MeyerBurger MBTN

  • Ich will kein Spielverderber sein. Aber Fundamental hat sich nichts geändert.


    Die chinesische Konkurrenz ist weiterhin riesig und kann billiger produzieren. Und MB kann, selbst wenn die Aufträge explodieren, nur beschränkt liefern.


    Das Einzige, was geändert hat, ist, dass bei stark fallenden Kursen extreme Kursausschläge entstehen können (Vergl. Volume Delta Wert). Dies aber leider in beide Richtungen. Steigt der SPI, profitiert die MB (wie diese Woche) stark überproportional, verliert aber auch überproportional, wenn der SPI fällt.


    Ich habe mich schon 07.22 von den MB-Aktien (schmerzlich) getrennt, als ich erkannt habe, dass MB aufgrund der Produktionskapazitäten allfälligen explodierenden Aufträgen gar nicht bedienen kann. Und ich bereue meinen Entscheid nicht. Mir ist die Nummer zu heiss.


    Ich wünsche allen heute noch investierten MB-Aktionären viel Glück und gute Nerven.


    Lieber Gruss aus 6010.

  • Warum haben Sie bei 21 Rp. nicht gekauft, war alles auf dem Silbertablett. Die Kurse waren auf allen Ebenen über verkauft. Und sowieso kann ich niemanden verstehen , der die Aktie noch unter 30 Rp. verkauft hat. Es gab die Gelegenheit bei 55- 60 Rp. zu verkaufen ganz lange und dann wartet man bis 25 Rp. Wenn alle sagen die Aktie sei nichts wert ist der beste Zeitpunkt zu kaufen. Im Forum haben alle Nachgekauft, warum haben Sie eigentlich verkauft? Und jetzt möchten Sie die Aktie wieder, wenn man etwas will sollte man nicht verkaufen.

  • Warum haben Sie bei 21 Rp. nicht gekauft, war alles auf dem Silbertablett. Die Kurse waren auf allen Ebenen über verkauft. Und sowieso kann ich niemanden verstehen , der die Aktie noch unter 30 Rp. verkauft hat. Es gab die Gelegenheit bei 55- 60 Rp. zu verkaufen ganz lange und dann wartet man bis 25 Rp. Wenn alle sagen die Aktie sei nichts wert ist der beste Zeitpunkt zu kaufen. Im Forum haben alle Nachgekauft, warum haben Sie eigentlich verkauft? Und jetzt möchten Sie die Aktie wieder, wenn man etwas will sollte man nicht verkaufen.

    Die Aktie ist von 10 auf 70 gestiegen, mal 7, jetzt durch 3.5 gefallen auf 20

    20 mal 7 gibt 140 und dann wieder durch 3.5 auf 40.

    Die Aktie ist nicht unbedingt für Langzeit Investoren, aber wenn man ab und zu einen Teil verkauft und wieder nachkauft, kann man den Aktien Anteil an der Firma steigern ohne frisches Geld einzuschießen.

    Ich liebe solche Schwankungen

  • Der Kurs ist so tief, jetzt braucht es keine Nerven, den man kann ja fast nichts verlieren.

    Verlieren und Nerven braucht man wenn der Aktienkurs bei 1,- Franken liegt, den dann kann man 1.- verlieren, momentan aber nur rund 27. Rappen.

  • SIX meldet heute Samstag, dass BNP Paribas ist nun 3.36% (vorher 3.1) hält. Die konnten auch nicht widerstehen, nicht?

    Ja, die Klugen sammeln zu diesen Spottpreisen ein. Wer tief unten kauft macht bekanntlich den grössten Gewinn ;)

  • Stichwort Eigenhandel; Wikipedia hilft dabei.


    Der Eigenhandel ist im Bankwesen der Handel mit Finanzinstrumenten (Geld, Wertpapiere, Devisen, Edelmetalle, Kredite oder Derivate) im eigenen Namen und für eigene Rechnung zwecks Erzielung kurzfristiger Handelsgewinne, der nicht durch Kundengeschäft ausgelöst wird.


    Diese Eigengeschäfte sind sehr häufig von kurzer Dauer. Die Welt dreht sich und es gibt viele Ereignisse, die immer wieder neu beurteilt werden müssen. Der Profi-Händler kann sich auf die Unterstützung der vielen Systeme verlassen, die wir Kleinanleger nicht im Zugriff haben…

  • Diese Woche wird es mit mbtn weiter (vermutlich moderat) nach oben gehen, Umsatz letzte Woche gut, Freitag fest geschlossen. Das sollte genügen, um weiter zu steigen.

    Charttechnik hat sich bestens bewährt, ich kaufe aber nicht zu, da ich genug habe. Stoploss nachgezogen, so kann es nur gut kommen.

  • MeyerBurger MBTN

    alperose

    28. Juni 2023

    Aktien Schweiz



    Alperose, dein Optimismus im Forum fehlt. Wo bist du? seit dem 28. Juni 23 ist von dir nichts mehr zu hören...Ich hoffe es geht dir gut

    es ist nicht wenig zeit, die wir haben, sondern es ist viel zeit, die wir nicht nützen

  • Mir geht es gut, vielen Dank der Nachfrage. Mein Optimismus besteht natürlich nach wie vor, nur fehlen aktuell brauchbare News. Durch die chinesen haben wir aus meiner Sicht nun hald kurstechnisch ca 1 Jahr verlohren.

  • Ich sehe es ähnlich wie Parkplatz, dass die Banken nicht für sich kaufen (buy and hold), sondern für Fonds und strukturierte Produkte.


    Auch die Aussage von Alperose teile ich, dass aufgeschoben nicht aufgehoben ist.


    Hoffe einfach, dass man mit dem vorhandenen Kapital das Tal der Tränen durchschreiten kann und nicht nochmals frisches Geld benötigt.


    Bald ist es soweit und die EU müsste weitere Massnahmen präsentieren. Ich habe über den Latrinenweg (darum keine Quelle) gehört, dass einige Banken zwar skeptisch, aber bei positivem Entscheid der EU, dann sehr bullish eingestellt sind.

    Es genügt nicht, keinen Plan zu haben, man muss auch unfähig sein, ihn umzusetzen

  • Bald ist es soweit und die EU müsste weitere Massnahmen präsentieren. Ich habe über den Latrinenweg (darum keine Quelle) gehört, dass einige Banken zwar skeptisch, aber bei positivem Entscheid der EU, dann sehr bullish eingestellt sind.

    Deinen "Latrinenweg" täte ich auch gerne kennen ;)

  • 2 gute News vor Jahresende sind realistisch:

    1. Entscheid EU / Deutschland über Schutzmassnahmen der eigenen Solarindustrie wegen China

    2. Bekanntgabe weiterer Abnahmeverträge in den USA

    Beide News zusammen sollten den Kurs deutlich über CHF 0.3 führen.

  • Bedarf es da wirklich eines Latrinenweges, um zu schlussfolgern, dass sich ein positiver Entscheid der EU, in Sachen PV, auch lukrativ auf MBT auswirken würde? Genügt da nicht durchschnittlicher Hausverstand?

    Naja, da gebe ich dir natürlich im Grunde Recht, nur gilt dieser normale Sachverstand nicht für Bänker :) .

    Es genügt nicht, keinen Plan zu haben, man muss auch unfähig sein, ihn umzusetzen

  • Ja, schon etwas seltsam, dass der Kurs genau wieder nach unten drehte als die Grenze CHF 1 Milliarde MK erreicht war.