Evolva (EVE)

  • Macht Null Sinn...!!!

    Bellavista hat am 10.09.2015 - 10:27 folgendes geschrieben:

    Es macht doch Null Sinn wenn man zu diesen Preisen seine Aktien (neuen Günstigen à 0.92.- ) verkauft..!!!


    da könnte man gleich die Anrechte Verkaufen und kommt auf den selben (Gewinn)!!!!


    ich glaube kaum das jemand die Anrechte ausübt und dann diese zu diesen Spottpreisen verkauft..!!! Ab 1.80.- werden dann vieeelleeee Ausgeübten Anteile geschmissen..!!


    ich mach mir keine sorgen und finde den Markt übertrieben und setze auf die Zukunft und hoffe nicht auf tiefere Preise. Man kennt eben den Zeitpunkt nicht und kann dann rasch mal den Zug verpassen.

    Wünsche jedem nur das Beste..!!!

  • Im Moment spielen zu viele unbedachte und naive "Anleger" mit der EVE-Aktie. Vorgestern hat jemand Aktien sogar 10-Rappen UNTER Marktpreis verkauft. Wer würde rational so was machen?

  • 1/3 gehandelt

    Aktuell wurden seid Montag ~100 Mio Rechte gehandelt, was einem Drittel der Rechte entspricht.


    Mich erstaunt diese hohe Zahl der gehandelten Rechte, was steckt dahinter ?
    Wieso verzichten so viele Aktionäre auf dieses günstige Aufstocken ?

  • @harely-rider

    Immerhin weden 2/3 ihre Rechte offenbar ausüben...


    Denke es gibt unterschiedliche Gründe, um nicht weiter aufzustocken.


    Allgemein:


    Börse sehr volatil, Asien verunsichert, "Bio-Tech" kein sicherer Hafen, ausstehende Details zu Cargill deal. All diese Punkte können eher negativ zu Buch schlagen.


    Individuell:


    schon stark in EVE investiert. D.h. kein höheres Engagement um kein Klumpenrisiko zu bilden


    Vertrauen in EVE, dass die Verwässerung nicht, oder nur vorübergehend im Kurs abgebildet wird und man desahlb nicht noch zusätzlich investieren muss um die Verwässerung auszugleichen.


    Spekulation auf einen Kursrückgang nach dem 17. 9. um dann mit dem Gewinn aus den Anteilsrechten Aktien noch günstiger erwerben zu können


    Ein wenig Gewinn realisiren, weil keine Geduld, Cash notwendig für Ferien, Weinkeller, Schmuck für Frau ....


    Es gibt so viele unterschiedliche Ueberlegungen, Ueberzeugungen und Strategien


    Who the fuck knows???? ich leider nicht. *mail1*

    Bellavista

  • Zocker

    Man darf dabei die Zocker nicht vergessen, welche gewissermassen ihre Anrechte mehrfach verkaufen und kaufen. Wenn jemand z.B 3 mal seine 100'000 Anrechte gehandelt hat, sind wir bereits bei 300'000 gehandelten Anrechten. Nunja, viel macht dies in der kurzen Zeit wahrscheinlich nicht aus...

    Es gibt keine Sicherheit, nur verschiedene Grade der Unsicherheit.


    Anton Pawlowitsch Tschechow (1860 - 1904), russischer Meister der impressionistischen Erzählung und Dramatiker

  • harley-rider hat am 10.09.2015 - 14:19 folgendes geschrieben:

    Quote

    Aktuell wurden seid Montag ~100 Mio Rechte gehandelt, was einem Drittel der Rechte entspricht.


    Mich erstaunt diese hohe Zahl der gehandelten Rechte, was steckt dahinter ?
    Wieso verzichten so viele Aktionäre auf dieses günstige Aufstocken ?

    Anlagefonds, Hegdefunds und andere Schattenbanken, welche zu einem fixen prozentualen Anteil in eine einzelne Aktie investiert sind und nicht einfach so 20% mehr dazu erwerben können/dürfen/wollen.

  • Bellavista hat am 10.09.2015 - 10:28 folgendes geschrieben:

    Quote

    An was genau möchtest du uns denn mit der Grafik erinnern???

    Wenn man beim Chart auf das zeitliche Maximum klickt, weiss man sofort, um was es geht: Schrott produziert oftmals Schrott...

    Überheblich, arrogant oder eben doch "nur" genial?

  • Cambodia

    Schön bist du zurück aus dem fernen Osten. Deine fundierten Aussagen haben mir fast ein wenig gefehlt. *dash1*


    Ergänzung nach einem Glas Rotwein und vertieftem Studium des Postings.


    Cambodia ich muss mich selbst an der Nase nehmen und erröte vor Scham *give_rose* . Ich habe in deinem Posting wohl nicht erkannt, dass du selbstkritisch, oder in einer Art transzendentalen Selbsanalyse von dir geschrieben hast?

    Bellavista

  • Bestens Verkaufsaufträge

    Morgen könnten zu Börsenstart die Verkaufsaufträge der Depotbanken einen gewissen Preisdruck bewirken. Zumindest SQ wird alle Anrechte für die keine anderslautende Weisung vorliegt bestens verkaufen. Gut, vielleicht nicht alles auf eimal und nicht alles zu Marktbeginn, aber ich gehe davon aus, dass dies die anderen Banken auch so handhaben. Wird sich zeigen, ob Keppler und Chevreux oder CS und Vontobel ausgleichen


    in den Markt eingreifen werden.

    Bellavista

  • 16 Mio Titel in der Anfangsauktion

    Ein beachtliches Volumen um in den Morgenhandel einzusteigen.


    Trotz dem hohen Abgabedruck bleiben die Anrechte bei 0.07 stabil. EVE ist um 1.33 auch stabil, so dass die Anrechte wahrscheinlich im Bereich 0.07 / 0.09 oszillieren werden.


    Oder wie seht ihr dies? *unknw*

    Bellavista

  • Wie es weiter geht, hängt einmal von der Gesamtbörse ab, zum anderen vom Verhalten einiger "Grosser". Wenn da einer entscheidet, mal eine Mio. Stück zu schmeissen, sind wir schnell wieder mal bei +/- 1.25. Ich sehe zurzeit noch eher Verkaufsdruck, der aber um so mehr nachlassen wird, wie der Kurs sinkt, ausser ein paar hyperventilierende arbeiten wieder mal im Panik-Modus.


    Habe gerade welche zu 1.31 erstanden. Eine 2. Kauforder ist auch schon plaziert, weiter unten natürlich. Doch ob es so weit nach unten gehen wird?

  • Ich spiele jetzt noch mal den Pessimisten, so kurz vor dem Wochenende:


    Was spricht heute für steigende Kurse? Nichts! Warum? Weil alles dagegen spricht (sehr kurzfristig, heute)!


    1. Wochenende: Viele wollen die Unsicherheiten nicht mit ins Wochenende tragen


    2. Ein Teil der "Dumping-Aktien" zu 0.92 Fr. wird veräussert werden, um Klumpenrisiken zu vermeiden, EPs zu senken oder was auch immer.


    3. US-Futures im Minus


    4. Unsicherheiten bezüglich des Cargill-Deals, keine aktuellen Infos


    5. Gut möglich, dass jemand von den "Grossen" noch eine dicke Portion losschlagen will.


    6. Bei 1.30/1.29 sollte es doch etliche stop-loss-Aufträge geben


    7. - ?. Weitere Gründe, wie Charts, 9-11-Jahrestag, September usw.


    Mittel- bis langfristig sollten die Kurse höher stehen, was auch der einzige Grund gegen fallende Kurse heute wäre.

  • Kurs hält sich doch sehr gut gegenüber dem Kurs der Rechte, müsste ja aktuell 1.24 / 0.06 sein, steht aber bei 1.29.


    Bei über 20 Mio zu 0.06 im Ask wird der Rechtekurs wohl auch nicht mehr weiter tauchen da die Banken ja ihre 'offenen Rechte' bestens verkaufen und diese wohl grösstenteils verkauft sind.


    Ein gutes Zeichen war ja schon am Dienstag Nachmittage nach dem bestens Verkauf (1 - 2 Mio) und dem Absacker auf 1.25 erholte sich der Kurs sehr schnell wieder.

  • Anrechte

    Denke auch, dass die Banken ihre Positionen bereits am Morgen früh abgestossen haben, damit sie mit ihren Verpflichtungen gegenüber den Kunden nicht in Verzug kommen.


    Erstaunlich für mich, dass es die Anrechte eigentlich einen Rappan zu günstig gibt. Aber vielleicht ist es zu kompliziert die Aktie über die Anrechte zu kaufen, oder Fonds usw, haben da vielleicht besondere Vorschriften. Weiss nicht.


    Aber mit bald 64 Mio Anrechte, sind ca 12 Mio Aktien "gehandelt" worden. Dazu kommt noch das Volumen von 7 Mio aus dem Aktienhandel. Ca 6 % des Aktienkapitals an einem Tag umgesetzt. Da scheint jedenfalls noch Interesse an der Aktie vorhanden zu sein....

    Bellavista

  • Handel mit Anrechten ist beendet seit 17.15

    Satte 71 Mio Anrechte sind heute über den Tisch. Das entspricht ca. 13.3 Mio Aktien.


    Und die Aktie selbst hat sich nicht schlecht gehalten und wird wahrscheinlich um die 1.31 aus dem Handel gehen.


    All diejenigen, die sich die Anrechte für 0.06 unter den Nagel reissen konnten, werden evt. ab dem 17. Sept. schon versucht sein, ihren Gewinn gleich wieder zu realisieren. Aber alles unter 1.25 macht dann auch aus ihrer Sicht keinen Sinn mehr.


    Bin gespannt wo die Reise hingeht. Wäre schön, wenn EVE in den nächsten Tagen, Wochen mit guten news zu Cargill herausrücken würde. Dann würden die "treuen" EVE Aktionäre, welche die KE mitgemacht haben noch einmal belohnt.


    Mal schauen was da kommt. Jetzt ist erst mal Wochenende.

    Bellavista

  • Was derzeit abläuft, hat mit Evolva überhaupt nichts mehr zu tun - und auch nicht mehr mit der Kapitalerhöhung und den Bezugsrechten.


    Die Volatilität mit Tendenz nach Süden ist querbeet - und damit meine ich nicht einfach CH-Aktien oder Biotech-Aktien, sondern generell ALLE Assets inklusive sämtliche Rohstoffe - präsent und völlig intakt.


    Wir haben es mit Märkten zu tun, an denen alle, aber auch wirklich ALLE Teilnehmer nicht mehr wissen wohin es geht und es mit der Angst zu tun kriegen.


    Die institutionellen Anleger (Banken, Schattenbanken, Hedge-Funds). Sie alle geben in etwa die gleichen Tipps, die sich in sich schon per se widersprechen: "Bei jeder Korrektur kaufen, das sind super Einstiegschancen" aber auch "Bei jedem Aufschwung Gewinne realisieren, das hilft Verluste zu reduzieren". Beides liest man täglich in derselben Zeitung.


    Meine ganz persönliche Meinung: Ja wir haben Probleme. Weltweit. Ja es hat mit China zu tun, und es hat noch viel mehr mit den übrigen Schwellenländern zu tun (deren Währungen in den letzten Monaten massiv absackten, man bedenke erst mal, und man bedenke dann noch einmal ... kaufen die überhaupt noch was?). Man möchte meinen, in der Angst würden die Anleger hierzulande und die Vermögenden in den Schwellenländern Gold oder andere Edelmetalle kaufen - als sicheren Hafen. Denkste - nein, tun sie nicht. Sie setzen einzig und alleine auf die FIAT-Währungen US Dollar und Euro (in dritter Instanz vielleich noch Schweizer Franken). Dies sind beliebig (re)produzierbare Papiergeldwährungen, die zum heutigen Tage, zur heutigen Zeit, offenbar als die ultimaten Werterhaltungsanlagen gelten.


    Das kommt fast sicher anders als man denkt.


    Persönliche Meinung meinerseits, Grüsse Tengri



    PS: Das hätte jetzt vielleicht in einen anderen Thread besser gepasst ... aber hier lesen es auch einige ... hoffe es passt

  • Ich bin noch auch noch etwas ratlos - bisherige Muster scheinen einfach nicht zu passen, siehe Gold, etc. Meine momentane Erwartung: Keine Zinserhöhung nächste Woche, dann letztes Aufblühen der Märkte, evt. sogar neue Highs, kurz danach massiver Absturz. Auch der Euro wird momentan quasi "fit-gespritzt". Nur weil die Griechen mal 2 Woche die Fresse halten, oder wenigstens medial ignoriert werden, heisst das nicht, dass auch nur ein Problem gelöst wäre. Sobald Deutschland mit dem Zelte aufstellen für die Flüchtlinge nicht mehr nachkommt, wird sich auch das massiv negativ auswirken.


    Bei EVE bin ich noch dabei, würde aber die Gelegenheit zum abbauen nutzen, falls sie kommt. Die KE hat mir da einen ziemlichen Strich durch die Rechnung gemacht.

  • @tengri und philsh (off topic)

    Das erstaunliche ist ja, dass man aufgrund der künstlich aufgeblasenen Geldschwemmen nun schon seit Jahren auf den Kollaps wartet. Und er kommt einfach nicht.. Noch nicht!! Diese Befürchtung teile ich aufgrund meiner bisherigen Schulkenntnisse in Volkswirtschaft auch. Oder ist es tatsächlich so, dass die Kohle gar nicht in der Kreislauf kommt und nur bei den Nationalbanken oder sonstwo gebunkert wird? Also drucken und gleich wieder einlagern, damit die Märkte psychologisch beruhigt werden können. So in etwa. Nur ruhig Blut, wir sind ja da und schauen schon, dass nichts schief geht!


    Nach jeder Milchbüechli Rechnung müssten wir ja eigentlich schon lange Hyperinflation haben, alle müssten sich in Gold, Silber und was auch immer retten. Immobilien vielleicht auch noch, wenn man dann die höheren Zinse halten kann). So zumindest nach alten Verhaltensmustern. Aber nichts ist so wie früher.... Der Dollar und Gold verhalten sich auch nicht so wie sie "sollten". Vielleicht müssen wir aufgrund der gewandelten Psychologie der Marktteilnehmer auch die Grundgesetze der Volksiwrtschaft anpassen? Glaube zwar nicht wirklich, aber manchmal kommen mir schon Zweifel.


    ABER: Es ist immer noch so, dass die Menschheit sich nicht von Edelmetallen, Rostoffen und Immobilien wird ernähren und leben können. Ganz viel Konsum und Produktion wird weiter gehen, die Nachfrage wird da sein. Also wird man auch so coole Produkte wie Stevia trotz allem produzieren und verkaufen können. Glaube ich jedenfalls. Auch im Gesundheitssektor wird nicht einfach Stillstand sein. Also trotz allem, ich bin guten Mutes, dass EVE sich auch in schwierigen Märkten wird durchsetzen können....


    *yahoo*

    Bellavista