• braucht es solche analysten ?

    http://www.swissmarketpulse.ch/

    Freitag, 05. August 2011 - 08:03 h negativ

    [Credit Suisse N] - Goldman Sachs bestätigt Neutral, Kursziel neu: 38.00 CHF (alt 49.00 CHF)




    >>>

    Bei einem Kursziel von 38.00 Fr würde ein Gewinn von über 50% drin liegen. Das wäre für mich ein . Die glauben ja selber nicht was sie schreiben.


    Meiner einer glaubt schon lange nicht mehr an den Samichlaus, aber noch weniger an Analysten.

    >>>

  • CS

    Ich halte immer noch am strong sell fest. wie ich am 2.8.2011 darüber schrieb. Ich brauche keine Eliot Wave oder sonst was, wer die 2Q presentation gesehn hat und auch nur ganz wenig erfahrung hat der muss auch auf dies kommen.Ansonsten frage ich mich ob den die "Privat Anleger" überhaupt Geld am Aktienmarkt verdienen.Nebenbei das ich mich zu diesem so äussere ist auch weil mir aufgefallen ist hier im Board (Schweizer und auch Ausland Aktien) über schrott Papiere wird geschrieben als seinen diese womit man Geld verdient, und über top Picks gibts zum teil nicht mal einen eintrag.Und mit diesen wird doch das Geld verdient? Eine CS lässt sich leicht beurteilen,und es ist noch zu früh um einzusteigen.Denn die Banken müssten auch noch einiges lernen, über Löhne,Bonus und co, und auch in der Beratung, da habe ich gerade eine "Zwangsberatung"von der CS erhalten, als freundlicher Kunde habe ich das Telefon dankend beendet, und dachte es spinnen nicht nur die Römer ( aus Asterix und Obelix) sondern auf die Zeit angepasst es spinnen auch die CS Berater, aber vermutlich tue ich diesen zum teil unrecht, vermutlich oder gar bestimmt bekommen die die Weisung von Oben resp. vom chef Chef solche produkte zu verkaufen.

  • CS

    börse-wie wrote:

    Quote
    ..., und auch in der Beratung, da habe ich gerade eine "Zwangsberatung"von der CS erhalten, als freundlicher Kunde habe ich das Telefon dankend beendet, und dachte es spinnen nicht nur die Römer ( aus Asterix und Obelix) sondern auf die Zeit angepasst es spinnen auch die CS Berater, aber vermutlich tue ich diesen zum teil unrecht, vermutlich oder gar bestimmt bekommen die die Weisung von Oben resp. vom chef Chef solche produkte zu verkaufen.


    Aha, die CS will wieder Bilanzrisiken an die Kunden weitergeben... (also alles, was Hildebrand nicht will und der nimmt nach SVP ja alles)


    Ich höre mich noch selber am Telefon, noch nie im Leben eine Aktie oder so gekauft, wie ich dem Typen vom CS Asset Management am Telefon, der es auf mein 45'000 Guthaben abgesehen hatte, im Frühling 2001 sage "ja, viel weiter kann es ja nicht mehr runter gehen!".

    Wie ich das wusste? Ab und zu hatte ich in der Tagesschau gehört, die Börse sei unter Druck und da ich davon ausging, dass es sowieso rauf und runter gehe, war ich der Meinung, ich investiere antizyklisch! :oops:

    Zum Glück dachte ich auch, 3 mal 5000 in je einen der Fonds, die mir der Berater als "langfristige Anlage" empfahl, sei eine Menge Kies! Wenigstens da hat mir meine Naivität geholfen.


    Erst jetzt, wo ich mich wieder erinnere, wird mir klar, was für Arschlöcher das waren. Telefonverkauf an einen, der noch nie einen SMI Index Graph oder Aktienkurs gesehen hatte (ausser was man so in der Tagesschau sieht). Fonds in USD, EUR, CHF - kein Hinweis auf Währungsrisiko.


    Später wurde ich dann jeweils zu Gruppenpräsentationen eingeladen (Fussball Nati Events, Konzerte, anderes). Im Publikum meist 12 widerborstige Kunden und noch 15 CS-Kundenberater, die zum Dank dafür, dass sie halfen, den Saal halb zu füllen, noch ein paar Lachsbrötchen kriegen durften.

    Die Präsentation, gehalten von angehenden "Assistant Vice Presidents", drehte sich meist um Commodity-Baskets und Zinsswaps, was sowieso keiner im Publikum genau verstand - einschliesslich der 15 Kundenberater.

  • CS

    Was sich die CS so leistet, und das dass nicht wirklich eine gute Beratung ist habe ich soeben in der Sonntagszeitung gelesen Link: http://www.sonntagszeitung.ch/wirtschaft/geldberater/

    dies bestätigt mir meine eigenen Erfahrung mit der CS;nähmlich die wollen nur ihre Teure produkte verkaufen ohne rücksicht auf das leiden des Kunden mit so einem Produkt, ja vielleicht versaut so die Bank das Geld eines Familienvaters wo für die Ausbildung seiner Kinder gedacht wäre. Ich habe Glücklicherweise schon sechs "Zwangsberatungen" widerstanden. (zum pech der Bank das ich davon was verstehe) da sie es aber mehrmal und immer wider versuchen kann ich mir gut vorstellen das der eine oder andere schon drauf einsteigt. Ok was andere mit Ihrem Geld tun kann oder könnte einem ja gleich sein, aber so schrumpft das Geld der Kunden und schlussendlich auch die Einnahmen der CS. Was ja überhaupt nicht nachhaltig ist und somit die CS lieber kurzfristigen Profit macht ( ist ja auch Boni abhängig und die Berater haben ja auch eine "Söldnermentalität" angenommen) Leider ist sowas für den Kurs garnicht gut. Neben der Kunden unzufriedeneit wird ja die CS immer wider mit Klagen eingedeckt und meistens zahlen Sie so den Profit und einiges mehr als Busse zurück. Auch die Lehman sache wird noch Jahre der CS anhaften. Und so lange wird die CS noch kein kauf sein, vorallem da schon über eine massive Senkung der Dividende gesprochen wird.Der CS Investor kann sich nur mit folgendem trösten ; halber Aktien Kurs und kürzung der Dividende um 50% gibt die gleiche Rendite auf die CS Aktie. Ok war ein scherz aber als CS-Investor, oder Kunde da tut mal eine auflockerung gut.Schönen Tag Allerseits

  • Die grösste Gefahr für mich

    sind die Analysten und alle die Propheten. Sie reden so als ob sie die Kursentwicklungen kennen, dabei sind es auch nur reine Vermutungen. Ich glaube denen kein Wort mehr, bleibe einfach auf meinem roten Portfolio hocken bis es etwas grüner wird und füttere in der Zwischenzeit meinen Cashbestand mit Dividenden (die es hoffentlich noch gibt) und kann damit sehr gut leben.

  • WTF, CS?

    => denn:

    1. um die miesen CS-Zahlen und die drohende Ungemach aus den USA weiss man ja schon.

    2. ich finde das "abkacken ggü. dem SMI" heute auch deswegen sehr komisch, weil es gestern genau umgekehrt war, da hat sich die CS noch am besten gehalten ...


    naja, ist halt börse ... nicht immer logisch ... aber meistens gibt es schon irgend einen grund.

  • Re: WTF, CS?

    holdencaulfield30 wrote:

    Quote
    => denn:

    1. um die miesen CS-Zahlen und die drohende Ungemach aus den USA weiss man ja schon.

    2. ich finde das "abkacken ggü. dem SMI" heute auch deswegen sehr komisch, weil es gestern genau umgekehrt war, da hat sich die CS noch am besten gehalten ...


    naja, ist halt börse ... nicht immer logisch ... aber meistens gibt es schon irgend einen grund.


    Das Ueberproportionale könnte das von Dir erwähnte Ungemach aus den USA sein...vielleicht wissen da einige Leute schon mehr, wobei auch die UBS am Schluss bei unter 1 Mrd. Strafe weggekommen ist.

  • Re: CS gebeutelt

    holdencaulfield30 wrote:

    Quote
    Hallo zusammen

    WTF ist mit der CS los?

    Es geht ja alles runter, aber die CS überproportional?

    hab ich irgend eine NEUE bad-news verpasst?


    Vielleicht hat dieses Produkt (FBRCR) den Auslöser gebracht. Wurde mir angeboten, bin aber nicht eingestiegen, weil mir die CS zu unsicher war. Wer's gekauft hat sitzt nun auf CS Aktien mit 43.99 Einstandspreis! Barrier-Level war 21.555

  • Re: CS gebeutelt

    habi wrote:

    Quote

    holdencaulfield30 wrote:


    Vielleicht hat dieses Produkt (FBRCR) den Auslöser gebracht. Wurde mir angeboten, bin aber nicht eingestiegen, weil mir die CS zu unsicher war. Wer's gekauft hat sitzt nun auf CS Aktien mit 43.99 Einstandspreis! Barrier-Level war 21.555


    Hmm, da hätte ich noch lieber Roche oder Nestlé :). So sind halt diese "tollen" Barrier Reverse Convertibles :roll:

  • Re: CS gebeutelt

    boersenspiel wrote:

    Quote

    habi wrote:


    Hmm, da hätte ich noch lieber Roche oder Nestlé :). So sind halt diese "tollen" Barrier Reverse Convertibles :roll:

    Man hat ja immerhin nen tollen Coupons kassiert :roll: :) .

  • CS

    Ich sags ja immer die Banken mit ihren "geilen"Produkten, das einzige wo die Kunden danch profitieren, sie wissen nun genau was es heist Lehrgeld zu bezahlen. Das die CS rel.underperformt, schaut euch die 2Q zahlen an und rechnet mal? sage euch mal eine scheis einfache Formel Q2 resultat per Aktie mal vier davon 30% Dividende, da werdet Ihr helle, und andere haben s eben schon Analysiert und ihre schlüsse daraus gezogen.Und wenn das Management sich noch so unverschämmt bedient so sollte es eigentlich dem letzten Aktionär dämmern was los ist?

    Was noch mit den Klagen Deutschland ( ja da wartet noch einiges) und die USA das wird die CS noch einiges kosten, dito den Stellenabbau, erst für viel Geld die Tops geholt und jetzt da diese auch nichts gebracht haben werden sie wieder Entlassen notabene mit guten Abfindungen.Sowas hatte die CS ja schon ein parmal gemacht unter dem R.Gut sowie zweimal unter L.Mühlemann,und ich fürchte auch in fünfjahren under einem Neuen CEO werden sie das Geld lieber so verheitzen als den Aktionären als Dividende bezahlen.

  • CS

    Mittwoch 29.06.2011, 09:24 Uhr

    Börse: SIX in CHF / Kursstand: 31,88 CHF


    Charttechnischer Ausblick: Aktuell gibt es kaum einen Anlaß auf Hoffnung auf eine größere Rally in der Aktie von Credit Suisse. Abgaben gen 21,56 CHF und damit an das Tief aus dem März 2009 sind zu erwarten.


    http://www.godmode-trader.ch/n…edit-Suisse,a2575721.html


    Hätte man diese chartanalyse befolgt hätte man nicht

    so viel Kursverluste eingefahren.

    Nur mal zum nachdenken

    Die Crashs in raten hätte man auch gesehen. :lol:


    Neuer Chart:

    Charttechnischer Ausblick 15.08.11: So schöne bearische Fortsetzungsformationen findet man selten. CREDIT SUISSE ist drauf und dran, eine Flagge nach unten hin abzuschließen. Der Abwärtstrend hat dann erneut das Sagen, mit Ziel 20 CHF und tiefer. Konkret liegt unsere Stop-Sell Order auf 23,15 CHF. An neue Longpositionen ist frühestens nach einem higher Low oder einem Doppelboden zu denken.


    http://www.godmode-trader.ch/n…Suisse,a2618667,b706.html


    Für mich momentan noch tabu zum einsteigen.

  • CS

    Nun 1929 ist ja auch eine interressanten Jahrgang.Was war da im 1929 möchte da jemand was heraufbeschwören? Nun die CS wäre vermutlich die Erste Bank (first mover) wo unter gehen würde. Es gibt einige bessere Banken als die CS aber es scheint alle sind heiss auf CS, wie auch auf sonstige eher minderwertige Assets, das finde ich sehr interessant das Anleger,Hobbyzocker,Börsianer immer nach dem Schrott suchen.Dabei ist Qualittät das einzige was sich auszahlt.Nur weil Banken in schrott (Hypotheken) investieren müssen es die Privaten ja nicht nachmachen, denn den Privaten greift der Staat nicht unter die Arme.