• Käufer sind aktiv

    Zürich (awp) - Die Aryzta AG meldet im Rahmen einer Pflichtmitteilung folgende Beteiligung bzw. Beteiligungsveränderung (Publikationsdatum: 14.11.2020):


    Aktionär Entstehung zuvor aktuell Meldepflicht gemeldeter Wert JO Hambro Capital Management, UK 3,55% 09.11.2020 4,03% Meldegrund: Erwerb



    und immer schön aufwärts *yes3*

  • Toland

    Nun ist e so gekommen, wie es kommen musste:


    5. Noch CEO Toland wird seinen Posten nach ein paar Monaten verlassen. Ich kann mir schlicht nicht vorstellen, dass er die durch den neuen VR vorgegebene Firmenkultur mittragen kann/wird


    Posting vom 16.9.2020

  • hat offenbar positive Wirkung :)

    Bei dem Backwarenhersteller übernimmt Verwaltungsratspräsident Urs Jordi
    nach dem Rücktritt von CEO Kevin Toland bis auf weiteres auch die operative Leitung. Zudem
    wurde Jonathan Solesbury interimistisch zum Finanzchef ernannt, nachdem CFO Frederic Pflanz
    jüngst seinen Rücktritt per Ende November angekündigt hatte.

  • Elliott hat sich wieder gemeldet...

    ** Shares in McDonald's bun supplier Aryzta jump 16% at 1120 GMT after Bloomberg reports that Elliott Management is said to make a $872 mln bid for the Swiss baker


    ** In October, Aryzta had said it "would look at other options" as it ended negotiations with Elliott about a possible takeover without a binding offer


    ** The stock already rose 4.5% in morning trade after the company announced the departure of its CEO


    ** Aryzta is the biggest riser on the Swiss Performance Index


    ((zuzanna.szymanska@tr.com))



    Das sind gerade mal CHF 736 Mio.

  • dachte, das sei vom tisch?

    nochmals kurs in die höhe motivieren, damit sie ihre teuer gekauften aktien wieder verkaufen können? 0.80 scheint mir ja nun nicht wirklich ein ernstgemeintes angebot zu sein, dass man unmöglich ausschlagen kann.

  • Elliott soll 794 Millionen für Aryzta bieten

    Presse: Elliott soll 794 Millionen für Aryzta bieten


    20.11.2020 | 13:33


    AWP


    Zürich (awp) - Die US-amerikanische Investmentfirma Elliott hat offenbar ein erneutes Angebot zur Übernahme des Backwarenkonzerns Aryzta vorgelegt. Wie die Nachrichtenagentur Bloomberg am Freitag berichtete, soll Elliott etwa 0,80 Franken pro Aktie geboten und damit sein anhaltendes Übernahmeinteresse bekräftigt haben. Wie die Nachrichtenagentur AWP aus gut informierten Quellen weiss, ist Elliott tatsächlich noch im Spiel um eine Übernahme von Aryzta.



    Der genannte Preis entspreche einer Bewertung von Aryzta mit etwa 794 Millionen Franken, wie die von Bloomberg zusammengestellten Daten zeigten, hiess es. Laut der Quelle habe Elliott eine Due Diligence Prüfung durchgeführt und die Finanzierung für die potenzielle Übernahme arrangiert. Elliott strebe einen freundschaftlichen Deal an.



    Aryzta, zu dessen Töchtern etwa die Backwarenfirma Hiestand gehört, gab im September bekannt, mit Elliott in fortgeschrittenen Gesprächen über ein mögliches Übernahmeangebot sei. Ende Oktober folgte dann die Nachricht, dass die Verhandlungen ohne ein verbindliches Angebot beendet worden seien. Elliott gehört dem amerikanischen Milliardär Paul Singer.



    Derzeit werden Aryzta-Aktien an der Börse zu rund 0,70 Franken gehandelt.


    20.11.2020 | 13:33


    AWP

    Winners are not those who never fail, but those who never quit (Edwin Louis Cole)

  • Rub al-Khali hat am 20.11.2020 15:07 geschrieben:

    Quote

    nochmals kurs in die höhe motivieren, damit sie ihre teuer gekauften aktien wieder verkaufen können? 0.80 scheint mir ja nun nicht wirklich ein ernstgemeintes angebot zu sein, dass man unmöglich ausschlagen kann.

    0.80 scheinen auch mir tief. Aber ein Investor übernimmt eben auch die ganzen Schulden.


    Was meint Ihr? Was schreibt die WE Presse?


    Natürlich kann Aryzta kein Angebot ablehnen, das (noch) nicht veröffentlich ist. Aber Aryzta müsste in den nächsten Tagen ein Statement zu möglichen Verhandlungen rausgeben, wenn sie die Investor Relation ernst nimmt.

    Nichts ist wie es scheint, wenn man nur mit einem Auge sieht

  • gertrud hat am 22.11.2020 17:00 geschrieben:

    Quote

    Natürlich kann Aryzta kein Angebot ablehnen, das (noch) nicht veröffentlich ist. Aber Aryzta müsste in den nächsten Tagen ein Statement zu möglichen Verhandlungen rausgeben, wenn sie die Investor Relation ernst nimmt.

    Schlieren/Switzerland, 23 November 2020 ARYZTA notes the statement made this morning by Elliott Advisors (UK) Limited (Elliott). ARYZTA confirms that it has received a non-binding letter from Elliott in which they proposed making an offer at CHF 0.80 per share, subject to certain conditions, some of which cannot be satisfied as a matter of fact, and to Elliott being able to secure refinancing for ARYZTA. As previously mentioned, ARYZTA concluded the discussions with Elliott on October 24, 2020. ARYZTA previously announced the appointment of financial advisors for asset disposals and the Board, in line with its fiduciary duties, will consider all alternatives and select the optimum option for a sustainable future for the company.

  • tipp

    Guten Morgen zusammen


    Habt ihr mir einen Tipp? Ich habe noch einen extrem hohen Einstand (vor der ganzen KE-Geschichte) von 3.10...Habe einmal einen Trade von 0.36 zu 0.52 gemacht und konnte den Verlust etwas verkleinern. Hätte ich die tief erworbenen Aktien gehalten, wäre ich bei 0.71 bei 0 gewesen. Was soll ich nun tun? Ein Verkauf wäre für mich übel, da ich den Verlust realisieren müsste...Ein geordneter Neuaufbau wäre mir also lieber...Heute gehts wohl nach oben, aber dann besteht wieder das Risiko, dass es mit dem Verkauf nicht klappt und das Ganze wieder nach unten saust...Auf der anderen Seite könnte ich evtl. noch etwas rausholen, je nachdem wie es heute eröffnet. aber die Gewinnmöglichkeiten wäre mit einem Angebot von 0.8 gering...vielen Dank für Tipps zur Verlustverringerung. P.S: Anfang November hätte beinahe meine Kauflimie ausgelöst...leider gings nicht auf 0.4...

  • nicht dem Milliardär billig in den Rachen werfen !

    Ich glaube an das Management und die guten Aussichten in dieser (an sich) krisensicheren Branche.


    Nehmt nicht einen kurzfristigen kleinen Gewinn mit (wenn überhaupt) und verzichtet dafür auf die langfristigen grossen Kurschancen.


    Ich möchte die 1000% *yes3* Chance nicht verpassen in paar Jahren und gebe kein Stück her !

  • Jetzt ist mal ein

    Jetzt ist mal ein Eröffnungsanbot auf dem Tisch.
    Veraison findet, die Aktionäre sollen entscheiden, und das ist schon mal gut. Unter CHF 1.00 denke ich nicht, dass die zustimmen.
    Andererseits, wenn Elliott schon bei 0.80 mit der Finanzierung Mühe hat, wird er nicht unbeschränkt erhöhen können.


    Mein Wunschszenario als Gläubigerin ist zwar die Vollübernahme, egal zu welchem Preis.
    Aber wenn schliesslich rauskommt, dass Elliott das US Geschäft zu einem guten Preis abkauft, soll es mir auch recht sein.
    Für die Aktie wäre das allerdings mittelfristig noch nicht gut genug als Treiber. Ich würde auch in dem Fall eine kleine KE noch für nötig halten. Aber das geht dann einfacher, wenn die Struktur bereinigt ist. Ein Neustart halt.

    Nichts ist wie es scheint, wenn man nur mit einem Auge sieht

  • Aryzta benennt Verantwortliche für Devestitionen und Restrukturierung


    Der Backwarenkonzern Aryzta schickt sich in eine Restrukturierung. Zu diesem Zweck wurden Marcus Opitz zum Chief Restructuring Officer und Armin Bieri zum Chief Transformation Officer ernannt.


    24.11.2020 08:08


    Wie Aryzta am Dienstag mitteilte, wird Opitz für den Verkauf von Firmenteilen und Bieri für die strategische Neuausrichtung des Kerngeschäfts zuständig sein. In Analystenkreisen wird erwartet, dass sich Aryzta vom verlustbringenden Geschäft in Nordamerika trennen will.


    Gleichzeitig hat sich laut Aryzta Elliott Advisors wieder gemeldet. Die amerikanische Investmentfirma wäre an Aryzta interessiert und hat ein Angebot in Aussicht gestellt. Elliott habe nun Bedingungen des nicht bindenden Vorschlags zurückgezogen, erklärte Aryzta.


    Der Gipfeli-Hersteller hatte am Vortag das Interesse der Amerikaner unter anderem mit Verweis auf "nicht erfüllbare Bedingungen" abgewimmelt. Aryzta ist aber offenbar weiterhin nicht interessiert: Die Gespräche mit Elliott seien - wie bereits mehrmals erwähnt - am 24. Oktober beendet worden, hielt der Konzern fest.


    ra/cf


    (AWP)

    Ich verliere nie! Entweder ich gewinne oder ich lerne!

  • COBAS hat schon mal offiziell abgelehnt. Was zu erwarten war.


    Mich erstaunt ehrlicherweise, dass sich die ARYN noch so gut hält, wenn sich doch eigentlich alle einig sind, dass das freundliche Angebot keinen Erfolg haben wird.
    Oder läuft da noch was im Hintergrund, was wir nicht wisssen?

    Nichts ist wie es scheint, wenn man nur mit einem Auge sieht

  • ist ja klar was läuft, danke Management

    die guten Teile werden behalten (und werden auch wieder erfolgreich geschäften).
    Langfristig denken, das machen ja die Milliardäre auch !

    Quote

    Wie Aryzta am Dienstag mitteilte, wird Opitz für den Verkauf von Firmenteilen und Bieri für die strategische Neuausrichtung des Kerngeschäfts zuständig sein. In Analystenkreisen wird erwartet, dass sich Aryzta vom verlustbringenden Geschäft in Nordamerika trennen will.

  • Re: gertrud

    gertrud hat am 24.11.2020 10:43 geschrieben:

    Quote

    COBAS hat schon mal offiziell abgelehnt. Was zu erwarten war.


    Mich erstaunt ehrlicherweise, dass sich die ARYN noch so gut hält, wenn sich doch eigentlich alle einig sind, dass das freundliche Angebot keinen Erfolg haben wird.
    Oder läuft da noch was im Hintergrund, was wir nicht wisssen?

    Ich denke hier sind weitere und bessere Angebote nicht ausgeschlossen...

    NO INVESTMENT ADVICE. My comments do not offer any investment advice and you should not construe them as advice.

  • Deutlich mehr Wert

    Gemäss COBAS hat Aryzta deutlich mehr Wert als die vorgeschlagenen 0.80 Fr. pro Aktie. Wie kann er das begründen?


    Kann auch sein das solche Aussagen den Kurs steigen lassen oder läuft da noch mehr im Hintergrund? Wir werden es ,denke ich, bald erfahren.


    Gruss,Chris

    Wenn du ein totes Pferd reitest, steig ab !

  • Nachvollziehbar

    gertrud hat am 24.11.2020 10:43 geschrieben:

    Quote

    COBAS hat schon mal offiziell abgelehnt. Was zu erwarten war.


    Mich erstaunt ehrlicherweise, dass sich die ARYN noch so gut hält, wenn sich doch eigentlich alle einig sind, dass das freundliche Angebot keinen Erfolg haben wird.
    Oder läuft da noch was im Hintergrund, was wir nicht wisssen?

    Investoren denken sich wohl: "Wenn das Angebot abgelehnt wird, dann sollte der Laden mehr wert sein."


    Die Überlegung kann man nachvollziehen. Ob sie stimmt ist natürlich eine andere Sache. *scratch_one-s_head*