MeyerBurger MBTN

  • Für mich nicht. Da bin ich zu optimistisch für MBTN. Ich habe eher das gegenteilige Problem: buy the dip, aber wo bleibt das dip? Bin mit 1/3 draussen und warte auf einen sauberen Einstieg, laufe aber Gefahr, dass plötzlich kurstreibende News kommen. andererseits muss doch auch mal eine Kurserholung kommen, +50% in den letzten Wochen...es nervt mich, dass diese bockige Stute plötzlich so zahm ist! USA wieder tiefrot, aber MBTN ist sich plötzlich zu schade, sich davon beeindrucken zu lassen.

    Leider sind sie sich nicht zu schade, wir sind noch bei +1.5, hoffe schon die kommen nochmals höher zum Schluss

  • Auch in der Teslamagazin schreiben sie über MB!

    Solar-Dachziegel für Deutschland: Schweizer Spezialist Meyer Burger beginnt Pilotphase
    In Deutschland haben Pilot-Installationen mit Photovoltaik-Dachziegeln begonnen aber nicht von Tesla, sondern von Meyer Burger aus der Schweiz
    teslamag.de


    Zur Schneefang gibts auch diese Schneebremse:

    Apak energy

  • Dieses Posting scheint etwas untergegangen zu sein..

    Wichtigste Passage aus der Meldung:

    "Ich könnte mir jedoch gut vorstellen, dass die amerikanische Investmentbank, jetzt da die Kapitalerhöhung verdaut ist, auch nach aussen eine Kaufempfehlung ausspricht. Der rechnerische faire Wert von 1,50 Franken je Titel lässt bereits erahnen, in welche Richtung es dabei gehen könnte. Auch dass die Leerverkäufer ihre Wetten gegen Meyer Burger innerhalb von nur vier Wochen von mehr als 20 Prozent auf weniger als 10 Prozent der ausstehenden Aktien reduziert haben, lässt erahnen, dass etwas Grosses im Busch sein könnte."


    Wenn Goldman Sachs wirklich eine Kaufempfehlung in solcher Höhe ausgeben sollte, sollte "die Post abgehen" *man_in_love* *man_in_love*

  • Update:


    Bin heute wieder rein und nun wieder komplett investiert. Ich hatte ja einen Drittel meiner MBTN (sowie sämtliche BZR) inmitten der KE verkauft, in der Hoffnung, bei einem kurzfristigen Kurseinbruch die Verwässerung teilweise auffangen zu können (kein Kapital vorhanden, um zu partizipieren).


    Fazit: Habe quasi sämtliche Gewinne aus dem BZR-Verkauf in den Sand gesetzt, sprich ich bin stückmässig wieder dort, wo ich vor der KE war. Hätte ich - ganz unspektakulär - meine ursprünglich anvisierte "Opération blanche" durchgezogen, hätte ich jetzt xy% mehr Aktien im Depot. Nervt mich das? Ja. Ich habe mich von der Gier leiten lassen, anstatt meinem unspektakulären Investment-Style treu zu bleiben. Anstatt zufrieden zu sein, wollte ich mit einem kurzfristigen Trade die Verwässerung möglichst klein halten. Und habe dann nach Indikatoren gesucht, die meine These eines kurzfristigen Kurseinbruchs stützen (anstatt sie zu falsifizieren zu versuchen). Ich hätte natürlich auch recht behalten können, aber das wäre dann zugegebenermassen reines Glück gewesen. Solche forcierten Wünsch-Dir-Was-Trades gilt es in Zukunft zu vermeiden.


    Warum bin ich jetzt wieder eingestiegen? Warum nicht zuerst abwarten, ob der Widerstand nach oben bei 54 Rp. überhaupt hält oder wir wieder auf 40-45 Rp. gehen? Im Sinne eines Erfahrungsaustausches - und um mich mitteilen zu können - teile ich gerne meine Gedanken mit euch.


    - es lauert dieses potentielle Goldman-Sachs-Kursziel von 1.50 im Gebüsch. Dessen Auswirkungen kann ich nicht einschätzen. Ich kann mir aber vorstellen, dass es das Potential für einen ausserordentlichen Kurssprung hat.


    - scheinbar ist die Leerverkaufsquote stark rückgängig (gem. cash.ch), auch KE-bereinigt. Auch wüten hier im Forum seit längerem keine Stinkstiefel mehr, was ein weiteres Indiz sein könnte, dass zumindest einer der Leerverkäufer inzwischen in MBTN mehr sieht als ein berechenbares Auf-und-ab (oder sie haben ein lukrativeres Ziel (oder inneren Frieden) gefunden).


    - Seit einigen Tagen (inzwischen sind es wohl schon Wochen) ist ein Muster zu beobachten, nämlich dass immer wieder Trades in +/- der selben Grössenordnung gemacht werden, und zwar zwischen 1.2 und 1.5 Mio. Stück. Teils mehrmals am Tag. Das könnte als Indiz interpretiert werden, dass der selbe Player dahintersteckt: jemand hat den Bagger herausgeholt. Allfällige Dips geschehen meinen Beobachtungen nach hingegen eher mit der Schaufel, sprich bei tieferen Volumen (ich kann das aber nicht mit Zahlen belegen, ist ein reines Gefühl).


    - Die Aktie reagiert bockfest nach der KE. US-Solarwerte verlieren innert zwei Tagen zw. 5-10%: MBTN zeigt sich unbeeindruckt.


    - nach dem REC-Rückzug ist das Gewicht von MB in der europäischen Solarindustrie nochmals gestiegen. Wenn EU-seitig mehr kommt als eine Einladung zu einem Roundtable, dann ist MBTN in der Poleposition.


    - die Wahrscheinlichkeit für positive News ist meines Erachtens höher als diejenige für negative.


    Das ändert nichts daran, dass ich im Moment mühsame Gefühlswallungen erlebe. Hätte-wäre-wenn ist ein Mist, doch wohl nur allzu menschlich. Wahrscheinlich geht es anderen hier ab und an ebenso.


    Einen guten Appetit!

    Die Aktien mit dem grössten Potential sind unter den Aktien mit dem geringsten Potential zu finden.

    Edited 3 times, last by comforteagle ().

  • Übrigens... MB hat heute morgen eine neues 3-Jahres-Hoch bei 0.5420 generiert (welches heute hoffentlich noch überboten wird)!
    Viel Glück an alle, die investiert sind - ich bin sehr zuversichtlich, dass diese erst der Anfang ist (the best is yet to come).

    Natürlich ist das erst der Anfang. Normalerweise bin ich in einem Titel ca. 5 Jahre investiert, hier werde ich den Zeithorizont verlängern.

  • comforteagle: Ich hab das zwar schon mal erklärt, aber zu deinen Ausführungen oder soll ich sagen deinem Frust? passt es. Vielleicht kannst du diesen Frust in Zukunft eher vermeiden, ganz vermeiden lässt er sich nämlich nicht, weil an der Börse weder die Glaskugel noch das Wunderrezept existieren.

    Also meine Strategie ist ganz einfach und wird sicher von vielen anderen auch praktiziert: Kommt man zum Entschluss eine bestimmte Aktie zu kaufen, weil man eine rosige Zukunft sieht, so kauft man eine bestimmte Anzahl Aktien, das nenne ich die Grundposition. Diese ist unanstastbar bis sich "die rosige Zukunft" realisiert hat. Diese Grundposition soll aber so gehalten werden, dass noch Geld für Zukäufe da ist, um die Möglichkeit für Tradingpositionen zu haben. Mit diesen Tradingpositionen können Zwischengewinne generiert werden, welche im Idealfall dazuführen, dass man die Grundposition gratis im Depot hat plus sogar Gewinn. Dies ist mir mit MB bereits gelungen. D.h. im worstcase (MB geht Konkurs, der Aktienkurs wird 0) habe ich sogar immernoch Gewinn.