• Paddington hat am 16.09.2020 09:41 geschrieben:

    Quote

    wer günstig drin ist, will wohl die schnelle übernahme...ich bin mit 3.10 drin...ich werde einfach lange warten und hoffe auf das neue management

    Günstig ist Relativ.


    Deine 3.10.- würden für Aryzta aktuell eine Börsenbewertung von ~ 3mrd ergeben. Es mag sein das es an der Börse zu Übertreibungen kommt, siehe Tesla, das eine Aryzta aber jemals wieder 3mrd wert sein wird bezweifle ich.


    Auch heisst es noch lange nicht das einer der bei Aryzta zu 40Rappen gekauft hat günstig im Spiel ist.

  • BlackJack hat am 16.09.2020 12:39 geschrieben:

    Quote

    So, ich denke für die nächste Zeit ist hier die Luft raus, heute haben sie gelafert, nun müssen sie erstmal liefern...

    das war absehbar, ich bin bereits bei etwa 0.66 ausgestiegen, es braucht jetzt sehr lange bis der Kurs wieder ansteigen wird, in den nächsten 2 Monaten wird er zuerst einmal die 0.5 Fr. Marke auspro-
    bieren, und dann, je nach Zahlen, entweder steigen oder noch weiter runter gehen ...
    bei 0.4 Fr. steige ich dann wieder ein ... *scratch_one-s_head**smile*

  • Mein Szenario

    lautet wie folgt:


    1. Wie bereits erwähnt, wird es zu keinem Verkauf der Unternehmung kommen (gemäss VR-P. Jordi die schlechteste Lösung)


    2. Die neue Crew will beweisen, dass sie es besser macht, als die Vorgänger, ergo, kein Verkauf


    3. Nachdem Veraison/Cobas alle ihre Anträge durchgebracht haben, müssen/müssten sie ein Interesse daran haben, an der -hoffentlich eintretenden- Erfolgsgeschichte teilzuhaben bzw. Aryzta wieder "fliegen zu sehen". Laut Jordi soll dies 5 Jahre dauern, ob die genannten Investoren solange zuwarten, wird die Zukunft zeigen. Ein allf. Ausstieg bis -sagen wir mal in den nächsten 5-6 Monaten- würde jedoch ihrem nicht gerade sonderlich guten Renommé schaden.


    4. Um erfolgreich starten zu können, braucht es frisches Geld: somit wird es wohl nochmals zu einer AK-Erhöhung von 500-600 Mio kommen. Zusätzlich soll gemäss Jordi nicht zur Kernkompetenz gehörende Beteiligungen verkauft werden. Somit könnte innert Halbjahresfrist rund 1 Mia. frisches Geld für den Schuldenabbau generiert werden. Das Vertrauen in den neuen VR sollte eine AK-Erhöhung begünstigen.


    5. Noch CEO Toland wird seinen Posten nach ein paar Monaten verlassen. Ich kann mir schlicht nicht vorstellen, dass er die durch den neuen VR vorgegebene Firmenkultur mittragen kann/wird.


    Dies mein Blick in die Sterne. Ob es so kommt?.....

  • Frage an alle betreffend Übernahmeangebot:

    Wie läuft das genau ab bei einem Übernahmeangebot. Annahme Singer ist bereit mind. CHF 1.00 je Aktie zu bezahlen und teilt dies dem VR mit bzw. unterbreitet eine entsprechende Offerte für alle Aktien. Kann der VR dieses Angebot alleine ablehnen oder ist er verpflichtet es den Aktionären weiterzugeben? Oder könnte es sein, das so ein Angebot gemacht wird und wir gar nie davon erfahren weil der aktuelle VR nicht verkaufen möchte?


    Danke für die Rückmeldung.

  • Das ist eine sehr gute Frage....

    Singer hat die Möglichkeit sein Angebot öffentlich zu publizieren. Somit müsste der VR das Angebot prüfen und eine Stellungnahme den Aktionären zustellen.


    Ich weiss nicht, wie die rechtliche Situation ist, falls dem VR ein vertrauliches Angebot gemacht wird. Wer weiss mehr?

  • Nix verstehen


    Ok, Schmid raus, Jordi rein.


    Aber wenn kein Übernahmeangebot erfolgen soll, weshalb hat der Schmid die Kandidatur zurückgezogen...nicht logisch.

  • für mich schon

    Link hat am 16.09.2020 21:40 geschrieben:

    Quote

    Nix verstehen


    Ok, Schmid raus, Jordi rein.


    Aber wenn kein Übernahmeangebot erfolgen soll, weshalb hat der Schmid die Kandidatur zurückgezogen...nicht logisch.

    Er wusste wohl, dass er eh keine Chance gehabt hätte, denke auch, was bringt ihm das wenn er gewählt wird und die Investoren gar nicht hinter ihm stehen, keine Rückendeckung...

  • Wie weiter

    Hoffen wir die Zukunft ist heiter. Schuldenabbau, Sortiment straffen, Kundenpflege. Die Aussichten sollten eigentlich gut sein. Ich habe frisch aufgebackenes Brot zuhause während der Corona Zeit geschätzt. 100% hygienisch frisch. Dazu kann in den Läden bei Bedarf jederzeit frisches Brot nachgebacken werden und es gibt dadurch weniger Abfall. Eigentlich eine gute Geschäftsidee. Ich hoffe Hiestand findet den Weg zurück zum Erfolg. Dann steigt auch der Aktien Kurs. Dann wären Kurse unter 1 CHF Kaufkurse?

  • pee1983 hat am 17.09.2020 15:00 geschrieben:

    Quote

    Atlan hat am 17.09.2020 14:50 geschrieben:

    Ich möchte verstehen wir die Schweizer an der Börse ticken.


    Warum war für dich Aryzta bei 0.3 nicht interessant, und jetzt bei 0.7 schon?

    Weil da Manager am Werk waren welche die Bude mit grosser Zielsicherheit versenkt hätten, und es war weit und breit niemand da der da dies verhindern wollte. In solchen Situationen ist die Führung 90% der Miete, nur meine Meinung.


    Ein etwas anderes Beispiel. Ev. kennst Du EXRO hatten seit Jahren die tolle Technik und kamen nicht vom Fleck, der Manager konnte da flamende Interviews geben hat nichts genützt. Im Gegenteil spekulative Börsenbriefe haben die Aktie gehypt und dann fallen gelassen. Dann vor einem Jahr wurde Sue als CEO eingestellt, Wow jetzt geht es absolut in die richtige Richtung eine völlig andere Firma in den Augen der Investoren, und der Witz sie haben immer noch die gleiche Technik.

  • ladycool >> Abgabgsentschädingungen & Aktienkurs

    BlackJack hat am 16.09.2020


    BlackJack hat am 16.09.2020 12:39 geschrieben:

    Quote

    So, ich denke für die nächste Zeit ist hier die Luft raus, heute haben sie gelafert, nun müssen sie erstmal liefern...

    das war absehbar, ich bin bereits bei etwa 0.66 ausgestiegen, es braucht jetzt sehr lange bis der Kurs wieder ansteigen wird, in den nächsten 2 Monaten wird er zuerst einmal die 0.5 Fr. Marke auspro-
    bieren, und dann, je nach Zahlen, entweder steigen oder noch weiter runter gehen ...
    bei 0.4 Fr. steige ich dann wieder ein ... [Blocked Image: https://www.cash.ch/sites/all/modules/contrib/smiley/packs/kolobok/scratch_one-s_head.gif][Blocked Image: https://www.cash.ch/sites/all/modules/contrib/smiley/packs/kolobok/smile.gif]

  • Schön wär's gewesen, mit einer Übernahme. Dann hätten wir jetzt alle Ruhe. Ihr Aktionäre hättet was gelernt und ich hätte meine Rückzahlung mit Zinsen.


    Nun denn, also Plan B, der langwierige, beschwerliche: Ich habe die Presse nicht verfolgt, hat wer was geschrieben, dass es jetzt wohl wieder eine fette KE braucht? Das würde dem Kurs dann gar nicht bekommen.


    Aryzta ist leider keine Meyer-Burger. Denen ist kursmässig ein fulminanter Neustart gelungen.
    Aber der neue VR und Veraison/COBAS könnten von dem MBT Management lernen und die Kommunikation (zu Presse und Aktionären) intensivieren. Als sie die Unterstützung der Altaktionäre wollten, waren sie ja auch gesprächig.

    Nichts ist wie es scheint, wenn man nur mit einem Auge sieht