CH-relevante Börsenthemen Jahr 2015

  • Übrigens für die Jungen unter uns im Forum!


    Die haben jetzt einmal ein CRASH erlebet. Gestern sackte der SMI bis über 14% ins Minus. Die werden dann ihren Kinder etwas zu erzählen haben.


    Man kam nicht ins Internet hinein um zu verkaufen. Am 1987 waren die Telephonlinien heissgelaufen, man kam auch nicht mehr rein.


    Es hat sich eigentlich nichts geändert.


    Und wenn man sieht was seit 1987 alles passiert ist, wird es nach dem 15 Januar 2015 auch nicht anders sein. Einfach den Zeithorizont verlängern und Vertrauen wieder gewinnen.


    Beim Skifahren ist man auch immer schneller den Berg runter als wider rauf, aber nach oben kommt man immer.


    Ein unverwüstlicher Bullenoptimist. Gerard

  • Hiltebrand pro memoriam

    onenightinbangkok hat am 16.01.2015 - 10:53 folgendes geschrieben:

    Quote

    Ich glaube Jordan ist der einzige Banker in der Schweiz der einen Body-Guard braucht!

    Er hat es nicht alleine beschlossen, das wird im Gremium entschieden.


    Jordan ist nur der Hiob.



    Wie schon erwähnt: das Timing ist schlecht. Am Montag nach dem Verfall wäre es besser gewesen. Dann hätte die Börse 5 Tage Zeit gehabt, es zu verdauen.


    Zu Zeiten der Finanzkrise waren die Freitage eh immer rot, weil alle vor dem Wocheende ausgestiegen sind. Der DJ sank unter der Woche fast immer nach 21 Uhr, egal wie rot er schon war.

    ----


    Fiat pecunia, et pereat mundus!

  • Elias hat am 16.01.2015 - 10:02 folgendes geschrieben:

    Mit fällt erneut auf, dass die Nationalbanken solche Sachen fast immer an einem Donnerstag und oft vor dem Verfall verkünden

    Vielleicht hatte der Lügen-Thomas und sein Gefolge noch etwas Puts gesetzt. Ist ja nicht der erste krumme Finger dort.Dirol

    Gruss vom Eptinger

  • @ Elias: ... i know, aber einer muss den Kopf hin halten bzw. gehört auf dem Scheiterhaufen verbrannt!



    Hunderte von Milliarden wurden da ausradiert - also es soll mir keiner sagen, dass man das nicht mit weniger Damage hätte machen können - so ne Schei...! Und jeder von uns ist davon betroffen - es soll jetzt einfach keiner frohlocken - volkswirtschaftlich war das keine gute Aktion!




    16-01-2015 10:59 Ökonomen sehen nach SNB-Entscheid schwarz - Keine Rezession erwartet

    RUF DER SNB IN GEFAHR?

    Auch die Teuerung dürfte sich laut den Prognostikern im laufenden Jahr verringern. Die UBS-Ökonomen gehen für 2015 neu von -0,6% aus (bisher +0,3%), KOF und BAKBasel von deutlichen Rückgängen.

    "Damit hat die Deflationsgefahr in der Schweiz zugenommen", schreibt BAKBasel - und relativiert diese Aussage gleich wieder: "Für sich genommen stellt das niedrigere Preisniveau infolge der sinkenden Importpreise einen Einmaleffekt dar, welcher nicht mit einer gefährlichen Deflationsspirale gleichzusetzen ist."

    Dennoch richtet sich der Fokus weiter auch auf die SNB. Deren Ruf ist laut der KOF in Gefahr. "Es droht ihr ein Verlust an Glaubwürdigkeit und Vertrauen", schreiben die KOF-Experten. "In den Augen vieler Marktteilnehmer hat die SNB ein implizites Versprechen gebrochen."

  • onenightinbangkok hat am 16.01.2015 - 11:13 folgendes geschrieben:

    Quote

    @ Elias: ... i know, aber einer muss den Kopf hin halten bzw. gehört auf dem Scheiterhaufen verbrannt!

    ich kann das nicht. Weder bei Hiltebrand noch bei ihm


    Jemand muss die "schlechte" Nachricht überbringen.



    Ich habe mehr Sorgen um den Arbeitsmarkt. Dort geht es um Menschen

    ----


    Fiat pecunia, et pereat mundus!

  • Eine dritte Möglichkeit könnte sein, dass Jordan mehr weiss, als er preisgab: Etwa, dass die EZB kommende Woche tatsächlich mit einem riesigen Aufkaufprogramm ernst macht – womöglich mehr ankündigt, als Beobachter heute erwarten? Dann hätte die SNB zur Verteidigung des Mindestkurses womöglich alle Register ziehen müssen.


    http://www.handelszeitung.ch/k…e-werkzeug-der-snb-725194



    Wenn das der Fall ist und wenn er (bzw. die SNB ) es erst so spät wusste, dann kann man nicht warten. Denn wenn am Wochenende in der Presse was durchsickert, ist Jordan am Montag erst recht der Bimbo.

    ----


    Fiat pecunia, et pereat mundus!

  • Rendite «Zehn-Jahres-Eidgenoss» unter Null

    Die Rendite zehnjähriger Anleihen der Eidgenossenschaft ist erstmals in den negativen Bereich gesunken.


    Kurs der Referenzanleihe stieg am Freitag auf 115,6 Prozent und Rendite fiel auf minus 0,012 Prozent. Der Grund dafür liegt nach Ansicht von Marktteilnehmern in der Abkehr der Schweizerischen Nationalbank (SNB) vom Euro-Mindestkurs von 1,20 Franken, die zudem bestrebt ist, die Zinsen tiefer in die Minuszone zu drücken.


    Am Vortag hatte die SNB überraschend den Frankenkurs wieder freigegeben. Der Euro fiel darauf zum Franken auf in die Nähe der Parität und notierte zuletzt zu Kursen um 1,02 Franken. Zugleich senkte die SNB das Zielband für ihren Referenzzins Dreimonats-Libor weiter in den negativen Bereich auf minus 1,25 bis minus 0,25 Prozent.


    http://www.cash.ch/news/front/…ss_unter_null-3283722-449



    Mal schauen, was die EZB nächste Woche macht.


    Wenn der Euro weiter abkackt, hören wir den SMI-Blues.

    ----


    Fiat pecunia, et pereat mundus!

  • Die Frage für mich wies mit dem SMI weitergeht ist abgesehen von aktueller hoher zielloser Volatilität, die sich einpendeln würde..


    Wie wird der SMI regieren, wenn am 22.1. dann tatsächlich ein massives QE von Draghi kommt? Viele munkeln ja, dass das der Grund für die AUfhebung des Mindestkurses war. Aber: wird der SMI positiv auf die stimulierenden Massnahmen der EZB reagieren, wie es die europäischen Märkte tun werden (bzw. bereits hochgradig eingepreist haben), oder wird das den EUR/CHF Wechselkurs dann eben so negativ beeinflussen, dass wir unter Parität rutschen und dieser noch grössere Negativefffekt für die Exportwirtschaft der CH, dann die Kurse noch viel weiter purzeln lässt?


    Ich tippe auf letzteres und sehe auch den heutigen weiteren massiven Taucher erst als Teileinpreisung dieses möglichen Sachverhalts, der auf die CH Unternehmen zukommt.


    Von der ganzen Griechenstory spreche ich jetzt schon gar nicht, aber die Wahl von Tsiparis wird das noch verstärken, auch wenn dieser schlussendlich einlenken wird (so wie ich das einschätze).


    Meinungen, andere Sichtweisen?

  • Elias hat am 16.01.2015 - 11:02 folgendes geschrieben:

    Quote

    Jordan ist nur der Hiob.

    Jordan ist nicht Hiob selbst, sondern der Botschafter, der Hiob (Schweizer Volk) die schlechte Nachricht überbringt. (Du solltest wiedereinmal Dein Bibelwissen etwas auffrischen). ;)

  • TeeTasse83 hat am 16.01.2015 - 11:11 folgendes geschrieben:

    Quote

    Nochmals: Das Ziel der SNB muss es gewesen sein, möglichst viel kurzfristigen Schmerz zu verursachen. Nur so kann sie sicherstellen dass der Appetit auf spekulative CHF Positionen schwindet.

    Dann hat sie aber genau die Falschen getroffen, nämlich die, die auf einen weiterhin schwachen Franken gewettet haben, was das Ziel der SNB war. Die, die auf einen stärkeren Franken wetteten und die SNB schliesslich zur Aufgabe zwangen, haben ja gewonnen!

  • cashflow hat am 16.01.2015 - 12:13 folgendes geschrieben:

    Quote

    Meinungen, andere Sichtweisen?

    Ich teile Deine Meinung. Könnte sein, dass die SNB einen weltweiten Kurssturz in den kommenden Monaten nur eingeläutet hat (der erste Schuss fiel in der Schweiz, wie anno 1848).


    Sozusagen ist die Schweiz das erste Land, das aus der Eurozone ausgetreten ist und den Euro aufgegeben hat und zum Franken zurückgekehrt ist. Wer wird der nächste sein? Griechenland möglicherweise. Und danach? Der erste Dominostein ist somit gefallen! Die Frage ist nur, wie stark sind die andern Dominosteine aufgestellt.

  • in_God_we_trust hat am 16.01.2015 - 12:54 folgendes geschrieben:

    Quote

    Elias hat am 16.01.2015 - 11:02 folgendes geschrieben:

    Jordan ist nicht Hiob selbst, sondern der Botschafter, der Hiob (Schweizer Volk) die schlechte Nachricht überbringt. (Du solltest wiedereinmal Dein Bibelwissen etwas auffrischen). smiley

    *hau-vor-den-Kopf*


    Ich weiss, wer Hiob ist und was eine Hiobsbotschaft ist. Das Jordan nicht Hiobselbst ist, ist eine Binsenwahrheit. Er heisst auch nicht Krösus.


    Es war als Redewendung gedacht. Ich gehe davon aus, dass die Leser es verstanden haben. Das du es nicht raffst, versteht sich von selber.



    Und in Sachen Bibel und Religionen im Allgemeinen bin ich hier der Experte, nicht du.

    ----


    Fiat pecunia, et pereat mundus!

  • Für mich ist einfach der Zeitpunkt sehr suspekt. Jedes andere Unternehmen muss kursrelevante Infos vor Börsenstart mitteilen. Eine solche News mitten im Tag ist doch schon sehr merkwürdig bzw macht mehr einen unkontrollierten Eindruck. Wieso nicht um 13:00 Uhr oder vor den Amis? usw.


    Weiter kommt der Schock auch "zufälligerweise" einen Tag vor dem Januar-Optionsverfall. Wenn man das vorher gewusst hätte....


    Jedenfalls ein düsterer Tag für CH Investoren. CH-Titel down, EU und US-Titel durch Währungsverlust down....einfach mal 1/4 des Depotwertes verpufft.


    Hätte man doch wohl anders machen können oder gestaffelt, langsamer, was weiss ich...mit einem Währungskorb usw.