Die 10 grössen Gefahren unserer Weltordnung?

  • Bomben aus Jemen?

    Die Meldungen, dass Paketbomben aus dem Jemen an Ziele in den USA geschickt worden sind, würde ich erstmals mit Vorsicht aufnehmen.


    Ich bin der Meinung, dass diese Verdächtigungen eher den USA dienen sollen, einen schon lange geplanten Präventivschlag gegen dem Jemen zu rechtfertigen. Dass der Jemen schon längst im Visier der USA liegt, kann wohl niemand bestreiten. Jetzt müssen aber auch noch offensichtliche Gründe gestreut werden. Wie soll, wenn überhaupt, die USA einen Einmarsch im Jemen sonst rechtfertigen. Dass der Jemen jenseits des westlichen Verständnisses operiert, ist ja kein Geheimnis. Denkt man nur an die Entfühungen in den letzten Monaten und Jahren im Jemen. Niemand hätte wohl etwas dagegen wenn die USA etwas Radau im Jemen machen würde. Klar, gelöst würde dadurch nichts, aber die USA hätten mal wieder ihre Macht demonstriert und die Schulden der USA würden um einige Milliarden steigen. Ich denke, Erfolge wären für die USA im Jemen eher möglich als in Afghanistan. Es ist ja geradezu exemplarisch wie der Jemen als Schurkenstaat, der er wohl auch ist, aufgebaut wurde. Also GIA's lasst es krachen. Eurer Ziel wird aber auch im Jemen nicht erreicht werden. Dafür müsst ihr Euch erst in die Denkweise und in die Werte der Jemeniter reindenken.

    Aber dafür sind die Ami's zu stolz. Sie sind immer noch der Meinung es genüge selber stark zu sein. Aber das genügt eben nicht. Aus Vietman, Afghanistan, etc. haben sie nichts gelernt. Der letzte wirkliche Erfolg war in Europa 1944/45. Da war aber der Gegner bereits k.o.! Ami's lernt endlich dazu.


    Karat

  • Re: Bomben aus Jemen?

    Karat1 wrote:

    Quote
    Der letzte wirkliche Erfolg war in Europa 1944/45. Da war aber der Gegner bereits k.o.! Ami's lernt endlich dazu.

    Karat


    Na ja, das stimmt nicht ganz. Sie warteten lange genug, bis die Ostfront (unter unwahrscheinlichen Opfern) richtig in Fahrt kam, bis sie dann mit den Invasionen im Süden und Nordwesten von Europa begannen. So gesehen hatte der Gegner wirklich schon viel an Kraft eingebüsst, aber am Boden war er noch nicht. Zudem war der Pazifik auch nicht ohne....


    Aber ansonsten ist es richtig, die lernen wirklich nichts dazu. Aber weshalb sollen sie denn, der (christliche) Gott ist ja auf ihrer Seite, da kann doch nichts schief gehen :twisted:

  • Re: Bomben aus Jemen?

    CrashGuru wrote:

    Quote


    Aber ansonsten ist es richtig, die lernen wirklich nichts dazu. Aber weshalb sollen sie denn, der (christliche) Gott ist ja auf ihrer Seite, da kann doch nichts schief gehen :twisted:


    Ich glaube es gab noch nie einen Krieg, wo nicht beide Seiten jeweils Gott auf ihrer Seite wussten. Jeder Soldat zieht ja mit der Motivation in den Krieg auf der "richtigen" Seite zu kämpfen und für eine "gerechte Sache". Wobei der Verteidiger, der in seinem Heimatland kämpft logischer Weise um Faktoren motivierter ist als der Angreifer.


    Oder wie es ein US Soldat im aktuellen Irak-Krieg auf den Punkt gebracht hat: "Die Iraker hassen uns und der Sand knirscht zwischen den Arschbacken. Was soll ich eigentlich hier?"


    Japan hat es nach dem 2. Weltkrieg in zweierlei Hinsicht besser getroffen als Deutschland:

    1. Durften die Japaner nach dem Krieg keine Armee mehr aufbauen. Was als Strafe gedacht war, hat sich als Segen erwiesen, denn so konnte sich Japan voll auf den Aufbau produktiver Industrien konzentrieren, musste nichts in unproduktiven Militärapparat verschwenden und wurde so innerhalb einer Generation zur zweigrössten Wirtschaftsmacht nach den USA.


    2. Konnten die Japaner die Besetzung ihres Landes weitestgehend verhindern. US-Truppen sind nur in Okinawa stationiert. Japan hat also Okinawa geopfert, um die Hauptinsel zu schützen.

  • Re: Bomben aus Jemen?

    Karat1 wrote:

    Quote
    Der letzte wirkliche Erfolg war in Europa 1944/45. Da war aber der Gegner bereits k.o.!


    So isses. Die Wehrmacht wurde haupstächlich von der Roten Armee in die Knie gezwungen.


    Der grösste militärische "Erfolg" der USA war der Atombombenabwurf auf Hiroshima und Nagasaki. Peak Power. Und der Rest der Welt hielt danach das Maul - bis heute. Obwohl es immer weniger Grund gab, denn seit Nagasaki haben die Amis militärisch nichts mehr gebacken bekommen. Mucho Showbusiness, oh ja - but no cigar.


    Ähnlich wie als Volkswirtschaft sind die USA heute auch als Militärmacht vor allem um eins bemüht: Die Illusion der Superpower No. 1 aufrecht zu erhalten.

  • Re: Bomben aus Jemen?

    Denne wrote:

    Quote
    denn seit Nagasaki haben die Amis militärisch nichts mehr gebacken bekommen. Mucho Showbusiness, oh ja - but no cigar.


    Stimmt nicht. Grenada haben sie souverän im Handstreich erobert :P

  • Die 10 grössen Gefahren unserer Weltordnung?

    Bomben aus dem Jemen für die USA!!


    Das glaubt doch kein Mensch, das ist gut für die Wahlen von heute.

    Nein; die USA machen sich doch immer wie mehr zur Lachnummer. Zuerst der 11/9, dann ein wenig weisses Pulver, dann Massenvernichtungswaffen, dann eine Autobombe die nicht hochging jetzt sogar zwei Sprengsätze auf dem Flug in die USA, interessant dass diese nicht hochgegangen sind, denn die dinger wurden bei der Zwischenladung gefunden, nachdem auch die Gesamtflugzeit abgelaufen war und auch eine Zündung mit Höhenmesser hätte schon zuvor aktiv werden sollen.

    Nein ein solcher Scheiss glauben nur noch die Amis.

    Ein Leben ohne Dalmatiner ist möglich aber sinnlos

  • Die 10 grössen Gefahren unserer Weltordnung?

    in_God_we_trust wrote:

    Quote


    MarcusFabian wrote:



    Meinst Du Abu Graib vor oder nach den Amerikanern? Vor den Amis war Abu Graib meines Wissens ein Schlachthaus. Menschen wurden abgeschlachtet und verstümmelt. Nach den Amis wurden die Gefangenen etwas gekitzelt usw.. Guantanomo dito.


    Ein bisschen Gekitzel? Ist das dein ernst?


    -Der Gefangene musste Büstenhalter anziehen, einen Stringtanga aufsetzen und wurde mit einem Lederband, das an seinen Ketten befestigt war, wie ein Hund durch den Raum geführt, wo er Kunststücke wie ein Hund aufführen musste

    -Schläge auf die Hoden

    -unterirdische Haft in totaler Dunkelheit über einen Zeitraum von drei Wochen mit Nahrungs- und Schlafentzug

    -Bedrohung … durch Injektionen von Zysten des Hundebandwurms

    -Beschmieren von Gefangenen mit Exkrementen

    -Waterboarding


    Das ist doch einfach krank. :? Ich kann nicht verstehen, wie du sowas auch nur im Geringsten rechtfertigen kannst.

  • Re: Bomben aus Jemen?

    MarcusFabian wrote:

    Quote

    Denne wrote:


    Stimmt nicht. Grenada haben sie souverän im Handstreich erobert :P


    Ja und in Kuba haben sie immer noch ein bisschen Land okkupiert.... nach dem "Erfolg" in der Schweinebucht (nomen est omen), daneben halten sie das kubanische Volk unterjocht durch den weltweiten Embargozwang. Tolle "Leistung".


    Und CIA und Konsorten mit Milliardenbudet mischelt überall mit auf der Welt. Nicht erfolgreich aber immerhin ausserhalb jeglicher Gesetze.


    Da sind wir doch froh, dass wir so geschützt werden vor der dritten Welt..... :evil:

  • Die 10 grössen Gefahren unserer Weltordnung?

    Merendil wrote:


    IGwt, möchtest du dich dazu nicht äussern?

  • Die 10 grössen Gefahren unserer Weltordnung?

    Pesche wrote:

    Quote
    ein solcher Scheiss glauben nur noch die Amis.


    Nein, einen solchen Scheiss erzählen nur die Amis.


    Wobei ihnen langsam aber sicher kein Vorwurf mehr zu machen ist. Eher jenen, die sie gewähren lassen, egal wie plump und durchsichtig die Lüge ist.


    Wie immer braucht´s auch für dieses Spiel mindestens zwei: Einen, der verarscht und einen, der sich verarschen lässt.

  • Die 10 grössen Gefahren unserer Weltordnung?

    Merendil


    Was mich betrifft, würde ich lieber einen Büstenhalter anziehen, als dass mir z.B. das Ohr abgeschnitten wird. Ich weiss nicht, was Ihr für Probleme habt? Ist Euch Euer Stolz mehr Wert als ein Körperteil? Mir sicher nicht! Stolz ist nur eine Marotte. Ein Körperteil ist hingegen sehr useful!


    J.CH. hat sich auspeitschen, anspucken etc. lassen und das sogar noch freiwillig!


    Soll man Massenmörder wie die 9/11 Masterminds etwa mit Samthandschuhen anfassen, einen roten Teppich ausfahren und sie mit Bücklingen in ein 5 Sterne Hotel einladen?

  • Die 10 grössen Gefahren unserer Weltordnung?

    in_God_we_trust wrote:

    Quote
    J.CH. hat sich auspeitschen, anspucken etc. lassen und das sogar noch freiwillig!


    Das ist sicher tröstlich, während man gefoltert wird.


    Wer ist eigentlich J. CH.?

  • Die 10 grössen Gefahren unserer Weltordnung?

    Merendil


    Du bist nicht auf dem laufenden, die USA werden von allen freiheitsliebenden Ländern als Vorbild genommen. Kleine Ausrutscher wie Misshandlungen, Folterungen, Kindermorde, Überfälle auf Länder, Erpressungen, Embargos, Lügen von Massenvernichtungswaffen, fingierte Anschläge usw. werden da nicht beachtet. Man will ja das Vorbild nicht an Kleinigkeiten messen sondern an den grossen Taten wie Atombombenmengen usw.


    Also, ich möchte Dir raten nicht alles so eng zu sehen denn damit bist Du auf der falschen Seite.

    Ein Leben ohne Dalmatiner ist möglich aber sinnlos

  • Die 10 grössen Gefahren unserer Weltordnung?

    in_God_we_trust wrote:

    Quote
    Merendil

    Was mich betrifft, würde ich lieber einen Büstenhalter anziehen, als dass mir z.B. das Ohr abgeschnitten wird. Ich weiss nicht, was Ihr für Probleme habt? Ist Euch Euer Stolz mehr Wert als ein Körperteil? Mir sicher nicht! Stolz ist nur eine Marotte. Ein Körperteil ist hingegen sehr useful!


    Soll man Massenmörder wie die 9/11 Masterminds etwa mit Samthandschuhen anfassen, einen roten Teppich ausfahren und sie mit Bücklingen in ein 5 Sterne Hotel einladen?


    Gerade der völlige Entzug von den Sinnen folgt innert kurzer Zeit zu völliger Verwirrung, psychischen Störungen etc., das ist also nicht so harmlos wie du das gerne hättest.

  • Die 10 grössen Gefahren unserer Weltordnung?

    Pesche wrote:

    Quote
    Merendil

    Du bist nicht auf dem laufenden, die USA werden von allen freiheitsliebenden Ländern als Vorbild genommen. Kleine Ausrutscher wie Misshandlungen, Folterungen, Kindermorde, Überfälle auf Länder, Erpressungen, Embargos, Lügen von Massenvernichtungswaffen, fingierte Anschläge usw. werden da nicht beachtet. Man will ja das Vorbild nicht an Kleinigkeiten messen sondern an den grossen Taten wie Atombombenmengen usw.


    Also, ich möchte Dir raten nicht alles so eng zu sehen denn damit bist Du auf der falschen Seite.


    Hm ja, du hast wohl recht. Es tut mir Leid, ich habe mich getäuscht. Was sind schon die obengenannte Punkte, schliesslich muss man ja auf alle Fälle mit allen möglichen Mitteln die bösen Terroristen töten!

  • Die 10 grössen Gefahren unserer Weltordnung?

    in_God_we_trust wrote:

    Quote
    Soll man Massenmörder wie die 9/11 Masterminds etwa mit Samthandschuhen anfassen, einen roten Teppich ausfahren und sie mit Bücklingen in ein 5 Sterne Hotel einladen?




    Hmmm hmmm .. aber das ist doch das übliche Programm bei Staatsbesuchen aus USA...?

  • Die 10 grössen Gefahren unserer Weltordnung?

    Seid mir nicht böse. Aber auf diesem Niveau möchte ich lieber nicht mehr weiter diskutieren. Ihr könnt Euch einen anderen Suchen, mit dem Ihr Eure Spässe treiben könnt. Bye bye.

  • Die 10 grössen Gefahren unserer Weltordnung?

    in_God_we_trust wrote:

    Quote
    Seid mir nicht böse. Aber auf diesem Niveau möchte ich lieber nicht mehr weiter diskutieren. Ihr könnt Euch einen anderen Suchen, mit dem Ihr Eure Spässe treiben könnt. Bye bye.


    Du verschliesst einfach völlig die Augen und bist, ohne dich kritisch mit den Fakten auseinander zu setzen, völlig Pro USA.