Wenn die Kanonen donnern

  • marsi24 hat am 21.08.2015 - 13:45 folgendes geschrieben:

    Quote

    Kann den ganzen nächsten Monat noch anhalten.


    Daher stellt sich die Frage, ob und wann man welche Aktie jetzt kaufen sollte. Oder besser erst noch Abwarten?

    da kannst du auch eine Münze werfen

  • Diese Baisse ist doch nur ein kleiner Mückenschiss auf eine langfristig (!) höchst erfreuliche Performance an den Börsen.
    Ihr dürft jetzt nicht schon das Handtuch werfen! Spätestens eure Enkel, Nichten und Neffen werden euch für eure Ausdauer
    in bester Erinnerung behalten.
    Ich stelle aber auch fest, dass ich da weniger betroffen bin. Schliesslich habe ich nur ein paar Nebenwerte an der Börse,
    und die sind eigentlich bis jetzt noch nicht gross gefallen......

  • Erholung evtl. im November. Aber: Finger weg von SMI-Titel! CHF-Kurs schmälert die Gewinne massiv für das 2015er Ergebnis. Exporte gehen stark zurück. Sehen wir dann, wenn die Jahresergebnisse veröffentlicht werden. Sollten die USA im September noch die Zinsen erhöhen, dann könnte auch die erhoffte Erholung im November ausbleiben.

    MfG
    Schnitthelm Wachtvogel

  • Aha, viele schmeissen das Handtuch. Habe ich so in etwa erwartet. Wegen den Enkel und Enkelskinder wird später noch genug übrig sein, daher schliesse ich die mal aus. Allerdings denke ich mir, dass die Zinspolitik der USA für uns Europäer ein Segen sein wird.

  • Paedaericco hat am 21.08.2015 - 16:16 folgendes geschrieben:

    Quote

    Ach was. Sind aktuell super Einstiegskurse. Schon am Montag erwarte ich eine Gegenbewegung. Bald wird der SMI das Allzeithoch durchbrechen!

    Bin absolut Deiner Meinung!

  • Paedaericco hat am 21.08.2015 - 16:16 folgendes geschrieben:

    Quote

    Ach was. Sind aktuell super Einstiegskurse. Schon am Montag erwarte ich eine Gegenbewegung. Bald wird der SMI das Allzeithoch durchbrechen!

    Ich finde es erfrischend, ironische Kommentare zu lesen, wenn die Börse endlich wieder Gelegenheit findet, Richtung Süden zu gehen! *mosking*


    Natürlich wird nächstens, vorausgesetzt es kommen nicht neue, zusätzliche Negativmeldungen herein, eine technische Erholung einsetzen.


    Ich glaube aber eher an eine schwache Börse in den kommenden Monaten, und zwar:


    - Die finanziellen Belastungen und soziale Unruhen in Europa werden auf Grund der eher noch zunehmenden Völkerwanderung aus Afrika, dem Nahen und Mittleren Osten zunehmen.


    - ISIS vermutlich schon länger entdeckt hat, dass sie dem verhassten Westen mit der Flüchtlingsflut am besten Schaden zufügen kann.


    - die Rohstoffebaisse kaum Boden bildet, was es der EU schwieriger macht, die gewünschte Inflation mit der Notenpresse zu erzwingen.


    - Zwar genügend Monopoly Geld vorhanden ist, welches aber nicht den gewünschten Weg zu Investitionen in der Realwirtschaft findet.


    - Die Privathaushalte in den USA stärker verschuldet sind als vor zwei Jahren (Kreditkartenblase, hohe Schulden auf Studienkredite und Leasing). Das erklärt auch den Eiertanz von Yellen bezüglich einer möglichen Anhebung der Zinsen.


    - Der Mittelstand in Europa nicht mehr Geld in der Tasche hat, sondern sich tendenziell eher mehr verschuldet. Dies gilt speziell für die jüngere, arbeitsfähige Generation. (Sofern sie einen "richtigen" Verdienst hat und nicht als moderne Sklaven einem mies entlöhnten Praktikantenjob nachgehen muss). Diese Situation in den USA und Europa werden deshalb kaum eine Zunahme des privaten Konsums möglich machen.


    - Die Ukrainekrise droht wieder zu eskalieren. Schokoporro und Scientology-Yats machen die Flucht nach vorn und versuchen auf "Teufel komm raus" den Krieg gegen Russland zu provozieren. Die haben nämlich nichts zu verlieren, denn sie stehen ohnehin am Abgrund des Bankrotts.


    Was mich interessiert: Wie hoch sind die Aktienkäufe auf Kredit in den USA? Wenn diesen Spekulanten das Feuer unter dem Allerwertesten brennt, dann beschleunigt dies den Kurs gen Süden.

  • Jetzt kommt noch Korea dazu! Da brodelt es jetzt auch. Wird Südkorea das zweite China? Ich glaube immer noch nicht, dass es am Montag nach oben gehen wird. Im Gegenteil: Jetzt wird es jeden Tag ein grösseres Minus geben. Bald sind die Konzerne "untergedeckt" und können die Löhne nicht mehr bezahlen. Dann sind auch wieder einmal die Banken trocken! Wahrlich keine gute Zeit!

    MfG
    Schnitthelm Wachtvogel

  • Aeberhard hat am 21.08.2015 - 18:08 folgendes geschrieben:

    Quote

    Wie lange wird eigentlich der SMI in Zürich gehandelt. Jetzt um 18.00 hat es immer noch Bewegungen

    17.30 ist offiziell Schluss. Wie diese nachbörslichen Notierungen mit Index-Bewegungen zustande kommen, weiss ich auch nicht. Vermutlich Telefonhandel oder so. Offiziell letzter Index-Stand m.E. 8798 Punkte.

  • Wer jetzt noch Aktien kauft ist selber schuld, ausser man hat so einen Hochfrequenzcomputer direkt an der Börse angeschlossen.


    Die letzten v.a. zwei Tage kommen einem Crash sehr nahe, auch das hohe Volumen spricht dafür.
    Seht euch doch mal die massiv überteuerten Aktien an, glaubt ihr wirklich, wir werden so weiter steigen? Die Preise sind nur durch das billige Geld so gestiegen, das hat nichts mehr mit der Realität zu tun. Alle, die sich billiges Geld ausgeliehen haben, werden nun ihre Risiken abgeben, sprich verkaufen, was die Aktien noch her geben und das sind Milliarden, wenn nicht Billionen von Dollars und Co.


    Die Welt besteht anscheinend nur aus China und den USA:


    Die Chinesischen Arbeiter wollen mehr Lohn, wollen sich nicht länger als Auftragsarbeiter sehen, was einer Umstrukturierung mit einigen Monaten schwachen Wachstums bedeutet. Danach werden sie hoffentlich vermehrt eigene Produkte produzieren und der Rest der Welt muss sich nach anderen Billigländern umsehen. Für die Börse bedeutet das tauchen bis zum Boden und dann wieder von neuem nach oben.


    Und ob das, was sie uns über die USA erzählen, mit steigendem Wachstum und sinkenden Arbeitslosenraten alles wahr ist? Wer weiss, ob solche Daten nicht gezinkt oder beschönigt sind.


    Eine Gegenbewegung wird kommen und dann wird es nochmals tiefer gehen, kennt ihr ja alles. Schätze mal, wir werden mindestens 50% korrigieren. Es will einfach niemand wahr haben.

    Mit Geld lässt sich fast alles kaufen was schön und eingebildet macht.

  • Das mit dem boomenden Arbeitsmarkt in USA wird so stimmen. Hier in der Schweiz sind die Auftragsbücher randvoll. Die Frage ist, wie lange dauert das noch an.


    Das mit dem Einbruch wird schon seit 3 Jahren prognostiziert. Erst war es 2015, dann verschoben auf 2016. Nun sind alle unsicher. Was jetzt..., 2015 oder 2016? Möchte ja niemand direkt betroffen sein.


    Ich hoffe mal das du mit deinem letzten Abschnitt nicht recht behältst.

  • die richtung geht schon mal richtig armstrong vorsaussage mit dem anleihencrash im oktober.. ev. schon früher ?! es kann bekanntlich nie falsch sein genügend kohle auf der seite zu haben .. um nach dem crash oder sagen wir mal nach einer grösseren korrektur die schnäppchen zu hamstern.