MeyerBurger MBTN

  • Mit der US-Untersuchung zum unfairen Wettbewerb gehts anscheinend weiter:



    Habe ich schon erwähnt, dass ein Bekannter von mir in der Region ZH / Zentralschweiz Aufträge von MB bekommt? Man kann schon alles billigst aus Asien einschiffen, sollte dann aber je nach Branche nicht erstaunt sein, wenn der eigene Arbeitsplatz unsicher wird.

  • Und nicht vergessen, dass die Billigware vom Dach wegrieselt mit dem super gesunden Blei u. Pfas...

    Ja, wir überziehen unseren Kontinent mit diesen Schadstoffen. Fürs erste mag es ja gut sein die PV Produktion erhöhen zu können, für unsere Erben wird es es eine Katastrophe sein. Es ist mir nach wie vor unverständlich wie unsere Politiker auf unserem Kontinent funktionieren. Als CH-Bürger werde ich nie und nimmer die SVP und die FDP wählen.


    Stellt euch die Folgen vor, wenn wir tatsächlich mit einem Krieg im eigenen Land konfrontiert werden. Es wird nicht nur die Kriegsschäden geben sondern auch die Schäden aus Blei und Pfas, diese werden die Bevölkerung zusätzlich schwächen.


    Es ist ein Jammer das wir als Europa-Kontinent nicht agieren sondern kuschen. Wollen wir wieder Zustände wie im Mittelalter? 30-jähriger Krieg, 100-jähriger Krieg? Während diesen Kriegen wurde die Bevölkerung massiv reduziert.

  • Ist auch in Phoenix-Area so, dass die Fachkräfte nicht einfach so da sind.Aber sie probieren es, selbst, wenn dann Lagerware aus EU verklickert werden müsste zum Beginn. Aber auch die ist immer noch u. 30 Jahre hinaus, einfach umwerfend schön!

  • 100 ster Mitarbeiter begrüsst in Goodyear, dass heisst wir sind noch eine Weile unterwegs bis die Anlage voll produziert

    In der Tat, "Freiberg" abzüglich der Administration, gut und gerne 300 in den Linien. Das wird in Goodyear auch den Flaschenhals bilden. So gesehen, man muss sich "nur" diesbezüglich auf eine Art unangenehme weitere Verzögerung auf Ebidta einstellen müssen.

  • In der Tat, "Freiberg" abzüglich der Administration, gut und gerne 300 in den Linien. Das wird in Goodyear auch den Flaschenhals bilden. So gesehen, man muss sich "nur" diesbezüglich auf eine Art unangenehme weitere Verzögerung auf Ebidta einstellen müssen.

    die linien gehen nicht zugleich in Betrieb. Sondern nacheinander, daher braucht es auch nicht gleich 300 Mitarbeiter, das würde viel kosten und nichts bringen

  • Look at Erfurt Linkedin/X: "Automated solar cell layup of our ⁦@meyerburger⁩ solar module factory in Goodyear, Arizona 🇺🇸 in action. Once fully ramped up, this factory will be able to produce 2 gigawatts of high quality and performance solar modules for the U.S. domestic market."

    Vielleicht noch nicht "fully" bis Ende Monat, aber es geht voran. Kurs hin oder her, schöne Wochenende-Meldung auf jeden Fall!

  • Ist auch in Phoenix-Area so, dass die Fachkräfte nicht einfach so da sind.Aber sie probieren es, selbst, wenn dann Lagerware aus EU verklickert werden müsste zum Beginn. Aber auch die ist immer noch u. 30 Jahre hinaus, einfach umwerfend schön!

    Aha, hoffentlich können die überhaupt dann kostendeckend produzieren, wenn Fachkräfte schwer zu kriegen und teuer sind. Der Herr CEO war bisher ein Luftikus, die Zeche haben bisher die Aktionäre bezahlt.

  • Look at Erfurt Linkedin/X: "Automated solar cell layup of our ⁦@meyerburger⁩ solar module factory in Goodyear, Arizona 🇺🇸 in action. Once fully ramped up, this factory will be able to produce 2 gigawatts of high quality and performance solar modules for the U.S. domestic market."

    Vielleicht noch nicht "fully" bis Ende Monat, aber es geht voran. Kurs hin oder her, schöne Wochenende-Meldung auf jeden Fall!

    Typische Meldungen von MB. Mich interessieren nur harte Fakten und Zahlen. Keine bunten Familienbilder.

  • sonnemb: Heisst das, alle Mitteilungen einer Firma, nicht nur MB, sind für dich keine Fakten? (Novartis berichtet heute von guten Studienergebissen für Fabhalta! - keine Fakten?) Was muss eine Firma deiner Meinung nach kommunizieren, damit es für dich relevant ist? Hast du für uns harte Fakten und Zahlen für deine kritische Haltung nach nur wenigen Wochen hier im Forum?

  • Aha, hoffentlich können die überhaupt dann kostendeckend produzieren, wenn Fachkräfte schwer zu kriegen und teuer sind. Der Herr CEO war bisher ein Luftikus, die Zeche haben bisher die Aktionäre bezahlt.

    Ein Luftikus der es geschafft hat, eine Produktion in Deutschland aufzubauen und in Betrieb zu nehmen und jetzt das Selbe in den USA macht... Wen ihr negativ berichten wollt, dann bringt Fakten! Aber einfach den CEO hier nieder zu machen ist billig und zeigt, aus welchem Lager ihr seit. Also bitte Fakten bringen oder Klappe halten...

  • Wieso sinkt denn der Kurs bei so tollen Aussichten weiter :/ ..

    1. Der Kurs ist doch gestern gestiegen oder habe ich falsche anzeige gehabt.


    2. Es gibt zu viele Aktien und Tagesspekulanten. Da kann an einem Tag locker 5000 Fr oder mehr verdient werden.

    3. Ich bin kein Fan von einem Reverse Split. Ein Aktienrückkauf ist die Ehrliche Art den Aktionären das geliehene Geld wieder zurückzugeben. Leider hat MB keine andere Wahl. Um eine Stabilität in den Kurs zu bringen muss der Kurs über 1.Fr und die Menge der Aktien reduziert werden. Somit sinkt das Tägliche Handelsvolumen, was zur Kursstabiltät führt.


    Wenn es MB schafft den Kurs längerfristig durch die Entwicklung der Firma über 1.Fr zu halten kommen die rosigen Zeiten.


    Das schnelle Geld durch ein Invest bei MB ist leider zur Zeit versiegt. Auch ich habe leider den Horizont verpasst und dachte Investment x8 ist zu wenig, da geht noch mehr. Wurde des besseren belehrt.

    Eigentlich steht der Kurs von MB zur Zeit an der richtigen Stelle. MB wollte sich vom Maschinenbauer zum Modulhersteller transformieren, damaliger Kurs 7 Rp vor dem Konkurs. Dann ging der Kurs hoch bis 73 Rp obwohl MB nichts verkaufte, nur mit Hoffnung. Darum sehe ich den jetzigen Kurs mit 0,7 bis 0,8 Rappen nach dem Verlust von vielem Geld als realistisch. MB erhält nun eine 2. Chance. Wenn es MB gelingt die Ausgaben in den Griff zu bekommen und Ihre Schulden abzubauen und keine neuen Aufnimmt mag es gelingen.


    Die Ironie dieser Geschichte. Hätte MB zuerst in der USA eine Produktion aufgebaut und nicht in Deutschland könnte der Kurs heute bei Fr 1.50 bis 3 Fr liegen bei viel weniger Schulden. Auch die Kapazität von mehr wie 2GW könnte realisiert werden. Durch diese Fehlentscheidung welche durch Deutsche Politiker gefördert und herbeigeführt wurde, stehen wir am gleichen Punkt wie vor 2 Jahren + mehr Schulden.


    Was lernen wir daraus? Es gibt Entwicklungen bei denen weder ein Aktionär noch ein CEO bei seinen Entscheidungen eine Glaskugel zur Verfügung hat mit 100% Treffsicherheit.


    Falls jemand in diesem Fall Schadenersatz fordern möchte, kann er dies gerne tun bei der Deutschen Regierung (Irreführung durch politisches Fehlverhalten).


    Dies ist meine Persönliche Einschätzung der Situation.

    Ich glaube weiterhin an Meyer Burger und bleibe für die nächsten Jahre Long Investiert.

  • Also, 0.0073 sieht mir schon fast nach einem ATL aus. Somit sind Long-Trader hier immer die Verlierer gewesen. Day-Trader interessieren wohl nicht. Da kann man - wenn man den richtigen Zeitpunkt erwischt - so gut wie überall immer Geld verdienen.

    Langfristig, nicht kurzsichtig

  • Also, 0.0073 sieht mir schon fast nach einem ATL aus. Somit sind Long-Trader hier immer die Verlierer gewesen. Day-Trader interessieren wohl nicht. Da kann man - wenn man den richtigen Zeitpunkt erwischt - so gut wie überall immer Geld verdienen.

    Der Kurs ist wie er ist, da die Fakten nichts positives abbilden können. Als Longie macht es keinen Sinn zu Hoffen, ausser man hat die berühmte Glaskugel oder Insiderwissen.

    Somit gebe ich dir Recht schmelzpunkt. Und noch zum Geld verdienen: man braucht dann auch nicht 5 Jahre! Bezügl. Chart caretta