• Dein Pessimismus - mein Optimismus

    martinidrink hat am 02.06.2015 - 21:44 folgendes geschrieben:

    Quote

    Das Steueramt ist auf solche schnelle Gewinne interessiert .... herzlichen Glückwunsch!

    Hallo Martinidrink (dry?)


    Erinnerst Du Dich noch an unsere Ping-Pong Diskussion vor 1-2 Jahren bezüglich der weiteren Entwicklung der UBS? Nun, sie ist auf gutem Weg! Mein Investmentschwerpunkt hat sich nun voll ausbezahlt und das Ende der Fahnenstange ist noch nicht erreicht.


    Was ich eigentlich sagen will: Emotionen an der Börse sind kontraproduktiv. Im positiven als auch im negativen Sinn. UBS wurde in den vergangenen Jahren zu Recht geprügelt. Entweder "steht sie dies durch oder sinkt, dieses alte Schlachtschiff", dachte ich mir und schob periodisch "Kohle nach".


    Das Engagement von Axel Weber war entscheidend. Er hatte es nicht mehr nötig, sich zu beweisen - vielmehr konnte er mit seiner konservativen Grundhaltung das Schiff in ruhigere Gewässer fahren. Nun wird er in absehbarer Zeit als grosser "Sanierer" in den verdienten Ruhestand gehen können.


    Bedenke, dass die UBS (was zählt schon die Schweiz!) in Asien einen sehr guten Ruf besitzt. Für die Zukunft meiner Meinung matchentscheidend. Die Zukunft liegt in Asien - ich glaube nicht an dieses jetzige Europa. Auch wenn noch die eine oder andere Busse auf die Bank zukommt - es warten gute Dividenden und damit ein weiter steigender Aktienkurs.

  • UBS überträgt im Juni Vermögen an die UBS Switzerland

    09.06.2015 07:22

    Zürich (awp) - Die UBS hat nun den Termin für die Vermögensübertragung des Retail & Corporate-Geschäfts und des in der Schweiz verbuchten Wealth-Management-Geschäfts an die UBS Switzerland festgelegt. Die Übertragung soll voraussichtlich am 14. Juni 2014 wirksam werden, teilte die UBS am Dienstag mit. Falls die UBS die Vermögensübertragung auf ein späteres Datum verschiebe, werde sie entsprechend Mitteilung machen.

    Gemäss den Bedingungen der Vermögensübertragungsvereinbarung übernimmt die UBS Switzerland die solidarische Haftung für die am Datum der Vermögensübertragung bestehenden vertraglichen Verbindlichkeiten von der UBS. Gemäss dem Schweizer Fusionsgesetz werde die UBS im Rahmen der Übertragung die solidarische Haftung für Verpflichtungen beibehalten, die am Datum der Vermögensübertragung auf die UBS Switzerland übergehen, heisst es weiter.


    Weder die UBS, noch die UBS Switzerland würden in irgendeiner Weise für neue Verpflichtungen haften, welche die jeweils andere Partei nach dem Datum der Vermögensübertragung eingehe.


    sig/ra


    (AWP)

  • Pesche hat am 09.06.2015 - 13:33 folgendes geschrieben:

    Quote

    Ich bin wieder drin bei der UBS @ 20.-


    Ich hoffe, dass es nun nicht runter geht.....

    ich habe die UBS auf dem Radar.


    Von der Saisonalität her erwarte ich im August ganz allgemein tiefere Kurse

  • Elias hat am 09.06.2015 - 13:52 folgendes geschrieben:

    Quote

    ich habe die UBS auf dem Radar.


    Von der Saisonalität her erwarte ich im August ganz allgemein tiefere Kurse

    Ich hoffe auf die 25 Rp Sonderdividende und auf ein gutes 2.Q. dann bin ich mit 10 % Gewinn im August wieder raus....

  • Pesche hat am 09.06.2015 - 14:40 folgendes geschrieben:

    Quote

    Elias hat am 09.06.2015 - 13:52 folgendes geschrieben:

    Ich hoffe auf die 25 Rp Sonderdividende und auf ein gutes 2.Q. dann bin ich mit 10 % Gewinn im August wieder raus....

    Sonderdividende: Mit einem Entscheid wird im zweiten Halbjahr 2015 gerechnet.


    http://www.nzz.ch/finanzen/ubs…gt-squeeze-out-1.18499650


    http://www.cash.ch/news/alle-n…eze_out_in_h2-3327809-448



    Ich bin gespannt. Die Griechen werden schon schauen, dass es uns nicht zu wohl wird.

  • S&P hebt Ausblick für CS und UBS

    Die US-Ratingagentur Standard & Poor's (S&P) hat am Dienstagabend den Ausblick für die Ratingeinschätzung zum Schweizer Geschäft der Grossbanken Credit Suisse und UBS auf stabil von bislang negativ erhöht.

    Zwar werde der implizite Schutz, den die Schweiz den beiden systemischen Banken biete, mit Blick auf die "Too-big-to-fail"-Bestimmungen bröckeln und die Unsicherheiten damit zunehmen, schreibt die Agentur in dem am Dienstag veröffentlichten Bericht. Doch hätten sowohl die CS als auch die UBS hierzulande in Sachen verlustabsorbierende Kapitalpuffer Fortschritte erzielt und diese Puffer sollen in Zukunft noch gestärkt werden.


    Weiter werde der Fakt, dass die Banken zum Zwecke einer Sanierung oder geordneten Abwicklung lokale Gesellschaften gegründet haben, die Kreditwürdigkeit der beiden Gruppen nicht schwächen, glauben die S&P-Experten weiter. An den "Schweizer" Ratings für die Credit Suisse und die UBS von "A" für das langfristige bzw "A-1" für das kurzfristige Gegenpartei-Kreditrating hält die Agentur fest.


    Für die CS-Gruppe belässt S&P das Langfrist-Rating derweil auf "BBB+" und die Ratings für die UBS Group auf langfristigen Verpflichtungen bei "BBB+" und kurzfristig bei "A-2". Der Ausblick bleibt für beide Institute stabil.


    (AWP)

  • UBS hat Schweizer Tochter umgesetzt

    14.06.2015 19:28

    Bern (awp/sda) - Die Grossbank UBS ist im Hinblick auf eine mögliche Abwicklung einen Schritt weiter. Im Zuge des Konzernumbaus ist die UBS Schweiz AG nun als hundertprozentige Tochter mit eigener Banklizenz unterwegs, wie das Institut am Sonntagabend mitteilte.

    Mit der Aufteilung in drei Töchter unter einem Holdingdach erfüllt die 2008 vom Staat gerettete Bank regulatorische Anforderungen. Neben der Schweiz soll es im Endausbau Tochtergesellschaften in den USA und Grossbritannien geben.


    Mit der Umsetzung gingen am Sonntag das Retailbanking und die in der Schweiz verbuchte Vermögensverwaltung an die Schweizer Tochter über. Auswirkungen hat das weder auf die Strategie noch auf die Kunden der UBS Schweiz.


    Die Bilanzsumme der Tochter beläuft sich auf mehr als 300 Mrd CHF. Beschäftigt sind bei der UBS Schweiz mehr als 11'000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter.


    Um die neue Rechtsform umzusetzen, tauschte die UBS Aktien der UBS AG in solche der Holdinggesellschaft UBS Group AG um. Durch den Umbau in eine Holding soll die Grossbank Strukturen erhalten, um in einer Krise systemrelevante Teile fortführen und Problemgeschäfte abspalten zu können.


    uh


    (AWP)

  • S&P und Fitch bewerten UBS Schweiz AG mit 'A'-Rating

    15.06.2015 12:34

    Zürich (awp) - Die UBS Schweiz AG hat am Montag von den beiden US-Ratingagenturen Standard & Poor's (S&P) und Fitch das langfristige Kreditrating von "A" erhalten. Den langfristigen Ausblick bewerten beide Agenturen mit "stabil".

    Die beiden Ratingagenturen tragen damit dem Umstand Rechnung, dass am Sonntag im Zuge der Aufteilung der Gruppe in drei Töchter unter einem Holdingdach das Retailbanking und die in der Schweiz verbuchte Vermögensverwaltung an die UBS Schweiz AG übertragen wurden.


    Das Kreditrating für die UBS Schweiz AG, so S&P, basiere auf ihrer bisherigen Einschätzung bezüglich des Kreditprofils der UBS und auf der Tatsache, dass die UBS Schweiz AG eine Kerngesellschaft der UBS Group AG sei. Entsprechend werde nun das lang- und kurzfristig Kreditrating "A/A-1" der Gruppe auch auf die UBS Schweiz AG als eine substantielle Schweizer Bank-Einheit übertragen, heisst es weiter.


    Fitch erwartet, dass die UBS Schweiz AG mit ihren Kernaktivitäten weiter stark in der UBS-Gruppe integriert bleibt. Obwohl das direkte Exposure der UBS Schweiz AG zur direkten Muttergesellschaft UBS AG limitiert sein werde, düfte erstere materielle Dividenden an letztere zahlen, heisst es.


    sig/uh


    (AWP)

  • UBS-Netzwerk für Steuerflüchtlinge?

    Die UBS soll laut einer «Whistleblowerin» in Lateinamerika über ein Netz von rund 30 Vermittlern verfügen, die dortigen Steuerpflichtigen bei der Steuerhinterziehung helfen sollen.


    Gegen die französische UBS-Niederlassung wird wegen dem Verdacht der Beihilfe zu Steuerhinterziehung ermittelt.


    http://www.cash.ch/news/front/…rfluechtlinge-3336521-449

  • UBS entgeht in Brasilien wohl Strafe

    Die UBS dürfte bei der Untersuchung zu Manipulationen am brasilianischen Devisenmarkt einem Zeitungsbericht zufolge straffrei ausgehen.

    Das Institut habe mit den dortigen Behörden ein Abkommen getroffen. Wie die Zeitung "Valor Economico" am Freitag ohne Angabe von Quellen berichtete, haben die Ermittler die Untersuchungen aufgenommen, nachdem die Bank ihnen Beweise vorgelegt hat. Bei der UBS war dazu zunächst kein Kommentar erhältlich.


    Die brasilianische Wettbewerbsbehörde Cade hat 15 globale Banken wegen des Verdachts auf Manipulationen am Devisenmarkt ins Visier genommen. Cade wirft den Geldhäusern vor, die Wechselkurse zu ihren Gunsten beeinflusst und von 2007 bis mindestens 2013 Wettbewerber von Transaktionen abgehalten zu haben.. Am brasilianischen Markt werden jährlich Devisen für rund drei Billionen Dollar gehandelt.


    Die brasilianische Behörde prüft nach eigenen Angaben neben der UBS die Deutsche Bank, Standard Bank, Tokyo-Mitsubishi UFJ, Barclays, Citigroup, Credit Suisse, HSBC, JPMorgan, Bank of America, Morgan Stanley, Nomura, Royal Bank of Canada, Royal Bank of Scotland und Standard Chartered. Zudem liefen Ermittlungen gegen 30 Einzelpersonen, deren Namen nicht genannt wurden.


    (Reuters)

  • UBS und CS präsentieren Amerikanern Krisen-Pläne

    Wie meistern UBS und CS eine Krise? Diese Frage mussten die Schweizer Grossbanken den US-Behörden beantworten. Abgabetermin für die Krisenpläne hatten auch andere Finanzgrössen.


    http://www.handelszeitung.ch/u…nern-krisen-plaene-808829




    Es gab mal einen UBS vs. CS-Thread http://www.cash.ch/comment/74151#comment-74151

  • Moody's bestätigt Ratings für UBS mit "A2/prime-1" bei stabilem Ausblick

    08.07.2015 22:17

    Zürich (awp) - Die Ratingagentur Moody's hat das vorrangige Rating für die langfristigen Verbindlichkeiten der UBS AG mit "A2" bestätigt, ebenso das Rating "Prime-1" für die kurzfristigen Schulden. Die Ratings beziehen sich sowohl auf die UBS AG als auch auf all ihre Filialen und Tochtergesellschaften sowie deren Obligationen, wie die Ratingagentur am Mittwochabend mitteilt. Der Ausblick für die Ratings lautet "stabil".

    Der neue Bericht schliesst laut Moody's die seit Mitte März 2015 laufende Überprüfung der Ratings ab. Gestützt sei die Einschätzung auf die Struktur der UBS zur Mittelbeschaffung.


    cf


    (AWP)