Evolva (EVE)

  • Cash-Burn geht weiter

    Ich bin mir nicht sicher, ob die Ernennung dieses neuen CEO wirklich etwas ändern wird. Er hat nicht viel Erfahrung mit Evolva und ich denke, es wäre besser gewesen, den alten CEO mit all seinen Fehlern zu behalten. Ich bin mir nicht sicher, ob der Vorstand die Situation unter Kontrolle hat. Geht der CFO jetzt? andere wichtige Mitarbeiter? Das wäre meine Sorge. Auch nichts von der Lösung von Produktionsengpässen. Der Cash-Burn geht weiter...

  • Neuer CEO

    Grundsätzlich bin ich froh, dass Oliver Walker endlich abgelöst wurde. Der doch eher überraschende Zeitpunkt und die Ablösung mit sofortiger Wirkung gefällt mir weniger. Sieht so aus, als ob dies ein Entscheid war, den man fällen musste, weil man nicht da ist, wo man hätte sein sollen/wollen und der amtierende CEO seinen Laden nicht im Griff hatte.


    Der Markt sieht es offensichtlich etwas anders... (noch )

  • meine bescheidene Theorie

    ich gehe davon aus das das aktuelle Kader mit dem neuen Investor, Veraison, ein Gespräch hatte und dem CEO Walker empfohlen wurde kürzer zu treten. Bin ich übrigens absolut dafür, er hat nicht viel gebrecht die letzten Jahre. Ich sehe das absolut nicht negativ. Nehme an, die Aktien die im Moment auf den Markt kommen sind nicht von enttäuschten Anlegern sondern Walkers seine, da er sich wohl ein bisschen umgangen vorkommt. Werden demnächst in den Management-Transaktionen erfahren ob dem so ist.


    Als neuer Grossaktionär Veraison würde ich dem künftig ehemaligen CEO seine Aktien nicht auf dem Briefkurs abnehmen, aber um die 0.13 sammeln. Gehe daher davon aus, dass sich der Kurs auf jetzigem Niveau einpendeln wird und aber demnächst wieder anziehen wird.


    ich bleib dabei und werde was dazunehmen wenn es dann losgeht

  • Akte Däweritz

    Die heutige Nachricht, dass Carsten Däweritz bleibt, darf man wohl als Zeichen für eine neue Kontinuität in der Geschäftsleitung von Evolva verstehen. Offenbar war da etwas Eis zwischen den Herren Walker, der ja inzwischen selber abgetreten ist, und Däweritz. Bin mal gespannt auf die Zahlen und insbesondere den Ausblick.


    Evolva: Carsten Däweritz bleibt doch CFO | cash

    Wenn Zeit wirklich Geld ist, warum sitzen wir dann nicht einfach solange hier, bis wir reich sind?

  • Düse5.0 hat am 28.02.2022 08:37 geschrieben:

    Quote

    Offenbar war da etwas Eis zwischen den Herren Walker, der ja inzwischen selber abgetreten ist, und Däweritz. Bin mal gespannt auf die Zahlen und insbesondere den Ausblick.

    Sieht ganz nach dem aus, was Du schreibst.


    Oliver Walker war persönlich auf sein break-even Ziel 2021-2023 festgenagelt worden, dass er 2018 erstmals brachte und dann immer wieder hinausschieben musste, aber im August 2021 am äusseren Ende letztmals bestätigt hat.


    Denke, das wird jetzt vom erneuerten Management revidiert. Darauf deutet auch hin, wenn man bei Sara Welford vor zwei Wochen zwischen den Zeilen lesen konnte:

    Quote

    We note that current guidance and targets were set by Christian Wichert’s predecessor, Oliver Walker.


    Und die neue Botschaft wird die alte sein, wie eigentlich immer in den letzten Jahren:
    "Liebe Aktionäre, der Ausblick ist gut je weiter man in die Ferne blickt, aber auf dem Weg dahin brauchen wir noch ein bisschen Geld von irgendwem."

    Nichts ist wie es scheint, wenn man nur mit einem Auge sieht

  • Beim letzten Interview von Oliver Walker, dass ich gehört hatte, ist bei mir eher der Eindruck entstanden, dass für ihn das break-even Ziel 2021-2023 nicht so wichtig ist, eher "nice to have".
    Wachstum um jeden Preis schien mir da für ihn wichtiger zu sein, nach dem Motto, der break-even kommt dann von allein und wenn es erst 2024 ist "so what".
    Die Zahlen und der Ausblick wird Klarheit schaffen, bis dahin geht es ja nicht mehr so lange.

  • kein Handelsvolumen!

    Hallo zusammen


    Bis jetzt wurde keine einzige Aktie gehandelt! Schon ein wenig speziell! Hoffe das muss nichts Schlechtes sein, aber verunsichert schon ein wenig.


    Wünsche euch trotzdem einen schönen Tag.

  • Vorfreude / -angst

    Bin mal gespannt ob man am Donnerstag bei der Präsentation der Zahlen einen Basiseffekt durch die Eversweetstory bemerken wird. Avansya ging 2019, beim Start des JV zwischen DSM und Cargill davon aus, dass das Potential für Süssstoffe auf Basis von Reb-M und Reb-D 5 Mrd$ im 2025 sein könnte. Nach und nach sollte man davon doch etwas merken. Allerdings datiert der letzte Eintrag in der Avansya-Homepage vom Mai 2020. Aber in Blair sucht Cargill immer noch Prozesstechniker für die Herstellung von Sweetener. Mir scheint jedoch, die Vermarktung läuft harziger als erwartet. Trotzdem oder gerade deswegen bleibt die Spannung hoch. Zum Glück hat EVE nicht nur den einen Pfeil im Köcher. Aber das Geschäftsmodell von Evolva beinhaltet halt viele schwierige Hürden.

    Wenn Zeit wirklich Geld ist, warum sitzen wir dann nicht einfach solange hier, bis wir reich sind?

  • Noch ein Handelstag und dann hat die Ungewissheit und das Trauerspiel endlich ein Ende!


    Bin gespannt, ob meine Erwartungen am 10 März erfüllt werden. Müssten eigentlich, es gab keine AD HOC Meldung, die etwas anderes erwarten lassen würden.

    • Bruttogewinn im Q4
    • Umsatzverdoppelung gegenüber 2020
    • Bestätigung des break-even Ziel 2023

    Spannend wird dann der Ausblick unter dem neuen CEO er muss ja keine unrealistischen Ziele des Vorgängers übernehmen…

  • Alles wie gehabt bei Evolva

    Relaxed R hat am 08.03.2022 20:55 geschrieben:

    Quote

    Noch ein Handelstag und dann hat die Ungewissheit und das Trauerspiel endlich ein Ende!


    Bin gespannt, ob meine Erwartungen am 10 März erfüllt werden. Müssten eigentlich, es gab keine AD HOC Meldung, die etwas anderes erwarten lassen würden.

    • Bruttogewinn im Q4
    • Umsatzverdoppelung gegenüber 2020
    • Bestätigung des break-even Ziel 2023

    Spannend wird dann der Ausblick unter dem neuen CEO er muss ja keine unrealistischen Ziele des Vorgängers übernehmen…

    Kapitalerhöhung geplant


    Eversweet unter den Erwartungen


    Breakeven? kein Thema mehr.......

  • Ergebniss 2021

    Die Umsatz Entwicklung hat meine Erwartungen nicht erfüllt.


    Das aus meiner Sicht wichtigere Ziel ein Positiver Bruttogewinn im Q4 wurde erreicht und auch für das ganze 2022 bestätigt, dass ist positiv.


    breake-even im Jahr 2023 wird wohl mit dieser Umsatzentwicklung definitiv nicht mehr möglich sein.

  • Ja, es fällt auf, dass Nootkatone kaum erwähnt wird. Im AR schreiben sie, dass erste Testverkäufe gegen Ende 2022 erwartet werden.
    Wenn die Verkäufe im 2022 über alle Produkte nur 50% steigen sollen, wird da nicht viel von Nootkatone kommen.
    Immerhin können sie es sich nicht verkneifen, darauf hinzuweisen, dass der Insect Repellent Markt 10 Mrd gross ist.


    Wie in der Aera Neil Goldsmith voll geschürter Phantasie - Eversweet im 4 Mrd Sweetener Markt.
    Bei Walker muss man die mangelnde Transparenz bemängeln. Dass EverSweet enttäuschend läuft, weiss Evolva sicher schon lange. Ich schätze die Royalty-Einnahmen 2021 auf unter 1 Mio. (US revenue delta im AR).
    Das ist bitter, denn nach all den Vorleistungen (80 Mio in den Büchern) für EverSweet die Evolva geleistet hat wären substanzielle Royaltyzahlungen nun dringend nötig sonst drohen weitere Abschreiber auf den Immateriellen Werten.


    Das neue Management verspricht schliesslich explizit mehr Transparenz gegenüber den Aktionären.
    Evolva bleibt das Problem, dass kaum jemand die kompliziert hergestellten Fermentations-Produkte kauft. Weil man sie entweder nicht wirklich braucht oder genug attraktive Alternativen hat.


    Wenn es mit EverSweet und Nootkatone nicht in die Gewinnzone reicht, mit was dann? Die anderen Produkte sind Kleinkram in Nischenmärkten.
    Was sind 5 Mio mehr Umsatz im 2022 bei einem Verlustvortrag von mittlerweile stolzen 320 Mio?


    Eine jahrelange Leidensgeschichte geht in die open-end Verlängerung.

    Nichts ist wie es scheint, wenn man nur mit einem Auge sieht