Santhera Pharmaceuticals

  • pirelli hat am 05.06.2014 - 11:30 folgendes geschrieben:

    Quote

    Sansibar hat am 05.06.2014 - 11:20 folgendes geschrieben:

    smiley... das ist genau der grund warum ich keine newrons mehr habe seit letzter woche!!!


    scheiss börse. was soll denn der kurssturz jetzt. ist ja verständlich dass gewinnmitnahmen laufen aber grad so? verkaufts doch grad für CHF 4


    naja, abwarten.

  • Icenine hat am 05.06.2014 - 11:44 folgendes geschrieben:

    Quote

    pirelli hat am 05.06.2014 - 11:30 folgendes geschrieben:


    scheiss börse. was soll denn der kurssturz jetzt. ist ja verständlich dass gewinnmitnahmen laufen aber grad so? verkaufts doch grad für CHF 4


    naja, abwarten.

    So jetzt kann man langsam wieder einsteigen....*wink*

  • Aston hat am 05.06.2014 - 11:45 folgendes geschrieben:

    Quote

    Icenine hat am 05.06.2014 - 11:44 folgendes geschrieben:

    So jetzt kann man langsam wieder einsteigen....*wink*


    schon klar dass es wieder hochgeht aber so zeug macht einfach hässig. mann ich bin nicht für daytrading gemacht

  • pirelli hat am 05.06.2014 - 11:30 folgendes geschrieben:

    Quote

    Sansibar hat am 05.06.2014 - 11:20 folgendes geschrieben:

    smiley... das ist genau der grund warum ich keine newrons mehr habe seit letzter woche!!!

    Da haben wir etwas gemeinsam. Ich mag Ihnen den Kursgewinn bei Sublizensierung gönnen, egal wieviel und wann es sein wird. Es gibt da genügend andere Möglichkeiten um Renditen einzufahren! Hast du noch andere Aktien in welche du investierst, willst?

  • Icenine hat am 05.06.2014 - 12:02 folgendes geschrieben:

    Quote

    unter den top losern bei eigentlich guten news. das soll mal einer verstehen

    Such dir was aus:


    - Sell on good News


    - Mitnehmen der Gewinne (SANTHERA ist die letzen Tage super gelaufen)


    - Die Börse ist keine Einbahnstraße


    :)

  • Aurum hat am 05.06.2014 - 12:07 folgendes geschrieben:

    ich verstehe die gewinnmitnahmen, habe auch selber drüber nachgedacht, aber wieso bitte zu so einem in innerhalb von 1 stunde um mehr als 10% gedrückten, so hundslausigen kurs?

  • uberall im forum schreiben "jetzt sollen noch die amis kommen warum das"? erstens die das konnen den preis kraftig beinflussen kaufen über die geschafts zwige in europa,vor mir klein anleger.zweitens sie haben ein auswahl 100er eigene biotech aktien.

  • Gratulation an marsi24. Ich danke auch, trotz etwas Hektik in der Sache. Ich bin mit einem Teil noch dabei, im Gewinn, und bleibe vorerst auch. Ein Teil ging bei 38.- via SL beim schon fast legendären Absturz.

  • wow gespsonsert durch sann :mosking: .. viel spass mit der couch, macht ja das liegen gleich doppelt spass *good*

  • Santhera würde zu Actelion und Shire passen

    Santhera hat sich dank vielversprechender Phase-III-Daten für die Behandlung der seltenen Erberkrankung Duchenne-Muskeldystrophie wieder ins Gespräch gebracht. Als Kaufinteressent wird neben Actelion die irische Pharmagruppe Shire gehandelt.

    Vom Nobody zum Hero: Die vor knapp drei Wochen verbreitete Meldung des Baselbieter Biotechnologieunternehmens Santhera, wonach das Medikament Raxone (europäischer Markenname) bzw. Catena (US-Bezeichnung) in einer Phase-III-Studie zur Behandlung von Patienten der seltenen Duchenne-Muskeldystrophie signifikant besser abgeschnitten habe als Placebo, fesselt die Anleger bis heute. Die Santhera-Aktien notieren konstant um 30 Fr. verglichen mit weniger als 10 Fr. vor Bekanntgabe des Studienerfolgs.

    Inzwischen wird unter Marktbeobachtern emsig über eine Übernahme der zu insgesamt rund 110 Mio. Fr. bewerteten Gesellschaft spekuliert. Weil es bisher keine effiziente Behandlung für Betroffene der Duchenne-Muskeldystrophie gibt und ein geschätzter jährlicher Umsatz in dreistelliger Millionenhöhe lockt, gilt der Kreis möglicher Kaufinteressenten als gross. Ins Spiel bringen Analysten unter anderem Actelion. Sie erinnern daran, dass der ebenfalls im Baselbiet (Allschwil) ansässige Biotech-Riese, der über ein Liquiditätspolster von fast 1 Mrd. Fr. (Stand per Ende März) verfügt, schon 2010 einen Versuch gestartet habe, im Bereich seltener neurologischer Erkrankungen einen jungen Wettbewerber zu übernehmen. Hätte Actelion die damals für 10 Mio. € erworbene Option zum Kauf der privaten französischen Gesellschaft Trophos ausgeübt, wäre ein Gesamtpreis zwischen 125 und 195 Mio. € fällig geworden – eine Grössenordnung, die wohl auch im Fall von Santhera realistisch ist.

    http://www.fuw.ch/article/sant…ctelion-und-shire-passen/

    … na dann warten wir mal auf die ersten Übernahmeangebote!