Chase the DAX

  • verschwunden... aber den thread gibts noch, interessant!

    WOMEN & CATS WILL DO AS THEY PLEASE, AND MEN & DOGS SHOULD GET USED TO THE IDEA.

    A DOG ALWAYS OFFERS UNCONDITIONAL LOVE. CATS HAVE TO THINK ABOUT IT!!

  • MDAXU

    Wer daran glaubt, dass der DAX nicht mehr viel weiter steigt, kann mit DAX (Short) Mini Future MDAXU von Vontobel viel Geld verdienen. Achtung: Knock-Out 7585.779

  • danke für den (riskanten) Tipp!


    hab mir gestern auch eine Zockposition aufgebaut zu 0.64 und halte jetzt mal ein bisschen, idealerweise bis die Griechenland ausstiegs kacke wieder richtig am dampfen ist!

  • cashflow hat am 26.09.2012 - 13:34 folgendes geschrieben:

    Quote

    danke für den (riskanten) Tipp!


    hab mir gestern auch eine Zockposition aufgebaut zu 0.64 und halte jetzt mal ein bisschen, idealerweise bis die Griechenland ausstiegs kacke wieder richtig am dampfen ist!


    Ja dann hast Du bis jetzt auch einen netten Buchgewinn :music: Nicht schlecht für einen Tag!


    Nach Meldungen gestern bin ich heute auch mit einer sehr kleinen Position rein. Kenn mich mit Zertifikaten wie auch mit Optionen noch nicht gross aus. Momentan auch zufrieden. Kann sich aber schnell änderen. Bleibe auch vorerst mal drin... denke die ganze Situation spitzt sich noch etwas zu (Griechenland / Spanien / etc.). Presse macht hier "gute" Arbeit...


    Ein Danke an den Tippgeber!

  • Da dieser Mini-Future recht nahe beim Knock-Out-Level war, (also high Risk)war ein entsprechend grosser Hebel drin. Geht der DAX wieder aufwärts, schmälert sich der Gewinn ziemlich schnell, und wenn der Abwärtstrend anhält, so geht der Kursanstieg jetzt vermutlich etwas gemächlicher.

  • jep, bei solchen tagesgewinnen drängte sich bei mir heute direkt die Frage auf, wieso ich überhaupt arbeiten gehe! :biggrin: ..klar, ist halt leider nicht immer so.


    die frage ist nun, soll man so einen gewinn gleich realisieren oder mittelfristig drin bleiben. schliesslich ist ja weder die volatilität noch der zeitwert relevant hier, sondern lediglich der knockout, welcher ja jetzt etwas in die ferne gerückt ist..


    generell war klar, dass eine korrektur kommen muss, nach dem anstieg der letzten 3 monate!! ausserdem sind alle nur erdenklichen positiven nachrichten jetzt draussen (EZB, FED QE's, spanien und griechenland vermeintlich beruhigt..) es fehlen also schlichtweg weitere impulse nach oben (ausser natürlich der geldschwemme durch die nationalbanken, welche irgendwo angelegt werden will) .


    wenn man aber das abwärtspotential anschaut: griechenland hat mit ach und krach ein sparpaket vernehmlasst über die fehlenden 12 mia im haushalt, was voraussetzung ist für die nächsten milliarden aus dem hilfspaket (wobei die koalitionspartner das paket noch lange nicht abgesegnet haben) und jetzt sind dort unten schon alle am revoltieren und streiken.. bereits gibt es aber gerüchte, dass das haushaltsdefizit 20 oder sogar 30 mia sein könnte in wirklichkeit! wie sollen die griechen denn soviel sparen, wenn sie bei 12mia schon riesen probleme haben? die folge wird sein, dass die griechen zeitaufschub benötigen werden von den kreditgebern, was wiederum ca. 15 mia mehrbedarf an krediten generiert, welche die euroländer beisteuern müssten, aber dazu muss der bundestag das wieder absegnen, was er kaum einfach so tut..


    lange rede kurzer sinn, der griechenlandaustritt wird wieder ernsthafteres thema denn je und was dann mit dem DAX passiert muss ich nicht genauer erläutern, 7000 im Flug unterschritten und 6500 wohl auch..


    nun, irgendwie wird man dann wohl wieder eine Lösung finden um das zu verhindern, aber ich will nur sagen, der ärger ist vorprogrammiert und damit sehe ich die 7000 in greifbarer nähe, was für MDAXU schon mal kurse um die 1.80 bedeuten würde, bei 6300 wäre er um die 3chf.


    wie gesagt, so wie ich short futures verstehe, ist das einzige risiko, dass der knock out erreicht wird bei 7585, vola und zeit spielen keine rolle.. ich kann mir einfach nicht helfen, aber die aussichten sind schon verdammt verlockend!! :evil: ich weiss, man soll nicht gierig werden, aber das oben kurz aufgezeigte szenario erscheint mir alles andere als unwahrscheinlich.. andere meinungen?



    greez cashflow


    Krokodil: ja stimmt, die anstiegsgeschwindigkeit des gewinns nimmt ab, je weiter wir und vom knockout entfernen, aber damit nimmt ja auch das risiko ab und eine verdreifachung meines EPs bei einem DAX um 7000 klingt für mich immer noch sehr attraktiv! :dance:

  • Ja, klingt vieles schon plausibel, eine grössere Korrektur ist durchaus möglich, wie vielfach sowieso im Oktober, interessant jedoch, dass der Dow Jones bis jetzt recht gut hält. Ist denn das ganze nur ein europäisches Problem? Vielleicht wird die US-Börse ja auch noch durch die Präsidentenwahl gestützt. Ich für mich werde soviel Mini-Futures verkaufen, dass ich mit dem Rest nicht mehr verlieren kann.

    Im übrigen ist mir aufgefallen, dass der Stop-Loss-Level (Knock-Out) während der Laufzeit ändert. Ich habe mal ein englisches Termsheet gelesen, habe aber nicht herausgefunden, weshalb dies so ist. Spielen da vielleicht Dividendenabgänge der einzelnen Titel mit? Bei einem Knock Out bedeutet dies übrigens nicht einen Totalverlust, sondern es erfolgt eine relativ bescheidene Rückzahlung. Der Sinn des Stop-Losses (Knock-Out) braucht es beim Mini-Futures deshalb, damit der Kurs nicht ins minus geht. Da müsste man dann wie bei den richtigen Futures Geld einschiessen.

  • Es ist ja nicht nur Grichenland... Spanien rückt auch wieder in den "Vordergrund". Hier sind die neusten News alles andere als "positiv":


    • ESM soll nicht für Spaniens Banken benutzt werden können
    • Zehnjähriger Bonds wieder bei 6% - markanter Sprung in den letzten Tagen
    • Faule Kredite / Hypotekarkredite steigen... muss man wohl nichts mehr dazu erwähnen.
    • Probleme mit der Gründung der "Bad Bank" (Finanzierung?)
    • Heftige Streiks, Gewerkschaften mit unsinnigen Forderungen...
    • Arbeitslosigkeit bei Jungen über 50%! Die haben keine Zukunftsausichten... Schule fertig > entweder Uni oder Job suchen. Die guten Uni Absolventen wandern aus da im eigenen Land schlechte Jobaussichten - Ingenieure z.B. nach DE. Das ist nicht gut! (Bin ich froh kenn die Schweiz das System der Lehre!)
    • Anleihenkäufen durch EZB nur, wenn Spanien vorher bei ESM ein Hilfegesuch stellt und entsprechende Reformbedingungen akzeptieren. Mehr Reformen wird die Bevölkerung nicht mehr lange einfach so hinnehmen. Die Stimmung dort ist schon so mies genug. Rajoy wird sich wohl vorerst hüten... gefällt dem Markt aber nicht!
    • Dann noch der Monatsbericht der spanische Zentralbank, welcher festhält, dass die Wirtschaftsleistung im dritten Quartal weiter eingebrochen sei.

    ...



    Zum 2 letzten Punkt: Laut dem Euro-Think-Tank Eurointelligence hat der deutsche Finanzminister Wolfgang Schäuble seine Position der letzten Woche («Spanien braucht keine Rettung») noch weiter akzentuiert: «Eine Rettung würde nichts nützen.» Die Forderung, dass der Rettungsschirm ohnehin Altlasten im Bankensektor nicht berühren dürfte (siehe oben), zielt in die gleiche Richtung. (FuW)



    Ich sehe dennoch nicht ganz so schwarz. Aber das ist egal. Wichtig ist nur Stimmung der Marktteilnehmer und diese ist wohl nicht mehr so rosig. Zudem ist der DAX ziemlich "überkauft"... für ein weiterer Anstieg fehlen wohl zur Zeit die Impulse und die Kraft. DAX scheint mir vorerst die Puste ausgegangen sein.


    Frage mich aber schon... Abwärtstrend / Korrektur oder durch Seitwärtstrend? (oder doch wieder rauf?)

  • Krokodil hat am 26.09.2012 - 22:41 folgendes geschrieben:

    Quote

    Ja, klingt vieles schon plausibel, eine grössere Korrektur ist durchaus möglich, wie vielfach sowieso im Oktober, interessant jedoch, dass der Dow Jones bis jetzt recht gut hält. Ist denn das ganze nur ein europäisches Problem? Vielleicht wird die US-Börse ja auch noch durch die Präsidentenwahl gestützt. Ich für mich werde soviel Mini-Futures verkaufen, dass ich mit dem Rest nicht mehr verlieren kann.

    Im übrigen ist mir aufgefallen, dass der Stop-Loss-Level (Knock-Out) während der Laufzeit ändert. Ich habe mal ein englisches Termsheet gelesen, habe aber nicht herausgefunden, weshalb dies so ist. Spielen da vielleicht Dividendenabgänge der einzelnen Titel mit? Bei einem Knock Out bedeutet dies übrigens nicht einen Totalverlust, sondern es erfolgt eine relativ bescheidene Rückzahlung. Der Sinn des Stop-Losses (Knock-Out) braucht es beim Mini-Futures deshalb, damit der Kurs nicht ins minus geht. Da müsste man dann wie bei den richtigen Futures Geld einschiessen.


    Der Dow hat dafür bereits gestern "schön" rot geschlossen.



    Stop-Loss Level Anpassungstag:


    Der erste Anpassungstag jedes Monats und jeder Ex-Dividend Tag des Basiswertes. Nach Ermessen der Berechnungsstelle ist eine Anpassung bei Bedarf an jedem Handelstag des Mini-Futures möglich.

  • @supermario: danke für deine ausführungen zu spanien, ja genau, die hab ich aussen vorgelassen, aber auch dort droht ja alles mögliche an ungemach!


    ausserdem ist ja noch china mit seiner harten oder weichen landung des wirtschaftswachstums und seinem konflikt mit japan (eher geringfügig) zu erwähnen, dann natürlich israel vs iran.


    Krokodil: ebenfalls danke für deine minifutures erläuterungen. weisst du denn in welcher grössenordnung die anpassungen des knockouts zu erwarten sind?


    deine strategie ist natürlich die vernünftigere.. werd mir das auch noch mal durch den kopf gehen lassen..


    ja die usa profitiert sicher vom wahlkampf wie es ja allgemein so gesagt wird, und auch noch vermehrt vom QE3, welches einige wochen nachwirken kann, während die eigentlich schlagzeilen machenden probleme ja im moment schon in der eurozone zu finden sind momentan, deshalb wohl auch die stärkere beeinträchtigung des Dax etc.


    ABER, was in den USA im moment ja noch vollständig verdrängt wird:


    http://www.usdebtclock.org/


    die schuldengrenze ist bei 16.4 billionen und somit in einigen wochen erreicht!! zwar werden die mit haushaltstricks den staatsbankrott wieder 2 monate herauszögern können, aber spätestens um neujahr, wird auch dort zu fast 100% wieder das drama losgehen, dass die schuldengrenze angehoben werden muss, was die republikaner dann wieder auf biegen und brechen blockieren werden und somit werden die kurse dort auch wieder einbrechen, siehe letzten sommer bei der letzten erhöhung der schuldengrenze!!