Myriad Group / MYRN (ehemals Esmertec)

  • Kompliment Her Hug

    khug hat am 17.10.2014 - 14:20 folgendes geschrieben:

    Quote

    Zum letzten Mal: ich habe nichts gegen Myriad. Ich mag Myriad jeden Erfolg gönnen, und ich mag jedem Myriad-Investor, jedem Myriad-Trader seinen Erfolg gerne gönnen. Ich bin, als gebranntes Kind, einfach etwas vorsichtiger als viele andere und sehe nicht, wie ich hier investieren könnte.


    Und nun schreibe ich in diesem Thread nichts mehr, es sei denn, ich werde ausdrücklich darum gebeten.

    Hut ab -- Geschätzter Herr Hug.


    Ein grosses Kompliment für Ihr Posting. Sie haben mir zu 100% aus der Seele geschrieben. Bitte veröffentlichen Sie weitere solch NEUTRALE Statement -- auch ohne dass Sie expliziert darum gebeten werden. Chapeau und bitte weiter so.

  • SMISPI hat am 17.10.2014 - 14:37 folgendes geschrieben:

    Quote

    khug hat am 17.10.2014 - 14:20 folgendes geschrieben:

    Hut ab -- Geschätzter Herr Hug.


    Ein grosses Kompliment für Ihr Posting. Sie haben mir zu 100% aus der Seele geschrieben. Bitte veröffentlichen Sie weitere solch NEUTRALE Statement -- auch ohne dass Sie expliziert darum gebeten werden. Chapeau und bitte weiter so.

    Nimm dir doch mal ein Beispiel daran.

  • Icenine hat am 17.10.2014 - 14:31 folgendes geschrieben:

    Quote

    Khug, wieso meinst du es ist nötig zu wissen wie shorts und puts funktionieren? Ich habe zwar erst ein paar Jahre Erfahrung an der Börse aber shorts und puts haben mich nie interessiert weil es mir einfach zu sehr nach roulette/casino mentalität vorkommt. IMO ist es mir viel wohler wenn ich mittelfristig investiere, vom daytrading grösstenteils die finger lasse und ab und zu etwas zocke. Dafür muss ich von shorts und puts keine Ahnung haben oder? Bis jetzt gings jedenfalls sehr gut ohne :-)Evtl. verstehe ich deinen Post auch einfach falsch?

    Ich verstehe Short Mini Futures oder Put-Optionen einfach als Versicherung meiner Aktien: Fällt der SMI, steigen die Shorts/Puts auf den SMI, und umgekehrt. Das ganze ist eine Schaukel. Fällt eine bestimmte Aktie, steigt der Wert des Shorts. Damit bleibt der Gesamtwert meines stabliler: Verluste werden kleiner, Gewinn aber auch.


    Als etwas ungeduldiger Mensch, der ich nun mal bin, habe ich bei heftigen Ausschlägen nach unten schnell mal das Gefühl, ich müsse was machen. Die Mini-Futures, die ich mir jeweils kaufe, wenn's an der Börse freundlich läuft, kann ich dann mit zum Teil hohen Gewinn (100%, 200%) verkaufen, und, so wie gestern, kann ich mit dem Cash dann gleich eine niedergeknüppelte Aktie wie Swisscom nachkaufen.


    Ich verstehe das nicht wirklich als Roulette oder Casino, aber man kann den Handel mit Futures und Optionen natürlich casinomässig betreiben, wie den Aktienhandel ja auch. Wegen des Hebels, der mit diesen Instrumenten verbunden ist, sind die Ausschläge nach oben oder unten viel grösser - und die damit eingefahrenen Gewinne und Verluste damit auch. Das schaut tatsächlich etwas nach Casino aus, aber ich kann nur so viel sagen, dass ich mich absolut nicht als Spielernatur sehe. Sondern viel mehr als einen der rechnet, wie er Risiken, wenn schon nicht beherrschen, so doch minimieren kann.


    Ich versichere so aber nur einen kleinen Teil des ganzen Depots (15% etwa). Im grossen Ganzen halte ich meine Aktien über Jahre im Depot und kaufe bei mir günstig scheinenden Gelegenheiten einfach nach, mit Geld aus Dividenden, oder dem Gewinn beim Verkauf von Mini-Futures.


    Natürlich ist es nicht zwingend, dass Du eine Ahnung von diesen Finanzinstrumenten hast, um an der Börse erfolgreich zu sein. In dem steigenden Markt wie wir ihn die letzten Jahre über hatten ist jeder ein Finanzgenie und hat Erfolg. Wenn der Markt aber wieder mal so läuft wie 2008/09 bist Du vielleicht mehr als nur happy, wenn Du eine Ahnung hast, wie Du immer noch etwas Geld mit Aktien verdienen kannst. Oder wenigstens weniger verlierst damit.

  • khug hat am 17.10.2014 - 16:51 folgendes geschrieben:

    Es ist kein Problem, solange man nicht mit diesen Produkten handelt. Habe selbst Banking and Finance studiert und bin bestens aufgeklärt und beginne demnächst mit einer weiteren Schule. Finde es daher stumpfsinnig, sämtliche User in einen Topf zu werfen und diese als "Lemminge" zu bezeichnen.


    Wie du uns bereits mitgeteilt hast, handelst du mit Mini-Future Kontrakte. Etwas musst du mir erklären: Wie kann es sein, dass du Mini-Future als Hedge-Geschäft kaufst und damit noch eine Rendite von 100 - 200% erzielst? Deine Postition sollte auf Eis gelegt sein, ausser du sicherst mehr ab als du eigentlich besitzt. Falls Du dies tust, ist dies ebenfalls ein spekulatives Geschäft.


    Falls Du ein möglichst kleines Portfoliorisiko haben möchtest, müsstest du entweder enorm viel Geld haben, oder du parkierst dein Geld in Fonds. Ansonsten wird es kaum möglich sein, dass du lediglich das Marktrisiko hast.


    Heut zu Tage kann man in jeder Marktsituation Geld verdienen, selbst wenn die Märkte stagnieren.



    *BUY & HOLD funktioniert nur im Bullenmarkt - JEFF COOPER

  • Bert_ hat am 17.10.2014 - 19:34 folgendes geschrieben:

    Quote

    13 Rappen. Sehr bescheiden, schon fast lächerlich.

    Sei doch froh dass wir nicht unter 4.00 die Woche beendet haben... Menschen gibts :acute:


    4.20-4.25 wie schon damals die zu brechende Marke auf Wochen- / Monatssicht. Dann bin ich positiver eingestellt. Zur Zeit eben neutral bis leicht negativ.

  • Zurück aus Las Vegas

    Guten Tag


    Gespannt verfolgte ich den Kursverlauf von Myriad aus dem MGM Grand Hotel in Las Vegas, Nevada, USA.
    Durch den geschickten Einsatz meiner liquiden Mitteln wollte ich den Kursverlust der vergangenen Tage am Roulettetisch ausgleichen. Doch auf Rot zu setzten, brachte mich schon nach dem ersten Spin in die Verlustzone. Zum Glück hatte ich bereits einige Kursgewinne von MYRN realisiert und konnte diese $15 Dollar Verlust locker wegstecken. Danach liess ich die Zockerei und widmete mich den ausgelassen Poolparties (Champagner für $2500, belegte Brötchen $750, Trinkgeld $150, alles in Allem ein Schnäppchen). Nun bin ich wieder im Land und folgende Ergänzung zum Thread:


    Zum Interview mit Urs Beck. Das ist nicht "irgendein" Fonds Manager. Er war, nachdem er bei Julius Bär war, für 7 Jahre bei der ZKB Leiter Aktienmarkt. Jeder der keine Ahnung davon hat, ist nach mind. 1 Jahr dort wieder weg oder von der UBS abgeworben worden. Ich glaub der weiss was er macht. Hopp Urs!

    Also weiter im Text. Wie wir am Samstag in der Wirtschaft und Finanz Zeitung nachlesen konnten, verloren in den vergangenen Tage alle Blue Chips massiv an Wert. SMI zielt gegen Endejahr 2014 trotz momentanen Verlust auf den höchsten Jahrespeak.


    Es ist irrelevant die Aktie von MYRN wegen wenigen Rappen zu kommentieren. Es geht wieder vorwärts. Ich vertraue dem Management und bleibe investiert. In meinen Augen hat sich der Myriad Kurs in diesem Umfeld extrem gut gehalten. Ist ja auch nicht überraschend, da wir wissen, dass diese Firma aus Dübendorf Substanz aufweisen kann.
    Ein guter Zeitpunkt um
    nach- oder einzukaufen.

    Darum meine drei Punkte-Strategie für KW 43:


    - Buy (all in)
    - Hold (all)
    - Poolparty bei mir im Garten (belegte Brötchen aber diesmal selber machen)

    Ich gehe am Montag in das Spielcasino und probiere meine Verlust wieder wegzumachen.
    Ich denke mit Fr. 50.- auf Schwarz könnte ich meine eingefahrenen Verluste decken.

    Gruss Jordan

  • Nur die Myriad-Aktien sind ein Lichtblick

    Aus der heutigen FuW Seite 16: Gewinn mitnehmen Myriad kommt mittlerweile auf einen Börsenwert von 370 Mio. Fr. und die Titel konnten sich auch zuletzt dem Abwärtssog an der Börse zu einem guten Teil entziehen. Im September konnte gar eine Kapitalerhöhung durchgezogen werden, mit der Mittel für den weiteren Geschäftsaufbau beschafft wurden. Dennoch: Myriad wird vorderhand noch Verluste schreiben, was die Titel anfällig für Kurskorrekturen macht.Weil zudem einige Werte im Risk-Portefeuille kursmässig stark zurückgeworfen wurden und hier Zukäufe locken, wird ein Teil von Myriad bereits wieder verkauft (vgl.Tabelle) und dafür die Position mit dem grössten Kursrückschlag, AFG Arbonia-Forster,aufgestockt

  • Nichts Neues

    Ein schönes Beispiel, wie solche WI-Menschen-möchte-gerne-Börsenbrief-verkaufer funktionieren!


    Schreiben einfach alles längst Bekannte noch einmal auf! Und mutmaßen etwas in er Gegend herum! Also, ich glaube ja, die schreiben uns hier ab! Mail 1Mail 1Mail 1Mail 1Mail 1

    Ich bin der mit dem gefährlichen Halbwissen! Also aufpassen!

  • also dieser Kommentar von msngr wäre wirklich nicht nötig gewesen. Eigenlob stinkt immer am meisten. Ich bin investiert, aber solche Kommentare bringen mich zum überlegen, was an der ganzen Sache wohl faul ist, dass man solche Berichte reinstellen muss.

  • kommentar von heute morgen

    Der Kommentar war von WI nicht von Myriad - und die Meldung selbst ist bereits veraltet - gemeint waren/sind die Schreiberlinge wie Papp und andere ...

  • Weiterer Aufwärtstrend intakt!

    - Der "Supermari" hat für die Myriad Group N jetzt keine Zeit. Für die Chartanalyse gibts im Moment interessantere Titel, er muss seine ganze Energie bei Bravofly Rumbo, Cosmo Pharmaceutic, Meyer Burger N oder Transocean N investieren, um nur einige zu nennen.

    - Äusserungen vom Internationalen Währungsfond (IWF) betreff Wachstumsprognosen hatten vor 3 Wochen eine Verkaufswelle an den Aktienmärkten ausgelöst, wovon natürlich die Myriad Group N auch nicht verschont blieb. Bis auf Fr. 3.62 runter wurden die Stop-Loss-Orders am vorletzten Freitag ausgelöst, um sich dann am gleichen Tag wieder in Richtung Fr.4- zu bewegen.

    - In der vergangenen Handelswoche sind wir jetzt in einen kontinuierlichen Aufwärtstrend eingeschwenkt, der uns zu einem Wochenschlusskurs von Fr.4.45 geführt hat. Man konnte sehr gut beobachten, dass grössere Verkäufe sofort aufgefangen wurden, womit sich die Tagesschwankungen stark eingegrenzt haben.

    - Mit Spannung werden morgen Sonntag die Ergebnisse des Banken-Stresstests der EZB erwartet. Welche Banken sind durchgefallen und wie sind die Auswirkungen auf die Finanzmärkte in der kommenden Woche?

    - Für die Myriad Group N würde ich jetzt mal eine Wette eingehen, dass wir die Fr. 4- von unten, dieses Jahr nicht mehr sehen. Betrachtet man den 3-Monatschart, sieht man jetzt, dass wir eben bei diesen 4 Franken ganz gut abgesichert sind. ( Wäre eigentlich die Arbeit von "Supermari")

    --------- Das Lächeln, das du aussendest, kehrt zu dir zurück. ---------

  • Supermari hat am 23.10.2014 - 20:32 folgendes geschrieben:

    Quote

    Sieht langsam wieder interessant aus... Evtl. Kauf-Kandidat im November wieder, je nach Verlauf bis Ende Monat. Verlauf die letzten Tagen ganz okay...

    Urschweizer... 2 Tage zuvor geschrieben hier... wo ist Dein Prolem? Zumal ich hier im Forum keine Aufgaben habe... ich schreibe wenn mir danach ist und nicht weil es meine Aufgabe ist.


    Habe Auge drauf. Wichtige Marken wurden seit einigen Tagen ja genannt. 4.50 müssen erstmal genommen werden. Ansonsten bleibt das Bild in meinen Augen erstmal einfach neutral... zur Zeit sehen gewisse Sachen aber interessant, welche Bewegung durch die 4.50 durch als gut Wahrscheinlich taxieren lassen. Aber solange dies nicht passiert gibts kein Kaufgrund für mich und auch wenig Anlass hier tagtäglich zu schreiben :hz:

  • Ich würde mal sagen, jene welche an die Story glauben, die sollen einfach investiert bleiben, sprich so wie ich. Welche die nicht sicher sind, sprich nicht recht an die Story glauben, die sollen die Hände von der Aktie lassen!


    Schönes weekend


  • Schön brav werden da 50t 30t 20t oder 8tausender Blöcke gekauft. Kaum sind sie weg werden gleich Neue reingestellt. Werden die mal nicht mehr gekauft, stellen sie die Blöcke halt zwischen 4 und 4.40 rein. In dem Fall ist der Absturz auf 3.50 vorprogrammiert. Dann gute Nacht!