkonkraftwerk, PV-Komplettset
    Entdecken Sie bei Supersolar hochwertige Solarprodukte wie Solar-Sets, Balkonkraftwerke und PV-Komplettsets. Jetzt eine Solaranlage kaufen und von effizienten…
    www.supersolar.ch

    MeinHausShop
    Haus- und Gartentechnik Fachhandel MeinHausShop | ✪ Schneller Versand ✪ günstige Preise ✪ Telefonische Beratung ✪ Bequeme Zahlungsarten ✪
    www.meinhausshop.de

    Heiz24.de
    Heiz24.de - Heizung Sanitär Elektro PV Solar Baubedarf
    www.heiz24.de


    Übrigens auf http://www.supersolar.ch gibt es 2 Balkonkraftwerk Set von Meyer Burger. Eines mit 1200W und eines mit 600W. Das grosse hat 4 Glas/Glas Panels komplett für Fr. 1769.- und das kleine 2 Glas/Glas Panels für Fr. 989.-


    wieso werden solche Sachen nicht besser kommuniziert??


    MB hat mich angeschrieben ob ich an so etwas Interesse habe vor 1 Monat. Aber nie eine Antwort erhalten, dass es dies auch schon zum kaufen gibt. 😢 Wieso kommuniziert MB so schlecht?

  • brasilianer. Ich habe in meinem Post nur den Preis von Digitec/Galaxus erwänt, weil wir im Chat zuvor über den Artikel von Digitec zu MB geschrieben haben. Der Artikel ist hilfreich, der hohe Preis zeigt aber m.E. das Problem über den (zu) langen Vertriebskanal. Kann mir eben gerade nicht vorstellen, dass viele Module für CHF 600 gekauft werden. Deine Einschätzung von 1/3-1/2 davon teile ich und habe im Sommer 23 die MB-Glasmodule für 260.00/Stück offeriert erhalten. Das finde ich ein Preis, womit alle (MB, Installateur, Kunde) "leben" können.

    Edited once, last by niknik ().

  • ...Der Artikel ist hilfreich, der hohe Preis zeigt aber m.E. das Problem über den (zu) langen Vertriebskanal. Kann mir eben gerade nicht vorstellen, dass viele Module für CHF 600 gekauft werden. Deine Einschätzung von 1/3-1/2 davon teile ich und habe im Sommer 23 die MB-Glasmodule für 260.00/Stück offeriert erhalten. Das finde ich ein Preis, womit alle (MB, Installateur, Kunde) "leben" können.

    Dieser Kanal bestimmt sicherlich nicht MBT direkt, denn MBT Module bei Digitec (B2C) machen einfach keinen Sinn, schliesslich müssen diese ja irgendwie aufs Dach kommen und dort auch korrekt installiert werden.


    Bei allen Produkten, wo es noch etwas Marge gibt läuft immer das Gleiche ab.


    DE-Hersteller->DE-Grosshandel->Fachhandel->Endkunde mit Installation (geplant/korrekt)

    DE-Hersteller->CH-Importeur->Fachhandel->Endkunde mit Installation (geplant/korrekt)


    DE-Hersteller->DE-Grosshandel->DE Online Plattformen->Digitec (CH)-> wo auch immer hin (CH-Importeur und CH-Fachhandel schauen in die Röhre)


    Digitec und andere grosse Onlineplattformen krallen sich alle Produkte zusammen und nehmen diese ins ohne mit der Wimper zu zucken ins Portfolio auf und helfen somit die alt bewährten Verkaufsstrukturen aufzubrechen. Diese Entwicklung finde ich gar nicht gut.

    Es genügt nicht, keinen Plan zu haben, man muss auch unfähig sein, ihn umzusetzen

  • In Europa wurden im 2023 schätzungsweise 56GW PV zugebaut...MBT, als Premiumanbieter, hat es nicht einmal geschafft 1% dieser Menge zu verkaufen...das nagt immer noch sehr stark an mir und will mir einfach nicht runter...


    Ein Kollege von mir hatte vor kurzem auch eine PV-Anlage von einem lokalen Installateur offerieren lassen mit chinesischen Modulen. Auf die Nachfrage beim Installateur, warum keine MBT Module offeriert wurden, kam die Antwort,


    - wir haben gute Erfahrungen mit den chinesischen Modulen gemacht

    - wir verwenden nur diese Module und wollen gar nicht Module von drei oder vier Herstellern anbieten (zu aufwendig, es können sich Fehler einschleichen)

    - die chinesischen Module haben ein sehr gutes Preisleistungsverhältnis


    So wie es aussieht bieten die Solateure MBT Module nur bei expliziter Nachfrage den Endkunden an, denn die obigen Aussagen höre ich nun schon zum x-ten Male.

    Es genügt nicht, keinen Plan zu haben, man muss auch unfähig sein, ihn umzusetzen