MeyerBurger MBTN

  • 100 ramp up Probleme, bei einer Firma die seit 2006 die Maschinen für sehr viele Firmen geschaffen hat, ohne die wir heute in der Welt nicht bei einer so hohen Produktion wären, leider haben sie wirtschaftliche Fehler gemacht. Aber mit einer soliden Arbeit und einer Unterstützung zu fairem Wettbewerb vom Staat, kann man auch ein rentables Unternehmen wieder führen, es braucht ein bisschen mehr Zeit, ich hoffe sie bekommen diese. Bei einer Aktie hat man immer die Hoffnung ,dass die eigenen Vorstellungen aufgehen. Und die Aktie deshalb steigt. Es kann in beide Richtungen gehen, konkurs oder 10 GW + . Ich hoffe halt auf die zweite Variante.

  • In Ergänzung zum oben Gesagtem:


    Der chinesische Markt ist heute für viele westliche international tätige Unternehmen so wichtig, dass ein Ausstieg mit einem grossen Einbruch im Gewinnbereich als auch an Arbeitsplätzen zur Folge hätte.

    Mehrere Sanktionen, welche in letzter Zeit von der amerikanischen Regierung verhängt wurden, führten zu chinesischen Retorsionsmassnahmen mit negativen Auswirkungen auf die US-Industrie und diejenige westlicher Staaten, die sich den Sanktionen anschließen.

    Beispiele gibt es reichlich: Boeing, NVIDIA, ASML, Samsung, Apple, u.v.a.m.


    Kooperation anstelle von Sanktionen und anderen Handelshindernissen, meint China. Europas sich im Gang befindlicher wirtschaftlicher Niedergang lässt grüssen! (Die mit Verspätung eingetretene Börsenbaisse ist bloss der Anfang. Macht Euch noch auf einiges gefasst!).

  • So, nachdem der Kurs die letzten Wochen zusammengeprügelt wurde wie eine Baby-Robbe in Grönland, habe ich mal durchgeatmet und mir überlegt, woran ich mich noch klammern kann.


    Der Kurs - wenn es so weitergeht - preist ja fast schon das Aus für MBTN ein.


    Auch der iShares Celan Energy ETF ist auf Niveaus von vor Corona, als die Energiewende, Inflation Reduction Act und Bidens Amtsantritt mit Versprechen in der grünen Energiepolitik noch kein Thema waren. Viele Gelder wurden gesprochen, viele investiert, es gab Krieg und Abhängigkeit zu Öl/Gas etc. - nun soll aber der Sektor weniger Wert sein als damals wo das alles noch kein Thema war? Bezweifle ich.

    Ich interpretiere das folgendermassen: Man war zu euphorisch auf den Sektor vor und nach Bidens Amtsantritt und seinen Versprechen, die Massnahmen der Notenbanken haben die Wachstumstitel in die Höhe getrieben und es kam zur Euphorie. Angesichts der sich abzeichnenden Inflation haben dann die Hedgefonds gegen solche Sektoren gestellt und leerverkauft. Die Zinsanstiege und allgemeiner Pessimismus bei den Investoren haben die Kurse dann fallen lassen, bis auf die Levels bei denen wir nun sind - inzwischen eben weniger hoch als vorher teilweise!

    Für MBTN hat das nun ebenfalls Einfluss gehabt, so ist der Titel ja z.B. auch im genannten ETF mit drin. Die Lage mit den Chinesen etc. hat hier zusätzlich direkt seinen Einfluss gehabt, wurde hier ja alles bereits tausendfach durchgekaut.


    Wo in meinen Augen aber MBTN ggü. der Konkurrenz besser dasteht und woran ich mich klammere ist der folgende Punkt:


    MBTN hat in den USA, wie Erfurt und der CFO am letzten Call auch mehrfach hervorgehoben haben, in den USA eine einzigartige Position inne. Sie sind ZELL- UND Panelhersteller. Gemäss der Liste (welche hier verlinkt ist) hier, gibt es in den USA momentan nur zwei Hersteller von HJT Zellen. Einer davon ist jedoch für die Raumfahrt (Rocket Lab) tätig, die andere scheint nicht wirklich was auf dem Kasten zu haben (4Power) - den Rechtschreibefehlern auf der Website und dem Webdesign nach zu urteilen. Keine Garantie dass diese Liste abschliessend ist. Ergo beziehen die Modulhersteller in den USA ihre Zellen grösstenteils aus China. Somit wäre MBTN in der schönen Position, beides zu liefern - im grossen Stil, mit bestem Know-how, Technologie etc. und wären für die Amerikaner - ganz im Gegensatz zu anderen Solarfirmen - strategisch wichtig im Solarökosystem (Technologie, Unabhängigkeit etc.). Da könnte ich mir schon vorstellen, dass irgendwann mal eine grössere Firma ein Übernahmeangebot machen könnte - sollte der Kurs weiter purzeln - für mich quasi ein "Preisfloor", die Frage ist nur wo. :D


    Dass die Europäer in der Politik langsam sind und es vielleicht sogar schaffen, die Solarindustrie ein zweites mal an die Wand zu fahren, halte ich für möglich - habe aber immer noch die Hoffnung dass es anders kommt (hier nochmals das Stichwort "INTEGRA", wo noch ein Bescheid aussteht in den nächsten Tagen/Wochen). MBTN hat sich ja aber genau deshalb aktiv in die USA umorientiert und entsprechend wäre es für andere Firmen wesentlich schlimmer, sollte es so kommen. Würde es denn in der EU dann doch noch vorwärts gehen wäre das das Sahnehäubchen obendrauf und momentan sicher nicht mehr im Kurs eingepreist.


    Dies sind meine Worte zum Sonntag und Sicht der Dinge/die Strohhalme, an welche ich mich nächste Woche klammere =O :P

  • AFP-Bericht über MB v. heute morgen:

    External Content youtu.be
    Content embedded from external sources will not be displayed without your consent.
    Through the activation of external content, you agree that personal data may be transferred to third party platforms. We have provided more information on this in our privacy policy.

  • Ich kann mir einfach nicht vorstellen, dass Europa die Solarindustrie ein zweites Mal an die Wand fährt. Es dauert halt länger, aber diese Verzögerung könnte für MB sogar positiv sein, weil es Mitkonkurrenten ausschaltet. Es zeigt sich nun, wie ausgezeichnet Erfurt reagiert hat und sofort das Schwergewicht in die USA verlagerte. Wenn dann Europa endlich auch die nötigen fairen Marktbedingungen bietet, kann MB die auf Eis gelegten Investitionen tätigen.

    Geht die Rechnung auf und das halte ich für viel wahrscheinlicher, bietet der massive Kurstaucher nochmals Gelegenheit MB-Aktien zu kaufen.

  • Ganz nebenbei,

    Der deutsche Bundestag wird in jedem Fall dem Solar1 zustimmen.

    Alle Parteien sind dafür dass D eine Solarindustrie braucht. Jede Partei die dagegen ist verliert Wählerstimmen. AFP, CDU, und die Ampel werden für das Solar1 stimmen. Die Frage ist nur noch wieviel Geld wird fliessen und wofür. Und diese Frage wurde noch nicht beantworte, 100000 Euro für jeden neuen Arbditsplatz, den Kauf und die Verschrottung der China Module, Prämie für Module Made in Germany, Steuerfreiheit für Hersteller. Was wird es am Schluss sein und wann und zieht die EU mit. Und wieviel wird MB bekommen alles was unter 1 Milliarde für MB ist, wird MB nicht in D oder der EU halten können.

    Alles nur eine Einschätzung :saint:

    Ein Leben ohne Dalmatiner ist möglich aber sinnlos

  • Ich kann mir einfach nicht vorstellen, dass Europa die Solarindustrie ein zweites Mal an die Wand fährt. Es dauert halt länger, aber diese Verzögerung könnte für MB sogar positiv sein, weil es Mitkonkurrenten ausschaltet. Es zeigt sich nun, wie ausgezeichnet Erfurt reagiert hat und sofort das Schwergewicht in die USA verlagerte. Wenn dann Europa endlich auch die nötigen fairen Marktbedingungen bietet, kann MB die auf Eis gelegten Investitionen tätigen.

    Geht die Rechnung auf und das halte ich für viel wahrscheinlicher, bietet der massive Kurstaucher nochmals Gelegenheit MB-Aktien zu kaufen.

    ich denke auch dass MB Geld für für die Weiterführung von der EU erhalten wird….meine andere Frage ist ob die Schweiz au Subventionen zahlt ❓🧐

  • 444150 die Schweiz wird sicher nichts bezahlen. Die Schweiz wird sich an die WTO Richlinien halten und die Solarmodule ausschreiben so neutral dass jeder Chinaproduzent mitbieten kann. Kenne wir doch.

    Ein Leben ohne Dalmatiner ist möglich aber sinnlos

  • Ganz nebenbei,

    Der deutsche Bundestag wird in jedem Fall dem Solar1 zustimmen.

    Alle Parteien sind dafür dass D eine Solarindustrie braucht. Jede Partei die dagegen ist verliert Wählerstimmen. AFP, CDU, und die Ampel werden für das Solar1 stimmen. Die Frage ist nur noch wieviel Geld wird fliessen und wofür. Und diese Frage wurde noch nicht beantworte, 100000 Euro für jeden neuen Arbditsplatz, den Kauf und die Verschrottung der China Module, Prämie für Module Made in Germany, Steuerfreiheit für Hersteller. Was wird es am Schluss sein und wann und zieht die EU mit. Und wieviel wird MB bekommen alles was unter 1 Milliarde für MB ist, wird MB nicht in D oder der EU halten können.

    Alles nur eine Einschätzung :saint:

    Es werden wohl keine Module verschrottet,aber es wird ein standard geben denke ich, mit dem EEG Gesetz zusammen

  • Frage,

    Was fordern eigentlich die Solarfirmen in D und EU.

    Ich finde keine klare Antwort.

    Gleich lange Spiesse, aber keine Subventionen.

    Hat jemand eine klare Antwort?

    Was ist also das richtige und nachhaltige Instrument, wenn es Zölle nicht sind, weil die Energiewende schon viel zu sehr von China abhängig ist, wir aber gleichzeitig diese Abhängigkeit in wenigen Jahren reduzieren müssen? Die auf der Hand liegende Lösung lautet: Wir sollten sowohl nach einem günstigen Ausbau der Photovoltaik streben als auch nach einem, der unsere Resilienz bei dieser Zukunftstechnologie erhöht. Das kann über einen Bonus erfolgen, den Betreiber von Anlagen künftig dann erhalten, wenn sie sich für eine Solaranlage entscheiden, die zu wesentlichen Teilen aus Europa stammt.


    Die Mittel für diesen Resilienzbonus ließen sich über das Erneuerbare-Energien-Gesetz (EEG) als Aufschlag auf die Einspeisevergütung zahlen – es geht zunächst nur um Beträge im zweistelligen Millionenbereich pro Jahr. Der Bundestag hat im Rahmen der laufenden Novelle des EEG in den kommenden wenigen Wochen die Chance, ein solches Instrument für den Aufbau von „Freiheitstechnologien“ auf den Weg zu bringen. Es könnte als „Leuchtturm-Entscheidung“ für die gesamte Europäische Union gerade noch rechtzeitig kommen, um den fruchtbaren Keim der europäischen Solarindustrie am Vertrocknen zu hindern und zu großer Blüte zu bringen. Ein lohnendes Ziel, denn die europäische Solarindustrie kann ähnlich groß werden wie die europäische Automobilindustrie.


    Günter Erfurt im Interview mit dem Tagesspiegel Background

    es ist nicht wenig zeit, die wir haben, sondern es ist viel zeit, die wir nicht nützen

  • Wenn man nur mal erleben dürfte das die Aktie unaufhaltsam steigt,in dem Masse wie sie jetzt fällt.Ich finde es wird jetzt schon nichts gutes an der Firma honoriert.Aber ja,angeblich hat ja die Börse immer recht.

    Gott sei Dank, lässt sich die Börse nicht manipulieren.....oder etwa doch? :rolleyes: ?( X/ X( :(

    es ist nicht wenig zeit, die wir haben, sondern es ist viel zeit, die wir nicht nützen

  • Vergesst alle Arten des Protektionismus! Es sind unsere westlichen Grosskonzerne, die sich zuerst dagegen wehren. Politiker sind nicht Leute, die es intellektuell mit Topmanagern oder CEO's von Blackrock (9'500 Milliarden US $ verwaltete Vermögen) oder Vanguard (7'700 Milliarden US$) aufnehmen können. (They are not the sharpest knives in the draw), wie es Amerikaner zu sagen pflegen.


    Was viele im Preiswettbewerb ausser Acht lassen ist die Tatsache, dass einerseits Lohnkosten und Steuern in China trotz gestiegenem Wohlstand tiefer sind und andererseits dank enger Partnerschaft mit Russland billige Energie zur Verfügung steht.


    Und nicht zuletzt ist das Innovationstempo dank Wettbewerbsdruck auch innerhalb des Landes und hohem Stellenwert des Leistungsprinzips hoch.

  • Wir sind wieder bei Kursen vom September 2020. Da wird man ja schon fast nostalgisch.


    Billige Panels sind für Europas Umweltziele eine super Sache. Nur Investierte und Idealisten stören sich über deren Herkunft. Das ist die Realität, ob sie einem nun passt oder nicht.


    Doch der Kuchen ist genügend gross und MB wird sein Stück bekommen und satt werden.