Evolva (EVE)

  • Goldi hat am 04.03.2019 08:30 geschrieben:

    Quote

    Die Analysten hatten doch unlängst geschrieben, bei Evolva solle man vor einem Einstieg in die Aktie konkrete Erfolge abwarten. Das ist jetzt einer!


    Das Joint Venture von Cargill und DSM stand unter dem Vorbehalt diverser Bewilligungen. Dass die nun da sind und das Joint Venture rechtskräftig abgeschlossen werden konnte ist ein Erfolg. Damit werden die Geldflüsse aus den Lizenzgebühren sehr viel realistischer.


    Goldi

    Diese News markiert die Trendwende. Richtung 0.25+


    Mit der (hoffentlich) Nootkatone-Zulassung im Mai/Juni (spätestens 10 Monate > August) werden 0.30+ realistich.

  • Outlook Evolva

    Ein möglicher Ausblick nach eigener Analyse basierend auf Präsentationen, Aussage GL, Geschäftsberichten. Bin gespannt auf konstruktives Feedback.

    2019 2020 2021 2022
    summe Income Products 5.7 9.6 17.6 34.8 2020 2021 2022
    Resveratrol 1.8 2.7 3.5 4.6 Growth 50% 30% 30%
    Nootkatone 1.8 2.7 3.5 4.6 Growth 50% 30% 30%
    Nootkashield 0.0 0.5 4.0 12.0 Growth - 700% 200%
    Valencene 1.8 2.7 4.6 8.7 Growth 50% 70% 90%
    Lizenz Eversweet 0.3 1.0 2.0 5.0
    R&D 5.5 3.0 3.0 3.0
    summe Outgoing 38.1 28.2 30.1 37.4
    Cargill 5.5 - - -
    R&D 8.5 8.5 8.5 8.5
    Mgmt& Sales 13.0 13.0 13.0 13.0
    Herstellkosten 11.1 6.7 8.6 15.9 [40% Bruttomarge im Jahr 2021/2022]
    Resultat -26.9 -15.6 -9.5 0.4
    Cash 33.5 17.9 8.5 8.9
  • zu vorsichtig, Ozzy

    Du bist zu vorsichtig, meiner Meinung nach. Nootkatone und EverSweet werden viel schneller in die Gänge kommen als in Deiner Simulation. Herr Walker würde nicht von 40-60 Mio. reden, wenn er sich nicht ziemlich sicher wäre. Wieso sollte er ohne Anlass mit so einer Prognose seine Glaubwürdigkeit riskieren?


    Ohne alle Deine Zahlen zu revidieren, hier eine Korrektur für 2021 die ich für realistischer halte. Wichtig: Das Resultat ist EBITDA.

    2019

    2020

    2021

    2022

    summe

    Income Products

    5.7

    9.6

    40

    34.8

    Resveratrol

    1.8

    2.7

    4

    4.6

    Nootkatone

    1.8

    2.7

    27

    4.6

    Nootkashield

    0.0

    0.5

    12.0

    Valencene

    1.8

    2.7

    4

    8.7

    Lizenz Eversweet

    0.3

    1.0

    5

    5.0

    R&D

    5.5

    3.0

    3.0

    summe

    Outgoing

    38.1

    28.2

    50

    37.4

    Cargill

    5.5

    -

    -

    -

    R&D

    8.5

    8.5

    11

    8.5

    Mgmt& Sales

    13.0

    13.0

    15

    13.0

    Herstellkosten

    11.1

    6.7

    24

    15.9

    EBITDA

    -26.9

    -15.6

    -10

    0.4

    Cash

    33.5

    17.9

    8.5

    8.9

    Nichts ist wie es scheint, wenn man nur mit einem Auge sieht

  • Vanillin für den Markt für Aromen und Düfte


    Our partner, International Flavors & Fragrances Inc. (IFF), handles the commercialization of our vanillin product. Unser Partner, International Flavors & Fragrances Inc. (IFF), übernimmt die Kommerzialisierung unseres Vanillin-Produkts. Since its introduction, IFF has significantly widened the range of blends, containing our vanillin. Seit seiner Einführung hat IFF die Palette an Mischungen, die unser Vanillin enthalten, erheblich erweitert. However, volumes remain low compared to our original expectations and market potential. Das Volumen bleibt jedoch im Vergleich zu unseren ursprünglichen Erwartungen und dem Marktpotenzial gering



    Ein grosses Problem beim Vanillin war doch auch, dass es bei den Konsumenten und den Herstellern aufgrund der GMO Hefe nicht gut angekommen ist. Das Potenzial dahinter ist enorm. Wie es aussieht, wollten sehr wenige das Risiko eingehen nachher schlecht dazustehen. Mir geht halt momentan der Gedanke durch den Kopf "was wenn diese Angst durch Cargill und Eversweet verfliegen würde? "Was wenn das alles dazu führt , das sich die Akzeptanz, für die Produkte durchsetzt. Könnte da nicht auch das Vanillin einen extremen Schub bekommen und sehr gefragt werden? Ist halt nur so ein Gedanke, aber wer kennt schon die Zukunft.

  • Megavolt out Spannung weg

    Ich möchte mich auch der guten Beschreibung von Bellavista anschliessen und finde dass der Rückzug von Megavolt ein grosser Verlust für das Forum ist. Es war wirklich eine gute Mischung aus Sachverstand und Humor. Ich habe relativ lange mitgelesen bevor ich mich im Forum angemeldet habe. Vermutlich habe ich den Namen Megawatt gewählt weil ich nicht den Namen sondern die Beiträge von Megavolt gelungen fand und gerne solche Beiträge scheiben könnte.


    Ich wünsche dir auf jeden Fall alles Gute und bedanke mich für deine Beiträge.

    Grüsse


    Megawatt

  • Vanillin

    Zokizok hat am 04.03.2019 20:21 geschrieben:

    Dazu wag ich mal eine Theorie : GMO Hefe wird sich mittel oder langfristig durchsetzen und akzeptiert werden. Wie es mit dem Käse-Enyzm war. Bei Vanillin ist aber die Fermentation gegenüber der herkömmliche Produktion relativ teuer. Getrud, die vermutlich was das davon versteht, hat in einem anderen Zusammenhang, schon auf die Produktionskosten durch Fermentation hingewiesen. Der einzige Vorteil von Vanillin könnte sein, dass der Kilo-Preis um einiges höher ist als bei einem Zuckerersatz und mit einer Fermenation mehr Umsatz gemacht wird. Hier wird aber nicht ein besseres Produkt erzeugt sondern "nur das Gleiche" das in direkter Konkurrenz zum Naturprodukt steht. Wenn also mehr auf den Markt kommt sinkt der Preis.


    Lasse mich aber gerne belehren.

    Grüsse


    Megawatt

  • Megawatt

    Die Frage stellt sich, wie teuer die Produktion durch Fermentation spezifisch ist.


    Bei Eversweet ist die Situation klar: Wenns Evolva macht, dann viel zu teuer, da musste DSM mit ihrem Wissen her.


    Evolva produziert bei Resveratrol und Nootkaton Fragrance aber "nur" doppelt so teuer, wie sie es verkauft. Da kann man sich doch vorstellen, dass je nach Produkt die Schwelle zur Profitabilität schneller oder langsamer erreicht werden kann. Da sehe ich, ohne das Fachwissen von Gertrud zu haben, die Produkte im Vorteil, die pro Kilogramm teurer sind.


    Den Rekord der Evolva Produkte hält dabei Safran. WENN Evolva Safran in guter Qualität herstellen kann, DANN müsste Evolva doch den Weltmarkt aufmischen können? Andererseits würden sie dann die Safranbauern ruinieren. Wobei das bei Vanillin dasselbe war, die Vanillebauern haben sich nach dem Tiefschlag dann doch wieder erholt.


    Ich hab übrigens wieder einmal geträumt. Die Nootkaton Zulassung traf ein, und Evolva kam nicht über 25 Rp hinaus, ich war enttäuscht. Dann kam die Ankündigung von Cargill, dass Avansya nun die Süssstoffe für den Coca Cola Konzern herstellt. Daraufhin ist der Kurs via mehrere Stop Tradings auf 3 Franken gestiegen. Im Traum. *wink*


    Goldi

  • Ozzy hat am 04.03.2019 10:38 geschrieben:

    Quote

    Ein möglicher Ausblick nach eigener Analyse basierend auf Präsentationen, Aussage GL, Geschäftsberichten. Bin gespannt auf konstruktives Feedback.

    2019 2020 2021 2022
    summe Income Products 5.7 9.6 17.6 34.8 2020 2021 2022
    Resveratrol 1.8 2.7 3.5 4.6 Growth 50% 30% 30%
    Nootkatone 1.8 2.7 3.5 4.6 Growth 50% 30% 30%
    Nootkashield 0.0 0.5 4.0 12.0 Growth - 700% 200%
    Valencene 1.8 2.7 4.6 8.7 Growth 50% 70% 90%
    Lizenz Eversweet 0.3 1.0 2.0 5.0
    R&D 5.5 3.0 3.0 3.0
    summe Outgoing 38.1 28.2 30.1 37.4
    Cargill 5.5 - - -
    R&D 8.5 8.5 8.5 8.5
    Mgmt& Sales 13.0 13.0 13.0 13.0
    Herstellkosten 11.1 6.7 8.6 15.9 [40% Bruttomarge im Jahr 2021/2022]
    Resultat -26.9 -15.6 -9.5 0.4
    Cash 33.5 17.9 8.5 8.9

    hmm, das sind sehr viele Zahlen, die auf Annahmen basieren. Ich denke, dass die Produktgruppenumsätze für uns Aussenstehende sehr schwierig sind abzuschätzen. Der Gesamtprodukteumsatz muss aber definitiv in die von dir aufgezeigte Richtung gehen, damit der gewünschte Break-even eingehalten werden kann.


    EVE muss aus meiner Sicht die Kosten sehr gut unter Kontrolle haben und gegebenenfalls an den eintretenden Erträgen anpassen, vor allem wenn diese nicht so eintreffen wie erwartet.


    Sieht man sich die Produktepipeline an, dann kann ich mir sehr gut vorstellen, dass es den einen oderen Star darunter hat.


    Megavolt: ich finde es auch schade, dass du dich von einigen wenigen runter ziehen lässt und nicht mehr aktiv im Forum teilnimmst. Leider gibt es solche Miesredner auch in der Berufswelt, weshalb ich mir ein selektives Hören und Lesen angwohnt habe --> ist besser für meine Gesundheit *YES*

    Es genügt nicht, keinen Plan zu haben, man muss auch unfähig sein, ihn umzusetzen

  • hans im glück hat am 28.02.2019 15:03 geschrieben:

    Quote

    Goldi hat am 28.02.2019 15:52 geschrieben:

    wer lesen kann ist im vorteil. ich habe 0.18 schlusskurs prognostiziert ;) 0.14 kommt später

    schön dass es um Hänschen und ein paar andere Miesepeter ruhiger geworden ist

  • Trendwende eingeläutet

    Etwas zögerlich nach dem JB 2018, aber die Richtung stimmt! Mit der Nootkatone-Zulassung sollte es dann den nächsten Schub gegeben, so dass die 30 Rappen bald in Griffnähe rücken.


    PS: Bedauerlich, dass uns Megavolt verlässt. Seine analytischen Beiträge mit Humoreinlagen habe ich immer gerne gelesen.

  • Ups!

    Evolva ist zwar nur indirekt betroffen, aber diese Zahlen sind der Hammer:

    • Chinas Exporte gingen im Februar im Vergleich zum Vorjahresmonat um 20.7 Prozent zurück. Die staatliche Zollverwaltung berichtet ausserdem von 5.2 Prozent weniger Importen.

    Goldi

  • Link

    Wie gesagt gibt es nur eine indirekt Wirkung, aber der Zusammenhang ist offensichtlich: Mit einem solchen noch nie dagewesenen Zusammenbruch der chinesischen Exporte und Importe ist der Handelskrieg voll entbrannt. Die Weltwirtschaft allgemein wird damit gebremst, aber auch die Konsumausgaben in China sind stark zurückgegangen. Dasselbe muss in den USA passieren, wenn die Exporte nach China um über 30% gesunken sind, siehe Schliessung der GM Fabrik in den USA.


    Betroffen davon sind sicher vorallem die Zykliker unter den Aktien, die sofort auf Konjunkturschwankungen reagieren. Aber auch unser zartes Pflänzchen Evolva mit seinen neuen Produkten, die dann nach den Zulassungen kommen sollen, treffen dann auf ein etwas garstigeres Wetter als erhofft. Wenn die US-Exporte nach China um über 30% gesunken sind, dann betrifft das auch gesüsste Lebensmittel oder Agrarhilfsmittel, anders gesagt Eversweet und Nootkaton. Nicht vergessen: Eversweet wird zu 100% in den USA hergestellt.


    Goldi



    P.S:


    Die Importe aus den USA gingen im Januar und Februar sogar um 32.2 Prozent zurück. Trotz des Rückgangs der Exporte verkaufte China für 290 Milliarden US-Dollar mehr Waren auf den US-Markt als es von dort importierte. Dieser Handelsüberschuss stieg um 3.9 Prozent.

  • Die Bombenmeldung?

    Die Zahlen 2018 haben das Kursniveau etwas gehoben. Es wird nun weitere Geduld abverlangt, denn vor der Nootkatone-Zulassung wird wohl keine weitere Kursstimulanz kommen. So dürfte der Kurs die nächste Zeit im Bereich von 22 bis 24 Rp. verharren. Aber wer weiss, es könnte natürlich bezüglich Eversweet jederzeit eine Bombenmeldung kommen!

  • Klein Goldi

    Warum es jetzt grossvolumig raufgeht, aber vor ein paar Tagen noch nicht, das versteht klein Goldi nicht.


    Sachen gibts!


    Goldi

  • Goldi hat am 13.03.2019 10:35 geschrieben:

    Quote

    Warum es jetzt grossvolumig raufgeht, aber vor ein paar Tagen noch nicht, das versteht klein Goldi nicht.


    Sachen gibts!


    Goldi

    Ist es nicht möglich, dass vielleicht jemand etwas ahnt?