MeyerBurger MBTN

  • Ich würde es anders zusammenfassen:


    "Schatz, wir sind nun schon eine Weile zusammen, und ich investiere wirklich viel in unsere Beziehung, aber von dir kommt irgendwie nichts. Seit Jahren geht das schon so. Immer sagst du, dass du dir mehr Mühe geben willst, aber deinen Worten folgen einfach keine Taten. Deshalb treffe ich mich jetzt mit anderen. Wir können ja immer noch Freunde sein."


    Und das Wort "Förderung" gehört in diesem Kontext schon etwas differenziert. Anschubfinanzierung, um in diesem Massengeschäft zu skalieren, entspricht keiner Dauersubventionierung. Etwas unter die Arme greifen, bis man selbstständig Laufen kann. Kein dauerhafter Gehstock.

  • 9,9 Milliarden für Intel


    Nach monatelangem Hickhack ist der Vertrag für das geplante deutsche Chip-Werk von Intel offenbar unterschriftsreif.

    Bundesfinanzminister Christian Lindner hatte sich bislang gegen höhere Subventionen gesträubt. In einem "Handelsblatt"-Interview vom Februar sagte er: "Wir sind nicht erpressbar."


    Was bleibt da für die kleine Solarindustrie?

  • Liebe Gertrud, ich schätze deine Beiträge sehr und identifiziere mich zu fast 95% mit diesen, aber im zitierten Post kann ich mich nicht wieder finden, weil


    1. MBT sehr wohl rentabel in der EU produzieren kann, nur halt dass "enet" dem Teich, dank Subventionen, der Cash schneller und somit früher zurück kommt, für weiteres Wachstum.

    2. ich glaube meinen zu wissen, dass die meisten MBT-Forumsteilnehmer nicht wollen, dass zukünftige Industrieinvestitionen ausschliesslich ausserhalb Europa erfolgen und wir dann nur noch vom Dienstleistungssektor leben. Ich glaube auch, dass das MBT so nicht möchte, weshalb man die Politik darauf aufmerksam macht, dass da etwas in Schieflage ist.


    Im Grunde hätte ja MBT sich gar nicht äussern müssen, sondern einfach stillschweigend die Produktion im Ausland aufbauen können. Das hätte vielleicht etwas mehr Zeit in Anspruch genommen, aber wäre sicherlich viel rentabler.


    Stellt euch doch nur vor, dass auf ca. 220Mio CHF/GW Investitionen es jährliche Subventionen von fast 110Mio/CHF gibt, ja da darf man eigentlich als CEO von MBT gar nicht lange überlegen, sondern muss die Gelegenheit am Schopfe packen.

    Es genügt nicht, keinen Plan zu haben, man muss auch unfähig sein, ihn umzusetzen

  • Es wurde heute ja bereits viel gesagt und hat stichhaltige Argumente darunter.


    Das Erfurt Gunter die Produktion in die USA auslagert ist ein strategischer Entscheid. Wie von anderen gesagt möchte er nicht warten bis sich die EU mit den Subventionen zu entscheiden kommen. Und falls die mal zugesprochen werden, wo bleibt der Branchenschutz? Wie von jemand anderem erklärt lachen sich die Chinesen ins Fäustchen. Trina und Jinko Solar sind in Europa Marktleader mit ihren Panels. Da mag kein europäischer Hersteller preislich mithalten. Und qualitativ sind die Trina Panels übrigens Top!


    Die 1.4GW Jahresproduktion von MB ist nichts im Vergleich zum Marktpotential.

    Ich kenne ein Privatunternehmen in DE das heute schon eine 5GW Jahresproduktion hat, muss aber anmerken das auch die einen Teil im Ausland vorfertigen lassen. Und wie gesagt ein privates Familienunternehmen mit bereits 5GW Jahresproduktion. Die haben nicht die finanziellen Möglichkeiten wie Meyer Burger sind aber ein paar Jahre voraus.


    Da Meyer Burger stand heute in Europa produziert und die höheren Produktions-/Fertigungskosten hat, sind die Meyer Burger Panels eher auch im hochpreissegment. Klar, einem Bauherr kann die Nachhaltigkeit und Produktion in der EU wichtiger sein als der Preis. Doch jeder Bauherr muss auf die Kosten schauen und wenn die dermassen abweichen zu einem China-Panel dann wird er auch auf ein China-Panel schwenken. Vorallem bei grösseren Projekten (ab 1000 Panel) schenkt das Kostenmässig extrem ein.


    Ist den USA ist sowieso das grössere Marktpotential als in Europa, also ist es für mich ein logischer und nachvollziehbarer Schritt von Erfurt.

    COACH ME and I will learn. CHALLENGE ME and I will grow. BELIEVE IN ME and I will win.

    Edited once, last by spidi_marco ().

  • redi

    Das war nur ein Hinterfragen der Kausalitäten.


    Hier wird ein Bogen gespannt von den Uiguren über den Klimawandel bis zum Aktienpreis von Meyer Burger.

    Und dann wundert man sich, dass, wenn "X" getriggert wird, "Y" nicht reagiert wie erwartet.

    Dabei sind - nach der Theorie - alle bekannten Faktoren im Aktienpreis eskomptiert.


    Was die Meyer Burgers in den letzten 3 Jahren geschaffen haben ist einzigartig und beeindruckend.

    Nur: Mit zunehmender Grösse und Komplexität wird man auch zunehmend externen Einflüssen unterworfen, die das beste Management nicht kontrollieren kann.

    Der Techniker Gunter Erfurt als lärmiger Lobbyist in der Tradition eines Frank Asbeck und Milan Nitzschke?

    Nichts ist wie es scheint, wenn man nur mit einem Auge sieht

  • Aha sooooo, jetzt verstehe ich besser, wie dein Post zu lesen ist.


    Nicht zu vernachlässigen ist, dass je grösser eine Firma ist, desto mehr "Macht" hat sie auch gegenüber den Behörden und kann so besser ihre Interessen durchsetzen, was kleine Firmen absolut nicht können. Diese Interessensvertretung sieht man ja auch ganz gut im Bundeshaus mit all seinen Lobbyisten, nur dass man halt aktuell nur eine Firma hüsteln, nicht einmal bellen, hört.


    Aber hier geht es aus meiner Sicht um eine reine Grundsatzfrage, welche beantwortet werden muss.


    Will man die Regenerative Energieindustrie auf dem Kontinent behalten, mit allen vor und Nachteilen, oder will man das nicht?


    Wenn man es will, muss man mit den wettbewerbsverzerrenden Massnahmen von China und USA mithalten ansonsten nicht.


    Die Unternehmen werden sich dann für passendsten Produktionsstandort mit den besten Rahmenbedingungen entscheiden.

    Es genügt nicht, keinen Plan zu haben, man muss auch unfähig sein, ihn umzusetzen

  • In verdankenswerter Weise äussert sich hier gerade jeder nach eigener Einschätzung. Ich erlaube mir, bei allem Respekt gegenüber euren persönlichen Meinungen, schon die Frage: wer von euch wünscht sich einen andern CEO oder ein anderes Management? Welchen Kenntnisstand haben wir und was wissen wir (noch) nicht? Agiert die Crew aufgrund weiter reichender Ingormationen richtig? Vorausschauend und immer bedacht, einen konkreten Plan B bereit zu haben?

    Meine ganz persönliche Antwort auf all diese Fragen:

    G. Erfurt hat seit Beginn bis und mit heute geliefert. Auch wenn wir, wie gerade aktuell, nicht immer alle Entscheide nachvollziehen konnten. Im Nachhinein erwiesen sie sich als richtig.

    Gerade spüre ich, dass man genau in solch schwierigen Situationen dem Kapitän und seinem Team das verdiente Vertrauen für weiterhin richtige Entscheide schenken darf/kann/soll.

  • External Content www.youtube.com
    Content embedded from external sources will not be displayed without your consent.
    Through the activation of external content, you agree that personal data may be transferred to third party platforms. We have provided more information on this in our privacy policy.


    Ab 6.45min

  • External Content www.youtube.com
    Content embedded from external sources will not be displayed without your consent.
    Through the activation of external content, you agree that personal data may be transferred to third party platforms. We have provided more information on this in our privacy policy.


    Ab 6.45min

    Sehr interessante Infos aus erster Hand *good* *good*

    Jedem MB Investor sei empfohlen, den Podcast ab 06:45 zu hören, dann enden vielleicht die vielen "Mutmassungen" hier im Forum...

  • Ich konnt es nicht mehr halten, spontan ist Dir ein Herz von mir zugeflogen amarone1


    Kaum jemand zweifelt an den Verdiensten und Kompetenzen von Gunter Erfurt, niemand kennt einen Geeigneteren.
    Wenn es was zu schimpfen gäbe, würde ich mich viel häufiger hier melden.


    Für "alles war gut, alles ist gut und es kommt auch alles gut" ist aber eine Meyer Burger Facebook Fangruppe oder die Kommentarspalte der Rühl Videos der bessere Ort.


    Das hier ist ein Aktienforum. Ich erwarte kontroverse, sachliche Diskussionen.
    Kleines Anschauungsbeispiel: Bracken Darrell ist auch so einer, der alles richtig gemacht hat.

    Auch ihm haben Leute einfach vertraut und auch wegen ihm haben Leute Logitech gekauft, bei Kurs 110 und Kursziel 150
    Aktuell ist der Kurs 50 - obwohl Bracken Darrell grosse Verdienste und wahrscheinlich alles richtig gemacht hat.
    Genau dafür ist meiner Meinung nach ein Aktienforum da: Ein Ort, wo Aktionäre diskutieren, dass auch alles anders kommen kann.
    Und wenn tatsächlich alles anders kommt, ein Ort, wo sie erfahren und verstehen können, wieso.

    Nichts ist wie es scheint, wenn man nur mit einem Auge sieht

  • Green baseload hub to replace coal, gas generation in eastern Germany
    German coal miner LEAG is planning a massive clean energy hub, comprising up to 14 GW of wind and solar energy generation paired with 2 GWh to 3 GWh of battery…
    www.pv-magazine.com

    Offen wir dass mindestens ein Teil der Solarmodulen von MB kommt. Vielleicht mi ein ähnilches Vertrag wie mit Desri in den USA.


    External Content youtu.be
    Content embedded from external sources will not be displayed without your consent.
    Through the activation of external content, you agree that personal data may be transferred to third party platforms. We have provided more information on this in our privacy policy.

    Hat jemand die Datenblätter der neuen Modulen die im Intersolar 2023 vorgestellt worden gefunden? Auf dem Video kann man die Daten nicht ablesen.

    Statt Klimastreik und viel bla bla PV Anlage aufs Dach installieren. *bye*

    Edited once, last by francesco ().

  • Was glaubt ihr, wird das JA zum Klima Gesetz der Aktie morgen etwas Schub verleien? Die ersten Aussagen der Politiker sind ja klar: "Wir brauchen mehr erneuerbare Energien!" :thumbup:

    Eher nicht, das müsste bereits eingepreist sein aufgrund der vorangegangenen Umfragen. Einen positiven Einfluss dürfte das EU-Gesetz über den forcierten Ausbau der Erneuerbaren Energien haben: "Nach monatelanger Blockade beschloss der Rat die Verschärfung der EU-Erneuerbaren-Richtlinie. Ein Investitionsboom in der ganzen EU wird die Folge sein." Gefunden bei Sven Giegold, Staatssekretär beim deutschen BMWK ("Habeck-Ministerium") - Großer Erfolg für den Klimaschutz: Mit diesem Gesetz wird Europa zum Symbol für den Durchbruch Erneuerbarer Energien - Sven Giegold (sven-giegold.de).


    Ebenfalls positiv sehe ich die Videos von der Intersolar-Messe auf Youtube (Suche nach "meyer burger") für potentielle Kunden, technisch od. sonstwie Interessierte, möglicherweise auch für Analysten (war mal bei Mirabaud letztes Jahr so). Wieso Meyer Burger himself nicht aktueller auf die Intersolar reagiert, ist allerdings etwas schade.

    Klar, die letzte Woche im besonderen war etwas sehr "politisch" (auch die Samstags-NZZ mit einer Drittel-Seite-Kommentar zu MB), denke aber, so viel "Branding" für Meyer Burger schadet nicht (wenn natürlich auch kontrovers beurteilt).

    Auch noch gefunden: https://www.berliner-zeitung.d…-solarindustrie-li.360228 - Nicht nur Meyer Burger sieht es so; also MB als Subventions-Schnorrer zu schimpfen, wie es NZZ-Kommentator unterstellt, ist schon etwas zu ideologisch gedacht...

    Edited once, last by gassli: Link zur 'Berliner Zeitung' ().