Evolva (EVE)

  • @Domtom01


    Ist doch einfach, die Halbjahreszahlen haben wir gesehen und die Marktreaktion darauf auch.

    Wie lange die 60 Mio. reichen mal sehen, bei Firmen die nicht vom eigenen Geld leben sitzt das Geld ja bekanntlich locker....

    Umso besser die Marktschreier die Story glaubwürdig verkaufen umso mehr bezahlt das Volk, 2007 42.- danach unter 2.- und mit dem heutigen Schachzug scheinen sie sogar Ihre Buchverluste von dieser Woche wieder minimiert zu haben.

    Eine Meinung ;)

  • Am 17.09.2015 sollten wir jedenfalls kursmässig jedoch deutlich unter CHF 1.30 sein, nicht?


    Ich habe mich jedenfalls (noch) nicht eingedeckt und will die durchgeführte Kapitalerhöhung abwarten.


    Die Anzahl an Bezugsrechte erachte ich doch ziemlich dürftig. Also für eine Aktienanzahl von 10'000 erhält man gerade 1'875 neu mehr...na ja.

  • Quote

    Die Anzahl an Bezugsrechte erachte ich doch ziemlich dürftig. Also für eine Aktienanzahl von 10'000 erhält man gerade 1'875 neu mehr...na ja.

    Du hast da einen falschen Denkansatz :)


    Das Bezugsrechts-Verhältnis errechnet sich durch den Kapitalbedarf (57m) dividiert durch den Ausgabepreis (0.92) dividiert durch die bestehende Aktienanzahl (332m). Ergibt eine Zahl von 0.1875 - oder eben 3/16tel.


    Mehr Bezugsrechte würdest Du nur erhalten, wenn:


    a) der Kapitalbedarf höher wäre. Aber das wolltest Du sicher nicht, die 57m erscheinen ja schon als hoch


    b) der Ausgabepreis tiefer wäre. Weniger Geld, dafür mehr Bezugsrechte. Aber die 0.92 scheinen schon relativ tief



    Also. Da sich alles unter uns Aktionären abspielt, bleibt auch die Verwässerung unter uns - was sie logischerweise wieder aufhebt -, denn "Fremde" haben nur Zugang zur Kapitalerhöhung, wenn sie uns Aktionären die Bezugsrechte abkaufen und die Differenz zwischen Ausgabe- und Marktpreis (mal 3/16) dafür bezahlen.


    Fairer kann man eine KE nun wirklich nicht durchführen.

  • Link hat am 03.09.2015 - 12:44 folgendes geschrieben:

    Quote

    Am 17.09.2015 sollten wir jedenfalls kursmässig jedoch deutlich unter CHF 1.30 sein, nicht?


    Ich habe mich jedenfalls (noch) nicht eingedeckt und will die durchgeführte Kapitalerhöhung abwarten.

    Ist das wirklich so? Gibt es eine solche Verwässerung das wir nach KE wieder bei 1.30 oder gar darunter sind?



    mit den Bezugsrechte und meinem EP von 1.31 käme ich ca auf 1.23 Mittelkurs.

  • Tengri Lethos hat am 03.09.2015 - 13:34

    Quote

    Also. Da sich alles unter uns Aktionären abspielt, bleibt auch die Verwässerung unter uns - was sie logischerweise wieder aufhebt -, denn "Fremde" haben nur Zugang zur Kapitalerhöhung, wenn sie uns Aktionären die Bezugsrechte abkaufen und die Differenz zwischen Ausgabe- und Marktpreis (mal 3/16) dafür bezahlen.


    Fairer kann man eine KE nun wirklich nicht durchführen.

    Da ist ja schon die Antwort gekommen.


    also hab ich alles richtig gemacht.

  • Quote

    mit den Bezugsrechte und meinem EP von 1.31 käme ich ca auf 1.23 Mittelkurs.

    Theoretisch müsste der Eröffnungskurs am Montag um diese 8 Rappen oder ein paar mehr tiefer sein als der Schlusskurs am Freitag (genau gerechnet Schlusskurs abzüglich 0.92 *3/16. Aktuell wären es knapp 11 Rappen Differenz.


    Eben weil am Freitag das Recht, den Einstiegspreis um ca. 8-12 Rappen zu senken, noch mit gehandelt wird (Cum-Anspruchs-Tag) und am Montag ohne dieses (Ex-Anspruchs-Tag). Ist exakt dasselbe Prinzip wie bei einer Dividende (sogenannter Dividendenabschlag am Ex-Div-Tag)


    Wie der Kurs sich sonst so bewegt, bleibt wieder den Märkten überlassen. Wir haben in kurzer Zeit von 1.60-1.70 bis runter auf 1.30 verloren. Mit der Kapitalerhöhung hatte dieser Abverkauf wenig zu tun (ausser den Verleiderverkäufen), sondern überwiegend mit der Panik an den Gesamtmärkten.


    Deshalb kann es ebenso wieder auf 1.30 runter wie auch 1.70 hoch. Abhängig ob die Anleger Zuversicht oder Angst haben.

  • Arbiter na ja....

    Arbiter hat am 03.09.2015 - 11:13 folgendes geschrieben:

    Quote

    Domtom01 hat am 03.09.2015 - 11:04 folgendes geschrieben:


    -.92 Rappen sonst bräuchte man nicht eine Kapitalerhöhung um am Leben zu bleiben...

    Du hast ja selbst irgendwo die Halbjahreszahlen ins Feld geführt.


    Mit 47 Mio liquiden Mitteln ist EVE finanziell eigentlich auch ohne KE quicklebendig. Wenn es nur ums Ueberleben ginge, könnte EVE mit den Mitteln noch ein paar Jahre weiterfahren.


    Aber dir ist ja sicher nicht entangen, dass man in neue Produktionsanlagen usw, investiert usw. Finde desahlb deinen Kommentar ziemlich, na ja...... *wacko*

  • KE wird gut aufgenommen

    EVE hat sich mit einem kommunikativen Befreiungsschlag zur KE aus der Abwärtsspirale heraus katapultiert und wird wieder gesucht. Ein Sprung von 1.30 auf zeitweise über 1.50 zeigt, wie viel Aufholpotenzial da drin steckt.


    Klar ist die Geschichte sehr volatil und es kann auch rasch wieder mal gröbere Taucher geben. Aber das Volumen gestern bei kontinuierlich steigenden Kursen ist für mich ein Zeichen der Stärke und des Vertrauens in das Management!!


    Und wie immer, wird am Schluss der Markt zeigen wo es lang geht. Es ist auf jeden Fall wieder spannend und bietet als Langfristinvestment wie aber mit dem bevorstehenden Bezugsrechtshandel auch kurzfristig viele Möglichkeiten Geld zu verdienen oder halt auch zu verlieren..


    Wünsche allen einen guten Wochenschluss und viel Erfolg mit EVE!! *clapping*

  • weiss nicht ob der kurze aufstieg auf grund des vertrauens ins management oder eher auf das konto der zocker geht.. welche mit der option zusätzliche aktien für 0.92 zu bekommen ein schnäppchen machen wollen.... und alles wieder bei 1.50/1.60 abstossen werden...

  • nix_weiss hat am 04.09.2015 - 09:28 folgendes geschrieben:

    Quote

    weiss nicht ob der kurze aufstieg auf grund des vertrauens ins management oder eher auf das konto der zocker geht.. welche mit der option zusätzliche aktien für 0.92 zu bekommen ein schnäppchen machen wollen.... und alles wieder bei 1.50/1.60 abstossen werden...

    @nix_weiss


    Gemäss deinem Kommentar bist du sowieso langfristig orientiert bei EVE. Da spielt dies doch keine Rolle - Nachhaltigkeit ist oberstes Gebot! Die kleinen Fische werden wieder andere Gewässer aufsuchen... ;) Dafür profitierten wir am 03.09.2015 von Ihnen...

  • Anrechte wurden schon eingebucht

    Also ich darf SQ wohl einmal mehr ein Kränzchen winden. Bei der Abwicklung von Börsengeschäften, Kundenfreundlichkeit und Zuverlässigkeit sind sie ganz vorne mit dabei..


    Bin mal gespannt, ob der Bezugsrechtshandel floriert, oder ob alle ihre Rechte selbst zu Aktien wandeln werden.

  • @Bellavist

    Nun ja, das wird davon abhängen, was der Schmetterling in Nicaragua am Sonntagmorgen um 7 Uhr 02 macht, und zwar derjenige, der im Grenzgebiet zu Honduras unweit des Atlantiks geschlüpft sein wird.


    Du hast sicher verstanden!

  • Bezugsrechte

    hallo zusammen


    habe heute das briefchen von der migrosbank erhalten.


    zu meiner sicherheit meine berechnung:



    Bestand: 23'000 Aktien (= Bezugsrechte) : 16 = 1'437.5


    Kauf neue Aktien: 1'437 x 3 = 4'311 neue Aktien à CHF 0.92 = CHF 3'966.12


    Verkauf restliche Bezugsrechte:


    1'437 x 16 = 22'992 Bezugsrechte > Rest zu Gesamt 23'000 Bezugsrechten = 8 Bezugsrechte


    = Verkauf restliche Bezugsrechte Anzahl = 8 Bezugsrechte à CHF .....? = CHF ....?



    stimmt das so?

  • Bellavista hat am 04.09.2015 - 21:45 folgendes geschrieben:

    Quote

    Bin mal gespannt, ob der Bezugsrechtshandel floriert, oder ob alle ihre Rechte selbst zu Aktien wandeln werden.

    Ich glaube die 0.92-Aktien werden wie warme Brötchen weggehen. Ich befürchte aber dass ein guter Teil davon sofort wieder verkauft wird. Mal schauen...

  • brünu

    sehe ich auch so.


    Du könntest einfach für die restlichen 8 Bezugsrechte noch zwei Aktien mehr kaufen. Dann hast du noch 2 Bezugsrechte Rest und die kannst du entweder verscherbeln, dir eine Anzahl Bezugsrechte dazukaufen, damit der deal aufgeht oder die zwei ausdrucken und an die Wand heften... *blum3*


    Ist dann halt eine Frage des Kosten/Nutzen Verhältnis. Wenn man 2 Bezugsrechte zu je vielleicht 10 Rappen verkaufen will und dafür eine Grundgebühr von 9 Franken zahlen muss, dann rechnet sich die Sache ganz schlecht. Ich habe allerdings keine Ahnung, was die Band auf dem Handel von Bezugsrechten für Gebühren erhebt. Lohnt sich sicher im Vorfeld zu klären...

  • o.k. merci Bellavista für dein Feedback.



    werde mal am Montag schauen, wie das weiter geht und danach kurz die Bank kontaktieren, zu welchen Konditionen die restlichen Bezugsrechte gehandelt werden, wobei ich denke diese gehen kostenlos über die Bühne, alles andere wäre ja ein Witz! *wink*