Petroplus (PPHN)

  • ??? Da soll mal einer noch drauskommen! - Wer hilft?

    @ Pirelli

    Wenn ich mit Deinem Link das richtige Schreiben habe, so wird der Handel im Xetra eingestellt. Es gibt ja noch den "normalen" Parketthandel wo das größere Volumen gehandelt wird. Auch gibt es ja noch andere Börsen wo zur Zeit gehandelt werden kann. Es würde mich schon wundern, dass die Banken die Depots nach Friankfurt umgezogen werden und dann zum selben Zeitpunkt die Einstellung kommt.

    Dein Bericht über die massiven Käufe der Russen in Europa gibt immer wieder Hoffnung. Wieder wird geschrieben, dass für Antwerpen ein hoher Preis gezahlt worden ist.

    Bei Petroplus sind genügend Überraschungen drin. Wir müssen es abwarten.

    Good luck!

  • Die Aktien dieser Gesellschaft sind nicht zum Börsenhandel im Regulierten Markt zugelassen oder in den Regulierten Markt einbezogen, sondern in den Handel in den Open Market (Freiverkehr) an der Frankfurter Wertpapierbörse einbezogen. Anleger und Investoren müssen sich der Tatsache bewusst sein, dass im Open Market (Freiverkehr) an der Frankfurter Wertpapierbörse die europaweit vereinheitlichten hohen Transparenzanforderungen und strengen Anlegerschutzbestimmungen für organisierte Märkte nicht gelten. Xetra werden sie auch dekoriert... und das genau ein Jahr nach der Kotierung...??!! Die folgenden Instrumente in XETRA haben ihren ersten Handelstag am 23.05.2011 CA PTW CH0027752242 PETROPLUS HLDGS NA.SF7,48 EQ00 EQU EUR Y aber eben am open market könnt ihr weiter zocken....

  • @ ponti 2

    hallo ponti ! wie geht es dir? ich hab etwa ein drittel vor einiger zeit verkauft und mit dem rest passiert irgendetwas, wer weiss was...den zwischenanstieg habe ich nicht genutzt zum auszusteigen. anscheinend bin ich mit petroplus fest verbunden und nur der tod wird uns scheiden... :smile:

    und wie läuft es so bei dir ? bist du jetzt indianer oder ein schamane? da könntest du mit einem zauber ein bischen helfen, dass diese aktie wieder ein bischen am leben gewinnt...vielleicht ein paar trommelritualen und die ersehnte euphorie würde sich vielleicht doch einstellen...

    hab jetzt in einer bar zwei kaffes getrunken, aber es ist mir irgendwie schwindelig..ob sie dort in das kaffe opium hineingetan haben?? auch habe ich gute laune und freue mich sehr deiner nachfrage..

    bye carol:bye::bye:

  • Wenn die Aktie z.B. von 0.04 auf 0.05 CHF steigt, sind das + 25% und auf Grund dieses grossen Unterschiedes wird der Handel automatisch 10 Min. unterbrochen (Stop Trading).

  • Vielen Dank Versace! Meinst du es kommen noch News vor der Dekotierung? Gemäss der vergangenen Informationspolitik von PPH, gehe ich davon aus, dass sie erst nach der Dekotierung mit den relevanten Infos rausrücken werden. Was ist deine Einschätzung?

  • lächerlich!

    mann mann mann


    macht doch den leuten nicht noch hoffnung.


    Das Ding (Aktie) ist wertlos!! heute, morgen und in 50 Jahren.


    Wenn ihr wirklich noch Hoffnung habt, kauft euch Bonds aber nicht die Aktie! Wer die Aktie kauft hat wirklich von ALLEM NULL AHNUNG. sorry muss mal so gesagt werden!



    heute auch noch ein kleiner bericht in der f&w:

    Petroplus zieht Schlussstrich an der SIX Schweiz US-Raffineriemanager verrechnen sich gründlich

    Beat Honegger


    Diesen Mittwoch werden Petroplus letztmals an der SIX Swiss Exchange gehandelt. Ein gut fünfjähriges Gastspiel an der Schweizer Börse nimmt ein wenig rühmliches Ende. Der grösste unabhängige europäische Raffineriebetreiber ist insolvent. Was mit den in rascher Folge akquirierten fünf Produktionsstätten in der Schweiz, Belgien, Grossbritannien, Deutschland und Frankreich geschieht, ist grösstenteils noch unsicher.


    Anleger, die sich Ende 2006 am Börsendebüt beteiligten oder schnell auf den Zug sprangen, hatten gut ein Jahr viel Freude an Petroplus. Doch der Raffineriebranche blühten rasch schwierige Zeiten, was die zwischen 2006 und 2008 sehr übernahmefreudige Petroplus doppelt büsste. Hoffen und Bangen liess die Kurse jahrelang in enger Bandbreite schwanken. Petroplus versuchte mehrere Male, Gegensteuer zu geben. Aber auch der Rücktritt von Tom O’Malley, dem Urgestein des Konzerns, Ende 2010 entspannte die Lage nur kurz.


    Scherbenhaufen


    Spätestens vor einem Jahr galt es auszusteigen. Der Abbau der Überkapazitäten im Raffineriesektor in Europa gelang ungenügend, vor allem weil sich in Asien die Konkurrenz noch verstärkte. Das konnten die integrierten Ölkonzerne besser wegstecken als die wegen der aggressiven Übernahmestrategie finanziell arg geschwächte Petroplus.


    Jetzt stehen zu lang zuversichtliche Anleger vor einem Scherbenhaufen. Alle fünf Petroplus-Betreibergesellschaften und die Holding in Zug stecken in Nachlassverfahren. Die Gruppe selbst hat keine Übersicht mehr. Zu unterschiedlich ist das Vorgehen der jeweilig verantwortlichen Behörden. Eingeleitet ist die Veräusserung von Betriebsbestandteilen.Die 2006 vor dem Börsengang übernommene Raffinerie in Antwerpen ist im März zu einem nicht bekannt gegebenen Preis an Gunvor Group veräussert worden. Der vor allem im russischen Energiegeschäft gut verankerte Ölhändler, der von Genf aus sehr aktiv ist, will den Betrieb in Belgien wieder aufnehmen. Wie viele Konkurrenten investiert die Gruppe in vorgelagerte Bereiche, um das Geschäft breiter abzustützen. Auch die Schweizer Raffinerie im neuenburgischen Cressier ist nach einem Auktionsverfahren in neue Hände gelangt. Ein Gemeinschaftsunternehmen des Genfer Rohstoffhändlers Vitol und der Anlagegesellschaft AtlasInvest hat Anfang Mai den Zuschlag erhalten. Die Varo Holding will den Betrieb wie unter der Ägide von Petroplus fortsetzen. In Grossbritannien, wo als Übergangslösung ein Konsortium von Morgan Stanley, der Private-Equity-Gesellschaft KKR und dem AtlasInvest-Chef den Betrieb bis letzte Woche aufrecht erhielt, sieht es anders aus. Gemäss dem Abgeordneten des Europaparlaments hat sich Vitol als Bieter zurückgezogen. Der einzige noch verbliebene Interessent beabsichtige, die Anlage nur noch als Lager zu verwenden.


    Lehren ziehen


    Auch in Frankreich und Deutschland zeichnet sich ab, dass kein Betreiber für die Produktionsanlagen gefunden wird. Sie dürften wie im britischen Coryton neu als Zwischenlager für Öl genutzt werden.


    Was bleibt von Petroplus? Zumindest scheint der Raffineriebetrieb in Cressier gesichert. Die amerikanisch geprägte Gesellschaft hat der Börse zudem ein neues Segment eröffnet. Nicht zuletzt wegen der steuerlichen Vorteile wird es trotz der schlechten Erfahrungen mit Petroplus nicht verschwinden. Dafür sind die Öldienstleistungsgruppen Transocean und Weatherford besorgt. Zudem könnten in Genf ansässige Händler, die wegen der nötigen Verbreiterung des Geschäfts finanzhungrig sind, Geschmack an einem IPO finden. Das sind Chancen für die Investoren, die es nach dem Petroplus-Desaster aber gut abzuwägen gilt

  • @ carol diane


    Hallo carol diane. Mir gehts gut, obwohl meine Börsenträume sich eigentlich alle in Luft aufgelöst haben. :cool: Gut, dass Du einen Teil verkauft hast. Für die 4 Rappen würde ich jetzt auch nicht verkaufen, vielleicht lohnt sich durchhalten. Bei P+ weiss man nicht was laufen wird, da war so viel faul an der ganzen Sache. Aber was in letzter Zeit alles geschrieben wurde im Forum - schon realitätsfremd.


    Tja, wenn ich ein Schamane wäre hätte ich natürlich gezaubert, Kurs hoch und ewiger Regen über den Häuptern von Jean Paul Vettier, Daniel Eckstein und Patrick Monteiro de Barros. Die Hauptschuldigen. :evil: Aber ich kann ja mal los trommeln mal schauen ob es noch was bewirkt und sich doch noch alles zum Guten wendet?:lol:


    Wahrscheinlich liegt Deine gute Laune am Wetter, aber Kaffee mit Opium wäre vielleicht noch eine Marktlücke. :angel:


    Heb dr sorg und viel Erfolg


    ponti

  • goex77 hat am 23.05.2012 - 14:24 folgendes geschrieben:

    Quote

    skylimit hat am 23.05.2012 - 14:19 folgendes geschrieben:

    klar, wann sonst?

    In 3 Stunden und 3 Minuten... :bomb:

  • Wenn sie am 24.05.2012 dekotiert werden, können sie folglich am 23.05.2012 zum letzen Mal an der Börse gehandelt werden! Dekotierte Aktien kann man immer handeln, aber nicht an der Börse, an der sie dekotiert wurden, weil sonst hätte man sie doch nicht dekotiert... :bravo: