• Re: Goldverbot?

    Zu reisserisch. Das beginnt ja schon mit den ersten Worten:


    Karat1 wrote:

    Quote


    "Immer dann, wenn


    Ein einziges mal in der Geschichte ist nicht "immer". Es sind schon massenweise Währungen in der Geschichte untergegangen (man spricht von 3800), ohne dass es mit der einen Ausnahme, je zu einem Goldverbot gekommen wäre.


    Aber ok, der Artikel ist aus Sicht der USA geschrieben.


    Aber spinnen wir den Faden mal weiter:


    Was ist der Grund für ein Goldverbot?

    Richtig, eine neue goldgedeckte Währung für die der Staat Gold als Deckung benötigt.


    In einer goldgedeckten Währung macht es aber für Otto Normalverbraucher ohnehin keinen Sinn, Gold zu halten, denn Gold und das neue Geld sind ja aneinander gekoppelt.


    Aus Sicht des Staates macht es nur dann Sinn, ein Verbot auszusprechen und seine Bürger zu verärgern, wenn er im Gegenzug genügend Gold bei den Privaten abzocken kann. Aber haben die Privaten überhaupt Gold? Ja, ein bisschen. Aber nur etwa 100 mal weniger als vor 80 Jahren. Ob es sich für die paar Unzen lohnt, ein eigenes Gesetz zu schaffen ist fraglich.


    Uns in der Schweiz ginge so ein Goldverbot im Amiland ohnehin am A... vorbei. Wir würden dann halt vermehrt in Goldminen investieren. Das haben die Amis damals auch gemacht, weil es für sie die einzige Möglichkeit war, zumindest indirekt an Gold zu kommen. Homestake Mining stieg damals in kurzer Zeit um 1250%.


    In der Schweiz wäre ein Goldverbot noch schwieriger durchzusetzen, denn wenn der Staat jedem Bürger seine Goldvreneli wegnehmen wollte, müsste er sich wohl die Frage gefallen lassen, warum erst die Hälfte des Schweizer Goldes zu Dumping-Preisen jahrelang verkauft worden ist und jetzt, wo es gestiegen ist, will man das Gold der Bürger?


    Macht doch irgendwo keinen Sinn, oder?

  • Gold

    Karat1 wrote:

    Quote
    Habe immer noch im Hinterkopf, dass vor einigen Jahren Leute die ich kenne Kg-Barren Gold im Depot hatten und sich dann der Preis massiv reduziert hat.


    Ich kenne Leute, die hatten damals Aktien im Depot, deren Wert rasant gestiegen ist... *wink*


    Jetzt sind wir in einer anderen Phase. Die Wahrscheinlichkeit, dass es genau umgekehrt kommt, ist relativ gross.


    Gruss

    fritz

  • Gold

    @ fritz


    Quote:

    Quote
    Ich kenne Leute, die hatten damals Aktien im Depot, deren Wert rasant gestiegen ist...

    Jetzt sind wir in einer anderen Phase. Die Wahrscheinlichkeit, dass es genau umgekehrt kommt, ist relativ gross.


    Jetzt versteh ich aber deine Investionen nicht mehr. Sollte der Aktienmarkt fallen (Grund wäre eine Abkühlung der Wirtschaft) werden auch die Industrierohstoffe fallen. Aber im Palladium Thread schreibst du, dass du im Palladium investiert bist. Das ist ja eine dimetrale Aussage zu deinen Anlagen *wink*

  • Gold

    MarcusFabian wrote:

    Quote

    Elias wrote:

    ... und gleichzeitig Werbung für US Staatsanleihen :D :D :D


    Ich schmeiss mich weg :lol: :lol: :lol:


    Kommt ein Beitrag, der in dein Weltbild passt, weisst du geflissentlich darauf hin und lobst dich wenn möglich auch noch selber, dass es das widerspiegelt, was du schon immer geschrieben hast.


    Wird etwas relativiert, dann suchst du nach einem Aufhänger, analog der Krankenkasse im bsf-Warenkorb.

  • Gold

    MarcusFabian wrote:

    Quote
    Sorry, Elias. Aber wenn ich Dir gegenüber behauptet hätte, 1987-90 sei eine Inflationsphase gewesen, hättest Du mich ausgelacht.

    Bei Cash glaubst Du's ?
    Das war damals, als ich Festgeld zeitweise bis zu 10% angelegt habe.

    Bei Gold war nachweislich tote Hose.


    Die Frage ist doch vielmehr: Gibt es bei dir überhaupt einen Zeitraum, wo bei dir nicht Inflation herrscht?

    Rein vom Bauchgefühl?


    Habe ich jemals darüber gelacht?

  • Gold

    Die Frage, wann jemals keine Inflation herrscht ist natürlich berechtigt.


    Genauer: Man müsste wissen, welche 6 Perioden Cash bzw. Bank Vontobel meinte. Erwähnt werden ja nur 2 von 6: 1973-81 sowie 1987-91.


    1973-81 stieg Gold von $35 auf $830, Knapp Faktor 24.

    Wo hingegen Gold 1987-91 (gemäss dem Video, ich hab's nicht überprüft) um 5% gefallen sein soll. Diese beiden Perioden zusammengenommen hätte ein Goldinvestor mit Gold mehr gewonnen als verloren.


    Aber die jeweiligen Gewinne/Verluste werden nicht gewichtet sondern einfach aufgewogen im Sinn: Einmal war Gold gut, einmal war Gold schlecht, also ...


    Abgesehen davon halte ich es ohnehin für unsinnig, den Goldpreis nur mit Inflation/Deflations-Perioden alleine zu vergleichen,


    denn!


    Wichtig ist nicht die Inflation sondern der Realzins. Also die Kombination aus Inflation und Zins auf Staatsanleihen.

    Wenn der Realzins positiv ist (z.B. 13% Rendite bei 10% Teuerung), macht es keinen Sinn, Gold zu halten.


    Demgegenüber ist heute Gold attraktiv, weil die Renditen von Staatsanleihen nahe Null liegen und die moderate Teuerung den Realzins ins negative treibt.


    Ich halte diesen Realzins für die wichtigste Triebfeder beim Goldpreis. Plus natürlich die Erwartung, die Tendenz der künftigen Teuerungs- und Zinsentwicklung.

  • Gold

    Weils mich interessiert hab ich mal die Goldpreise in USD ggü. der Inflation (aus US CPI) geplottet:


    1. Gold steigt stärker als Inflation, vor allem in den beiden Ölkrisen und aktuell.

    2. Inflationsadjustiert war Gold über Jahrzehnte ein schlechtes Investment.

    3. Interessantes Pattern: wenns steigt, dann sehr stark und fällt dann langsam wieder. Gold könnte sich auch über die nächsten Jahre wieder langsam abschwächen.

  • Gold

    RPH


    Gold

    Immer noch in der Katz/Maus-Range. Der Druck nach unten lässt aber langsam nach, d.h. die Zeit für einen Long kommt bald (gegen Ende dieser Woche +- 2 Tage, mein Chart ist noch auf standby *wink* ), und da liegt beim Menu auch noch ein Salat drin :lol:


    Silver

    Das Fibo hat bis dato gehalten, dies sind gut news, und wird für einen up-run herhalten, auch da liegen einige fette Bratwürste drin (aber auch da ist mein Chart noch auf standby)


    Der Uptrend wird noch beschleunigt wenn die Aktien-Indices mitmachen.


    Ich läute dann mit der Klingel wenns soweit ist :mrgreen:

  • Gold

    Salla:

    Bin gestern gegen Schluss (nix Vonti-KO) beim Silber rein. Meine Vermutung geht dahin, dass wir das letzte Low nicht mehr unterschreiten, auch wenn nun alle von 32$ reden. Sollten sich die US-Börsen heute abend gut halten, könnt's einen EM-Schub geben.


    A propos EM: Hopp Schwiiiiiz!!!

  • Gold

    Wie du es erwähnst, trotz dem starken Rückgang in den Indices in den letzten Tagen ist der Rückgang in den Metallen moderat ausgefallen (spez wenn man an der Seitenlinie steht :lol: )

    Beim Gold sollte man die 1526 beachten. Erst ein überschreiten kann den neutral/bearischen Trend eliminieren.

    Beim Silver ist wichtig dass man den Fibo beachtet. Solange der hält ist es ok.

    Aber man sollte beim Trading nicht nach dem tiefsten Einstieg suchen, sondern sobald der Trend kehrt aufspringen. Besser die 1sten Punkte verschenken als ins Messer zu greifen.

  • Gold

    Sallatunturi wrote:

    Quote


    Jetzt versteh ich aber deine Investionen nicht mehr. Sollte der Aktienmarkt fallen (Grund wäre eine Abkühlung der Wirtschaft) werden auch die Industrierohstoffe fallen. Aber im Palladium Thread schreibst du, dass du im Palladium investiert bist. Das ist ja eine dimetrale Aussage zu deinen Anlagen *wink*


    Palladium sehe ich eher als Edelmetall und nicht als Industrierohstoff. Aber vielleicht liege ich da ja falsch.


    Die Edelmetalle beginnen ja in der Regel ab August anzusteigen. Ich wollte natürlich schlau sein und denen zuvorkommen, bevor der Anstieg beginnt. Und weil ich davon ausgehe, dass ich nicht der Einzige bin, werden die Kurse vielleicht schon im Juli steigen. Darum habe ich schon vor ein paar Tagen gekauft. Vielleicht liege ich da falsch, ich habe nämlich schon letztes Jahr das gleiche gedacht, und es war falsch.


    Palladium habe ich ausgewählt, weil es charttechnisch am besten ausgesehen hat und solange die 800 Dollis halten, bleibt das auch so, allerdings ist es im Moment knapp darunter. Vielleicht liege ich somit drei Mal falsch - wir werden sehen... :roll:


    Jedenfalls kommt vor Ende Juli auch noch ein Goldriegel dazu.


    Gruss

    fritz

  • Gold

    @ fritz


    Palladium ist ein klassisches Industriemetall. Verwendung auch in der Autoindustrie (z.B. Katalysator als Ersatz zu Platin). Russia ist der Hauptlieferant, die Kosten liegen bei ca. $300 (Jahr 2009). Das Ding hat vor 2,5 Jahren $ 180 gekostet, d.h. da hat einiges auf Halden gelegen, und kommt auch immer wieder aus Altmetall (verschrotten von Autos) auf den Markt. Und nicht vergessen, ab einem gewissen Preisniveau wird die Industrie von Palladium wieder in Platin wechseln.

    Beim Preis ist Spekulation drin, das sieht man auch an den Preissprüngen.

  • Gold

    Silver


    Verweilen da immer noch an der Kante, aber das Bild hellt sich langsam auf. Man kann aber auch den 50/50 joker nehmen, oder an die Verschwörungstheorien eines Comex-default glauben, die ja von den Bullen seit Jahren dahergeredet werden. Ob diese Daten und Statistiken richtig sind ist aber sehr zweifelhaft, denn

    Von den Börsen sind nicht alle Daten via Internet verfügbar, sondern nur diejenigen die für die Oeffentlichkeit bestimmt sind.

    Um also beim Silver den Bestand bei der Comex zu wissen benötigt man die Mengen "eligible, registered, d-MB's" und dann sieht es nicht so haarsträubend aus wie diese Silverbugs es täglich auf ihren homepages beschreiben.

    Na ja viele dieser Schreiber werden natürlich pro Zeile bezahlt, und die müssen ja auch leben :lol: