Transocean

  • Kapitalist hat am 07.11.2014 - 14:37 folgendes geschrieben:

    Quote

    Jemand hatte geschrieben dass sich die Aktie die letzten 6 mal immer so nach den Zahlen verhalten hätte: Zuerst +5% und am selben Abend -5%.

    Ja, das war ich.
    Bestätigt sich einmal mehr, dass Transocean am Tag der Zahlenpräsentation völlig unabschätzbar ist.
    Ich bin aber erstaunt, wie sich der Kurs wieder gefangen hat, aber es ist ja noch nicht 15:30 Uhr. Vielleicht läuft es heute mal mit umgekehrten Vorzeichen ab, vor Eröffnung bei den Amis down und danach up....?

  • shorty12 hat am 06.11.2014 - 11:53 folgendes geschrieben:

    Quote

    Auf jeden Fall wird es spannend werden... USA Short interest bei fast 25%, durchschnittlich gut 5 days to cover smiley


    http://shortsqueeze.com/?symbol=rig&submit=Short+Quote%99

    Das sind rund 70 Millionen Aktien welche leerverkauft wurden, gut möglich dass die heutige Mitteilung ein Short Sqeeze auslöst wenn eine Gegenbewegung ausgelöst wird und alle diese Aktien zurück gekauft werden müssen. Ich würde meine Aktien oder Derivate jetzt nicht mehr verkaufen. Jetzt gilt: Alles oder nichts.

    Besser reich und gesund als arm und krank!

  • 8-er Bahn

    Ja, das kann man sagen. Warum es viel weniger schlimm gekommen ist, kann ich mir nur damit erklären, dass dieser ganze Schlamassel schon eingepreist ist. Bin wirklich überrascht!

  • Nirvana hat am 07.11.2014 - 15:07 folgendes geschrieben:

    Quote

    Kapitalist hat am 07.11.2014 - 14:37 folgendes geschrieben:

    Ja, das war ich.
    Bestätigt sich einmal mehr, dass Transocean am Tag der Zahlenpräsentation völlig unabschätzbar ist.
    Ich bin aber erstaunt, wie sich der Kurs wieder gefangen hat, aber es ist ja noch nicht 15:30 Uhr. Vielleicht läuft es heute mal mit umgekehrten Vorzeichen ab, vor Eröffnung bei den Amis down und danach up....?

    diesesmal umgekehrt....obwohl, ist ja noch nicht Abend.

  • Meine Theorie zu diesen wilden Kursausschlägen (ist vielleicht auch Blödsinn):


    Bei Transocean sind sehr viele Shorties unterwegs. Durch den heutigen massiven Taucher haben diese gut verdient und ihre Positionen gecovert. Ebenfalls durch den Taucher war das Orderbook gegen oben hin relativ leer. Durch die Käufe der Shorties ging es dementsprechend auch wieder schnell nach oben. Diese Trendwende wiederum hat weitere Trader ins Boot geholt, die sich einen schnellen Gewinn verhofft haben indem sie auf den Zug mitaufgesprungen sind. Nun haben sich die Shorties aber eingedeckt, die Trader sind auch wieder raus und jetzt wird's wohl wieder nach unten gehen.
    Ich wage mal die Prognose und sage Transocean schliesst beim SMI mit einem Minus von 1%. Das wäre dann ein Tagesverlauf von +3%, -5%, +3%, -1%. Einfach verrückt.

  • Hm, habe den Nachmittag im Bett verschlafen, leichte Lungenentzündung. Gut so, wenn ich das mit erlebt hätte, es hätte mir wahrscheinlich den Rest gegeben. Bin mit einem Drittel meiner CBLTR5 raus. Gewinn gesichert.


    @ Kapitalist


    Danke für Deinen ehrlichen Post. Dachte das selbe wie Zyndikate.

  • total geirrt

    So geht es einem, wenn man Zahlen nennt. Hätte mit Schlimmeren gerechnet, besser so. Aber ganz traue ich dem Titel nicht. Meinen Notgroschen investiere ich eher in Gold oder Boden, besser beides. Aber es kann auch mit dem politischen Umschwung zusammen hängen. Die Republikaner sind nun mal "energie"-freundlicher, zumindest was die Öl und Kohle-Industrien betrifft. Für sie wird das Klima freundlicher, für uns alle das Wetter-Klima eher nicht.

  • Link hat am 07.11.2014 - 16:49 folgendes geschrieben:

    Quote

    Oder vielleicht auch das ein Grund: Wertberichtigungen, die nicht Bargeld-relevant sind.

    Das sind Wertberichtigungen die die Börse längstens vorweg genommen hat. Seit dem IPO hat die Firma 20 Milliarden an Börsenkapitalisierung verloren, da sind die Wertberichtigungen von knapp 2 Milliarden nur ein Klacks, das sind ja nur knapp 10%.


    CBLTR6 war heute ganz verrückt: Am Morgen Anstieg auf 1.65, dann Absturz bis auf 0.94 und am Schluss 1.55!

    Besser reich und gesund als arm und krank!

  • Meine Prognose war sowas von daneben, womöglich schliessen sie auch bei den Amis noch grün. Ist mir ehrlich gesagt völlig unverständlich, vor allem der Kursverlauf heute. Den Investierten mag ich es aber gönnen, da musste man schon genug Tiefschläge verkraften.


    Cash-Insider hat auch noch 2 Tweets zu Transocean gepostet:

    Quote

    Händler aus dem angelsächsischen Raum zu den Neuigkeiten bei Transocean: "This stock isn't dirt-cheap, it is cheap dirt!"

    External Content twitter.com
    Content embedded from external sources will not be displayed without your consent.
    Through the activation of external content, you agree that personal data may be transferred to third party platforms. We have provided more information on this in our privacy policy.


    Quote

    UBS in einer ersten Stellungnahme nach den Wertberichtigungen in Milliardenhöhe: Das Schlimmste steht Transocean erst noch bevor.

    External Content twitter.com
    Content embedded from external sources will not be displayed without your consent.
    Through the activation of external content, you agree that personal data may be transferred to third party platforms. We have provided more information on this in our privacy policy.

  • Transocean verschiebt Quartalsbericht auf den 10. November vor Börsenstart

    07.11.2014 19:40

    (Zusammenfassung, ergänzt um neuen Publikationstermin im Lead)

    Zug (awp/sda) - Der Zuger Ölförderkonzern Transocean hat die Vorlage seines Berichts über das dritte Quartal 2014 nun auf Montag den 10. November verschoben. Die Bilanz soll vor Handelsstart an der Six veröffentlich werden, für den Nachmittag ist eine Telefonkonferenz geplant, wie es in einer Mitteilung am Freitagabend nach Börsenschluss heisst.


    Als Begründung für die Verschiebung nannte Transocean Wertberichtigungen, die nicht Bargeld-relevant sind. Sie umfassen zwei Drittel des Ende Juni ausgewiesenen Goodwills. Wie der Konzern am Freitagmorgen mitteilte, muss er hohe Abschreibungen von 1,97 Mrd USD vornehmen. Grund sind Wertberichtigungen bei Ölbohr-Verträgen. Ursprünglich hatte der weltweit grösste Vermieter von Offshore-Bohranlagen die Quartalszahlen in der Donnerstagnacht vorlegen wollen.


    Zudem rechnet Transocean mit einer Wertminderung von 788 Mio USD bei den Tiefsee-Bohrplattformen. Grund dafür sind die verschlechterten Aussichten wegen des Preiszerfalls beim Erdöl und die gesunkene Auslastung der Plattform-Flotte. Die genaue Berechnung der Wertberichtigungen sei kompliziert, hiess es im Transocean-Communiqué weiter.


    Eine gute Nase bewies mit Blick auf die Aktie der für Canaccord Genuity tätige Analyst. Er nahm am Vortag die Erstabdeckung der Aktien von Transocean mit einer Verkaufsempfehlung und einem Kursziel von 19,30 CHF für die Titel auf. Er rechnet mit anhaltendem Druck branchenweiter Überkapazitäten auf die Entwicklung der Tagessätze. Als einer der beiden Marktführer im Bereich der Ölförderung auf hoher See sei Transocean direkt davon betroffen. Der Gewinn werde beim Unternehmen weiter einbrechen und sogar zu einer Aussetzung der Dividende führen, schrieb er in seiner Studie.


    Händlern zufolge überraschen die ausserordentlichen Wertberichtigungen vor dem Hintergrund der jüngsten Branchenentwicklungen nicht. Sowohl die Kursentwicklung der Aktien von Transocean, als auch jene anderer amerikanischer Mitbewerber hätten in den letzten Monaten ein sehr schwieriges Umfeld erahnen lassen. Dass die Firmenverantwortlichen erst jetzt auf den Wertberichtigungsbedarf reagiert hätten und nun die Ergebnisveröffentlichung verschieben müssen, werfe kein sonderlich gutes Licht auf das Unternehmen.


    Die Schweizer Börse SIX Swiss Exchange setzte den Handel von Transocean-Aktien kurz nach Mittag bis 12.45 Uhr und den mit Derivaten des Unternehmens bis 12.50 Uhr aus. Kurz vor dem Handelsstopp notierten die Werte 1,5% höher. Zeitweise betrug das Minus bis zu 5,6%. Im Laufe des Nachmittags erholte sich der Kurs aber wieder deutlich und Transocean beendeten den Handel an der Schweizer Börse mit +2,5% auf 28,60 CHF.


    cf/yr

    Besser reich und gesund als arm und krank!

  • 1. Wartet doch einfach Schlusskurs ab. Heute hier wieder ein perfektes Beispiel wieso das oft Sinn macht. Nach einem Sturz geht es am gleichen Tag oft nicht wirklich gross tiefer... desöftern erholt sich der Kurs aber.


    2. Sobald wir hier die EMA 20 nachhaltig durchbrechen, machen einige wohl bald in die Hosen resp. könnten ein erstes mal in Zugzwang kommen... wir kämpfen nun schon seit Tagen mit dieser EMA und "leider" scheiterten wir immer wieder daran... heute haben wir es aber tatsächlich mal darüber geschafft zu Börsenschluss! Mal ein schönes Ereignis! Soweit "eigentlich" das 1. mal seit Juli....


    3. Im jungen mittelfristigen Trend waren wir gerade eben ganz unten im Trendkanal... dabei war kürzlich zudem der RSI / SSTO so ziemlich am Arsch... klar im überverkauften Zustand und nähert sich nun langsam dem neutralen Bereich... Spatzi nach oben ist bei beiden Indikatoren reichlich vorhanden. Sprich wir wären auch bei Avancen nicht gleich im überverkauften Zustand (kurzfristige Betrachtung, Tageschart)


    4. Es wäre eine gute Gelegenheit für eine Gegenbewegung bis zur max. 35-36. Man kann das natürlich nicht garantieren und schon gar nicht kann man sagen wenn es dann losgehen müsste und wie lange diese dauert. Aber mittlerweilen ist mir das Ganze mal ein Trade wert.


    5. Risiko dass wir Richtung 25 > 20 fallen besteht aber nach wie vor. Aber ich rechne jedenfalls nun langsam eher mit Gegenbewegung und dann allenfalls Fall auf die 20 herum als gleich Fall auf die 20 herum.


    6. Ich wiederhole mich... aber spekuliert doch mit Faktor 3 und weniger mit Faktor 5. Wenn die auf die 20 zugehen sollten kann man Faktor 5 oder gar 6 gleich in die Tone werfen... Faktor 3 kann man allenfalls noch eher retten. "Zinseszins" Effekt bei Faktor 6 kann schon schmerzen... Zwei Tage -5% bedeuten fast -60% bei Faktor 6... da braucht man schon Zeit und Nerven um EP wieder zu erreichen. Faktor 3 wären es -40%... dass kann man eher wieder zurückholen.

  • Kleine Anmerkungen:



    Zahlen nun am 10.


    CC vor US Eröffnungn.



    Jene die länger bereits short unterwegs waren dürften begonnen haben die letzten Tagen Positionen zu killen.


    Jene die erst kürzlich rein sind könnten bald in Bedrängnis kommen.


    Momentan dürften sich jene die länger dabei sind und mit Verkaufen begonnen haben und jene die erst kürzlich und bei Kursen im unteren 30er Segment short unterwegs sind sich +/- im Wage gehalten haben.


    So erkläre ich mir u.a. auch dieser extreme Verlauf heute.



    Wenn uns der 10.11 in die Hände spielen sollte, wird das Teil Spass machen. Und auf das habe ich heute gewettet. Bis zu 10% lägen drin ;) Wäre nicht das erste mal.

  • Zahlen vor SIX Eröffnung. CC um 14.00 Uhr.


    Zahlenset? Hmmmm.... keine grosse Erwartungen soweit. Solange +/- im Rahmen okay. Wenn Erwartungen gschlagen werden können um so besser. Persönlich denke ich etwas besser wie erwartet.


    CC rechne ich mehr Bedeutung zu.


    Nächste Woche kann eine sehr geile Woche werden hier (Dividenden... für Einige nicht ganz so toll... Ölpreis dürfte tief gesehen haben soeben... viele shorts unterwegs... viel Neg. eingepreisst... Unbekannte Nummer fangen nun auch an Sell Ratings auszurufen...). Wenn nicht... kann man wohl gleich auf 2015 warten ;)


    Persönlich hoffe ich hier ähnlich Glück zu haben wie bei Twitter (obwohl dort der 1. Call voll in die Hosen ging... hihi).

  • Transocean N, Vorsicht geboten!

    - Ich würde eher in einem Casino auf schwarz oder rot setzen, als hier nach dieser Meldung von Transocean N, noch auf steigende Kurse zu spekulieren. Meine Meinung, hab ich weiter oben schon kundgetan, das bleibt so stehen.

    - Es gibt mehrere Faktoren in dieser Situation, dass man ein Investment in dieses Unternehmen, jetzt nicht empfehlen sollte!

    -------- Gehe deinen eigenen Weg und schlage nicht den Anderer ein. --------