• Ich stimme mit Deiner Meinung grösstenteils überein aber folgendes ist faktisch falsch:


    Medusa hat am 30.04.2015 - 16:46 folgendes geschrieben:

    Quote

    Ebenso dass alle Goldpapiere ihre Grunddeckung an der Wallstreet finden

    Es ist nicht die Wallstreet sondern die CME (Chicago Mercantile Exchange), wo das Papiergold gehandelt wird.

  • Es ist eigentlich völlig egal wo in den USA diese Papiere gedeckt werden, dies geschieht mit Hilfe der FED! Die Raitingsagenturen sind so korrupt wie die Amerikanische Regierung und die FED! Die GUTGLÄUBIGEN werden nach Strich und Faden belogen und das auch von Schweizer Banken! Das die Schweiz schon lange kein Rechtsstaat mehr ist, weiss zumindest der Dümmste Schweizer seit dem Swissair Grounding! Gefolgt von der Suprimekriese was eigentlich auch mit wissen der Schweizer Banken ein riesen Lügenkarussel ist! Die SNB ist der Letzte Dreck der die Gesellschaft anlügt, und dass unter den Augen der FINNMA! Ich wundere mich immer wieder, dass ein Durchschnittslohn der FINNMA 390'000Fr/Jahr beträgt und diese Scheisse legal der Öffentlichkeit verkauft werden darf!


    Sehen wir und der Stabilität an, in der sich die Schweiz befindet, glaubt mir, soviel Fressen kann keiner wie ich kotzen könnte! Die Schweiz ist eine Hurre, in der das Geld regiert und keine Gerechtigkeit mehr herrscht!


    Probleme:


    1. Ukraine --> kann locker dank US Hilfe zum 3. Weltkrieg ausarten, würde den $ retten!


    2. Schweizer Wirtschaft ist so gut wie eliminiert, Großkonzerne haben heute die Macht zusammen mit den Banken. Die KMU sind so gut wie tot, folglich sinken die Löhne


    3. € Währung ist durch die Linke Propaganda so gut wie vernichtet und mit Drahgis Hilfe so gut wie nichts mehr Wert, dieser Mann arbeitet für die FED, das heisst die EZB mit ihren Vassalstaaten (tributpflichtig) arbeiten für die USA und somit für den $.



    Vorteil:


    Sofern die Schweiz ihre Souveränität behalten kann (die Linken werden von aussen Finaziert, wer wohl?) die Linken arbeiten dagegen. Ebenso die SNB und die FINNMA arbeiten nach meiner Ansicht weder seriös Verantwortens Voll für die Schweiz. Die Schweiz hätte Chancen, wenn sämtliches Gold in der Schweiz lagern würde, eine schlagkräftige Verteidigungsarmee hätte und der Franken unabhängig wäre. Die Arme würde zur inneren Stabilität beitragen. Die Schweiz sollte sich von Rot-Braunen Dreck lösen! Wir finanzieren zuviele die nicht arbeiten oder von denen Leben die Schmutzige Hände bekommen von der Arbeit. Die Bildung ist heute massiv überfinanziert und auch die Löhne der Akademiker massiv zu hoch. Diese Gesellschaftliche Spaltung oder Klassenkampf und Abwertung der Beruflichen Entwicklung in der Schweiz wird auch hier zur grauenhaften kämpfen führen sollte das Schlimmste eintreffen, denn Hungern will keiner! Es gibt nur einen Grund warum man Lebensmittel subventioniert, denn wer Hunger hat, moppt auf und Streikt, wer besoffen ist und vollgefressen liegt zuhause und zieht sich den Abendlichen Schrott im Fernseher rein! So eliminiert die Politik den Widerstand und macht sich zur Gesellschaftshure mit den Internationalen Unternehmen, Deutschland ist der Musterknabe dafür! Wir haben nur eine Chance und ich bin sicher wir vergeigen Die!

  • Medusa hat am 30.04.2015 - 21:19 folgendes geschrieben:

    Quote

    Es ist eigentlich völlig egal wo in den USA diese Papiere gedeckt werden, dies geschieht mit Hilfe der FED!

    Wo durch soll dieses Papier (Papiergold) gedeckt sein, wenn das Verhältnis von Papiergold:Gold an der COMEX 100:1 betägt?

  • Die Banken sichern sich Juristisch ab, wie bei den Suprime Papieren, alles ist nichts Wert! Das ist vorsätzlicher Betrug und dass hier keiner vor Gericht gewonnen hat würde mir zu denken geben! Genau das geschieht heute beim Gold

  • Medusa hat am 30.04.2015 - 16:46 folgendes geschrieben:

    Quote

    Lieber Elias



    Deine Informationen aus dem Jahre 2014 sind falsch!

    Glaubst du denn wirklich an die Scheisse, die du hier immer wieder veröffentlichst?


    Mein Link stammte aus April 2015. Auch alle anderen Quellen mit den gleichen Angaben stammen aus 2015.


    Sonst poste einfach mal deine Quelle. Aber nicht aus 2014. Die sind nicht mehr aktuell.

  • Elias hat am 01.05.2015 - 09:43 folgendes geschrieben:

    Quote
    Mein Link stammte aus April 2015.

    Du hast keinen Link angegeben aber wahrscheinlich meinst Du den: http://www.bundesbank.de/Redak…llOfTheseWords=Goldbarren



    Was häufig - und zu Recht - kritisiert wurde ist, dass in der Bilanz der Bundesbank Gold und Goldforderungen nicht getrennt ausgewiesen werden. Buchhalterisch ein Unding, denn "Kassa" und "Debitoren" sind nicht dasselbe.


    Hier hat sich die BuBa nun in der Bilanz 2014 zumindest formal gebessert:



    [Blocked Image: http://content.screencast.com/users/MarcusFabian/folders/Snagit/media/e1e4c698-c720-471d-9bcb-a5f194f17114/05.01.2015-11.26.png]


    Quelle: Bilanz BuBa Seite 74


    Sicher ein Schritt in die richtige Richtung. Aber eben doch nicht befriedigend, denn das Gold, das im Ausland lagert ist eine Goldforderung und in der schlappen Halben Million an ausgewiesenen Goldforderungen nicht enthalten.


    Evtl. wird die Bundesbank dieses Jahr auch endlich die Barrenliste veröffentlichen.

  • Ich wage zu bezweifeln, dass irgendeine Nationalbank genaue Kenntnis darüber hat, wie gross ihre effektiven Goldvorräte sind, ausser vielleicht der Fed. Ich wage sogar zu bezweifeln, dass eh niemand genau weiss, wieviel Tonnen Gold im effektiven Umlauf sind und wieviel Tonnen jährlich gefördert werden. Aber zum Glück weiss ich, wieviel Gold - leider nicht in Tonnen - ich im Tresor habe und auf wieviel dieser versichert ist. Wünsche allen ein schönes Wochenende :)

  • Goldbuggy hat am 01.05.2015 - 13:41 folgendes geschrieben:

    Quote

    Aber zum Glück weiss ich, wieviel Gold - leider nicht in Tonnen - ich im Tresor habe und auf wieviel dieser versichert ist.

    Wir haben Dollar im Tresor. Gekauft um die 86 Rappen. Die sind zweifellos nützlich für die nächsten Ferien. Wieviel es genau sind, weiss ich nicht. Müsste nachzählen.


    Dafür weiss ich, dass wir keine zusätzliche Versicherung bezahlen.

  • Ja, aber wenn dir jemand die Dollars aus dem Banksafe klaut dann sind sie nicht versichert - und, hast sie nicht verkaufen wollen als der USD leicht ueber einem Franken stand? *good*

  • Goldbuggy hat am 01.05.2015 - 14:41 folgendes geschrieben:

    Quote

    Ja, aber wenn dir jemand die Dollars aus dem Banksafe klaut dann sind sie nicht versichert - und, hast sie nicht verkaufen wollen als der USD leicht ueber einem Franken stand? [Blocked Image: http://www.cash.ch/sites/all/modules/contrib/smiley/packs/kolobok/good.gif]

    Bei 1.05 wollte ich sie verschreiben. Davon waren wir für einen Short-Call zu weit weg. Rückblickend sind wir immer schlauer. Mal schauen. In dem Umfeld ist vieles möglich.


    Die Dollars im Tresor sind für die Ferien. Die klaut niemand. Dafür wäre denen der Aufwand & Risiko zu gross.


    Ein eingemauerter Tresor, Sicherheitsglas und die Alarmanlage sind uns als "Zusatzversicherung" genug. Bei Einbruch reicht die standardmässige Hausratversicherung.

  • Quote

    Die Dollars im Tresor sind für die Ferien. Die klaut niemand. Dafür wäre denen der Aufwand & Risiko zu gross.

    Wieso hast nur nur ein paar scheine oder bist Du nun auch davon überzeugt das der Dollar morgen nur noch zum Arsch wischen da ist?


    Ich denke du als sehr Vermögenden Mann du wist ein paar Millionen solcher Scheine haben oder?


    Wenn Du Glück hast ist der Schein bis zu deinen Ferien noch was Wert!

  • Medusa hat am 01.05.2015 - 15:02 folgendes geschrieben:

    Quote

    Wieso hast nur nur ein paar scheine oder bist Du nun auch davon überzeugt das der Dollar morgen nur noch zum Arsch wischen da ist?


    Ich denke *scratch_one-s_head* du als sehr Vermögenden Mann du wist ein paar Millionen solcher Scheine haben oder?


    Wenn Du Glück hast ist der Schein bis zu deinen Ferien noch was Wert!

    Wenn du nur ein bisschen denken würdest, hättest du das jetzt nicht gepostet.


    Wie oben geschrieben: Wir haben so viele Scheine im Tresor, wie wir für die nächsten Ferien (Plural) benötigen. Mehr macht keinen Sinn.


    Zudem habe ich doch oben auch glasklar geschrieben, dass ich einen Short-Call schreiben wollte. Das geht nur, wenn das Giralgeld auf einem Bankkonto liegt. Kleingeld kann es daher allein schon wegen der Schreiber-Strategie nicht sein.


    Und Glück braucht es auch nicht. Auch Russland & China uva. horten Dollar. Die werden schon dafür sorgen, dass denen nichts flöten geht.



    Medusa: wie geht es deiner Firma?

  • Also ich musste den Banksafe separat zur Hausratversicherung versichern und einen Betrag angeben wieviel ich haben muss wenn die Tresore mal ausgeraubt werden *YES*


    Na ja, und wieviel USD in 20

    Jahren fuer eine Unze hinzulegen sein werden, das lasse ich mal offen.

  • Goldbuggy hat am 01.05.2015 - 15:58 folgendes geschrieben:

    Quote

    Na ja, und wieviel USD in 20


    Jahren fuer eine Unze hinzulegen sein werden, das lasse ich mal offen.


    Die Frage wird,für renditeorientierte Menschen, auch in 20 Jahren lauten:


    Warum soll man bereit sein Geld für eine Unze "hinzulegen" , die dann keine Rendite abwirft .. ?



    weico

  • Tja, wenn mich meine finanzmathematischen Kenntnisse nicht ganz im Stich lassen komme ich fuer die letzten 45 Jahre auf eine Rendite von 8.5 Prozent, bei Fr. 30 im Jahr 1970 und Fr. 1 150 pro Unze dieses Jahr.

  • Goldbuggy hat am 01.05.2015 - 15:58 folgendes geschrieben:

    Quote

    Na ja, und wieviel USD in 20 Jahren fuer eine Unze hinzulegen sein werden, das lasse ich mal offen.

    Ob ich in 20 Jahren noch am leben bin, ist auch offen.


    Sicher ist der immer stärker einsetzende demografische Wandel und dass bis dahin 20 x 2'000 Tonnen Gold gefördert werden.


    Häuser brauchen in 20 Jahren schon lange keinen Stromanschluss mehr. Heizkosten sind Vergangenheit. Autos fahren alleine. Unfälle werden seltener. Die Versicherungsprämien sinken. Viele heute noch unheilbare Krankheiten sind dann heilbar.

    Bis dann wird man auf dem Mars gelandet sein und Kernfusion wird man auch im Griff haben. Letzteres wird dann richtig interessant, da damit schwerere Elemente hergestellt werden können. Seltene Erde oder Metalle.



    Es lohnt sich, die Versicherungen periodisch zu überprüfen und eine Vergleichsofferte einzuholen.
    Abgesehen davon hat die NSA Zugriff auf die Daten. Und wenn die wissen, dass du so viel in deinem Tresor hast, dann weiss es es auch irgendwann das Steueramt. Und dann weiss es der drogenabhängige Sohn des Steuerkommissärs.


    In den Häusern, wo aussen das orange Blinklicht gut zu sehen ist, muss es was zu holen geben.

  • Goldbuggy hat am 01.05.2015 - 16:21 folgendes geschrieben:

    Quote

    Tja, wenn mich meine finanzmathematischen Kenntnisse nicht ganz im Stich lassen komme ich fuer die letzten 45 Jahre auf eine Rendite von 8.5 Prozent, bei Fr. 30 im Jahr 1970 und Fr. 1 150 pro Unze dieses Jahr.

    ..als "Finanzgenie" wirst du diese, rechnerischen 8.5% Rendite ,alljährlich sicherlich wieder kenntnisreich "reinvestiert" haben ... *blush*



    N.B...hoffentlich trete ich damit keinem Admin auf die "Füsse" ....ansonsten weiss er ja ,wie man damit umgeht:


    http://www.cash.ch/comment/613391#comment-613391



    weico