Hochdorf Holding AG

  • Ja, die Aktien scheinen zu hoch, der Hybrid zu tief bewertet.
    Ratlos. Läuft es doch auf das hinaus, wie am 3. April im "Schweizer Schrott" schon vermutet: 10 CHF für die Aktie, und 40 flat für die Anleihe?


    Wenn der Hochdorf Verwaltungsrat schweigt, darf er sich nicht wundern, wenn wilde Gerüchte in die Welt gesetzt werden.
    Deshalb eine Räubergeschichte zum Auffahrtswochenende:


    Alles erfunden. Nur aus Mangel an Phantasie werden real existierende Firmennamen verwendet.


    Der Hochdorf VR redet seit Monaten die Holding runter, während die HSN operativ Fortschritte macht, wofür auch Aktionärsvermögen (Liegenschaft) aufgebraucht wurde.

    Man habe alles versucht, geht nicht. Altlasten zu hoch, meint das Management, ohne konkrete Optionen aufzuzeigen. Resignierte Aktionäre und erwartungsarme Gläubiger als Resultat.
    Aber das operative Geschäft HSN ist break even und ausbaufähig FrieslandCampino, Vreugdenhil Dairy und Emmi sind interessiert🤤 , Teile günstig aus der Masse rauszukaufen. Solange sie sich bloss nicht mit lästigen, frustrierten Stakeholdern der Holding herumschlagen müssen.

    Für ZMP lässt sich der Abschreiber verschmerzen, was er mit Hochdorf Aktien verliert, gewinnt er als Hauptaktionär von Emmi.
    Mechria verhält sich mäuschenstill. Er hat die letzten Jahre dem vormaligen naiven Hochdorf Management Milchpulver aus 1001 Nacht in die Augen gestreut, es kreuz und quer über den Tisch gezogen und mit seinen Schulden gegenüber HSN und der Holding bleibt er besser ruhig.
    Bermont Investments Ltd. ist vom zu erwartenden Totalverlust der Holdingaktie so angepisst, dass es seinen Anteil an Newlat SA verscherbelt.


    Die Newlat Leute nähern sich erst mal freundlich :love: , reden von Vorschlägen zur Umstrukturierung und einem Sitz im VR.
    Hochdorf aber zeigt sich als zickige Braut👰🏽 , muss Newlat wie Drosselbart behandelt haben.

    Weil die Italiener die Selbstbedienungs-Hochdorf-Metzgete in geschlossener Gesellschaft zu crashen drohen???
    Deshalb schalten die brüskierten Südländer innert Tagen auf volle Aggro :evil: und wollen nun den gesamten VR-Klüngel ersetzen!
    Da kaum anzunehmen ist, dass Newlat die Stimmen von ZMP und Mechria hinter sich hat, sieht der Antrag wie ein kontraproduktives, konfrontatives Macho-Manöver aus.

    Chancenlos, solange kein Fleisch am Newlat Vorschlagsknochen hängt.

    Ueber Nacht lauter Newlat Leute im Hochdorf VR, das kanns ja auch nicht sein. Da müsste sich die Kreditabteilung der Luzerner KB💰 eiligst Deepl Premium-Lizenzen besorgen.

    Ein Riesentheater bahnt sich an!
    Die Publikumsaktionäre als uninformierte 🥺 Zuschauer, die aber an der GV nächste Woche über Anträge abzustimmen haben?


    Aber eben: Diese Gemengelage ist erfunden. Alles wird ganz anders sein.
    Nur der Hochdorf Verwaltungsrat weiss, was sich wirklich abgespielt hat, kennt die Parteien und die ganze Wahrheit.

    Bis spätestens nächsten Montag muss da was Substanzielles an Information kommen, will man die Aktionäre nicht für blöd verkaufen. Egal ob vom aktuellen VR für 600K oder vom möchte-gern-neu-VR für 300k.

    Nichts ist wie es scheint, wenn man nur mit einem Auge sieht

    Edited once, last by gertrud ().

  • Nächste Woche müssen die Karten auf den Tisch gelegt werden. Ich gehe davon aus, dass spätestens nach der GV bekannt ist, welche Exponenten im Hochdorf-Krimi mitspielen und was ihre Pläne sind. Der VR muss offen und ehrlich Stellung zu den bisherigen Verhandlungen nehmen, über Absichten und Angebote informieren. Ich vermute, dass Newlat für den Hochdorf-VR nicht erste Wahl ist, weshalb sie den Weg über die Aktien gewählt haben. Ebenfalls erwarte ich bis nächsten Montag nochmals eine Beteiligungsmeldung. Letzte Woche haben an 4 Tagen über 40% der Aktien die Hand gewechselt. Gemäss SIX müssen Meldungen innerhalb von 4 Börsentagen dem Unternehmen gemeldet werden. Dieses muss die Beteiligung innerhalb von 2 Börsentagen offenlegen. Wenn die Aktien nicht zu Newlat wechselten, dann fängt das Spiel erst richtig an.

    "Ich habe mich schon entschieden, verwirren Sie mich jetzt nicht mit Fakten!"

  • SDA, 10.05.2024

    Die Zentralschweizer Milchproduzenten (ZMP) sprechen sich gegen einen kompletten Austausch des Hochdorf-Verwaltungsrates aus. Das wäre "nicht zielführend", erklärte der Grossaktionär am Freitag in einer Mitteilung.

    Genau das hatte vor einer Woche die italienische Gesellschaft Newlat als neue Grossaktionärin des finanziell angeschlagenen Milchverarbeiters aus Hochdorf LU gefordert. Newlat will den gesamten Verwaltungsrat mit eigenen Kandidaten ersetzen - ein entsprechender Antrag für die am 15. Mai angesetzte ordentliche Generalversammlung wurde eingereicht.

    ZMP werde die Anträge von Newlat an der Generalversammlung ablehnen, hiess es dem Communiqué vom Freitag. Das Wort der Milchproduzenten hat Gewicht: Sie halten knapp 18 Prozent an Hochdorf. Newlat hatte dagegen ihren Anteil an Hochdorf zuletzt auf 9,7 von 10,9 Prozent abgebaut.

    Grösster Hochdorf-Aktionär ist mit zuletzt gemeldeten 20 Prozent der tunesische Unternehmer Amir Mechria.

    Zwischenbericht erwartet

    Hochdorf geht es schon länger schlecht. Vor allem hohe Schulden in Folge von Fehlinvestitionen lasten auf dem Unternehmen. Das Management ist daher schon seit einiger Zeit auf der Suche nach einem Käufer. Die immer noch laufenden Bemühungen waren bisher aber nicht von Erfolg gekrönt.

    Genau dazu will ZMP aber kommende Woche etwas hören: Man gehe davon aus, dass die Aktionäre an der Generalversammlung "über den Stand der Abklärungen bezüglich der vom Verwaltungsrat eingeleiteten Massnahmen" orientiert werden.
    Zudem erwarte ZMP, dass die Aktionäre zu einem späteren Zeitpunkt über allfällige Entscheidungen befinden können.

    Nichts ist wie es scheint, wenn man nur mit einem Auge sieht

  • Newlat reduziert? Haben Sie genügend Investoren im Vorfeld überzeugt?

    Meine Aktien sind ausgeliehen - geht da jemand Short oder leiht er sich nur meine Stimmen? Stimmberechtigt bin ich nur mit nicht ausgeleierten Aktien, das heißt im Umkehrschluss, der Borger kann damit abstimmen.

    Hat sich newlat auch Aktien geborgt, die sie im Vorfeld der GV zurückgeben mussten, da einige Aktionäre ihre Stimmen wahren wollen?

    Neid ist der Ärger über den Mangel an Gelegenheit zur Schadenfreude

  • Heute ein Update via Swissquote-News:


    Quote

    Zürich (awp) - An der Generalversammlung am kommenden Mittwoch will Hochdorf-Grossaktionär Newlat Details zu seinem Revitalisierungsprogramm vorlegen. Konkret sieht dieser Investitionen von bis zu 80 Millionen Franken vor, wie Newlat-Chef Angelo Mastrolia der Nachrichtenagentur AWP sagte. Die Umsetzung des Plans werde jedoch von der Unterstützung der Aktionäre in Bezug auf den Antrag Newlats zur Kompletterneuerung des Verwaltungsrats abhängen, schränkte er ein.

    Newlats erst kürzlich bekannt gewordene Reduktion des Aktienanteils auf 9,7 von 10,9 Prozent begründete Mastrolia mit der Absicht, die Liquidität am Markt zu erhöhen. Zudem solle dies ein klares Signal setzen, dass Newlat "keine feindliche Übernahme" plane. Mastrolia war auch noch wichtig zu betonen, dass seines Wissens keiner der für den Verwaltungsrat vorgeschlagenen Kandidaten privat in Hochdorf investiert sei.

    Mit Hochdorf hat Newlat zudem eine Geheimhaltungserklärung unterzeichnet. Bisher habe Newlat aber noch keine vertraulichen Informationen bekommen, die über die öffentlich zugänglichen Angaben hinausgingen, sagte Mastrolia weiter. Aufgrund der Geheimhaltungserklärung könne er auch keine Angaben dazu machen, was die Konditionen eines potenziellen Übernahmeangebotes angehe.

    Am Freitag hatte Grossaktionär ZMP, der knapp 18 Prozent an Hochdorf hält, dem bisherigen Verwaltungsrat sein Vertrauen ausgesprochen. Diese Entscheidung respektiere Newlat. Gleichzeitig forderte Mastrolia die ZMP jedoch dazu auf, konkrete Vorschläge für eine Lösung der Probleme bei Hochdorf vorzulegen.

    cg/ra

    Um via Börse auf ein kleines Vermögen zu kommen, investierst du ein Grosses...

  • easy: Wird sicherlich etwas Action geben morgen... Denke der Helmut Bösiger als "Unabhängiger" VR wäre für die Anleihe-Gläubiger kein schlechter Schachzug. Aber auch nur, wenn insgesamt die VR-Entschädigung nicht grösser wird. Hier bin ich gar bei Newlat, im Grundsatz sind die VR-Gehälter für den Leistungsausweis sicherlich im oberen Bereich.


    Ich tippe, das Newlat morgen keinen ihrer Anträge durchbringen wird. Dann kommt vielleicht trotzdem ein Angebot von Newlat für das einzige Sahnestück...


    Die heutige Kursentwicklung beim Bond würde ich nicht zu fest interpretieren, Volumen "nur" CHF 95'000.00, dies zu ca. 27%.... da ist nicht viel Geld verschoben worden.


    Dass der Bond nicht mehr angezogen ist spricht dafür, dass weiterhin NIEMAND die ganze Hochdorf Group kaufen will. Obwohl wer vor ca. 12 Monaten angefangen hätte schrittweise und mit geringerem Tagesvolumen den Bond zu kaufen, hätte heute schon ordentlich Schulden "abgebaut" wenn am Schluss trotzdem ein Übernahmeangebot kommen sollte für die ganze Gruppe. Aber dies ist und bleibt wohl Wunschdenken. Alles über 60% für die Bond-Halter wird wohl zähneknirschend am Ende akzeptiert werden. Dies meine Meinung.

    Um via Börse auf ein kleines Vermögen zu kommen, investierst du ein Grosses...

  • Action an der Hochdorf- GV und - falls der Handel nicht eingestellt wird - auch an der Börse. Der tiefe Obli-Kurs macht auch mich skeptisch, der Aktienkurs knapp über CHF 10 hingegen optimistisch. Ich bin „nur“ in der Obli drin. Rückkauf zu 50% oder in Tausch in Aktien sind meine Wunschszenarien…

  • Newlat Vorschläge vollständig abgelehnt.

    Niemand will die Holding, Verkauf der HSN als einzige Lösung laut VR.


    Ausgangslage wieder zurück wie am 29. April, folgerichtig müsste der HOCN Kurs Richtung NULL tendieren.


    Newlat hat anscheindend keinen finanziellen Schaden, da sich sich mit dem Teilverkauf zum 10x Einstandspreis schadlos halten konnten.
    Aber wenn das hinter den Kulissen alles so absehbar war und die Mehrheiten klar - wer hat dann all die HOCN Aktien in den letzten 2 Wochen gehandelt?


    triton Gabs noch einen relevanten Hinweis für die Anwesenden?

    Auf mich wirkt der aktuelle VR ziemlich selbstgefällig. Hab es keine Kritik?
    Oder alle ruhig gestellt mit einem Bimbosan Bhaltis?

    Nichts ist wie es scheint, wenn man nur mit einem Auge sieht

    Edited once, last by gertrud ().

  • gertrud

    Bin deiner Meinung; Aktienkurs müsste wieder auf Jahrestief fallen in den nächsten Tagen (Abverkauf hat ja bereits begonnen). Hier waren wohl einfach viele kleine Spekulanten drinnen, welche nun viel Geld verlieren, da sie irgendwo bei Kursen zwischen CHF 5.00 - CHF 12.00 eingestiegen sind

    Im Hybrid ist das Volumen weiterhin sehr tief; das sind kleine Fische welche für ein paar Tausend CHF kaufen oder verkaufen; ich bleibe vorläufig drinnen im Hybrid

  • War da etwa zu viel Politik im Raum? Um was geht es denn wirklich? Ich würde mal behaupten man möchte die Firma einfach nicht ins Ausland verkaufen. Wenn dem so ist, dann sollen sich Emmi, Cremo und Nestlé doch als Konsortium das Ding unter die Kralle ziehen. Was hier ” Geböggelet ” wird ist auch schräg!


    Ich gehe mal davon aus das hier das letzte Wort noch längst nicht gesprochen wurde!


    Vielleicht hat da einer doch noch ein Ass im Ärmel? Das von Heute war ja eine Nullnummer die ihres Gleichen sucht! Die Veranstaltung hätte man auch über Homeoffice erledigen können. :)

  • Die Teilnahme an GV hat sich definitiv gelohnt. Mein Eindruck aus der Summe von offizieller Info, direkten Gesprächen mit VR, Anlegern vor Ort und eigener Überlegungen :

    Ohne Lösung in diesem Jahr wirds kritisch, Hochdorf droht nach OR Überschuldung, dann kann es Cash mässig schnell kritisch werden, zumal auch wegen Umzug Investitionen anstehen. Und die Banken reden da mit.

    Gewichtige Bondholder pokern und wollen deutlich mehr als VR zu bieten können glaubt, weshalb debt equity swap im Moment keine Lösung ist.

    Es bleibt nur Verkauf der operativen Tochter - sobald da ein Käufer präsentiert wird, was noch dieses Jahr zu erwarten ist, bewegen sich vielleicht die gewichtigsten bondholder doch noch.

    Newlat machte einen wenig überzeugenden Eindruck, keine Info mit Substanz. Sie reden von Kapitalerhöhung und Lösung für bonds und Parmalys Ausstände, aber der einzige unabhängige VR-Kandidat springt am Vorabend ab, weil Newlat zu wenig für Aktionäre und bondholder bietet, und stellt sich als unabhängiger VR zur Wahl.

    Interessant: Ob Verkauf zwingend durch Aktionäre abgesegnet werden muss, scheint nicht klar. Man will auf der sicheren Seite sein und die Aktionäre entscheiden lassen - offen bleibt, was die Aktionäre dazu motivieren soll. Newlat bekräftigt, dass sie nicht den Verkauf der Tochter anstreben.


    Somit blieb Aktionären nur die Wahl zwischen bestehendem VR mit einer schlechten Lösung, die plausibel daherkommt, und einem neuen VR mit vagen Versprechen, der sich im Vorfeld der GV schon wieder vom einzigen unabhängigen Kandidaten trennt.


    Mein Fazit: Hochdorf präsentiert bald einen Käufer, und der debt equity swap kommt.

    Newlat meldet sich bald. Würde mich überraschen, wenn sie sich jetzt schon wieder verabschieden.

    Neid ist der Ärger über den Mangel an Gelegenheit zur Schadenfreude

  • triton Vielen Dank für die gute Zusammenfassung!


    Eine Frage zu Deinem Fazit: Wenn durch den Verkauf der HSN der Holding eine Summe zufliesst, wieso sollte es dann noch einen dept-equity-swap geben? Wieso sollten die Boldholder zustimmen, letztrangige Aktionäre zu werden statt auf einer sofortigen Liquidation der Holding zu bestehen?


    Aber schon mal gut zu hören, dass es gewichtige Bondholder gibt, die nicht einfach nur passiv leiden. Das bedeutet ja auch, dass der Bondkurs ein aussagekräftiger Indikator ist.

    Nichts ist wie es scheint, wenn man nur mit einem Auge sieht

  • Wobei es mich jetzt nicht überraschen würde wenn in kürze eine Ausserordentlich GV ausgerufen wird. Ich gehe mal davon aus das war gestern nur etwas Säbel rasseln mit anschnippeln. Das sich die Situation jetzt im Sand verläuft und sich alle wieder in ihre Schneckenhäuser zurück ziehen betrachte ich für unwahrscheinlich! Der nächste Schritt von Newlat ist jetzt der springende Punkt! Das die nach Hause gehen und ihre Wunden lecken schliesse ich mal aus! Dynamik scheint Vorprogrammiert. ( Interessant! )

  • Nun, das es da keine Lösung dafür gibt bezweifle ich. Vielleicht nicht auf die Schnelle, aber zurück zu den Leisten. Wenn man bereit ist eine Newlat abzuschmettern und dann auch noch die Ansage raus gibt das die Hütte gleich bis zu den Grundmauern abbrennt, dann besteht auch die Möglichkeit das die Herren einfach nur Vorübergehend ihre Ruhe wollen. Das die Grossaktionäre aber bereit sind alles zu verlieren nur damit das CH bestehen bleibt betrachte ich als Märchen. Das Ding ist soweit ja Profitabel. Ich denke die Italiener haben das erkannt.


    Die Schweizer neigen bei solchen Situationen auch immer wieder dazu die selben Geschichten wie die der Swissair als Beispiel auszugraben! So neigt man etwas zu verlieren noch bevor man es verloren hat. Man sollte dem Typ im Video klar machen das die Swiss im 2023 700 Mio Gewinn gemacht hat und das bei einem Umsatz von 5 Milliarden!


    Die Italiener wissen schon was sie da wollten bzw. wollen.


    Milchverarbeiter unter Druck - Hochdorf-Aktionäre schmettern Kaperversuch von Newlat ab
    Die Aktionäre des Milchverarbeiters Hochdorf haben an der GV dem bisherigen Verwaltungsrat den Rücken gestärkt.
    www.srf.ch

    Edited once, last by efeu73 ().