MeyerBurger MBTN

  • Die Schweiz ist für Meyer Burger nach meiner Erinnerung heraus die (mindestens) drittgrösste Abnehmerin im 2022 gewesen. Das beim Hausdach-Segment ("residential"). Nun heute in der NZZ das Autobahn-Bepanelung-Grossprojekt, eine Art Kraftwerkssegment. - UPDATE : Sorry, blöde Frage, nimm's offiziell heraus... (Als Orig.: Gibt's hiezu schon Gerüchte?!)

    UPDATE 2: Schön, hat diese Chart-technische Unterstützung heute gehalten! Bier schmeckt!!

    Edited once, last by gassli ().

  • Der Kurs ist immer gut. Entweder zum Kaufen , Verkaufen oder zum halten.

    Habe gerade wieder ein Kaufauftrag lanciert auf DMBT1U hoffe ich bekomme in nächste Woche noch abgerechnet. Nächste Woche sind noch Ferien und vor den Zahlen am 17.8 wird eh fast keiner kaufen.

    Bis am 17.8 wird der Kurs zwischen 0.45 und 0.55 Fr. pendeln. Was ist daran erschreckend. Der Kurs war mal bei rund 0.10

    Man kann es schon so sehen (Apple war auch mal bei 0.55). Allerdings kanns man es auch so sehen: der Kurs war bereits vor 2 Jahren bei 0.50. Darum ist es mir lieber er dümpelt zwischen 0.50 und 0.60, schliesslich ist der RSI am Boden, heisst mehr Luft nach oben als nach unten. Zahlen wissen wir sowieso schon +/-, ich will wissen wie es mit 2024 und 2025 aussieht.

  • Man kann es schon so sehen (Apple war auch mal bei 0.55). Allerdings kanns man es auch so sehen: der Kurs war bereits vor 2 Jahren bei 0.50. Darum ist es mir lieber er dümpelt zwischen 0.50 und 0.60, schliesslich ist der RSI am Boden, heisst mehr Luft nach oben als nach unten. Zahlen wissen wir sowieso schon +/-, ich will wissen wie es mit 2024 und 2025 aussieht.

    Der Unterschied ist, dass vor zwei Jahren bei CHF 0.50 MB 1'258 Mio wert war (2'515'151'209 Aktien), während man heute 1'799 Mio auf die Waage bringt (3'597'218'554 Aktien)

    Aktionäre wurden dabei um 78 Mio verwässert. (155'339'805 Aktien)

  • Der Unterschied ist, dass vor zwei Jahren bei CHF 0.50 MB 1'258 Mio wert war (2'515'151'209 Aktien), während man heute 1'799 Mio auf die Waage bringt (3'597'218'554 Aktien)

    Aktionäre wurden dabei um 78 Mio verwässert. (155'339'805 Aktien)

    Ist so, aber das Geld wurde benötigt um schneller aufzubauen und nicht um die Firma zu retten. Somit ist die höhere Marketkap auch gerechtfertigt.

    Edited once, last by alperose ().

  • So, die HJ Zahlen und der Ausblick für 2024/25 sind in Sichtweite (17.8.23). Wie MBT bereits in der letzten Ad-hoc mitteilte, wurden einige Eckpunkte bereits bekannt gegeben. Was glaubt ihr, wird MBT noch etwas Überraschendes (positiv, wie auch negativ) präsentieren können?


    Sind da evtl. weitere Abnahmevereinbarungen unterzeichnet worden? Wie stabil konnte die Marge gehalten werden? Was ist das YTD Produktionsvolumen? Ist der Umbau der Linien auf die neue Produktionspalette abgeschlossen und wie steht es um den Hochlauf der dritten Linie?


    Zum Produktionsvolumen habe ich mir noch folgende Überlegungen gemacht (Annahme Modulleistung 380Wp).

    1. Zu Beginn des Jahres hatte man anscheinend zwei Linien in Betrieb plus die dritte war im Ramp-up

    2. Dann kam im März die Meldung, dass man alle Linien auf die neue Produktplattform umstellt und daher wurden die angepeilten 1.2GW auf 800MW reduziert.

    3. Im Juli teilte MBT mit, dass im 1.HJ 300MW produziert wurden und der Ramp-up der dritten Linie noch nicht abgeschlossen ist.

    4. Anfangs August wurde per Twittermeldung die tägliche Produktionsmenge von 8'500 Modulen genannt. (würde bei einer vollen Jahresproduktion ohne irgendwelche Unterbrüche ca. 1.2GW ergeben)


    Das führt mich zu der Annahme, dass MBT trotz den vermutlich erheblichen Stillständen der Linien während dem ersten 1/2 Jahr per Ende 2023 das Produktionsziel von 800MW erreichen wird und wir in diesem Punkt vermutlich positiv überrascht werden könnten.


    Die Frage ist nur, zu welchen Preisen konnten diese auch verkauft werden und wie viel MW wurden Ende Jahr im Lager gezählt.


    Wirklich relevant sind diese Überlegungen nicht fürs 2023, gibt mir aber ein gutes Gefühl, dass im 2024 ein Produktionsziel von über 1.2GW und somit die 1/2 Milliarde Umsatz äusserst realistisch sind. Wenn die angepeilten 20% EBITDA Marge tatsächlich realisiert werden können, wären das fast 100Mio EBITDA, welche nur der Deutschlandteil zum Konzernergebnis beitragen würde.

    Es genügt nicht, keinen Plan zu haben, man muss auch unfähig sein, ihn umzusetzen

  • Zusätzlich zu den Punkten von redi würden mich auch mal Aussagen zum Meyer Burger "Tile" und "Slate" interessieren - was werden da die Volumen sein, Preise, Kosten etc.

    Ich glaube dass die Ziegel noch gar nicht gross in die Modelle der Analysten reinspielen - unter Umständen aber dennoch ein paar Fränkli Profit einfahren könnten wenn da hochskaliert wird..

    • Official Post

    via Börsenbarometer Rahn+Bodmer:

    "Das Semesterresultat kombiniert mit der vor zwei Wochen publizierten Gewinnwarnung belastet den Solartitel nachhaltiger. Mit der abbröckelnden Tendenz haben die Notierungen nun sogar die vormaligen Jahrestiefst vom März unterschritten. Analystenseitig wird nun im nächsten Geschäftsjahr

    erstmals ein knapp schwarzes Resultat erwartet, womit dann möglicherweise der Venture-Capital-Nimbus in den Hintergrund rücken könnte."

  • Mittlerweile sehe ich nur eine bescheuerte Kursentwicklung.

    Ja, echt krass. -20% innert weniger Tage! Bis das wieder aufgeholt ist, dürfte es länger dauern… :(

    Edited once, last by User 1332480 ().

  • Ich versteh die ganze Aufregung nicht. Meyer Burger kann sich nicht dem Markttrend entziehen, aber das ist voll kommen ok. Irgend wann wird der Ausreisser kommen!


    Wenn ich den Jahres Chart von JinkoSolar mit Meyer Burger vergleiche bin ich Happy


    JinkoSolar

    Meyer Burger

    Noch fragen?

  • Gehüpft wie gesprungen. JS -45% in 1 Jahr. MB -30% in 6 Monaten! Also Luft nach unten?

  • sieht doch toll aus.....JS seit Anfang 2023 bis jetzt 38% verloren => MB seit Anfang 2023 bis jetzt "nur" 31% verloren.... :thumbup: