• UBS

    learner wrote:

    Quote
    fritz, drei Wochen ohne Internet-Anschluss: Was für ein Glück. Doch wo gibt es das? Einen Coca-Cola-Schrank findet man doch im tiefsten Dschungel, und auch einen Internet-Anschluss, so dass man dem Bombardements der News nirgends mehr ausweichen kann.


    Ich wusste schon immer, dass ich ein Glückspilz bin.

    Natürlich gibt es dort Coca-Cola und Fanta in allen Farben, es gibt auch alle paar dutzend Kilometer ein öffentliches Internet-Café mit einer hin und wieder funktionierenden Dial-up-Verbindung, das sind aber öffentliche Computer, auf denen sich die Kinder farbige Bildchen und Hackerseiten anschauen, meistens sind diese Computer voll von Trojanern und Key-Loggern, also nicht ideal für Börsengeschäfte. Und meinen Laptop werde ich ausnahmsweise mal im nächsten gemauerten Haus zurücklassen.


    Gruss

    fritz

  • UBS

    aspa wrote:

    Quote
    weiss jemand warum es so runter geht? die Affaere mit den hedgefonds war doch wirklich nicht so gross für so eine Bank...

    ueberleg mir mit call's einzusteigen.


    Zu den bekannten Gründen kommt im Moment noch Folgendes hinzu, was natürlich den Aktienkurs zusätzlich drückt: :(


    Die Deutsche Bank hat am Donnerstag mit der

    Platzierung von 35 Mio UBS-Aktien begonnen. Die Aktien werden zu einem Preis

    zwischen 71,20 und 71,50 CHF platziert.


    Gruss, aktienfreund

  • UBS

    Platziert heisst einfach Verkauf, wobei wohl der Käufer schon feststand und das grosse Paket übernommen hat.


    Selbst dieser abgekartete "Preis" war ja noch hoch, UBS verliert in Uebersee nochmals fast 5%, allein heute. Einsteigen? Beobachten auf jeden Fall. Langsam kommt wieder die Zeit zum Einsteigen, Leute!

    «Prognosen sind besonders schwierig, wenn sie die Zukunft betreffen.» - Karl Valentin

  • UBS

    Mein Einstieg: CHF 65.7; mal sehen, wenn es weiter bergab geht, werde ich sukzessive nachkaufen.


    Bis am 14. August (HJ-Zahlen) wird die Sache sicher volatil bleiben, aber eben auch spannend!

    «Prognosen sind besonders schwierig, wenn sie die Zukunft betreffen.» - Karl Valentin

  • UBS

    elias: Ich habe keine Trendaussage gemacht, dazu würde ich den Chart beiziehen. Ich bin nur der Meinung, dass die Aktie bis zum 14. volatil sein wird, also gut zum Traden. Und das war sie ja bereits, hochgradig.

    «Prognosen sind besonders schwierig, wenn sie die Zukunft betreffen.» - Karl Valentin

  • Re: IKB INDUSTRIBANK (IKB) bricht ein. Enfluss auf CH Banken

    sarahfrei wrote:

    Quote
    Wie wirkt sich das aus auf Schweizer Banken und SMI

    http://www.cash.ch/news/story/450/133345/40/40


    Habe es gestern auch gelesen.

    Es betrifft eine mittelständische deutsche Bank.


    Es gibt kein analoges Beispiel in der Schweiz oder anderen europäischen Ländern und ist somit - aus meiner Sicht - ein Einzelfall in Deutschland.


    Es hat keine Auswirkung auf die CH-Banken

  • black monday für UBS (und die anderen Banken)?

    Die Investmentbank Bear Stearns wurde wegen ihrer Hedge-Fund-Probleme von Standard & Poor's in der Bonität zurückgestuft; der Kurs fiel zum vierten Mal in Folge, und zwar um 4,9%. Auch die andern grossen Investmentbanken zählten erneut zu den Verlierern: Morgan Stanley büsste 4,5%, Goldman Sachs 4,3%, Merrill Lynch 3,3% und Lehman Brothers 7%.


    Quelle http://www.nzz.ch/nachrichten/…boersen_usa_1.536271.html

  • Re: black monday für UBS (und die anderen Banken)?

    Wann ist eigentlich diese Subprime-Krise durch ? Müssen wir die Ergebnisse von Q3 abwarten oder ist's jetzt nach dem Q2 alles klar - wer wo was verloren hat ?

  • UBS

    http://www.wallstreet-online.d…en/nachricht/2126962.html



    Kommt jetzt der Crash?


    So nach und nach kommen jetzt die Eingeständnisse auch von anderen Banken Versicherungen und Pensionskassen mit welchen Volumen sie an den Subprime-Hypotheken in den USA beteiligt sind. Bei den Subprime-Krediten, handelt es sich um Hypothekenkredite minderer Bonität, die im Paket auch an Hedgefonds weiterverkauft wurden.


    Jeder wusste, dass es in den USA einen „Bubble“ im Immobiliensektor gab, der nun korrigiert wird. Das war absehbar.


    Es handelt sich also – selbst nach den Einschätzungen von US-Notenbankchef Bernanke - um ein Volumen von 100 Mrd. USD, was wohl in den Büchern abgeschrieben werden muss. Bernanke hat diese Gefahr zuvor wohl nicht so hoch eingestuft, was sicherlich ein Fehler war. Auch halte ich die Zinspolitik von ihm in Anbetracht der Lage mit Refinanzierungs-Zinsen von 5,25% nicht für angemessen. Die Zinsen müssen jetzt runter. Geschieht dies zu spät oder gar nicht, kann es einen erheblichen Vertrauensschaden in der Finanzwelt geben. In Bernankes Haut möchte ich jetzt nicht stecken! Denn was er auch machen wird, es wird „falsch“ und für viele Finanzinvestoren schmerzlich sein.

  • UBS

    swamikee wrote:

    Quote
    so, ist nun der zeitpunkt um einzusteigen? :)

    Baer - UBS nimmt wieder Analyse auf (nach Platzierungspause) empfiehlt klar den Kauf bis 100!


    Hoi swamikee


    nur so um Missverständnisse auszuschliessen:

    UBS empfiehlt Bär zum Kauf bis 100.-


    Ist nur eine Klarstellung ,da das Thema hier UBS ist.


    Gruss pantaleo

  • UBS

    swamikee wrote:

    Quote


    Aber eben, wie seht ihr die Zukunft von UBS?


    Ich denke es könnte noch ein bisschen runtergehen. Habe aber schon ein bisschen gekauft und werde wenns weiter bachab geht noch zukaufen. Der Zeitpunkt wird sicher immer besser je tiefer der Kurs.

    Wer A sagt muss nicht B sagen.

    Er kann auch erkennen, dass A falsch war.