MeyerBurger MBTN

  • Selbst die Italiener unter einer "ach so bösen" rechts konservativer Meloni Regierung können es und schaffen die nötigen Voraussetzungen dazu. 🤷🏼‍♂️


    https://m.faz.net/aktuell/wirt…treten-will-19544741.html

    Hatte schon vor 20 Jahren geschäftliche Kontakte nach Italien. Wir fragten uns immer wie die italienischen Produktionen funktionieren. Aber es geht, ich habe eine Küche aus Italien, alles ein wenig schief aber sieht super aus, die Auto sehen super aus, aber....... Es muss gut aussehen der Rest ist egal.

    Ein Leben ohne Dalmatiner ist möglich aber sinnlos

  • Heute zweistellig nach oben, mir scheint, der Markt glaubt an eine erfolgreiche Kapitalerhöhung. Wen es so weitergeht, braucht es gar keine Nennwert Reduktion.

    Es ist völlig egal ob eine Nennwert Reduktion oder ob Aktien mit einem Re-Split weniger werden.

    Der Firmenwert bleibt dadurch immer gleich. Ob im Depot 100000 x 0.09 Fr. oder 10000 x 0.90 es gibt immer Fr. 9000.-. Auch wenn die Aktie steigt um 10 % bleibt alles gleich.

  • Heute zweistellig nach oben, mir scheint, der Markt glaubt an eine erfolgreiche Kapitalerhöhung. Wen es so weitergeht, braucht es gar keine Nennwert Reduktion.

    Übrigens der Nennwert muss sowieso angepasst werden, kann ja nicht höher sein als der Ausgabepreis.

    Der jetzige Nennwert müsste eigentlich auf 0.01 herabgesetzt werden.

    Das man danach den Aktienbestand zusammenlegt finde ich richtig, macht ja keinen Sinn die Aktie mit 2 Rp. zu handeln

  • Übrigens der Nennwert muss sowieso angepasst werden, kann ja nicht höher sein als der Ausgabepreis.

    Der jetzige Nennwert müsste eigentlich auf 0.01 herabgesetzt werden.

    Das man danach den Aktienbestand zusammenlegt finde ich richtig, macht ja keinen Sinn die Aktie mit 2 Rp. zu handeln

    Nein muss er nicht, wenn der Ausgabepreis höher oder gleich 0,05 Rappen ist, muss der Nennwert nicht gesenkt werden. Je höher der Ausgabepreis, des to besser für die Altaktionäre.

  • Dann brauchst es aber auch nicht 25 Mia

    neuer Aktirn sondern nur 5 Mia. damit die 250 Mio reinkommen

    Ja, dass ist richtig, Sie haben sich das offengelassen, bis kurz vor der Außerordentlichen GV. Je nachdem, wo der Kurs liegt und wie hoch der Abschlag sein wird. Fix sind nur die 200 - 250 Millionen, die sie einnehmen wollen.

  • Es ist völlig egal ob eine Nennwert Reduktion oder ob Aktien mit einem Re-Split weniger werden.

    Der Firmenwert bleibt dadurch immer gleich. Ob im Depot 100000 x 0.09 Fr. oder 10000 x 0.90 es gibt immer Fr. 9000.-. Auch wenn die Aktie steigt um 10 % bleibt alles gleich.

    Nach Abschluss der ganzen Rechnerei: wenn sie 10% steigt, habe ich dann aber 9'900,--.

    wenn sie sinkt aber 8'100,--. Und schon ist die KE ein Minusgeschäft!

  • Annahme: 100K Aktien im Depot, der Kurs ist bei 0.10 Rappen -> Wert ist 10K CHF


    1. Wenn sich der Kurs erhöht von 0.10 auf 0.20 Rappen, dann ist dies eine Verdoppelung, der Wert steigt auf 20K CHF


    Annahme Resplit zu 10, neu nur noch 10K Aktien im Depot, der Kurs steigt jedoch auf 1.00 CHF -> Wert ist immer noch 10K CHF:


    2. Wenn sich der Kurs erhöht von CHF 1.00 auf CHF 1.10 entspricht sich dies einer Steigerung von 10% -> Wert ist 11K CHF (siehe Punkt 1, dort ist es eine Verdoppelung mit CHF 0.10)


    3. Um Punkt 1. gerecht zu werden (Verdoppelung), müsste sich nach einem Resplit der Kurs auf CHF 2.00 erhöhen, dies wäre die Verdoppelung: Somit wären auch nach dem Resplit und einer Kursverdoppelung der Depotwert bei CHF 20K


    Meines Erachtens ist es schwierig, mit Betrags-Steigerungen im Verhältnis zu der Anzahl Aktien zu argumentieren, viel wichtiger sind wohl die Prozente.


    Sehe ich dies richtig oder falsch? Dies auch insbesondere mit der kommenden Kapitalerhöhung (und in dieser Fragen bin ich ein Dummy, hehe).

  • 2 x 1 = 2


    Den Rest hättest du dir sparen können. *lol*

    Disclaimer: My comments do not offer investment advice and nothing in them should be construed as investment advice. I'm invested in Santhera.

  • Erfurt auf Linkedin/X: << „Die Geister die ich rief“. Der Bericht des ⁦@handelsblatt⁩ über die sehr kritische Branchensituation in China liefert umso mehr klare Argumente für eine starke europäische #Solarindustrie .>>

    Ist leider hinter Paywall, aber es geht u. a. darum, dass auch die China-Hersteller leiden unter der Überproduktion und deren Kurse steil nach unten gingen. Hier der Teaser: https://www.handelsblatt.com/f…reien-fall/100017415.html

  • Auf RTL. Gestern kann das erste Chinaelektroautoschiff in Deutschland an. 3000 E Auto an Bord. Die China Elektroautobauer haben 7 weitere Schiffe im Bau. Die E Auto sollen weniger als 20000 Euro kosten.

    Na dann gute Nacht EU Autobauer. :sleeping:

    Ein Leben ohne Dalmatiner ist möglich aber sinnlos