Santhera Pharmaceuticals

  • Insgesamt sind also trotz des Preises des Medikaments die Gewinne für die Gesellschaft positiv, so dass ich nicht glaube, dass der Preis von Vamorolon die Nachfrage beeinflusst (auch wenn die Wirkung von Trikafta viel stärker ist als die von Vamorolon).


    Zum Beispiel: https://www.parentprojectmd.or…al-to-agamree-vamorolone/

    Richtig auf den Punkt gebracht RASHARK. :thumbup: :thumbup: :thumbup: :thumbup:

    Jeder weiss bereits das Vamorolon auf den markt kommt und jeder möchte wahrscheinlich in diese

    Therapie kommen. Somit braucht es nicht die überzeugung einer "Blondine" oder dicke Geschenke und Reisespesen an die Aerztekongresse.


    :love: :love: 8) 8) :love: :love: :love:

  • Da darf man dann mal bei Bob Pooler vorbeiblinzeln, was dem so vorschwebt für AGAMREE®.

    Bei Bob sind wir uns einig, er erzählt wahrscheinlich fantasie preise,

    aber unterschätze Bob nicht, weil ein kleiner Artikel hat im Dezember 2022 gleich

    eine 3 x Phase ausgelöst innert 1 Woche. :D :D

    Das hätte wahrscheinlich nicht mal Bob gedacht über seine Macht als Analyst.

    Aber wie schnell nach oben ist es auch schnell wieder nach unten gekommen.

    Aber wie gesagt Bob der Meister kann sicher irgendwo etwas auslösen.

  • Die wichtigste Erkenntnis aus Vamorolone und die wichtigste Information in meinen Augen (nur für die Zukunft des Unternehmens, nicht in Bezug auf das Wohlergehen der DMD Patienten) ist,, was Eklund in der Pressemitteilung vom 19.07.2023 sagte:

    "It also, subject to regulatory approval, opens up the possibility of expanding vamorolone’s potential by jointly addressing additional indications beyond DMD”

  • Pourquoi pas laisser le temps agir?💁

    ich verstehe nicht ganz weshalb jeden Tag die Kursentwicklung hier kommentiert wird😵‍💫

    Weil es interessant ist, die Meinungen anderer zu hören.

    Deshalb schaue ich mir oft die Nachrichten über die Aktien an, die ich besitze, und halte mich über die Ereignisse auf dem Laufenden.

  • trotzdem glaube ich das kurzfristig noch einmal eine kurzen hype geben könnte.

    Absolut möglich!
    Wenn ich ehrlich bin: Auch aus diesem Grund hatte ich im Hype vor der US-Zulassung nicht meine gesamte SANN-Position verkauft. Das Volumen hier ist an manchen Tagen erstaunlich tief, selbstverständlich sind in den kommenden Wochen und Monaten (für Trader/Zocker) interessante Kursbewegungen möglich. Als komplett unrealistisch erachte ich nach dem nächsten Zulassungsentscheid in einigen Wochen jedoch Kurssprünge auf 25.-, 100.- oder sogar 250.-, die hier oder in anderen Foren schon genannt wurden.


    Wer tatsächlich davon ausgeht, dass Agamree bereits 2024 oder 2025 für viele Jahre lang zur konkurrenzlosen Standart-Therapie werden wird, kann beziehungsweise muss den aktuellen Aktienkurs als «Schnäppchen» bezeichnen.

    Und was ich in meinem letzten laaangen Beitrag doch noch hätte erwähnen sollen: In Jahren kann die weitere Forschung betreffend zusätzlichen Anwendungsmöglichkeiten/Indikationen wieder einiges an Phantasie reinbringen, was für jeden Aktienkurs von kleinen Biotechs «Raketen-Antriebssaft» ist.


    Was erstaunlich viele «Investoren» hier und bei diversen anderen kleinen Biotechs im ganzen Hype offenbar unterschätzen, ist der Faktor Zeit, der schon so manchen dieser Buden das Genick brach. Und dies betrifft eben nicht nur die langen Jahre der Forschung und Entwicklung, die mühsame Durchführung sämtlicher benötigter Studien etc., sondern auch die vielen Jahre nach einem positiven Zulassungsentscheid, bis dann endlich einmal nennenswerte Gewinne realisiert werden.


    Vor einiger Zeit erwähnte man hier eine Stammtisch-Bierdeckelrechnung. Ich sitze momentan in keiner Kneipe, auf meinem Schreibtisch steht halt nur ein Glas Rotwein.

    Vielleicht kann mir bitte jemand behilflich sein: Nehmen wir an, Agamree würde sich in Nordamerika bereits 2025 bestens etablieren, pro Quartal würden USD 30 Mio. eingetütet. Im Vergleich zu heute steigen die jährlichen Gesamtkosten von gut CHF 30 Mio. wegen den zusätzlichen Vertriebsmitarbeiterinnen etc. um 30% (es wird ein höherer Prozentsatz sein, heute mag ich einfach die Zahl dreissig). Aufgrund des Catalyst-Deals bliebe in diesem Fall für Santhera bezw. für uns Aktionäre zum Jahresende was übrig? Oh, Mist…


    Ich freue mich sehr für jede Patientin, die vom nützlichen Agamree profitieren wird!

    Aus Aktionärssicht wird jedoch entscheidend sein, was die möglichst rasche Etablierung beziehungswiese die Preisgestaltung in Europa/Asien betrifft. Und wie @gertrud kürzlich wieder richtig erwähnte, sollte man halt schon berücksichtigen, was eine Prednisone-Jahresbehandlung im EU-Raum momentan durchschnittlich kostet. Um auf ein aktuell gerechtfertigtes Kursziel von 250.- zu kommen, sollte Agamree auch Bauchspeicheldrüsenkrebs im recht fortgeschrittenen Stadium heilen können…

  • Vor einiger Zeit erwähnte man hier eine Stammtisch-Bierdeckelrechnung. Ich sitze momentan in keiner Kneipe, auf meinem Schreibtisch steht halt nur ein Glas Rotwein.

    Vielleicht kann mir bitte jemand behilflich sein: Nehmen wir an, Agamree würde sich in Nordamerika bereits 2025 bestens etablieren, pro Quartal würden USD 30 Mio. eingetütet. Im Vergleich zu heute steigen die jährlichen Gesamtkosten von gut CHF 30 Mio. wegen den zusätzlichen Vertriebsmitarbeiterinnen etc. um 30% (es wird ein höherer Prozentsatz sein, heute mag ich einfach die Zahl dreissig). Aufgrund des Catalyst-Deals bliebe in diesem Fall für Santhera bezw. für uns Aktionäre zum Jahresende was übrig? Oh, Mist…

    Also Agamree wird sich bereits im 2024 nach meiner Meinung bestens in Nordamerika etablieren.

    Wieso sollten die Gesamtkosten um 30% steigen ? Catalyst wird schauen, dass es möglichst kostenschonend gemacht wird. Catalyst ist ja Grossaktionär bei Santhera und ist auch interessiert, das der Aktienkurs von SANN steigt.

    Wir werden sehen wo wir im August 2024 stehen nach den Umsatzmeldungen vum 1. Semester 2024.

  • Santhera erhält Lizenzgebühren auf den Umsatz, nicht auf den Gewinn (siehe https://www.santhera.com/asset…alyst-closing_e_final.pdf), so dass sich die Kostensteigerung bei Catalyst nicht auf den an Santhera zu zahlenden Betrag auswirken wird.


    Die Lizenzgebühren werden sich im niedrigen Zehnerprozentbereich bewegen, so dass wir davon ausgehen können, dass die Lizenzgebühren (nehmen wir die von Ihnen genannten 120 Mio. Umsatz) etwa 12 bis 15 Mio. pro Jahr betragen werden. Derzeit verliert Santhera etwa 40 Mio. pro Jahr. Selbst wenn die Kosten steigen, werden sie rechnerisch profitieren, sobald sie Agamree in Europa auf den Markt bringen können.


    Leider kann ich keine Informationen über die Markteinführung von Sperogenix Therapeutics in China finden; hat jemand Informationen zu diesem Thema?

  • Weil ja doch immer wieder der Eindruck erzeugt wird, dass der Santhera Vertriebler von Big Pharma angeheuert werden muss und nen "Porsche" als Dienstwagen braucht, weswegen die Vertriebskosten alles bisher dagewesene in den Schatten stellen werden und 50 Mio. auf dem Bierdeckel erzeugen...

    Hier kurz eine die aktuelle Stellenausschreibung für NRW in Deutschland ... ich denke hier bekommen wir ein ganz guten Eindruck wie Senior die Leute sein müssen wenn wenn sie mindestens 3 Jahre Berufserfahrung brauchen und unter vorgegeben Budgets arbeiten.

    https://www.santhera.com/asset…North-Rhine-Westfalia.pdf


    Ich will damit nur sagen, dass sich Santhera wohl sehr genaue Gedanken gemacht hat, wen Sie einstellen wollen und wie hoch ihre Vertriebsausgaben sein werden. Was mich positiv stimmt, es wird nur für NRW in Deutschland im Vertrieb gesucht, weswegen ich davon ausgehe das man Vertriebsready ist.

    It's showtime!

  • So kann man auch ganz viel Geld verlieren, glaube mir🥸

    Sie haben mich falsch verstanden; ich mache meine eigenen Recherchen und halte mich anschließend über die Neuigkeiten zu meinen Investitionen auf dem Laufenden, insbesondere über soziale Netzwerke, denn es ist nicht unmöglich, einen Artikel zu übersehen, und vielleicht hat ihn jemand in einem Forum gepostet, zum Beispiel.

  • Ich habe die Tiefpreisphase der letzten Wochen nochmals genutzt, um aufzustocken. Nach wie vor bin ich der Überzeugung, dass SANN abheben wird. Wie hoch bis Ende Jahr - wir werden sehen. Danach müssten dann bis Ende 2024 erste Erfolgsmeldungen über die Markteinführung von Agamree kommen.

    Ab 2025 bin ich sehr hoffnungsvoll, dass es über Fr. 30.-- gehen könnte, auch wenn dann das Medikament auf Produktebasis (noch) nicht Gewinn abwerfen wird. Was ab 2026 passieren könnte, steht in den Sternen.


    Geduld ist eine Tugend und braucht manchmal Überzeugung und Mut ;)

  • Ich habe die Tiefpreisphase der letzten Wochen nochmals genutzt, um aufzustocken. Nach wie vor bin ich der Überzeugung, dass SANN abheben wird. Wie hoch bis Ende Jahr - wir werden sehen. Danach müssten dann bis Ende 2024 erste Erfolgsmeldungen über die Markteinführung von Agamree kommen.

    Ab 2025 bin ich sehr hoffnungsvoll, dass es über Fr. 30.-- gehen könnte, auch wenn dann das Medikament auf Produktebasis (noch) nicht Gewinn abwerfen wird. Was ab 2026 passieren könnte, steht in den Sternen.


    Geduld ist eine Tugend und braucht manchmal Überzeugung und Mut ;)

  • Gibt es nochmals eine Runde 2 beim Bärentrend oder fängt der Bullentrend an?

    Hier wird sich wahrscheinlich in den kommenden 2-3 Wochen zeigen, welche Musik für die nächsten 1-2 Jahre spielen wird.


    Die CHMP Empfehlung wurde ja am 13.10.2023 ausgesprochen, d.h. sie haben 67 Tage Zeit für eine Enscheidung -> bis zum 19.12.2023 wird die Entscheidung seitens EMA also kommen.

    Ich habe keine Ahnung was ich schreibe, ich bin nur ein Börsentrottel und zocke gerne mit allerlei Assets. Meine Meinung ist keine Anlageberatung

  • Gibt es nochmals eine Runde 2 beim Bärentrend oder fängt der Bullentrend an?

    Hier wird sich wahrscheinlich in den kommenden 2-3 Wochen zeigen, welche Musik für die nächsten 1-2 Jahre spielen wird.


    Die CHMP Empfehlung wurde ja am 13.10.2023 ausgesprochen, d.h. sie haben 67 Tage Zeit für eine Enscheidung -> bis zum 19.12.2023 wird die Entscheidung seitens EMA also kommen.

    aktie interessiert im moment niemanden. volumen unterirdisch, genau wie der kurs....!!