MeyerBurger MBTN

  • So nun sind wir in 2 Handelstagen bei einem Volumen von 118 Mio Aktien.

    Das hier vermutlich viele Ihr Depot verkaufen nachvollziehbar.


    Aber wer kauft 100 Mio Aktien in der Situation?

    Für mich kommen nur Leerverkäufer welche sich eindecken in den Sinn. Oder sieht Ihr das anders?

    Zu diesen Preisen kaufen die Banken, die Lachen über die Verkäufer. Es war wieder mal der Laager Trick. Die 27 Rp. waren bei der CS ja auch. Frage mich ob der Hauptinvestor ausgestiegen ist?

    Wer verkauft in einer solchen Panik?

  • Könnte MB Deutschland die produzierten Module nicht besser in den USA verkaufen ?

    Jeder der in den USA produziert wird unterstützt, also müsste Meyer Burger Modul - Transport -11 Rp. anbieten, wer weiss vielleicht verkaufen Sie ja einen Teil in der USA. Aber rund 15 Rp. billiger, da glaube ich verkauft man Sie besser in Europa.

  • Es ist wieder auffällig zuerst Jeffries mit der Kaufempfehlung eine Woche vor Hexensabbat und dann die UBS ( früher Laager CS) zwei Tage später. Die UBS und die CS sind ja auch Emittenten und so haben Sie ein gewaltiges Interesse das bis am Freitag der Kurs richtig liegt. Doch warum hören alle Anleger immer auf die Schweizer Banken, Die anderen Banken werden kaum beachtet.

  • So bedauerlich dieser abermals krasse Absturz auch ist, stellt er doch eine enorme Chance dar, nochmals sehr günstig an MBT Aktien zu kommen. Wie ich bereits schrieb, kann es gut und gern noch Richtung 0.1 gehen. Gegenwehr müssen die Interessenten für ein solches Szenario leider nicht befürchten, denn das Jahr neigt sich seinem Ende und die Politiker gehen in den "wohlverdienten" 🤣 Weihnachtsurlaub. Somit wird nichts mehr auf der Agenda stehen, was dem Kurs Auftrieb geben könnte. Jeder weitere Kursabschlag ist daher vollkommen normal und hat rein gar nichts mit Panik zu tun, sondern eher mit einem geregelten Sellout. Der Dumme ist, wie in den meisten Fällen, wieder einmal der Kleinanleger, der sich dieser Übermacht beugen muss. Trotzdem kann auch er an diesem perfiden Spiel partizipieren, wenn er denn die nötige Courage und Liquidität aufzubringen versteht.


    Das war nun wirklich mein letzter Post in 2023, denn es wird nicht mehr viel zu schreiben geben und es ist vielleicht besser, einfach die Körbchen aufzustellen und sich nicht mehr um den Kurs zu krämen/kümmern/sorgen...


    Bis nächstes Jahr! Soll es uns wohl gesonnen sein...

    Lg paioneer

  • .......

    hat rein gar nichts mit Panik zu tun, sondern eher mit einem geregelten Sellout. Der Dumme ist, wie in den meisten Fällen, wieder einmal der Kleinanleger, der sich dieser Übermacht beugen muss. Trotzdem kann auch er an diesem perfiden Spiel partizipieren, wenn er denn die nötige Courage und Liquidität aufzubringen versteht.

    ich frage mich schon ernsthaft warum die jetzt verkaufen. Stoploss gesetzt oder keine Geduld? Ich würde sicher nicht mit Verlust verkaufen. Mein EP liegt bei 0.42 CHF, aber ich warte - ich habe Geduld. Werde meine hart verdiente Anteile sicher nicht den Banken oder den Leerverkäufer "verschenken"

    *lol* *ok* *drinks*

  • So nun sind wir in 2 Handelstagen bei einem Volumen von 118 Mio Aktien.

    Das hier vermutlich viele Ihr Depot verkaufen nachvollziehbar.


    Aber wer kauft 100 Mio Aktien in der Situation?

    Für mich kommen nur Leerverkäufer welche sich eindecken in den Sinn. Oder sieht Ihr das anders?

    Käufer zu finden ist nicht so schwer, doch wer verkauft, ohne Meldung der Firma oder der Entscheidung der Politik, es war nur ein Analyst, wer weiss ob der recht hat?

  • Neuer Termin Bundestag 15. Dez. nach 13 Uhr. Neue Energien,

    Dann geht der Bundestag in die Ferien

    Also am Freitag wird entschieden ob MB die Zelte in D abbaut.

    Zelte...? ich dachte, die hätten normale Fabrikgebäude... dass es soo schlecht steht, hätte ich nicht gedacht...

    Spass beiseite... MB wird kaum in DE abbrechen, höchstens vorerst mal runterfahren.

  • Zelte...? ich dachte, die hätten normale Fabrikgebäude... dass es soo schlecht steht, hätte ich nicht gedacht...

    Spass beiseite... MB wird kaum in DE abbrechen, höchstens vorerst mal runterfahren.

    Wie schon früher erwähnt, wird in der "Zeit" v. Do. Erfurt zitiert, dass Freiberg (Module) 24/7 läuft, wörtlich: "Vollgas", also nichts mit Drosselung. Vllt. haben sie sogar zu wenige Module, um in den Direktvertrieb Balkonanlagen über die Website einzusteigen? Nur m. Meinung: Das momentane Europa-Problem ist nicht der laufende Betrieb, sondern "nur" der ambitionierte Ausbau. (Vorsicht, nicht nachmachen: Konnte den EP etwas drücken.)

  • Wie schon früher erwähnt, wird in der "Zeit" v. Do. Erfurt zitiert, dass Freiberg (Module) 24/7 läuft, wörtlich: "Vollgas", also nichts mit Drosselung. Vllt. haben sie sogar zu wenige Module, um in den Direktvertrieb Balkonanlagen über die Website einzusteigen? Nur m. Meinung: Das momentane Europa-Problem ist nicht der laufende Betrieb, sondern "nur" der ambitionierte Ausbau. (Vorsicht, nicht nachmachen: Konnte den EP etwas drücken.)

    Die Anlagen laufen Voll, aber ob Sie verkauft werden ? und zu welchem Preis?

    Ich denke wir sehen ein grosses minus für die Jahresrechnung.

    Es hiess auch von Überraschungen, Umstellung auf Rückseiten Abfluss des Stroms und andere Wafergrösse. Vielleicht produziert Meyer Burger ein Lager damit man während der Umstellung dies braucht.

  • Danke, parkplatz , für Deine Einschätzung. Kann und muss auch kritischer gesehen werden, als ich es hier zuweilen mache, keine Frage. Mir geht es auch darum, hier im Forum auszuloten, ob ich mit meiner "Hoffnung" auf (noch) guter Flüssigmittel-Ausstattung richtigliege.

  • Heute haben sie im deutschen ZDF-Morgenmagazin div. Produkte vom chinesischen Versandhaus Temu geprüft. z.B. verkaufen die einen Wasserkocher mit Metallgehäuse ohne Schutzleiter! Ich habe auch mal auf Empfehlung eines Kollegen bei Temu eine kleine Sammelbestellung bei gemacht. Fazit: Zwischen brauchbar und unbrauchbar, aber sicher keine langlebig und wertige Produkte. Bei den Solar-Panels scheinbar dasselbe. Jedenfalls hat mir ein Bekannter (70-jährig, gelernter Elektriker, Installateur von vielen Solaranlagen) geraten, nicht nur auf den Preis zu achten. Es gäbe grosse Qualitätsunterschiede bei der Photovoltaik. z.b. was deren Lebensdauer, Energieausbeute, Hagelschutz und wichtig auch deren Leistungsabfall während der Betriebsdauer betreffe! Es ist doch oft so im Leben, das Günstigste ist auf die Länge betrachtet oft das Teuerste. Deshalb glaube ich, dass MB-Produkte, auch wenn sie teurer sind, auf dem Markt sich behaupten können.

    Gerade in Deutschland wo einfachere Industriearbeitsplätze immer mehr Mangelware werden, sollten sich der der Problematik "Verlust von Arbeitsplätzen" bewusst sein. Die Chinesen und Inder nehmen schon dankbar das billigere, russische Erdöl und Erdgas (Produktionsvorteil) entgegen. Die Schweiz hat z.B. auch die Sanktionen der EU gegen russische Oligarchengelder übernommen. Jetzt verwalten gerne US-amerikanische Banken diese Milliarden und kippen auch noch reihenweise SMI-Titel aus den Depots und ersetzen sie mit amerikanischen Aktien.

    Man kann sich ja auch ins eigene Knie schiessen. Oder anders gesagt "Gut gemeint und schlecht belohnt"

  • Heute haben sie im deutschen ZDF-Morgenmagazin div. Produkte vom chinesischen Versandhaus Temu geprüft. z.B. verkaufen die einen Wasserkocher mit Metallgehäuse ohne Schutzleiter! Ich habe auch mal auf Empfehlung eines Kollegen bei Temu eine kleine Sammelbestellung bei gemacht. Fazit: Zwischen brauchbar und unbrauchbar, aber sicher keine langlebig und wertige Produkte. Bei den Solar-Panels scheinbar dasselbe. Jedenfalls hat mir ein Bekannter (70-jährig, gelernter Elektriker, Installateur von vielen Solaranlagen) geraten, nicht nur auf den Preis zu achten. Es gäbe grosse Qualitätsunterschiede bei der Photovoltaik. z.b. was deren Lebensdauer, Energieausbeute, Hagelschutz und wichtig auch deren Leistungsabfall während der Betriebsdauer betreffe! Es ist doch oft so im Leben, das Günstigste ist auf die Länge betrachtet oft das Teuerste. Deshalb glaube ich, dass MB-Produkte, auch wenn sie teurer sind, auf dem Markt sich behaupten können.

    Gerade in Deutschland wo einfachere Industriearbeitsplätze immer mehr Mangelware werden, sollten sich der der Problematik "Verlust von Arbeitsplätzen" bewusst sein. Die Chinesen und Inder nehmen schon dankbar das billigere, russische Erdöl und Erdgas (Produktionsvorteil) entgegen. Die Schweiz hat z.B. auch die Sanktionen der EU gegen russische Oligarchengelder übernommen. Jetzt verwalten gerne US-amerikanische Banken diese Milliarden und kippen auch noch reihenweise SMI-Titel aus den Depots und ersetzen sie mit amerikanischen Aktien.

    Man kann sich ja auch ins eigene Knie schiessen. Oder anders gesagt "Gut gemeint und schlecht belohnt"

    Ihr 70-jähriger Bekannter hat bis auf eines alles richtig erwähnt. Die Billig Ware wird dann eben 2x gekauft , während die MB Käufer immer noch die ersten auf dem Dach haben. Ich habe 25 Jahre Produkt und Leistungsgarantie Garantie von MB. China ist da "Lichtjahre" davon entfernt.

    es ist nicht wenig zeit, die wir haben, sondern es ist viel zeit, die wir nicht nützen

  • Meine "China-Ware" auf dem Dach liefert seit über 13 Jahren zuverlässig, Leistungsabfall sehr gering, Garantie 20 Jahre, Preis war attraktiv.

    Auch bei China-Ware gibt es grosse Unterschiede. Es ist nicht alles schlecht. Im Gegenteil: Bei den E-Autos werden die Europäer gerade von den Chinesen an die Wand gefahren - traurig, aber wahr.