• Swisslog

    So, ich muss das jetzt einfach mal los werden


    Ich HASSE swisslog!!!!!


    Bin aus Dummheit bei swisslog bei 1.12 eingestiegen....


    Es geht Tag für Tag runter, und es ist noch nicht mal spannend weil es nie mehr ein bischen hoch geht, sooo frustrierend.


    Wahrscheinlich der 20ste Tag in folge im Minus (bis auf gestern 0%)..


    naja ich hoffe auf bessere Zeiten

  • Swisslog

    huserm wrote:

    Quote

    Ich HASSE swisslog!!!!!


    :D


    So ist das halt an der Börse. Es gibt Zeiten, da könnte man nur jubeln - da fliegt einem der Gewinn nur zu - und es gibt Zeiten wie jetzt, da werden die Nerven extrem strapaziert.


    Aber eben, die aktuelle Lage an den Märkten verratet, warum nicht alle Millionäre an den Märkten werden können. Es braucht extrem viel psychologische Stärke & eine gewisse Kunst den nötigen Abstand von den Märkten nehmen zu können. Sprich - auch noch zu lachen, wenn alles buchstäblich scheisse läuft.

  • Swisslog

    Die Kunst ist auch, zu wissen, wann man verkaufen soll. Soll etwas ausgesessen werden, wie einem die Finanzfachleute raten, oder ist man nicht vielmehr der Dumme, wenn man genau dies tut?


    PS: nun werden also fast alle Aktien langsam aber sicher unter Buchwert gehandel. Jetzt ratet mal, welche nicht...

    Es gibt immer neue Chancen!

  • Swisslog

    Vontobel wrote:


    Erinnere ich mich richtig gelesen zu haben, dass du mit Lombardkredit stark in Swisslog investiert warst (bist)? Und du zu jenen gehört hast, die viel, viel über die rosigen Aussichten dieses Langweilers schriebst (swisslog vormals sprecher+schuh unter Händlern auch "schnorri und schlarpi" genannt). In ersterer Hinsicht scheinen sie sich allerdings verbessert zu haben: Sie schweigen vorwiegend. *wink*

  • Swisslog

    huserm wrote:


    ja dann frag mal diejenigen die ubs vor 10 jahren ins depot gelegt haben.... nimm dir eine ruhe pause und überleg in was du überhaupt investiert hast, bestimmt nicht in eine gierige firma!!


    gruss

    weleda *wink*

    Führungsqualitäten besitzt, wer es versteht, Prinzipien an bestehenden Umstände anzupassen.

  • Krise

    huserm

    Wieso bist du überhaupt bei SLOG eingestiegen? Erhoffte Chancen auf kurzfristigen Gewinn?

    „An der Börse sind 2 mal 2 niemals 4, sondern 5 minus 1. Man muß nur die Nerven haben, das minus 1 auszuhalten.“


    Andre Kostolany

  • Swisslog

    Embe wrote:

    Quote
    Die Kunst ist auch, zu wissen, wann man verkaufen soll. Soll etwas ausgesessen werden, wie einem die Finanzfachleute raten, oder ist man nicht vielmehr der Dumme, wenn man genau dies tut?

    PS: nun werden also fast alle Aktien langsam aber sicher unter Buchwert gehandel. Jetzt ratet mal, welche nicht...


    lieber embe, an der börse gibts keine kunst sondern nur tatsachen.. entweder arbeiten deine leute für deine firma oder gegen deine firma und das ist die kunst woran man eine firma auch messen kann und muss. aber sicher nicht nach dem lohn!!


    gruss

    weleda *wink*

    Führungsqualitäten besitzt, wer es versteht, Prinzipien an bestehenden Umstände anzupassen.

  • Swisslog

    reckefoller wrote:

    Quote
    also wenn jetzt jemand (noch) lombardkredite hat, fliegen die ihm bald um die ohren. und das depot weg. das ist ein tabu für mich, sowas.


    Entschuldige abwer das stimmt ja so auch nicht. Prekär ist es nur wenn man bis zum Maximum der Belehnungsgrenze gegangen ist. Ich hatte jetz noch nie Probleme mit meinem Lombardkredit, das ist einfach ein etwas grösserer Hebel, ist allerdings nicht ganz so riskant wie Optionen und die Schuldzinsen kann man bei den Steuern erst noch vom Einkommen abziehen. *wink*

    Besser reich und gesund als arm und krank!

  • Swisslog

    huserm wrote:

    Quote


    Ich HASSE swisslog!!!!!


    Das ist natuerlich schlecht, um Gewinne zu machen, Emotionen gegenueber einzelner Titel sind da fehl am Platz.


    Du sollst Swisslog nicht hassen, aber auch nicht lieben (das ist noch schlimmer, davon gibt es hier ein paar im Forum... :oops: ).


    Du sollst Swisslog kaufen, wenn du charttechnisch und/oder fundamental Zeichen erkennst, dass es in deinem gewuenschten Zeithorizont aufwaerts gehen wird. Fuer den Fall, dass deine Prognosen nicht eintreffen, solltest du schon beim Kauf festlegen, zu welchem Wert du im Negativfall verkaufen wirst und daran musst du dich auch halten, du darfst diesen Wert zwar nach oben korrigieren, aber nicht nach unten.


    Eine andere Sache ist natuerlich, wenn du Aktien kaufst, weil du eine Firma, die du liebst, unterstuetzen willst, in guten und in schlechten Zeiten. Aber dann wuerdest du wahrscheinlich nicht in diesem Forum vertreten sein.


    Gruss

    fritz

  • Swisslog

    Zum Thema : Ich hasse Swisslog !


    Die Antwort von Phil trifft den Nagel auf dem Kopf. Generell sollte sich jeder bewusst sein, dass Börse keine Einbahnstrasse ist und zu Übertreibungen noch oben und unten neigt.

    Ich bin auch nicht happy im Moment, aber jetzt sollte man langsam ans kaufen denken, denn die Stimmung liegt im MOment auf dem Friedhof, dies sind erste Anzeichen zur Wende.

    Auf jeden Fall haben die Amis heute Abend nicht dunkelrot geschlossen. Bei 8000 liegt eine grosse Unterstützung im DOW, eventuell hält diese Marke. Heute Vormittag wurden erstmal alle 8000 Knock out Produkte vernichtet, mit einem kurzen Taucher unter 8000.

    We will see, nice weekend.

    good luck

  • Swisslog

    Erstaunlich, dass sich immer wieder etwas findet, um über Swisslog zu schreiben.. Fakt ist: Der Kurs ist massiv eingebrochen, ich vermute, dass vor allem viele Privatanleger ausgestiegen sind. Ich staune, welche grosse Positionen einzelne Privatpersonen halten und ich welch krassem Ungleichgewicht sich ihr Portfolio befindet. Eine der wenigen Börsenregeln die nicht schaden sollte: Diversifikation. Swisslog war und ist ein Zockertitel oder ein sehr langfristiges Investment (langfristig ist ein sehr dehnbarer Begriff, ich würde aber sicher mehr als nur 2-3 Jahre annehmen).


    Jeder, der sich hier aufregt, soll sich über sich selber aufregen, er hat gekauft und ist nicht ausgestiegen, als sich die Anzeichen gemehrt haben, dass die Euphorie abkühlt. Denn genau das hat den Kurs so hoch gepusht, nichts als Euphorie. Ich habe etwa die Hälfte meiner SLOG's bei 2.- gegeben, hocke aber immer noch auf ein paar 1000 Stück und habe sogar noch zugekauft. Ich bin natürlich auch tief im Minus. Für mich ist Swisslog ein "alles oder nichts" Langfristinvestment. Ich träumte beim Kauf von Kursen von 10.- oder mehr, das ist natürlich Quatsch und eine teure Jugendsünde.


    Wer nicht an Swisslog glaubt, soll sofort verkaufen, man muss meiner Meinung nach von einem Investment überzeugt sein, ist man nicht mehr überzeugt, verkaufen, auch mit Verlust!


    Ich verfolge Swisslog seit ca. 3 Jahren und war an den letzten beiden GV's dabei. Ich hatte stets einen sehr guten Eindruck vom Management. Es arbeiten dort Leute, der die Firma und nicht der Aktienkurs am Herzen liegt und das ist viel wichtiger. Ich lese hier immer wieder, die Schuld trage das Management, weil sie schlecht kommunizieren. Swisslog kommuniziert zurückhaltend und auch nur das, was überhaupt zu kommunizieren ist. Was soll denn da gross kommuniziert werden? Jeden kleinen Abschluss zu kommunizieren bringt nichts! Wird der Aktienkurs schöngeredet oder nur mit Marketing hochgehalten, stürzt er genau gleich ab in schlechten Zeiten. Entscheidend ist die langfristige Erwirtschaftung von Gewinn. Ich hab bisher stets den Eindruck erhalten, dass das Management genau dies versucht. Das überzeugt mich an Swisslog, die Firma wird nicht wegen dem Management zugrunde gehen, wenn sie hops gehen, dann wegen der Wirtschaftslage und dem schwierigen Business. Ich glaube aber nicht, dass Swisslog Konkurs geht, darum bleibe ich drin.


    Logistik ist ein sehr wichtiges Business. Immer mehr Unternehmen versuchen ihre Systeme zu optimieren, gerade in schwierigen Zeiten ist ein gutes Logistik-System extrem wichtig. Dies spart Kosten, steigert die Effizienz und damit die Wettbewerbsfähigkeit.


    Schlecht ist meiner Meinung nach der tiefe Wert pro Aktie, der negative Touch eines Pennystocks klebt an Swisslog, ein Rappen Differenz bedeutet gleich fast 2% Kursschwankung. Man könnte dies natürlich ändern, das wird aber wohl ziemlich viel Geld kosten und ist daher nicht wirklich sinnvoll. Man bekommt mit solchen Massnahmen nicht mehr Geld in die Kasse. Das würde nur in Zusammenhang mit einer Kapitalerhöhung etwas bringen und ich hoffe mal, das ist aktuell nicht notwendig. Swisslog sucht übrigens aktuell immer noch 22 neue Mitarbeiter alleine in der Schweiz.


    Alles Jammern hilft nichts... entweder verkaufen oder an Swisslog glauben. Ausserdem natürlich die Newslager beobachten und die Zahlen, zeigen sich hier negative News, welche das Investment ganz grundlegend in Frage stellen, raus gehen, ansonsten nicht täglich den Aktienkurs anschauen, das macht nur irre..


    schönes Wochenende!

  • Swisslog

    swissbroker wrote:

    Quote
    ...die Stimmung liegt im MOment auf dem Friedhof, dies sind erste Anzeichen zur Wende.


    Das lese ich hier seit einem Jahr. Pech fuer diejenigen, die auf jeder Stufe nach unten dran geglaubt haben.


    Gruss

    fritz

  • Swisslog

    Guter Beitrag, schliesse mich voll an. Ich sehe Slog aber nicht als Zockerpapier, zur Zeit ist jede Aktie ein " Zockerpapier" wenn wir ehrlich sind. Die Situation ist spannend und wir werden es erleben wie ausgeht. Viel wichtiger ist Gesundheit und immer einen Guten Wein im Keller.


    Keep cool and enjoy the weekend

    good luck

  • Slog

    Ich liebe Swisslog langsam wieder, denn jetzt wird diese Firma langsam preiswerter! Aber günstig ist die Aktie leider auf diesem Niveau immer noch nicht!

  • Swisslog

    fritz wrote:


    falls du mich mit dem lieben einer aktie"swisslog" ansprechen wolltest liegst du massiv daneben. ich kaufe ein anteil einer firma weil ich sie gut finde und lieben tue ich .... naja das lassen wir mal so dahinstehen. :idea:

    Führungsqualitäten besitzt, wer es versteht, Prinzipien an bestehenden Umstände anzupassen.