Evolva (EVE)

  • tr0nix hat am 03.02.2015 - 08:31 folgendes geschrieben:

    Quote

    Kloster hat am 02.02.2015 - 22:12 folgendes geschrieben:

    Welches "Paket" macht EVE besonders wertvoll? Vanillin? Biodefense? Stevia überzeugt mich als Konsument noch nicht. Mir schmeckt der Zero Süssstoff deutlich besser.


    Überlege mir in EVE zu investieren, aber ich bin noch nicht so recht überzeugt.

    Genau das ist ja Evolvas Vorteil. Durch die Fermentation wird nur der Teil von Stevia genutzt der keine geschmackliche Einschränkungen mit sich bringt und daher sehr nah an bereits bekanntem Süssstoff liegen sollte. Mit Cargill im Rücken kann man hier durchaus von einem Milliardengeschäft träumen bei welchem sich Evolva immernoch (option läuft im Q1 2015 ab) 45% Rechte am schlussendlichen Geschäft sichern könnte.


    Ich habe hier schön öfters geschrieben, dass ich zwei knackpunkte sehe in der Weiterentwicklung.


    1. Die Fermentation muss klappen. Also, die Partner müssen zufrieden sein mit dem Endprodukt welches Evolva produziert. Hier wissen wir noch nicht wirklich, ob dies der Fall ist und auch wie viele Kosten man (die Partner) genau durch diesen Produktionsweg sparen können. Zusätzlich wissen wir auch noch nicht, wie gut der geschmackliche Vergleich ist.



    2. Muss der Markt Produkte die durch Fermentation hergestellt werden akzeptieren. Siehe hierzu diverse Links im Forum.


    Meine Meinung dazu: Punkt 1 - Ich vertraue dem Management und seinen Aussagen, Punkt 2 - Allgmeine Engpässe werden zu noch mehr Teuerung der natürlichen Ressource führen und günstigere Alternativen wie Hefefermentierte Produkte könnten hier die Lösung sein.

  • Ein nicht-bitteres Stevia wäre allerdings erstrebenswert. Auch mit dem ganzen Fitnesswahn & der Diabetes Diskussion sind Zuckeralternativen sicherlich weiterhin gesucht. Allerdings ist Stevia aus gesundheitlicher Sicht ja auch nicht ganz unumstritten womit ein gewisses Restrisiko besteht. Ich denke Coke Life hat nicht nur aus geschmacklicher Sicht ein Zucker - Stevia Mischverhältnis. Dennoch wenn Coke Life Schule macht könnte das einen Durchbruch bedeuten.. ich glaube ich kauf mir mal eine kleine Portion ein.

  • tr0nix: ich wüsste nicht was Stevia für ein gesundheitliches Risiko haben sollte. Da finde ich mit Antibiotika verseuchtes Hühner- und Schweinefleisch um einiges bedenklicher.


    Kloster: melde mich für das „Jahresendessen“ bei dir an. Allerdings hätte ich lieber einen Amarone statt den Barolo und dem Moet Chandon würde ich einen Dom Perignon vorziehen. Ansonsten passt mir das Menu :smile:

  • kabul hat am 03.02.2015 - 10:41 folgendes geschrieben:

    Kloster: melde mich für das „Jahresendessen“ bei dir an. Allerdings hätte ich lieber einen Amarone statt den Barolo und dem Moet Chandon würde ich einen Dom Perignon vorziehen. Ansonsten passt mir das Menu smiley

    hehe ich sehe das als ein Abendessen von uns Neureichen an :D

    Ich habe Hunger!

  • shorty12



    " Mit Cargill im Rücken kann man hier durchaus von einem Milliardengeschäft träumen bei welchem sich Evolva immer noch (Option läuft im Q1 2015 ab) 45% Rechte am schlussendlichen Geschäft sichern könnte."



    Ob EVE diese Option einlöst oder nicht scheint mir sehr wichtig.



    Am 31.03.2015 berichtet EVE über die Zahlen 2014 von denen man ja noch nicht viel erwarten kann. Sollte EVE aber die Option einlösen, würde das für mich bedeuten, die Stevia-Geschichte läuft und dann sollte es im 2016 Gewinne reinsprudeln nebst den anderen Produkten die in der Pipeline sind.


    Vielleicht sehe ich das falsch, ich glaube für diesen Erfolg den wir erwarten mit Kursen von 2.- 3. -4. - oder sogar 5.- steht und fällt alles mit der Cargill Stevia-Geschichte.



    Sollte diese sich nicht verwirklichen, glaube ich kann EVE trotzdem Erfolg haben, halt einfach nicht auf so einen hohen Niveau.

  • Guten Tag zusammen


    Aktienkurs sieht stabil aus in letzter Zeit, was ein gutes Zeichen ist. Die Entwicklung schreitet voran und alle warten die nächsten News ab. Nun aber eine kurze Frage.


    Vom besten Fall ausgegangen, dass Evolva wirklich das ganze Stevia Ding mit Cargill und Resveratrol zum laufen bringt, wie auch den Break-Even irgendwann erreicht ... Denkt ihr dass es möglich wäre, dass sie beginnen eine Dividende auszuschütten (in 1-2 Jahre)?



    Aktionärische Grüsse


    youngtrader

  • youngtrader hat am 06.02.2015 - 16:10 folgendes geschrieben:

    Ich denke das mit der Dividende ist in den nächsten 1-2 Jahren noch kein Thema. Das nächste grosse Ziel ist einmal den Break-Even zu erreichen und dann immer mehr Gewinn zu erwirtschaften. Aber um eine Dividende auszuschütten braucht es einen ziemlich hohen Gewinn bei so vielen Aktionären!


    Fazit: Such dir einen anderen Titel der eine Dividendenaussicht hat. Hier bist du sicherlich falsch.

  • Evolva steigert Umsatz im Rahmen der Erwartungen - Weiteres Wachstum in Aussicht

    Zürich (awp) - Evolva ist im Geschäftsjahr 2014 leicht gewachsen. Gemäss den provisorischen, ungeprüften Finanzkennzahlen lag der Umsatz leicht über 10 Mio CHF nach 8,7 Mio im Vorjahr. Das Resultat liege im Rahmen der Erwartungen, teilt das in den Bereichen Gesundheits-, Ernährungs- und Wellness-Produkte aktive Unternehmen am Montag mit. Der Bestand an liquiden Mitteln belief sich zum Jahresende auf 60,7 Mio und lag damit deutlich über der im November 2014 ausgegebenen Prognose von 50 Mio.


    Die Differenz führt Evolva vor allem auf Investitionen von Cargill in Höhe von 4 Mio USD und den Verkauf von 6 Mio Aktien zur Deckung der Verbindlichkeiten von Allylix zurück. Bereinigt um diese Faktoren hätten sich die liquiden Mittel per Jahresende auf rund 52,5 Mio belaufen, wie es heisst. Der Barmittelabfluss aus Geschäftstätigkeit habe sich 2014 im Rahmen der in November publizierten Erwartungen entwickelt ("rund 20 Mio CHF").


    Die jüngste Aufwertung des Schweizer Frankens wird kurzfristig als leicht positiv gewertet, da "erhebliche" Kosten in anderen Währungen anfallen würden. Diese positiven Auswirkungen auf die Kosten würden einen gewissen negativen Effekt auf den Umsatz überwiegen, heisst es.


    ÜBER STEVIA-BETEILIGUNG WIRD IM H1 ENTSCHIEDEN


    Die Entscheidung von Evolva über die 45-prozentige Beteiligung am Stevia-Hefefermentationsgeschäft von Cargill dürfte in der ersten Jahreshälfte 2015 getroffen werden. Es sei davon auszugehen, dass das Stevia-Produkt im Jahr 2016 eingeführt wird, heisst es weiter.


    Die nach der Übernahme von Allylix im Dezember 2014 begonnene Portfolioüberprüfung ist laut Mitteilung weiter im Gange und dürfte im Hinblick auf die wichtigsten Produkte im März 2015 abgeschlossen werden.


    WEITERES WACHSTUM 2015


    Für das laufende Geschäftsjahr 2015 stellt Evolva weiteres Wachstum in Aussicht. Dabei werde der produktspezifische Umsatz erstmals einen Beitrag leisten. Ein Grossteil des Umsatzes werde jedoch weiter durch Partnerschaften erfolgen. Aufgrund von Investitionen in die Herstellung und den Vertrieb von Schlüsselprodukten, insbesondere Stevia, Resveratrol und Nootkaton, werde sich aber auch der Barmittelabfluss erhöhen.


    Evolva wird die geprüften Finanzergebnisse für 2014 am 31. März veröffentlichen.

  • EVE voll auf Kurs

    Für mich ist die heutige Pressemitteilung ein absolut gutes Zeichen. EVE ist auf Kurs. Alles läuft wie geplant.


    Vor allem sind sie offenbar sehr zuversichtlich, dass die Zusammenarbeit mit Cargill im 2016 bereits Früchte tragen wird. Der Zeitpunkt ist da nicht sooo wichtig. Wichtig ist, dass es offenbar auf guten Wegen ist.


    Gemäss den provisorischen, ungeprüften Finanzkennzahlen, lag der Umsatz im 2014 leicht über CHF 10 Mio. (im Rahmen der Erwartungen). Der Bestand an liquiden Mitteln belief sich zum Jahresende auf CHF 60,7 Mio. und lag damit deutlich über der im November 2014 ausgegebenen Prognose von CHF 50 Mio. Diese positive Differenz ist vor allem auf Transaktionen im Zusammenhang mit der Übernahme von Allylix zurückzuführen, d.h. die Investition von Cargill in Höhe von USD 4 Mio. und den Verkauf von 6 Mio. Aktien zur Deckung der Verbindlichkeiten von Allylix, der früher als erwartet abgeschlossen wurde (Dezember 2014). Ein Grossteil der Erlöse aus dem Aktienverkauf wurde im Januar 2015 zur Begleichung der verbleibenden Verbindlichkeiten von Allylix verwendet. Nach Bereinigung um die beiden vorstehend genannten Faktoren beliefen sich die liquiden Mittel per Jahresende auf rund CHF 52,5 Mio. gegenüber der Prognose von CHF 50 Mio. Der Barmittelabfluss aus Geschäftstätigkeit entwickelte sich in Berichtsjahr 2014 im Rahmen der in November publizierten Erwartungen ("rund CHF 20 Millionen").

    Im Jahr 2015 dürfte sich der Umsatz im Vergleich zu 2014 steigern. Der produktspezifische Umsatz wird erstmals einen Beitrag leisten. Ein Grossteil des Umsatzes wird 2015 jedoch weiter durch Partnerschaften erfolgen. Aufgrund von Investitionen in die Herstellung und den Vertrieb von Schlüsselprodukten, insbesondere Stevia, Resveratrol und Nootkaton, wird sich der Barmittelabfluss durch Geschäftstätigkeiten im Jahr 2015 erhöhen.

    Die jüngste Aufwertung des Schweizer Frankens werten wir für Evolva kurzfristig leicht positiv, zumal erhebliche Kosten in anderen Währungen anfallen. Diese positiven Auswirkungen auf die Kosten überwiegen einen gewissen negativen Effekt auf den Umsatz.

    Die Entscheidung von Evolva über die 45-prozentige Beteiligung am Stevia-Hefefermentationsgeschäft von Cargill dürfte in der ersten Jahreshälfte 2015 getroffen werden. Wir gehen davon aus, dass das Stevia-Produkt im Jahr 2016 eingeführt wird.

    Die nach der Übernahme von Allylix im Dezember 2014 begonnene Portfolioüberprüfung ist weiter im Gange und dürfte im Hinblick auf die wichtigsten Produkte im März 2015 abgeschlossen werden.

  • Neww sind kursneutral

    Mich erstaunt, dass die Mitteilung von Evolva im Markt nicht mehr Resonanz gefunden hat. :hz:


    Aufgrund der bisherigen vorsichtigen und realitätsnahen Informationspolitik von EVE schliesse ich, dass die Zusammenarbeit mit Cargill auf gutem resp. sehr gutem Weg ist. Sonst hätte man nicht darüber informiert, dass man im 2016 mit dem Produkt sehr wahrscheinlich auf den Markt gehen wird. :yahoo:


    Ich habe mir auf jeden Fall noch ein paar weitere ins Körbchen gelegt. :airkiss:

  • simsim


    Naja, soviel neues wurde halt auch nicht wirklich gesagt. Eigentlich wurde nur gesagt, dass alles im Fahrplan ist und Zahlen so sind wie erwartet. Dass Stevia 2016 auf den Markt kommt ist auch nichts neues. Da bis anhin immer 2015/16 kommuniziert wurde. Der Kurs bleibt also gleich, weil alles so ist wie die Erwartungen am Markt sind. Meine Meinung...

  • Abgabedruck

    Ich rechne kurzfristig mit gewissem Abgabedruck, da bei Wachstumstitel mit mehr gerechnet wir, bzw. erhofft, als das Erreichen der prognostizierten Zahlen.


    Ich habe mich dem "gebeugt" und mal einen Teil gegeben, den ich (hoffentlich) bald wieder günstiger zurückkaufen kann. Garantiert ist dies natürlich nicht, ich zweifle auch nicht am Titel als solchen. Aber die Umstände und die Allgemeinbörse geben mir Anlass zu dieser Strategie.

  • Goldgrube?

    Evt. ebenfalls eine Goldgrube für uns Aktionäre könnte die geplante Einführung des neuen CocaCola Lifes in den nächsten beiden Monaten in der Schweiz (in den nächsten drei Wochen) und anschliessend in Deutschland und Frankreich sein (Aus sicherer Quelle Info erhalten). Denn wenn sich diese Umsatzmärkte auf das neue Getränk einschiessen (welches übrigens in Chile, Argentinien und England den nötigen Erfolg/Akzeptanz gebracht hat), dann haben wir bzw. CocaCola wohl oder übel ein Lieferproblem mit der natürlichen Stevia und da sehe ich Evolva in einer Spitzenausgangslage um ihr Produkt zu vermarkten.

    Also aus meiner Sicht wird das kommende halbe Jahr sehr interessant, wie und was mit Evolva passiert - möchte jedoch nicht einen Aktienkurs anpreisen.