Evolva (EVE)

  • Patent

    Hallo Zokizok


    Das Patent wurde im Februar bereits erteilt. Im Jahresbericht ist es erwähnt. Eine separate Mitteilung ist nicht ergangen.


    Ausschnitt aus dem Annual Report 2016 Summary in German


    Im Rahmen des Stevia Programms haben wir im letzten Jahr solide Fortschritte erzielt. Als Erstes wurde uns vom Europäischen Patentamt für eine neue Technik zur Herstellung der am besten schmeckenden Stevia-Süssstoffe («Steviolglykoside») ein wichtiges Patent (EP2742142) erteilt. Im Februar 2017 erteilte uns das US-Patentamt ein wichtiges Patent (US-Patent Nr. 9,562,251) für kommerziell tragfähige Produktionsmethoden für wohlschmeckendere, wertsteigernde Steviolgly-koside. Dieses Patent ist von besonderer kommerzieller Bedeutung, da es Verfahren zur Produktion von Steviolglykosiden für die Herstellung von Reb M mittels verschiedenerProduktionsmethoden schützt, einschliesslich der Fermentation, der Biokonversion und anderer Verfahren. Evolva hat als erstes Unternehmen mehrere Enzyme identifiziertund charakterisiert, die an den Biosynthesewegen von Reb M beteiligt sind. Einschliesslich dieses jüngsten Patents verfügt Evolva nun über 13 gewährte Patente und 81anhängige Patentanträge weltweit (darunter 2 in den USA und 5 in Europa) im Zusammenhang mit der Produktion von Steviolglykosiden durch verschiedene Methoden,darunter die Fermentation, die Biokonversion und andere Ansätze.

  • pfuetze

    Konkurrenz belebt das Geschäft, im besten Fall.


    Immerhin zeigt der Artikel auch eindrücklich, dass der Zuckerersatz ein Markt mit enormem Potential ist, der von einer Firma mit einem Produkt gar nie abgedeckt werden könnte. Zu vieseitig sind die Konsumenten Wünsche und Vorstellungen, was das richtige Produkt für sie individuell ist.


    Es hat genug Platz für verschiedenste Anbieter und Lösungen.

  • simsim


    Da Du nicht investiert bist, solltest Du aber eigentlich kritischer bzw. vorsichtiger sein, nicht? Die Hoffnung aber stirbt ja bekanntlich nie *wink*


    Ich möchte lieber mein Engagement reduzieren...aber mit einem Minus von über -30% vielleicht doch nicht so angebracht.


    Jedenfalls ist es wieder ruhig um Evolva. In ca. 1 Monat wissen wir alle sicherlich mehr *dirol*

  • Auf den Punkt gebracht

    Folgender Artikel: http://www.bilanz.ch/kontribut…-eine-neue-lust-auf-luxus


    Daher Hopp oder Flopp, aber es braucht Geduld... Kurzfristige Kursausschläge nicht gross beachten, in 2-4 Jahren weiss man mehr.


    Bei Mut und Glaube an das Produkt sowie den Erfolg: Grundposition kaufen, in den Keller legen und warten... Meine Taktik: Wenn die Kurse 25% steigen, Zukauf. Wenn die Kurse 25% sinken, Lage neu beurteilen und wenn Glaube weiterhin in Takt, Zukauf. Die Grundposition halte ich mit Wissensstand heute bis "zum Ende". Daher bin ich auch nicht mit schmerzlich viel Geld eingestiegen.


    Wenn's gut kommt, Geld vervielfacht, wenn's nicht gut kommt, sehr viel % Rückschlag oder Totalverlust. Ich glaube nicht, dass die anderen Produkte riesigen Erfolg einfahren, am ehesten noch das Mückenbekämpfungsmittel, aber naja...


    Fazit: Bin mit einem guten Gefühl dabei.


    1) Wenn's gut kommt hab ich einerseits in etwas sinnvolles investiertund.


    2) Sehe trotz Konkurrenz die Chancen grösser als die Riskien (Riesiger Markt hat Platz für viele, wichtiges und anerkanntes Patent hat Evolva, Evolva hat viel Erfahrungen gesammelt mit dem Fermetations-Verfahren).


    3) Mit Cargill im Rücken sind sie punkto Vertrieb toll aufgestellt. Wenn's also gut kommt, hebt die Rakete zu mindest dann auch rasch ab.


    4) Evolva war bisher trotz vieler vieler Rückschläge nicht Tod zu kriegen...

    Um via Börse auf ein kleines Vermögen zu kommen, investierst du ein Grosses...

  • chuck norris


    Der Beitrag in der Bilanz ist schon paar Tagen alt. Danke trotzdem.


    Für mich sind das alles keine Argumenten um in Evolva zu investieren oder nach zu kaufen. Ein Argument ist nur, wenn das Produkt steht und vermarktet werden kann. Vorher geht es nur um Spekulation und vorallem ganz viel Hoffnung.

  • Link. Das Produkt (Eversweet) steht ja schon, und wird gemäss Cargill auch schon aktiv an Hersteller verkauft, resp. Rezeptanpassungen gemacht, so dass man anfangs 2018 mit dem komerziellen Verkauf beginnen kann. Das Problem für Evolva wird aber sein, dass der Hefestamm immer noch nicht da ist wo in Cargill haben will, und daher dürften Royalties am Anfang weit unter den maximal zu erreichenden 30% sein. Und hier sehe ich den Knackpunkt. Schafft Evolva die Optimierungen in 2-3 Jahren oder nicht.


    Zu deinem Kommentar wegen dem Verkauf. Das spielt doch keine Rolle wie viel du im Minus bist. Überdenke dein Investment und entscheide dich. Glaubst du nicht an die Firma und deren Versprechen, verkaufe. Siehst du Potenzial und glaubst, dass dieses ausgeschöpft wird, bleibe dabei. Was bringt es dir jetzt nicht zu verkaufen wenn du denkst die Firma liefert sowieso nicht. Dann nimmst du 30% in Kauf anstatt einen Totalverlust.

  • Quo vadis

    Vielleicht erfahren wir am 14. August mit den Halbjahreszahlen nebenbei noch etwas zum Stand von eversweet?


    Oder dann am 21. September an der Investora Zürich? Bis dahin müsste sich langsam abzeichnen wohin die Reise geht.,.,

  • Damit „EverSweet“ nicht ganz in Vergessenheit gerät - etliche haben nach soooo langer Zeit vielleicht vergessen um was für ein Produkt es sich handelt - hier zwei Links zur Auffrischung: (Sind allerdings schon älteren Datums).


    http://www.biofuelsdigest.com/…commercial-scale-in-2018/


    http://www.transgen.de/aktuell…iologie-lebensmittel.html


    Sollte Langeweile aufkommen bis wir endlich wissen wie es weitergeht, noch ein Link zum "EverSweet-Musik" hören:


    http://rejetweb.jp/eversweet/


    Mit fällt auf, dass es unzählige Produkte mit dem Namen „EverSweet“ gibt. Ist eigentlich der Name nicht geschützt? Weiss das jemand *scratch_one-s_head*

  • Ist halt schon ein "ALL-IN" Investment bzw. wäre das Wort "Zock" doch passender.


    Was heute mit Myriad passiert zeigt wieder, wie riskant solche Investments (Zocks) sein können.


    Zur zeit kann ich gut schlafen, aber so ganz wohl, ist es mir auch nicht mehr. Die Firma hat einfach nicht viel Substanz, zudem hat das Management einfach zu lange gepennt.


    Ä schöne 1. August allerseits *drinks*

  • Verpasste Chance

    pfuetze


    da muss ich dir absolut recht geben. So einfach zu einer internationalen Werbe-Marketing Plattform kommt Evolva nicht so schnell wieder. Klar es gibt noch andere Produkte und diverse Cola-Sorten. Aber dies wäre der Hammer gewesen.


    Dass ich dieser Schritt verpennt wurde, geht wahrscheinlich schon auf die Kappe von Goldsmith, der sich mehr in die r&d Sparte verliebt hat, anstatt auch der Produktion ihren Stellenwert einzuräumen.


    Das wollte ich mir selbst lange nicht eingestehen. Aus heutiger Sicht, ein Fehler....

  • Also so dramatisch sehe ich die Sache nun auch wieder nicht. Nach den stark rückläufigen Zahlen musste sich Coca Cola ja schleunigst etwas einfallen lassen, und so hat man dem alten Zero schnell ein neues Outfit verpasst und die Rezeptur etwas verfeinert. Et voilà, das neue Zero war geboren. Eine Chemiebombe ist es aber allemal geblieben; diesbezüglich hat sich nichts verändert. Und ob’s geschmacklich passt wird sich noch zeigen. Weil das mit Stevia gesüsste Cola Life - vor allem wegen des Nebengeschmacks - ein Flop ist, könnte es ja sein, dass diese Rezeptur zu gegebener Zeit ebenfalls angepasst wird…….. *wink*

  • Evolva hat neuen Kunden für Veri tre

    Evolva hat neuen Kunden für Veri-te Resveratrol


    • Zürich (awp) - Evolva hat einen neuen Kunden für das unter der Marke Veri-te produzierte reine Resveratrol gefunden. Das schwedische Wellness-Unternehmen Nutrinovate wolle den Stoff in seine Reserol-Produktlinie integrieren, heisst es in einer Mitteilung vom Donnerstag.


    Angeboten werde ein mit je 20 mg Resveratrol überzogener, essbarer Filmstreifen, der die Haut verbessern und Alterserscheinungen mindern soll. Verkauft werde das Produkt weltweit, es seien auch weitere Produktneuerungen in den kommenden Monaten geplant.



    Evolva hat seine neue Marke Veri-te im Mai vorgestellt. Die Marke steht laut Evolva für sehr reines und nachhaltig produziertes Resveratrol, ein Phytoalexin mit antioxidativen Eigenschaften. Wissenschaftliche Untersuchungen lassen vermuten, dass Resveratrol auch bei Menschen eine positive Wirkung auf Zellenebene haben könne und somit eine vergleichsweise schonende Alterung begünstige, hiess es damals vom Unternehmen.



    Immerhin wieder ein Lebenszeichen. Aber kommuniziert wird nicht gross. Sonst kommt jeweils eine E-Mail, wenn es eine Pressemeldung gibt.






    dm/hr

  • simsim


    Lebenszeichen? Naja, da wurde einfach ein Neukunde gemeldet. Das macht ja Meyer Burger auch gerne *biggrin*


    In 11 Tagen kannst Du (bei Bedarf) die Aktie Evolva vermutlich um einiges günstiger kaufen. Wie jedes Mal wird der Abschluss für Stirnrunzeln sorgen.

  • Kann schon sein Link... Aber immerhin zeigt es, dass Verité anscheinend zu konkurenzfähigen Preisen hergestellt und Angeboten werden kann, was schon einmal ein Erfolg ist. Ob jetzt Reserol der ganz grosse Wurf ist und zum Millionengeschäft wird sei dahin gestellt... Aber auf jeden Fall ein Schritt in die richtige Richtung.

  • @link - das macht ja Meyer Burger auch gerne

    richtig - und Meyer Burger hat sich in der Zwischenzeit vom Tiefst wieder verdoppelt und hat wohl die Lows gesehen. Bei Evolva braucht es noch ein paar Orders und Zusammenarbeiten aber glaube daran dass es in ein paar Monaten auch soweit ist.