Energie sparen

  • Aktueller Beitrag von heute


    Quote:

    Quote
    Energieschleuder Elektroheizung


    Seit der Atom-Katastrophe in Fukushima redet die ganze Schweiz vom Stromsparen. Eine der grössten Stromverschwender in Privathaushalten sind Elektroheizungen. Diese brauchen so viel Strom wie ein ganzes Atomkraftwerk. Trotzdem sollen sie nicht vom Netz.

    http://www.videoportal.sf.tv/v…50-4899-a0ed-6eb9e6116796


    210'000 Elektroheizungen gibt es zur Zeit in der Schweiz


    Würde man sie durch WP ersetzen (plus Wärmedämmung), könnte man ein AKW ersetzen.

    WP können auch mit Sonnenenergie betrieben werden.

  • Energie sparen

    felix.w wrote:

    Quote
    Und wenn die Sonne nicht da ist wenn man die Heizung braucht?
    Man braucht die Heizung meistens dann, wenn die Sonne nicht da ist....


    Solar-Wärmepumpen-Heizung

    http://www.cipra.org/competition-cc.alps/othmarmaeser/


    Solarbetriebene Wärmepumpen für die Gebäudeheizung:

    Photovoltaik und Wärmepumpe versorgen Wohngebäude vollständig mit erneuerbarer Energie

    http://www.solarserver.de/sola…in/artikelaugust2001.html

  • Energie sparen

    Ramschpapierhaendler wrote:

    Quote

    Elias wrote:

    Es zeugt von Unkenntnis, mehr nicht.


    Es hat für mich durchaus was positives.

    So weiss ich, wen ich in Sachen Energieeffizienz nicht fragen muss

  • Energie sparen

    Dann werden jetzt wohl mehr Brillen verkauft und damit kommt man abends beim Eindunkeln noch ohne Leselampe aus, was den Energibedarf reduziert. Hingegen braucht die Herstellung der Brillen mehr Energie... :roll: :roll: :roll:


    Gruss

    fritz

  • Energie sparen

    fritz wrote:

    Quote
    Dann werden jetzt wohl mehr Brillen verkauft und damit kommt man abends beim Eindunkeln noch ohne Leselampe aus, was den Energibedarf reduziert. Hingegen braucht die Herstellung der Brillen mehr Energie... :roll: :roll: :roll:

    Gruss

    fritz

    hab mich noch gewundert ... dachte ich hätte nicht auf senden gedrückt.


    Aber jetzt wo du es schreibst: Die Nachtsichtgeräte von Fielmann sind sicher auch billiger geworden. Und dann braucht man erst noch kein Licht in der Nacht.

  • Re: Energie sparen

    Elias wrote:

    Quote
    Aktueller Beitrag von heute

    Quote:

    http://www.videoportal.sf.tv/v…50-4899-a0ed-6eb9e6116796


    210'000 Elektroheizungen gibt es zur Zeit in der Schweiz


    Würde man sie durch WP ersetzen (plus Wärmedämmung), könnte man ein AKW ersetzen.

    WP können auch mit Sonnenenergie betrieben werden.


    Politiker und Journalisten sind schnell bei der Hand, wenn’s um einfache Lösungen geht.

    Dieser Bericht ist wieder ein gutes Beispiel dafür, dass es kaum darum geht, nachhaltige Lösungen zu finden, sondern eine kleine Story einfach zu präsentieren, ein paar Schuldige zu benennen und zum nächsten Thema zu hüpfen.

    In diesem von Dir zitierten Bericht versteigt man sich darum tatsächlich zur Aussage, die meisten bürgerlichen Politiker hätten den Ersatz dieser „Stromfresser“ abgelehnt. Sorry, wtf?

    Was sie abgelehnt haben, ist 200‘000 mal bis zu CHF 50‘000 Subventionen zu verteilen. Rechnet mal.


    Man hätte ja fragen können, warum der Herr im Bericht eigentlich soviel ausgeben muss, um eine Elektroheizung zu ersetzen.


    Die Antwort gibt’s von mir frei Haus: Weil da ein Kabel aus der Wand kommt, und keine Röhre. Möchte der Herr ein alternatives System einbauen, muss er das Haus zuerst verrohren. Keine einfache Sache bei einem bereits gebauten Haus.


    Wer also der Meinung ist, Elektroheizungen gehören sofort durch WPs ersetzt, darf gerne mit gutem Beispiel vorangehen und jemandem mit Elektroheizung eine neue Heizanlage spendieren. Macht natürlich keiner denn es gilt, was JP Getty mal so ausgedrückt hat: „Probleme löst man am besten mit dem Geld anderer Leute“.


    Wenn wir schon mal beim Geld sind und Sonnenenergie genannt wurde:


    Was kostet die Produktion einer kWh Solarstrom denn heute? Gemäss BFE (http://www.bfe.admin.ch/php/mo…=de&name=de_351655023.pdf) zwischen 49 und 60 Rappen für eine kleine Anlage (unter 10 kW Leistung).



    Gestehungskosten einer kWh Atomstrom? Gemäss Bundesrat (http://www.kernenergie.ch/uplo…Ory_Version_BR_061214.pdf) zwischen 4,8 und 9 Rappen.


    So, man rechne (bestenfalls kommt Faktor 5 raus; das sind dann 500%).


    Aber was passiert, wenn die Stromwirtschaft gestützt auf die Vorgaben von Parlament und Regulator die Strompreise neu berechnet und diese dementsprechend nur um ca. 15% anheben will? Zum Beispiel dies hier (es gab gleich mehrere Motionen im Herbst 2008): http://www.parlament.ch/d/mm/2…mm-urek-n-2008-11-11.aspx


    Aktuell läuft ja noch die Motion Killer, welche noch tiefere Strompreise fordert.


    Die Frage ist doch die: Sind wir bereit, eine Energiepolitik mit Sparanreizen und alternativen Energien über hohe Strompreise zu finanzieren, oder sind wir es nicht? Man kann nicht den Fünfer und das Weggli haben.


    Als kleine Indikation so zur Entmutigung: jeder Energieversorger hat Ökostromangebote im Angebot, und man darf davon ausgehen, dass der zertifizierte Ökostrom tatsächlich aus der angegebenen Produktionsart stammt (also Solarstrom wirklich aus einer PVA stammt). Nun fragt mal bei Eurem Versorger an, wieviele seiner Kunden tatsächlich freiwillig bereit sind, für ein solches Produkt etwas mehr zu bezahlen als für das Standardangebot.


    Trotzdem schönen Tag.

    mfG

  • Re: Energie sparen

    Merced wrote:

    Quote
    Die Antwort gibt’s von mir frei Haus: Weil da ein Kabel aus der Wand kommt, und keine Röhre. Möchte der Herr ein alternatives System einbauen, muss er das Haus zuerst verrohren. Keine einfache Sache bei einem bereits gebauten Haus.
    nix da. Verrohren, Wärmepumpen, Wärmetauscher ist alles Schabernack


    Es reicht eine gute und dichte Gebäudehülle zum Preis einer WP.


    Man spart gleich doppelt, da man im kalten Winter nicht mehr in die teuren Ferien darf, weil sonst zu wenig Abwärme entsteht und die Bude dann einfriert. Oder man lässt die Herdplatte an.

  • Energie sparen

    Ich meine, dass Elekroheizungen verboten gehören. Innerhalb einer Übergangsfrist von einem Jahr. Etwas uneffizienteres gibt es nicht. Kann nicht verstehen, dass heute noch jemand überhaupt auf diese Art von Heizung setzen kann. Vor 30 Jahren sah das noch anders aus.... Aber nach 30 Jahren ist auch eine normale Oel- oder Gasheizung zu ersetzen. Elektrische Heizungen haben einen extrem schlechten wirkungsgrad.

    Wenige, die dafür sorgen, dass etwas geschieht

    Viele, die zuschauen was geschieht

    Grosse Masse, die nicht merkt was geschieht!

  • Energie sparen

    BadenerPower wrote:

    Quote
    Elektrische Heizungen haben einen extrem schlechten wirkungsgrad.


    Elektroheizungen haben einen 100 %igen Wirkungsgrad, da die gesamte elektrische Energie in Wärme umgesetzt wird.

    Richtig ist, dass mittels Wärmepumpe mehr als 100 % der elektrischen Energie in Wärmeenergie umgesetzt werden kann, indem die Energie der Umgebung entzogen wird. Bleibt natürlich die Frage, wie der Strom erzeugt wird. Der Einsatz von Wärmepumpen, Elektrofahrzeugen wird den Strombedarf enorm erhöhen.

    "Das Fass ist übergelaufen"

  • Energie sparen

    stimmt diese Aussage?

    Ich als Laie würde dann sofort viele Elektroheizungen anschaffen... Den wo gibt es sonst die Möglichkeit Energie zu schaffen... Mehr als 100% Wirkungsgrad...

    Oder was lese ich falsch?

  • Energie sparen

    er hat es etwas wirr formuliert.

    Die Elektroheizung hat ein Wirkungsgrad von 100% das stimmt.

    Das ist die sogenannte umwandlung der elektrischen Energie in Wärmeenergie. Angenommen deine Elektroheizung hat eine Leistung von 3 kW dann strahlt diese die entsprechende Wärmemenge aus.

    Mit einer Wärmepumpe bräuchte ich viel weniger als 3 kW um die selbe Wärme der Elektroheizung zu erzeugen.

    Es ist nicht so das ich 3kW reingebe und dann 4 kW rauskommen.

    Achja, Glühbirnen sind auch sehr gute Elektroheizungen mit einem Wärmewirkungsgrad von 95%. Die restlichen 5% sind fürs Licht :lol:

    In den USA wird der Weg vom Tellerwäscher zum Millionär kürzer.

  • Energie sparen

    Sesto wrote:

    Quote
    er hat es etwas wirr formuliert.



    Achja, Glühbirnen sind auch sehr gute Elektroheizungen mit einem Wärmewirkungsgrad von 95%. Die restlichen 5% sind fürs Licht :lol:


    Ist schon lange her, mit dem Physikunterricht und Thermodynamik war auch nicht gerade mein Lieblingsthema. A propos Glühlampe: ich nehme an, dass das ausgestrahlte Licht am Auftreffgegenstand auch noch in Wärme umgewandelt wird.

    Für Interessenten: Googelt mal "Carnot-Wirkungsgrad" und/oder Wärmepumpe.

    "Das Fass ist übergelaufen"

  • Energie sparen

    Elektroheizung im Allgemeinen

    Quote:

    Quote
    Mangelnde Energieeffizienz der Elektroheizung


    Die Umwandlung elektrischer Energie in Wärme in einer Elektroheizung erfolgt zwar mit 100 % Wirkungsgrad, d. h. hierbei geht keine Energie verloren. Jedoch ist die Herstellung elektrischer Energie (Stromerzeugung) meist mit großen Energieverlusten verbunden, so dass der Gesamtwirkungsgrad (Systemwirkungsgrad) sehr niedrig ist.

    http://www.energie-lexikon.info/elektroheizung.html


    Nachtspeicherheizung

    http://de.wikipedia.org/wiki/Nachtspeicherheizung


    Der Wirkungsgrad, Beispiele http://de.wikipedia.org/wiki/Wirkungsgrad#Beispiele

  • Energie sparen

    Gute Einstellung Elias!

    Stimmt, der Gesamtwirkungsgrad von Elektroheizungen ist sehr schlecht. Da wird zum Beispiel der Strom von Leibstadt verbraucht. Die produzieren 3600 MW thermisch und hinten am Generator kommen noch 1200 MW elektrische Energie raus. Wirkungsgrad 33%. Dann kommt der Verlust beim Transport und der Verteilung. Nochmals etwa 2%. Die Speicherheizungen verlieren auch Energie, das heisst sie können die Wärme nicht verlustfrei dann abgeben wann sie benötigt wird. Nochmals etwa 20% Verlust. Speicherheizungen werden nachts aufgeladen. Die Wärme wird dann aber am Tag und Abend benötigt. Bis dann ist einiges an Wärme durch de Fassade und die Fenster nach draussen gelangt.

    Wenige, die dafür sorgen, dass etwas geschieht

    Viele, die zuschauen was geschieht

    Grosse Masse, die nicht merkt was geschieht!

  • Energie sparen

    den wirkungsgrad des kraftwerks noch miteinbeziehen finde ich lächerlich.

    Verbraucht ihr etwa kein strom fürs kochen oder fürs licht? da sind die wirkungsgrade enorm schlechter.

    Man muss nunmal heizen ob mit strom, gas oder holz.

    Weil jemand behauptet ohne elektroheizungen in der schweiz wir ein AKW abschalten können? und was wenn diese heizungen in mietwohnungen stehen, wie siehts da aus mit umbauen/wärmepumpe solarbetrieben (unreal) etc.

    In den USA wird der Weg vom Tellerwäscher zum Millionär kürzer.

  • Energie sparen

    und noch was, deine Nachtspeicherheizung spart keine energie, im gegenteil, sie verbraucht mehr da wie angesprochen sie einen schlechteren wirkungsgrad besitzt.

    Sie nutzt nur den vorteil das der strom in der Nacht billiger ist und somit kostensparender aber nicht energiesparender

    In den USA wird der Weg vom Tellerwäscher zum Millionär kürzer.

  • Energie sparen

    Sesto wrote:

    Quote
    den wirkungsgrad des kraftwerks noch miteinbeziehen finde ich lächerlich.

    Verbraucht ihr etwa kein strom fürs kochen oder fürs licht?


    Den Wirkungsgrad eines Kraftwerks ausblenden kann man durchaus. Dann kann man auch die graue Energie ausblenden. Folglich ist dann das AKW wieder eine saubere Sache und es finden sich auch sicher wieder gute Argumente für die Glühbirne.


    Man muss sich einfach mal entscheiden, wofür und wogegen man ist. Wenn man die AKWs loswerden will, muss der Verbrauch gesenkt werden.


    Quote:

    Quote
    Heizen mit Strom – die richtige Entscheidung


    Sauber und wirtschaftlich heizen

    http://www.google.ch/url?sa=t&…L2GudeNaGf-jcze0g&cad=rja


    Quote:

    Quote
    Elektroheizungen durch Wärmepumpen-, Holz- oder Solarheizungen ersetzen


    Viele Elektro-Zentralheizungen sind zudem veraltet und

    haben schlecht isolierte Wasserspeicher, was ihre Effizienz weiter verschlechtert.

    http://www.elektroheizungen-er…arheizung-faktenblatt-bfe