• UBS

    und wer sagt dir noursi das die aktie nicht um die 20fr fällt?wer sagt dir das die UBS nicht noch weitere abschreiben hat und dann echte probleme bekommen würde.irgendwan haben alle genug...ich bin leider bei EP 35 reingestiegen mit 95% meines geldes!!!bin halt anfänger.muss mich in gedult noch lernen!

  • UBS

    seraphin wrote:

    Quote
    Newz vom CashGuru



    UBS - Abstimmung mit den Füssen: gegen zehn pc (!) aller Vermögensberater in London haben in den letzten zehn Tagen die UBS verlassen! Es handelt sich um Spitzen-Manager (Top Wealth Management Advisers). Insider: Weitere Kündigungen erwartet.




    Das ist für UBS schon übel, wenn die guten Leute abwandern, vorallem da ja mit den Guten Leuten auch meistens ihre Kunden mitwandern.


    Das ist für UBS wirklich SEHR sehr happig! Man denke, dass UBS das Meiste seinem Geld im Wealth Management macht.

    Langsam machen mir solche Nachrichten wirklich zu denken!

  • UBS

    furape


    habe ebenfalls bei meinen ersten börsengängen all-in gemacht.

    (und hab so 20mille verloren)


    habe lehre gezogen, kaufe nur noch in tranchen, damit ich nachballern kann ---- und dann richtig verlieren :D :D :D

  • UBS

    nousi wrote:

    Quote
    warten bis der richtige Moment da ist und dann kaufen, 5 jahre liegen lassen und mit einem satten gewinn rausnehmen..


    Gut zu wissen. Dann schreib hier doch wieder rein, wenn der richtige Moment gekommen ist.


    Gruss

    fritz

  • UBS

    kalos3844


    naja falls ich dieses geld verliere.denke nicht das ich nacher weiter an der börse mich betätige:-)hab für das geld mein lebenlang gespart!logo mein fehler.hoffen wird mal das beste!ich traue der UBS einfach langsam nicht mehr!tranchen, naja dann zahlst du einfach immer wieder courtage!auch ein wenig mühsam.dies bringt es ja nur wen die aktie so um die 10% steigt.

  • UBS

    furape

    Ich setze mir jeweils ein Kurslimit. Falls die Aktie darunter fällt, verkaufe ich. So realisiert man zwar einen Verlust, aber so bleibt der Verlust auch in Grenzen.

    law of gravitation: what goes up must come down.

  • UBS

    Jodellady wrote:


    Auf Bloomberg gibt auch Nachrichter über Bankersabwanderung: "Deutsche Bank, Morgan Stanley Bankers Leave as LBO Market Slows ".


    Sowieso es ist bekannt. dass Personalabbau in Wealth Management bei UBS kommt. Gute Bankers, die gehen, meine Meinung nach, konnte gut oder schlecht sein. Das hängt von der Rolle innerhalb UBS ab. Kurzfristig gesehen, UBS erfüllt teilweise den Personalabbau Stratege.

  • UBS

    furape


    Dein Angagement in UBS ist heute ein Verlust. So die Tatsache.

    Spekulationen über die Zukunft sind Ängste und Hoffnungen.

    Die zentrale Frage ist, wann und wieviel von dem nun in UBSN parkierten Geld du brauchst.

    Falls es sich um dein Hauptvermögen handelt, musst du bereit sein, auch einen Teil der Aktien in den nächsten Wochen zu verkaufen. (sagen wir mal Stopp Loss bei 24.90 oder sowas)


    Es kommt auch auf deine Einstellung an...gefährlich für Nerven und Ausgeglichenheit ist das bange Hoffen. Ich spreche hier aus Erfahrung.


    Wichtig ist, dass du den EP nicht als Mass nimmst, sondern was dein Vermögen heute / jeden Tag noch wert hat. Und dies so akzeptieren musst.

  • UBS

    Ist auch meine Meinung. Du kaufst am besten UBS und lässt es liegen (wenn du an das Unternehmen glaubst).


    Ich mache das, warte aber noch mit dem Einstieg. Hab aber schon Positionen bei UBS. Und in 2 Jahren schau ich dann weiter. Gibt doch nichts entspannteres, als langfristig investiert zu sein. Vorausgesetzt, man kann auf das Geld für eine Weile verzichten.


    Gruss

  • UBS

    vor einer kapitalerhöhung mit 95% des kapitals zu investieren, ist insofern ärgerlich, als man dann bei der kapitalerhöhung nicht nachziehen kann, selbst wenn man möchte...

  • UBS

    Coolphan wrote:

    Quote
    Ist auch meine Meinung. Du kaufst am besten UBS und lässt es liegen (wenn du an das Unternehmen glaubst).

    Ich mache das, warte aber noch mit dem Einstieg. Hab aber schon Positionen bei UBS. Und in 2 Jahren schau ich dann weiter. Gibt doch nichts entspannteres, als langfristig investiert zu sein. Vorausgesetzt, man kann auf das Geld für eine Weile verzichten.


    Gruss


    Was ich jetzt machen würde: Kapital mit Verlust abziehen und in die Banken investieren, die von der Krise der UBS (sie ist ja von der Finanzkrise am meisten oder zumindest überdurchschnittlich betroffen) profitieren. Wohin zieht es die Kaderleute und die wohlhabenden Kunden? Dort würde ich investieren.

    Unsere Zeit kommt.

  • UBS

    furape wrote:

    Quote
    immer wenn der SMI sinkt.sinkt die UBS am meisten.einfach grauenhaft. dachte dies sei bald mal vorbei!!


    da kannst du wohl noch bis nach der Kapitalerhöhung warten...

    ich rechne erst danach mit sich langsam normalisierenden Kursen...