MeyerBurger MBTN

  • Ich finde es schade, dass von Seiten MB in der aktuellen Lage nicht wenigstens ein kurzes Statement erfolgt, welches etwas zur Beruhigung der Lage beitragen könnte.

    Ein Statement zwar nicht, dürften die das einfach so? Eher nicht, aber sie probieren uns Aktionären zumindest mit einem neuen, ja eindrücklichen Video über ihr eigenes Qualitäts- und Test-Labor zu "helfen". Auf Youtube vor rund einer Stunde aufgeschaltet worden, und Link auch über die MB-Site (Newsroom->Social Media).

  • Vom 17-19.01.2024 findet die Intersolar North America statt. Könnte mir gut vorstellen dass da die neuen Module vorgestellt werden.

    Sofern die neuen Module vorgestellt werden, was wahrscheinlich sein dürfte, sollte das auch neue Investoren anlocken, was ein kurstreibender Faktor ist.

    Werde das im Auge behalten...........

  • Ein Statement zwar nicht, dürften die das einfach so? Eher nicht, aber sie probieren uns Aktionären zumindest mit einem neuen, ja eindrücklichen Video über ihr eigenes Qualitäts- und Test-Labor zu "helfen". Auf Youtube vor rund einer Stunde aufgeschaltet worden, und Link auch über die MB-Site (Newsroom->Social Media).

    Danke für den Link. Schönes Video. ABER: was/wie es wirtschaftlich Läuft, ist für uns Aktionäre noch immer Glaskugel lesen :/

  • Ein Statement zwar nicht, dürften die das einfach so? Eher nicht, aber sie probieren uns Aktionären zumindest mit einem neuen, ja eindrücklichen Video über ihr eigenes Qualitäts- und Test-Labor zu "helfen". Auf Youtube vor rund einer Stunde aufgeschaltet worden, und Link auch über die MB-Site (Newsroom->Social Media).

    Da werden die neuen Module getestet, schön zu sehen an der Ecke mit der Ablaufrinne, die vor ein paar Monaten angekündigt wurde.

  • Danke für den Link. Schönes Video. ABER: was/wie es wirtschaftlich Läuft, ist für uns Aktionäre noch immer Glaskugel lesen :/

    Mein bisschen Verstand sagt mir, wenn sie sowas machen kann es ja so schlecht nicht um MB stehen.

    Sonst könnten sie sich doch diese Bemühungen "sparen". Oder liege ich da ganz falsch?

    es ist nicht wenig zeit, die wir haben, sondern es ist viel zeit, die wir nicht nützen

  • Mein bisschen Verstand sagt mir, wenn sie sowas machen kann es ja so schlecht nicht um MB stehen.

    Sonst könnten sie sich doch diese Bemühungen "sparen". Oder liege ich da ganz falsch?

    Seh das auch so. Wie der Kurs in der Euphorie zu früh bis 70 Rp. ging, liegen wir jetzt wegen zuviel Pessimismus zu tief. Es braucht nur eine positive Meldung und der Kurs legt von diesem tiefen Niveau aus schnell mal 20 oder 30% zu 8)

  • Seh das auch so. Wie der Kurs in der Euphorie zu früh bis 70 Rp. ging, liegen wir jetzt wegen zuviel Pessimismus zu tief. Es braucht nur eine positive Meldung und der Kurs legt von diesem tiefen Niveau aus schnell mal 20 oder 30% zu 8)

    20 bis 30 % wäre dann ein Tropfen auf den heissen Stein...

    Zur Verdeutlichung: 0.70 -> aktueller Kurs: = ca. -75%

    aktueller Kurs -> 0.70: ca. +316%

  • möchte auch noch meine Tipps abgeben:

    1100 / 730 / 0.36

  • Hier noch mein Tipp:

    800 / 750 / 0.36

    Begründung für die 800: AD-Hoc vom 2.3.2023. Alles andere würde die MB-Ankündigung sogar übertreffen! Somit ist der geschätzte Umsatz 270 Mio CHF.

    Was gibts zu gewinnen? Ruhm und Ehre? Oder MB-Aktien?

  • Ende 2021 hatte ich einen Vergleich mit Trina Vertex gemacht: Finanziell kein Unterschied.

    Anfang 2024 mit Canadian Solar: Ein Nettoverlust von 7000 Euro über 30 Jahre und 30000 kWh weinger Stromproduktion mit MB Panelen.

    Ich bin MB Aktionär und hoffe dass bald seitens MB eine neue Produkpalette vorgestellt wird die mit diese neue Module mithalten kann.

    Ich weiss es sind "unbequeme Berechnungen", aber die Zahlen sind Zahlen und sagen viel mehr als viele Wörter. MB hat aber noch den Vorteil dass sie keinen Blei benutzen und die Lokale Wertschöpfungskette stark unterstüzen (was viel Wert ist, s mit was Leben wird, nur von Tourismus?).


    Ende 2021 hatte ich einen Vergleich mit Trina Vertex gemacht: Finanziell kein Unterschied.

    Anfang 2024 mit Canadian Solar: Ein Nettoverlust von 7000 Euro über 30 Jahre und 30000 kWh weinger Stromproduktion mit MB Panelen.

    Ich bin MB Aktionär und hoffe dass bald seitens MB eine neue Produkpalette vorgestellt wird die mit diese neue Module mithalten kann.

    Ich weiss es sind "unbequeme Berechnungen", aber die Zahlen sind Zahlen und sagen viel mehr als viele Wörter. MB hat aber noch den Vorteil dass sie keinen Blei benutzen und die Lokale Wertschöpfungskette stark unterstüzen (was viel Wert ist, sonst mit was Leben wird, nur von Tourismus?).

    Die Berechnungen von Francesco sind sehr interessant. Hier wird mit nachvollziehbaren Zahlen gerechnet. Den linken Teil habe ich auch in etwa so „überschlagen“. Der Temperaturkoeffizient der Leistung ist bei MB und Canadian in etwa gleich. Bleibt noch das Schwachlichtverhalten. Ich habe versucht aus den Strom zu Spannungskurven bei verschiedenen Einstrahlungen einen Vorteil zu finden. Leider hatte ich aber bei beiden eine signifikante Abweichung des selbst bestimmten MPP für die 1000 W/m2 zur Angabe im Datenblatt. Eine Aussage ist so unmöglich.Die ganze Übung war also für die Katz, aber man könnte noch dümmeres machen…

  • Es würde sich lohnen, die Ad-Hocs nochmals durchzugehen, dann könnte man einige Spekulationen weglassen. Zum Beispiel wird von der Entwicklung von IBC-Modulen mit 24%-Modulwirkungsgrad geschrieben. Die sind nicht jetzt verfügbar, aber man ist dran an der Entwicklung.

    Gerade unter diesem Aspekt finde ich es sehr bemerkenswert was MB die letzten 3 Jahre erreicht hat. Eine Zell- und Modulproduktion hochzuziehen ist eine grosse Herausforderung! Die MB-Mitarbeiter haben definitiv was drauf!

  • https://gruenes.haus/meyer-bur…zm5acG4gsCH8I9aOT7bvsyBDk



    Ein bisschen Balsam auf geschundene MBT Aktionärsseelen...

    Ich war mir auch nicht ganz sicher ob und wieviel die MB Module mit dem

    Schwachlichtfaktor heute noch besser sind als die Chinesen.

    Es wurde aber aktuell ein Praxistest gemacht, an dem 2 nebeneinander liegende

    Häuser mit den gleichen Bedienungen, mit MB respektive Chinamodulen bestückt wurden.

    Anscheinend war der Unterschied doch sehr anschaulich -

    am morgen viel schnellere Produktion und am Abend natürlich längere.

    War heute Thema bei uns in der Firma.

  • Es würde sich lohnen, die Ad-Hocs nochmals durchzugehen, dann könnte man einige Spekulationen weglassen. Zum Beispiel wird von der Entwicklung von IBC-Modulen mit 24%-Modulwirkungsgrad geschrieben. Die sind nicht jetzt verfügbar, aber man ist dran an der Entwicklung.

    Gerade unter diesem Aspekt finde ich es sehr bemerkenswert was MB die letzten 3 Jahre erreicht hat. Eine Zell- und Modulproduktion hochzuziehen ist eine grosse Herausforderung! Die MB-Mitarbeiter haben definitiv was drauf!

    Richtige Feststellung! MB wir immer und überall mit den Chinesen verglichen....Für die kurze Zeit die MB am Markt ist, sind das eben immer noch Äpfel mit Birnen Vergleiche...

    es ist nicht wenig zeit, die wir haben, sondern es ist viel zeit, die wir nicht nützen