• USD

    Die Fibo Retraces sind interessant


    38er ~ 1.11

    50er ~ 1.1333

    62er ~ 1.1565


    könnte auch sein, dass wir das a der 2 schon gesehen haben, nach Lehrbuch würde ja das a ans 38er gehen das b zurück ans 23er und das c mit einem final adavance ans 62er... aber nur in der Bilderbuch schönen Welt der Theorie...

    Das Schicksal mischt die Karten und wir spielen.

    A. Schopenhauer



    Gegen Dummheit ist kein Kraut gewachsen.

  • Re: Put?

    Crocop wrote:

    Quote
    Dollar putten oder noch abwarten? Was meinen die Profis?


    ich warte bis das putsignal kommt ... noch steigt der dollar ja ;)

    START! Time to play the Game !!!!!

  • USD

    Sind einige Staaten im Gespräch: Italien, Spanien, GB (neu), Irland, (Island), Griechenland, Baltikum, Ukraine, Pakistan, Iran, Venezuela, Argentinien


    nicht komplett, keine bewusste Reihenfolge

    3) Φιλαργυρία

  • Re: im Gegenteil

    bengoesgreen wrote:

    Quote
    USD/EUR klarer Call 8)

    EU geht lange vor den USA hopps


    Könntest Du bitte begründen warum Du der Meinung bist, dass England vor USA Staatsbankrott geht? Also Du meinst der Pfund verfällt BEVOR der US Dollar wertlos wird?

    Vermögen strukturieren und sich möglichst für die unplanbaren Marktereignissen vorbereiten.

  • Re: im Gegenteil

    Revinco wrote:

    Quote
    England vor USA Staatsbankrott


    1. Das Pfund hat schon 25% verloren, während der Dollar noch die indirekte Deckung durch Öl hat.


    2. Die Briten haben krisenmässig einen Vorsprung: Northern Rock war von Lehman.


    3. US Anleihen werden derzeit noch stark nachgefragt. Europäische schon nicht mehr.


    4. Amerika hat seit gestern einen neuen Hoffnungsträger. Und England?


    Alles in allem ist die Krise in GB schon weiter gediehen als in den USA, kann aber durchaus als Vorläufer betrachtet werden für das, was noch auf uns und die Amis zukommt.

  • USD

    Ich habe aber noch Pfund auf einem undeklarierten Geld- /Sparkonto in GB, heisst das rasch möglichst transferieren aufs CHF Konto oder sollte eine technische Erholung zumindest drinliegen? Oder versuchen mit dem Geld physisches Gold zu kaufen und in England in einem Safe beim broker behalten?


    Und ist für Dich MF der britische "£" also bald keine existierende Währung mehr (im nächsten Jahr) :?:

    Vermögen strukturieren und sich möglichst für die unplanbaren Marktereignissen vorbereiten.

  • USD

    Revinco wrote:

    Quote
    Ich habe aber noch Pfund auf einem undeklarierten Geld- /Sparkonto in GB, heisst das rasch möglichst transferieren aufs CHF Konto oder sollte eine technische Erholung zumindest drinliegen? Oder versuchen mit dem Geld physisches Gold zu kaufen und in England in einem Safe beim broker behalten?

    Und ist für Dich MF der britische "£" also bald keine existierende Währung mehr (im nächsten Jahr) :?:


    Doch, ich denke schon. Es wird bestehen bleiben, das Problem ist meiner Meinung nach, das es langsam zerfällt. Irgendwann wird es keine britischen £ mehr geben, allerdings meine ich, das dies erst in einigen Jahren erfolgt. Bis dahin ist der Kurs aber im Loch unten, ich würde transferieren in ein CHF Kto.

  • GBP-CHF

    Danke, ich frage mich aber ob ich noch ein paar Wochen abwarten soll, oder wann der peak einer Erholung im GBP erreicht werden sollte (was natürlich niemand weiss, aber einige hier sich mit der Materie befassen).

    Vermögen strukturieren und sich möglichst für die unplanbaren Marktereignissen vorbereiten.

  • Inflation GBP

    Danke, habe aber keine Ahnung was stringfellows sind (befasse mich sonst nicht viel mit England). Werde mal googeln oder sonst eine kurze Zusammenfassung wäre sehr nett. Aber ich würde sowieso physischem Goldkauf bevorzugen, das hat für mich höchste Priorität. *wink*


    In Bezug auf die technische Erholung, wenn die Inflation in England kommt würde es den GBP aufwerten gegenüber andere Währungen?:

    Vladimir wrote:

    Quote
    Zu GB: Wollen die die Inflation erzwingen? Artikel: http://www.mmnews.de/index.php…achste-Staatsstreich.html

    Vermögen strukturieren und sich möglichst für die unplanbaren Marktereignissen vorbereiten.

  • Re: Pfund zu E wird wohl 1 zu 1

    alpenland wrote:

    Quote
    ich gehe auch davon aus, dass dies das Pfund schwächen wird.

    Alle Pundanleger bezahlen diese Aktionen !!


    Na warte nur, alle nicht Goldbesitzer zahlen diese Aktionen. Man soll ja bitte nicht glauben der CHF/USD/EUR seih besser :twisted:

  • Re: Inflation GBP

    Revinco wrote:

    Quote
    wenn die Inflation in England kommt würde es den GBP aufwerten gegenüber andere Währungen?:


    Nein, im Gegenteil. Das Pfund würde noch schneller absinken.


    Löse Deine Konten so schnell wie möglich auf und tausche Deine £ gegen handfesteres. Gold oder CHF.

  • hallo scaphilo

    ich bin ein freiheitsliebender Mensch und verabscheue jegliche Manipulation (welche immer zum Schaden der Unwissenden abläuft)

    siehe auch Goldforum (da bin ich dann gleich ein "brauner")


    Befürworte solche Sachen gar nicht, sie dienen zur Machtzementierung gewisser Kreise (die Zirkel der Wallstreet lassen grüssen).

  • USD

    Hier noch was zur Frage: Würde es sich für ein EU-Land lohnen, aus dem Euro wieder auszuscheren und zur eigenen alten Währung zurückzukehren:



    Diesem erhofften Nutzen stehen allerdings hohe politische und volkswirtschaftliche Kosten entgegen. Beispielsweise werde die Schuldenlast eines Staates durch einen Austritt aus der Währungsunion nicht geringer, sagt Ralf Preusser, Ökonom der Deutschen Bank. Eher schon werde die Bedienung der Schulden für solch ein Land eine noch größere Last, da Altschulden in Euro verzinst und getilgt werden müssten, was nach einem Austritt einen Exportüberschuss erforderlich mache. Fachleute kommen aufgrund solcher Kosten-Nutzen-Analysen zu dem Ergebnis, dass sich ein Austritt wirtschaftlich nicht rechnet - und deshalb keine politische Option ist.


    (FAZ, kein Link)

  • USD

    @ MF


    Und wenn GB ihre Währung in Euro wechseln würde?

    Vermögen strukturieren und sich möglichst für die unplanbaren Marktereignissen vorbereiten.