• Novartis

    yzf wrote:

    Quote
    Könnt ihr jetzt mal mit dem Derivate/Aktien - das gehört nicht hier rein usw. scheiss aufhören? Ist echt zum Kotzen


    Sorry yzf, tut mir ja schrecklich Leid. :twisted: Kannst du mir mal eine Frage beantworten: Warum gibt's wohl in diesem Forum je ein Thread für Derivate und einen für Aktien? Damit man sie vermischen kann oder was? :roll:


    Lies mal die letzten Posts durch. Du wirst selber sehen, dass beinahe gleich viele Posts eingegangen sind, welche von Derivaten handeln, wie solche welche wirklich über die Materie in diesem Novartis-Aktien-Thread handeln.

  • Novartis

    Seid doch friedlich und spielt nicht immer die Polizei... es gibt schon genug Kontrollstaat ;-)...




    Zum Thema:

    Novartis - Socgen wirft Novartis aus seiner Premium List.


    Heute hat NOVN die 60 genommen und es könnte ein Doppeltop geben obwohl die Indikatoren noch dagegensprechen; erhöhtes Volumen gegen Abend... Bin gespannt wie es morgen weitergeht; bin immer noch an der Seitenlinie...

  • Berg und Talfahrt

    Erstaunlich was für Kursausschläge Novn heute durchläuft. Für einen Bluechip und besonders für Novn doch eher aussergewöhnlich.


    Liegt das am Börsenumfeld schlechthin, oder bei Novn im Besonderen. Was meint ihr. Gründe bei Novn habe ich nicht gefunden.

    Bellavista

  • positive Nachricht

    Hier noch eine positive Nachricht zu Novn.

    Hoffe, dass das Kursniveau nächste Woche gehalten werden kann.


    Zürich (AWP) - Die Novartis AG hat von der europäischen Arzneimittelbehörde EMEA positive Empfehlungen für das Medikament Aclasta erhalten. Demnach soll das Medikament neu bei Männern und Frauen mit erhöhtem Knochenbruchrisiko auch nach einem Hüftbruch mit geringen Folgen eingesetzt werden, wie die EMEA mitteilt.




    Gemäss Novartis ist Aclasta in einer einmal jährlich einzunehmenden Dosierung auch zur Behandlung von Männern mit Osteoporose (Knochenbrüchigkeit) empfohlen worden. Dies sei ein wichtiger Meilenstein, schreibt Novartis, da Osteoporose bei Männern oft vernachlässigt werde. Novartis schätzt, dass 20% der Männer über 50 Jahren daran leiden.




    Im Zulassungsverfahren hat die EU-Kommission das letzte Wort. In der Regel folgt sie den Empfehlungen der vorberatenden Gremien.

    Bellavista

  • Novartis

    21:19 ***Novartis/FDA lässt Grippe-Impfstoffe für 2008/2009 zu.


    Zürich (AWP) - Die US-Gesundheitsbehörde FDA hat insgesamt sechs Grippe-Impfstoffe für die Saison 2008/2009 zugelassen. Zu den Herstellern zählt auch die Novartis Vaccines and Diagnostics Limited mit dem Mittel Fluvirin, wie die FDA am Dienstagabend mitteilte.


    Darüber hinaus hat sich die Behörde für CSL Limited (Afluria), GlaxoSmithKline Biologicals (Fluarix), ID Biomedical Corporation of Quebec (FluLaval), MedImmune Vaccines Inc (FluMist) und Sanofi Pasteur Inc ( Fluzone) ausgesprochen.


    Die Entscheidung sei zu einem relativ frühen Zeitpunkt erfolgt, damit die Pharmaunternehmen ihre Produktion darauf einstellen könnten, hiess es weiter. Zu den benötigten Mengen machte die FDA keine weiteren Angaben.

  • 3Q

    Ich möchte den novn Thread hervorheben da am Montag ja die Zahlen kommen. Musste ganz weit nach hinten suchen :(


    Blickt jemand bei NOVN durch? Wäre sicher für einige hilfreich, falls hier ein kurzes Statement verfasst würde. Freu mich auf Antworten :D

  • Novartis

    Hier schon mal die Schätzungen. Die Zahlen kommen mit ziemlicher Sicherheit schon vorbörslich.




    Zürich (AWP) - Die Novartis AG präsentiert am Montag, 20. Oktober, die Ergebnisse zum dritten Quartal 2008. Zehn Analysten haben dazu folgende Schätzungen:


    In Mio USD AWP-Konsens Q3 2007

    Umsatz Gruppe 10'768,1 9'613,0

    Umsatz Pharma 6'727,9 5'885,0

    EBIT 2'301,0 1'452,0

    Reingewinn 2'115,0 1'574,0


    FOKUS: Der Fokus der Analysten liegt auf der Guidance für Sandoz. Diese dürfte ihrer Meinung nach erneut zurückgenommen werden, nachdem sie bereits im zweiten Quartal auf mittleres einstelliges Wachstum von hohem einstelligem Wachstum nach unten korrigiert worden sei. Die übrigen Prognosen von seiten des Unternehmens sollten keine Veränderungen erfahren, glauben die Experten weiter. Von Interesse für die Investoren dürften in den Augen der Analysten zudem die Pharma-Margen für das verbleibende Jahr 2008, der Verlauf des Projekts Forward und Kombinationsdaten zu Tekturna, Diovan und Diuretic sein.


    ZIELE: Für das Gesamtjahr geht Novartis für das fortzuführende Geschäft unverändert von weiteren Rekordwerten beim Nettoumsatz sowie beim Reingewinn aus. Dies gab der Basler Pharmariese im Rahmen der Präsentation der Halbjahresergebnisse im Juli bekannt. Der Umsatz des Gesamtkonzerns soll dabei in Lokalwährungen unverändert im mittleren einstelligen Prozentbereich wachsen. Für die Pharmasparte wird ebenfalls unverändert ein Umsatzzuwachs im unteren einstelligen Prozentbereich gesehen. Dabei geht Novartis jeweils vom Wachstum in Lokalwährungen aus. Der Generikabereich Sandoz soll 2008 ein währungsbereinigtes Nettoumsatzwachstum im mittleren einstelligen Prozentbereich ausweisen.


    Novartis ist mit seinem 2007 lancierten Effizienzsteigerungsprogramm Forward auf Kurs. Im Jahr 2010 sollen 1,6 Mrd USD eingespart werden.


    PRO MEMORIA: Novartis hat in der vergangenen Woche einige Resultate aus Medikamentenstudien publiziert. Darunter befinden sich erfreuliche Daten zum Krebsmedikament Glives (Imatinib), zum Wirkstoff NVA237 bei COPD (Chronic obstructive pulmonary disease) und zum Medikament Xolair bei Asthma-Allergie.

    "Auch aus Steinen, die einem in den Weg gelegt werden, kann man Schönes bauen."

    (Johann Wolfgang von Goethe)

  • Novartis/Q3: Trendwende bei Pharma bestätigt - Umsatzplus in übrigen Divisionen


    Basel (AWP) - Der Novartis-Konzern hat infolge der Entwicklung der Pharma-Sparte in den ersten neun Monaten die Guidance für die Division angehoben. Neu rechnet das Management für das Ganzjahr mit einem "währungsbereinigten Nettoumsatzwachstum der Division im mittleren einstelligen Prozentbereich". Bei der Präsentation des Halbjahresergebnis wurde von Zuwachsraten im "unteren einstelligen Prozentbereich" ausgegangen. Nachdem die Division in den ersten sechs Monaten die Trendwende geschafft hatte, hätten sich nun die Erwartungen bezüglich "eines neuen Wachstumszyklus" bestätigt, teilte der Pharma-Konzern am Montag mit.


    In den ersten neun Monaten konnte die Pharma-Division den Umsatz um 11% (LW +4%) auf 19'901 Mio USD steigern. Dabei sei dieses Wachstum vor allem auf den Bereich Onkologie, die Blutdrucksenker und neu eingeführte Produkte zurückzuführen. Letztere hätten 2,1 Mrd USD beigesteuert.


    Im dritten Quartal verzeichnete die Division ein Umsatzplus um 14% (9%) auf 6'709 Mio USD. Dabei hätten alle Regionen zur Verbesserung der Performance beigetragen. Auch in den dritten drei Monaten hätten die Onkologie-Präparate, Herz-Kreislauf-Medikamente und neue Produkte das Wachstum gestützt. Mit neuen Medikamenten - Lucentis, Aclasta/Reclast, Exforge, Rasilez/Tekturna, Exjade und dem Exelon-Pflaster - seien dabei 800 Mio USD Umsatz erzielt worden.


    In den USA hätten im Berichtsquartal die Schwierigkeiten des Vorjahres überwunden werden können und seien erstmals in diesem Jahr wieder Zuwachsraten erzielt worden. Dabei hätten insbesondere die Onkologie-Produkte (+9%) zum Wachstum beigetragen


    Auch in allen Regionen ausserhalb Nordamerikas seien die Umsätze gesteigert worden: Europa (+9% in LW), Japan (+3% in LW), Lateinamerika (+4% LW) und die übrigen Länder (+11% in LW).


    Unter den einzelnen Produkten verzeichnete der Onkologiebereich im dritten Quartal eine Umsatzsteigerung um 15% in LW auf 2,1 Mrd USD. Mit diesen Wirkstoffen sein ein Drittel des Pharma-Umsatzes erwirtschaftet worden. Dafür hätten insbesondere Glivec/Gleevec (+15% in LW auf 950 Mio USD, Zometa (+9% in LW auf 360 Mio USD) und Femara (+16% in LW auf 289 Mio USD) beigetragen.


    Der Nettoumsatz des strategischen Herz-Kreislauf-Bereichs stieg um 20% in LW auf 1,7 Mrd USD. Dank der Beiträge der neuen Blutdrucksenker Rasilez/Tekturna und Exforge sowie von Diovan (+9% in LW auf 1,4 Mrd USD) hätten in diesem Bereich neue Marktanteile gewonnen werden können, so die Mitteilung weiter.


    Wie die grösste Konzerndivision Pharma konnten auch die übrigen Divisionen im dritten Quartal Umsatz und operatives Ergebnis steigern. Das grösste Umsatzwachstum verzeichnete dabei die Division Vaccines and Diagnostics. Diese steigerte den Nettoumsatz im dritten Quartal um 16% in USD (14% in Lokalwährungen) auf 666 (VJ 572) Mio USD.


    Diese zweistellige Steigerung des Umsatzes führt der Konzern auf den Verkauf von H5N1-Pandemie-Impfstoffen an die US-Regierung zurück, sowie auf Umsatzsteigerungen bei den Kinderimpfstoffen. Bisher seien für die Saison 2008/2009 rund 33 Mio Dosen von Grippeimpfstoffen verkauft worden, wobei im vierten Quartal weitere Verkäufe erwartet werden, so Novartis. Das Diagnostikgeschäft habe sein solides Wachstum halten können.


    Das operative Ergebnis stieg im selben Berichtszeitraum um 5% auf 180 (172) Mio USD. Ohne ausserordentliche Posten und Abschreibungen auf immateriellen Vermögenswerten erhöhte sich das bereinigte operative Ergebnis auf 258 (246) Mio USD. Die operative Gewinnmarge sank auf 27,0 (30,1)%.


    Der Generikabereich Sandoz steigerte den Umsatz um 7% in USD auf 1'899 (1'783) Mio USD; in Lokalwährungen wurde ein Nullwachstum ausgewiesen. Die soliden Ergebnisse in vielen wichtigen Regionen seien durch einen Rückgang von 15% in den USA mangels Neueinführungen kompensiert worden, heisst es in der Meldung. Steigende Beiträge hätten unter anderem Russland, Polen und die Ukraine geleistet.


    hier die zahlen

    START! Time to play the Game !!!!!

  • Novartis

    Wow, Novartis ist super zwäg. Da kann sich der Vasella auch 21.3 Mio. Lohn und einen fetten Boni auszahlen aber das ist ja dann legitim jaja......


    Der Montag Morgen Zyniker

  • Novartis

    Die Novartis hat nur soviel Gewinn gemacht, weil all die Börsianer soviel Beruhigungsmittel fressen mussten... :twisted: wenns dann wieder bergauf geht ist fertig lustig :lol: :lol: :lol:

  • Novartis

    Defizito wrote:

    Quote
    Die Novartis hat nur soviel Gewinn gemacht, weil all die Börsianer soviel Beruhigungsmittel fressen mussten... :twisted: wenns dann wieder bergauf geht ist fertig lustig :lol: :lol: :lol:


    :lol:


    Ja, Medis sind ja die legale Droge

    Das Schicksal mischt die Karten und wir spielen.

    A. Schopenhauer



    Gegen Dummheit ist kein Kraut gewachsen.

  • Novartis

    Ich bin am Freitag short gegangen. Novartis baut Stellen ab, das ist klug, wenn man schwierigere Zeiten erwartet. Dass noch Cash eingefahren wird, war klar, aber die brauchen endlich wieder ein paar Durchbrüche.

  • Novartis

    Habe vorhin den VaSELLa im Fernsehen gesehen. Sein Statement betreffend Boni war so peinlich und offensichtlich gelogen, dass es schon fast wieder lustig war. Junge Junge, wo bleibt da die Moral?


    :roll: :roll: :roll: :roll: :roll:

    Geht mit Gott, aber geht!

  • Novartis

    so einen dümmlichen blödsinn von vasella habe ich noch selten gehört/ gelesen:

    novartis werde sein entlöhnungssystem nicht ändern.

    änderungen müssten den mitarbeitern zeitaufwändig erklärt werden.

    es sei wichtig, dass die mitarbeiter das system verstünden, sonst komme es zu einem furchtbaren durcheinander.

    da fehlt nur noch ein verschmitzer blick am schluss und der hinweis , ihr wisst ja, wie es meine. LOL

  • Novartis

    1. Ich habe diesen Thread gesucht, mit der Suchen-Funktion, aber damit hat es nicht geklappt. Muss man hier tatsächlich alle Seiten durchackern, um einen alten Thread zu finden?


    2. Wie zum Teufel erklärt man sich auf absolut gute Zahlen und einen viel versprechenden Ausblick hin ein Gap-Down einer Aktie? Was für Idioten werfen nach guten Zahlen Aktien auf den Markt, und bei einer Aktie, die nicht überteuert ist?


    Ich muss wieder mal sagen: This is a stage of madmen!

    Es gibt noch Schlimmeres.

  • Novartis

    @ Learner


    Das sind ja wirklich keine schlechten Zahlen, aber Erwartungen nicht erfüllt.


    Ich bewerte auch eine Dividende von 2 Fr. als gut.

    Sind doch etwa 4 Prozent!


    Greez Powi

  • Novartis

    NZZ: Der Reingewinn erhöhte sich um einen Viertel auf 8,16 Milliarden Dollar.


    Also ca. 9 Mia. CHF.


    Ich sehe, dass Novartis 2,6 Mio. outstanding shares hat.


    Das Macht doch ein KGV von 3.5, und dies bei einem Ausblick von ca. 10 Prozent Wachstum auch für 2009.


    Oder rechne ich was falsch?

    Es gibt noch Schlimmeres.

  • Novartis

    Quote:


    Leider schon, sonst wäre NOVN wirklich ein Schnäppchen!


    2.6 Mrd. Aktien, nicht Mio.

    Macht eine Börsenkapitalisierung (Kurs 50) von rund 130 Mrd.

    Bei gut 9 Mrd. Gewinn ein KGV von rund 14.