• Frischluft


    Frische Luft tut immer gut, die hat Airopack aber nicht.


    Bist Du investiert? Kommt eine Refinanzierung zustande, dann können die Ballons weiter aufgeblasen werden. Wenn nicht: ja, dann ist eine Evolva Aktie sich mehr wert als eine der Airopack.


    Bleibt spannend. Jedenfalls heute mit fast knapp 1 Mio. gehandelten Aktien doch eine Menge.

  • Keine Refinanzierung der Schulden per 31. Januar 2019 gefunden. Das Schiff ist am Sinken.


    Die Verhandlungen gehen jedoch (noch) weiter.

  • Airopack: Verzugsfälle gegen die Hauptkreditvereinbarungen eingetreten


    Beim Kosmetikverpackungshersteller Airopack ist die Geldnot gross: Am Vortag (31. Januar) seien Verzugsfälle gegen die Hauptkreditvereinbarungen eingetreten, teilte das Unternehmen am Freitag in einem Communiqué mit.


    01.02.2019 08:24


    Bei den bisherigen Gesprächen mit den grossen Kreditgebern habe man bis jetzt keine umfassende Refinanzierung oder Rekapitalisierung der Gruppe erreicht. Immerhin sei eine Vereinbarung getroffen worden, dass die grossen Kreditgeber vorübergehend auf die Durchsetzung ihrer Sicherheitsmassnahmen verzichten würden, solange die intensiven Gespräche in den nächsten Tagen weitergeführt würden.


    Die anhaltende Liquiditätsknappheit lasse jedoch Zweifel an der weiteren Handlungsfähigkeit der Airopack Gruppe aufkommen. Airopack werde die Gespräche mit seinen relevanten Anspruchsgruppen fortsetzen. Der Verwaltungsrat erwarte, in Kürze weitere Details bekannt geben zu können.


    Erhebliche Buchhaltungsmängel


    Vor zwei Wochen hatte Airopack die Aktionäre mit dem Auffliegen von erheblichen Buchhaltungsmängeln geschockt. Die Firma hatte den Umsatz zu hoch ausgewiesen, wie der Wirtschaftsprüfer PwC in einer Untersuchung festgestellt hatte.


    PwC geht davon aus, dass Airopack den Umsatz des ersten Semester 2018 um 4 bis 5 Millionen Euro nach unten korrigieren muss. Im Halbjahr hatte Airopack einen Umsatz von 14,8 Millionen Euro und einen Verlust von 23,5 Millionen ausgewiesen. Zudem erachten es die Wirtschaftsprüfer als notwendig, bestimmte Verkaufs- und Buchhaltungspraktiken aus der Vergangenheit noch vertieft zu untersuchen.


    In der Folge werde das Ergebnis im Jahr 2018 werde deutlich unter den Erwartungen ausfallen, hatte Airopack vor zwei Wochen gewarnt. Die Gewinnschwelle im operativen Ergebnis auf Stufe EBITDA dürfte nun frühestens im ersten Halbjahr 2020 (bisher 2018) erreicht werden kann. Airopack schreibt bereits seit Jahren rote Zahlen.


    jb/tt


    (AWP)

    Ich verliere nie! Entweder ich gewinne oder ich lerne!

  • Also wer die Aktie long ist hat echt Mut.


    Nach diesen News muss man täglich mit dem worst case rechnen, vor den ganzen Porblemen sah es ja schon nicht gut aus (Kapitalschnitt) und nun ist alles noch viel übler. Es wird wieder das übliche gezapple mit den absolut unverständlichen Anstiegen welche wir auch schon in den letzten Tagen gesehen haben.


    Nehme aber fast jede Wette an, dass wir in paar Monaten unter 0.1 stehen werden. Leider kann ich nicht shorten, sonst würde ich bei diesen Kursen um 1. all in gehen.


    also allen Zocker viel Glück. Aber macht nicht zu grosse Positioinen, denn wenn Meldung dass Aktie ausgesetzt wird, hat man keinen Reaktionsmöglichkeiten mehr.

  • Aktienwert

    Du hast recht, die Aktie hat keinerlei inneren Substanzwert. Die Werte gehören längst den Kreditgebern.


    Aber die Aktien haben das Stimmrecht. Und je nach Konstellation der Re-Finanzierung ist das Gelingen der Rettung von diesen Stimmen abhängig, vor allem wenn man den Konkurs vermeiden will. Konkurs und Re-Start aus der Masse wäre das Sauberste, aber ist langwierig, teuer und kompliziert, da die Kreditgeber ja nicht die einzigen Gläubiger sind. Die Belegschaft sitzt jetzt daheim und wird sich wohl nach neuen Jobs umsehen. Ein Rennen gegen die Zeit, jede Verzögerung verteuert die Rettung.


    So ist die Aktie ein reiner Zock. Eigentlich nichts wert, aber wenn sich jemand "Stimmrechte" kaufen will, kann das den Kurs schon mal hochtreiben.

    Nichts ist wie es scheint, wenn man nur mit einem Auge sieht

  • Airopack-Gruppe steuert auf die Pleite zu


    Der in Schieflage geratene Verpackungshersteller Airopack erhält von seinen wichtigsten Kreditgebern keine Refinanzierung für die gesamte Gruppe.


    11.02.2019 07:46


    Die Geldgeber sicherten dem Unternehmen aber einen zusätzlichen Kredit für die operative Tochtergesellschaften zu. In den geführten Verhandlungen mit den Schuldnern habe keine Lösung für die Refinanzierung der Airopack als gesamte Gruppe erzielt werden können, teilte die Gesellschaft am Montag mit. Die wichtigsten Kreditgeber hätten aber für die operativen Einheiten einen sofortigen zusätzlichen Kredit im Umfang von 15 Millionen Euro zugesprochen. Zudem bestehe die Möglichkeit, einen weiteren Kredit in der Höhe von 10 Millionen Euro in der näheren Zukunft zu erhalten.


    Diese zusätzliche Liquidität dürfte den kurz- und mittelfristigen Mittelbedarf der operativen Einheiten decken, hiess es von Airopack weiter.


    Weil keine Gesamteinigung erreicht werden konnte und um die Rechte der Gruppe zu schützen, hat sich der Verwaltungsrat entschieden, eine provisorische Nachlassstundung zu eröffnen. Gleichzeitig werde ein Verfahren gegen das frühere Management eingeleitet, hiess es weiter.


    Mitte Januar hatte das Unternehmen mitgeteilt, dass der Wirtschaftsprüfer PwC im Rahmen einer Untersuchung der Buchhaltungspraxis erhebliche Mängel festgestellt habe. Airopack hatte den Umsatz zu hoch ausgewiesen. Das Unternehmen machte darauf seine Zukunft von der im November angekündigten Rekapitalisierung abhängig.


    (AWP/cash)

    Ich verliere nie! Entweder ich gewinne oder ich lerne!

  • Falls die Refinanzierung doch noch gelingt...

    wird AIRN ein glatter Verdoppler. Ist allerdings nichts für schwache Nerven, es wird ein Tanz auf der Rasierklinge resp. Sprühdose :)

  • Blaues Hufeisen


    Ein Verdoppler? Eher ein Vervierfacher! Nur: wie soll hier eine Refinanzierung gelingen, wenn die Hauptgläubiger nicht teilnehmen wollen? Ich bezweiffle sehr, das da einen neuen Investor einsteigen will...oder wie bei Swissmetall, steigen die Chinesen ein *scratch_one-s_head*

  • Bin gestern bei 0.26 auch wieder rein *yahoo* habe am Telefon Manderin chinesisch gehört *clapping* *drinks*

  • nummelin hat am 12.02.2019 12:31 geschrieben:

    Quote

    Bin gestern bei 0.26 auch wieder rein *yahoo* habe am Telefon Manderin chinesisch gehört *clapping* *drinks*

    Mandarin! Aber wer italienisch für spanisch hält darf auch Manderin schreiben -ähhh verstehen!

  • Zauberlehrling hat am 12.02.2019 14:09 geschrieben:

    Quote

    nummelin hat am 12.02.2019 12:31 geschrieben:

    Mandarin! Aber wer italienisch für spanisch hält darf auch Manderin schreiben -ähhh verstehen!

    Ohh gut verstanden, es geht los

  • OB sieht sehr gut aus es

    OB sieht sehr gut aus *yahoo* es kann weiter Richtung Norden gehen *clapping* no Risk no Fun

  • Airopack-Kreditgeber wollen Aktien von Tochterfirma verpfänden lassen


    Die Kreditgeber der in Nachlassstundung befindenden Airopack Technology Group haben bei einem niederländischen Gericht ein Verfahren zur Verpfändung der Aktien von I.P.S eingeleitet.


    14.02.2019 07:59


    Sollte das Gericht dem Antrag zustimmen, würde dies zu einer Trennung der Airopack Technology und ihrer direkten Tochtergesellschaft I.P.S führen, teilte die Gesellschaft am Donnerstag mit.


    Daneben gab die Gesellschaft bekannt, dass sie den Produktionsstandort im niederländischen Waalwijk reorganisieren will. Ziel ist es dabei, die Kosten weiter zu reduzieren. Auf der Basis des Geschäftsplans, den das neue Management erstellt habe, würden die existierenden Kapazitäten neu skaliert, hiess es weiter.


    Die Airopack Technology Group hat bekanntlich in dieser Woche beim Kantonsgericht Zug einen Antrag auf provisorische Nachlassstundung gestellt, nachdem sie mit ihren Kreditgebern keine Einigung für eine Refinanzierung der gesamten Gruppe erzielen konnte.


    Die Schuldner waren aber bereit, den operativen Töchtern der Gesellschaft einen Kredit im Umfang von 15 Millionen Euro zu gewähren. Zudem räumten sie die Möglichkeit auf einen weiteren Kredit in der Höhe von 10 Millionen Euro in der näheren Zukunft ein.


    In Schieflage geraten war das Unternehmen, nachdem das Wirtschaftsprüfungsunternehmen PWC Ungereimtheiten bei der Buchführung durch das frühere Management festgestellt hatte. Gegen dieses plant die Gesellschaft gerichtliche Schritte.


    (AWP)

    Ich verliere nie! Entweder ich gewinne oder ich lerne!

  • Bin raus...

    aus folgendem Grund: "Kreditgeber versuchen, bei der mit Finanzierungsproblemen kämpfenden Gesellschaft die operative Tochtergesellschaft herauszulösen." -> Sieht also danach aus, dass sich die Kreditgeber das Filetstück schnappen und die Aktionäre in die Röhre schauen werden....

  • Airopack startet Restrukturierung in Waalwijk - Abbau von bis zu 82 Stellen


    Die in provisorischer Nachlassstundung befindliche Airopack hat mit der Restrukturierung am Produktionsstandort im niederländischen Waalwijk begonnen. Von den Massnahmen werden bis zu 82 Mitarbeitende betroffen sein, wie das Unternehmen am Freitag mitteilte.


    08.03.2019 08:45


    Angaben zur Gesamtzahl der Beschäftigten an diesem Standort wurden keine gemacht. Im letzten Halbjahresbericht vom September 2018 wurde jedoch eine Zahl von 180 genannt. Damit wäre knapp die Hälfte der Belegschaft betroffen.


    Die wichtigsten Prozesse zur Verkleinerung der Produktion würden rund drei Monate in Anspruch nehmen, hiess es weiter. Bereits im Februar hatte das neue Management von Airopack die Reorganisation angekündigt. Ziel sei, die Kosten zu reduzieren und die existierenden Kapazitäten neu zu skalieren.


    Airopack war in finanzielle Schieflage geraten, nachdem der Wirtschaftsprüfer des Unternehmens erhebliche Mängel in der Buchhaltung festgestellt hatte. Daraufhin hatten die Kreditgeber die Refinanzierung der Gruppe abgelehnt, der operativen Tochtergesellschaft aber einen zusätzlichen Kredit gewährt.


    Das Kantonsgericht Zug hatte Airopack Mitte Februar eine provisorische Nachlassstundung für die Dauer von zwei Monaten genehmigt. Die Kreditgeber wollen zudem die operative Tochter I.P.S BV über ein Verfahren zur Verpfändung der Aktien aus der Gruppe herauslösen und haben an einem Gericht in den Niederlangen ein entsprechendes Verfahren gestartet.


    yr/ra


    (AWP)

    Ich verliere nie! Entweder ich gewinne oder ich lerne!