Santhera Pharmaceuticals

  • Ist-Situation

    Noch vor einem Jahr war es zumindest für die Aussenstehenden komplett ungewiss, wie diese Bude überhaupt noch an Geld kommen soll. Jetzt gibt es ausreichend Kapital, um sich endlich unter Beweis stellen zu können. Santhera hat nun mehr als ein Jahr Zeit, um zu zeigen, dass der bisherige Aufwand für Vamorolone nicht für die Katz war. Dass sie innert dieser Frist keine schwarzen Zahlen schreiben werden, ist hier hoffentlich allen Investierten bewusst. Hier sollte auf jeden Fall langfristig überlegt werden. Stichwort weitere Indikationen für Entzündungskrankheiten.


    Die Sicht der Shortseller

    Die Spekulation der Shorties müsste wohl in diese Richtung gehen: der Aktienpreis steigt ein Jahr lang nicht, weil Santhera immer noch nicht profitabel sein wird, neue Forschungsaufwände für weitere Indikationen werden hoch ausfallen (welche übrigens Catalyst ja mitfinanzieren wird) und dann folgt eine Kapitalerhöhung zu möglichst tiefen Preisen.


    Übernahme

    Jetzt wo aber alle existensbedrohenden Steine aus dem Weg geräumt wurden, ist es nur eine Frage der Zeit, wann dieser Titel richtig loslegen wird. Entweder dieses Jahr oder wenn der Wunsch der Shortseller aufgeht und wir nächstes Jahr von einem neuen Allzeit-Tief aus einen erneuten Versuch kriegen.

    Eine Übernahme würde doch jetzt genau diesen Wind aus den Segeln nehmen, daher wäre ich persönlich grundsätzlich dagegen. USA wurde ja komplett auslizenziert, somit können sie sich auf Europa konzentrieren. Asien wird ja ziemlich sicher auch auslizenziert werden, richtig? (Bitte korrigieren, falls ich in diesem Punkt irgendeine Info weggelassen habe)


    Ist es möglich, dass der werte Bradley hier einfach die Rolle fürs Management des US-Marktes zusammen mit Catalyst einnimmt? Da würde ich persönlich nicht viel mehr reininterpretieren. Als Boardmember ist er sowieso einfach ein Berater und nicht aktiv am Geschehen mit dabei, oder?


    Mein Senf

    Der Bedarf an diesem Medi ist auf jeden Fall vorhanden und der Marketingaufwand müsste sich in Grenzen halten können. Ich sage damit nicht, dass dieser nicht hoch ausfallen wird, aber wir haben hier einen Wirkstoff, auf den schon sehr lange gewartet wurde. Man kennt das Mittel bereits gut. Mit den langersehnten Zulassungen in den wichtigsten Regionen hat man hier freie Bahn.


    Aus Sicht der Investoren bleibt meiner Meinung nach somit noch das Risiko bei der Preisfrage, der Effizienz des Sales-Apparates sowie der Produktion.

    Hier vertraue ich allerdings zu 100% aufs Know-How von Dario, Geert und Marc. Diese drei Musketiere packen das schon 8) die Wahrscheinlichkeit, dass jetzt noch Mist gebaut wird, müsste sehr gering sein.


    Ich bleibe nach wie vor hier bullish, vor allem langfristig.

    Ich habe keine Ahnung was ich schreibe, ich bin nur ein Börsentrottel und zocke gerne mit allerlei Assets. Meine Meinung ist keine Anlageberatung

  • Die Sicht der Shortseller

    Die Spekulation der Shorties müsste wohl in diese Richtung gehen: der Aktienpreis steigt ein Jahr lang nicht, weil Santhera immer noch nicht profitabel sein wird, neue Forschungsaufwände für weitere Indikationen werden hoch ausfallen (welche übrigens Catalyst ja mitfinanzieren wird) und dann folgt eine Kapitalerhöhung zu möglichst tiefen Preisen.

    Sehe ich in ähnlicher Richtung. Die Shorties hatten den Titel Ende November 2022 praktisch am Boden und warteten nur auf die Kapitalerhöhung damit Millionen von SANN Aktien neu auf den Markt gespült werden. Die Shorties haben aber nicht damit gerechnet dass der SANN Titel im Dezember so steil aufwärts geht. Auf jeden Fall waren dort kaum Deckungskäufe (aus meiner Beobachtung) vorhanden.

    Die Shorties sagten sich die Kapitalerhöhung kommt und wir sitzen das bis dorthin aus, auch wenn es hohe Zinsen kostet von 5 bis zu20%. Weil aus meiner Sicht wenn sie bei den kleinen Volumen Deckungskäufe in Umfang von mehreren 100'000 Aktien starten müssten der Titel 30-50% steigen würde und es wäre eben ein Schneeballsystem weil noch mehr Deckungskäufe lösen dann mal schnell nach einigen Tagen 100% aus. Somit könnten sie mit 20% Zinsen rund 5 jahre aussitzen.

    Das sie es aussitzen wollen zeigte mir auch die Telefonaktion vom Herbst als fast alle SANN Besitzer per Telefon angefragt wurden ob sie die Aktien nicht ausleihen würden. Klar die Shorties brauchten mehr Lagerbestände nicht um zu verkaufen sondern um zurück zu geben wenn Inhaber verkaufen wollen weil die Zulassung da ist. Denke einfach die Shorties sind im Benko Modus wurden vom Anstieg überrascht und stopfen jetzt Löcher mit immer neuen Ausleihungen weil ein Deckungskauf bei den dünnen Volumen löst ein gewaltigen Short squeeze aus.


    Die Shorties haben im 2023 gerechnet jetzt kommen dann die Aktien auf den Markt aber denkste Idorsia hat den Aktientausch gemacht Anfang Januar und die Leerverkäufer haben sich verspukuliert. Weiter wurde abgewartet aber denkste wieder keine Tresoraktien der Kapitalerhöhung auf den Markt weil Catalyst ein grösseres Aktienpaket aus den Tresoraktien bekommen hat. Jetzt warten die Shorties auf das Kapitalband welches ja bereits bewilligt wurde.

    Idorsia kann nicht mehr lange Warten mit der Beteiligung von SANN. Dort wird höchstwahrscheinlich ein Verkauf passieren (sicher en Block an einen neuen Investor)


    Was ich mir auch noch zu wenigen Prozenten vorstellen könnte ist:

    Idorsia gelingt der grosse Befreiungsschlag geht Privat und kauft SANN auch noch gleich mit und das geht auch Privat.

    Ich erinnere mich einfach an Clozel wo im Interview gesagt hat Idorsia wird eine Pharmafirma sein wo mindestens 6 Medikamente vertreibt und profitabel ist. Mit SANN wäre er bereits bei der Hälfte.

    :love: :love: :love: 8) 8) 8) :love: :love: :love:

  • Dein Senf schmeckt sehr gut.

    Ich denke auch das Medikament ist ein Selbstläufer. Braucht praktisch kein Marketing und keine Blondinnen welche man den Aerzten auf den Kongress schicken muss.

    Der Wirkstoff verschafft den Todkranken mehr Lebensqualität und eine längere Lebensqualität.

    In Deutschland war jetzt der Start und ich bin überzeugt bereits viele Patienten aus anderen Ländern werden bereits in Deutschland (mit einer Sondergenehmigung ) bestellen.

    Hier werden die Patienten (oder eben die Eltern) nicht warten.

    Die Elterngruppen in den Ländern sind bestens organisiert und alle warten auf das Mittel gewartet.

    :love: :love: :love: 8) 8) 8) :love: :love: :love:

  • Herrlich, dieser Optimismus hier. Eines kann man nun definitiv sagen. SANN ist in festen Händen. Der Kurs bewegt sich weder stark nach oben noch nach unten. Das haben wir gestern gesehen, wo der ganze Markt gecrashed ist. Aber auch, als Zulassungen etc. gekommen sind. Hoffen wir, die festen Hände lösen sich bald einmal im positiven Sinne.

    Langfristig, nicht kurzsichtig

  • Herrlich, dieser Optimismus hier. Eines kann man nun definitiv sagen. SANN ist in festen Händen. Der Kurs bewegt sich weder stark nach oben noch nach unten. Das haben wir gestern gesehen, wo der ganze Markt gecrashed ist. Aber auch, als Zulassungen etc. gekommen sind. Hoffen wir, die festen Hände lösen sich bald einmal im positiven Sinne.

    Was gibt es aus deiner Sicht für Gründe, mittelfristig pessimistisch zu sein?

  • Sieht im Moment leider eher so aus als ob die 10.00 CHF nicht halten wird.

    Wenig Volumen hat bisher immer zu sinkenden Kursen geführt.

    Disclaimer: My comments do not offer investment advice and nothing in them should be construed as investment advice. I'm invested in Santhera.

  • Was gibt es aus deiner Sicht für Gründe, mittelfristig pessimistisch zu sein?

    Weil die Musik momentan eindeutig bei KURN spielt. Dort werden gerade Profite aus NWRN nach KURN umgeschichtet, als gäbs kein morgen mehr.


    Einstiege in andere Titel lohnen sich doch gar nicht mehr.


    Ich habe keine Ahnung was ich schreibe, ich bin nur ein Börsentrottel und zocke gerne mit allerlei Assets. Meine Meinung ist keine Anlageberatung

  • Ich frage mich ob wir bei 9.50 CHF zum halten kommen oder ob wir wieder die 09.00 CHF sehen.

    Disclaimer: My comments do not offer investment advice and nothing in them should be construed as investment advice. I'm invested in Santhera.

  • Wie bereits mehrmals erwähnt

    1+1 zusammen zählen, denken und was kommt raus ?

    Uebernahme 8o

    Uebernahme? Eher doch Vorschau auf Bombenumsätze ! Agamree wird in Deutschland zu einem Preis von sage und schreibe 6799 EUR für 100 ml angeboten (https://www.mycare.de/online-k…mgml-sus-zu-ein--18829360), was für die Höchstdosis den stolzen Preis von rund 150'000 Euros pro Jahr ergeben würde. Wenn das kein Treiber für Höchstkurse ist ... :P :P :P