New Venturetec

  • Efeu73

    USA


    In den USA wird die Forschung mit humanen embryonalen Stammzellen bislang nicht explizit auf Bundesebene geregelt. Vielmehr liegt die diesbezügliche Gesetzgebungskompetenz bei den einzelnen Staaten (Überblick über die Rechtslage in den verschiedenen Bundesstaaten) (siehe Web-Adresse http://www.ncsl.org/IssuesResearch/Health/HumanCloningLaws/tabid/14284/Default.aspx). Politischer Einfluss auf die Forschung mit embryonalen Stammzellen wird jedoch auch auf Bundesebene genommen, insofern die Forschung mit staatlichen Mitteln gestattet oder verboten wird. Private und öffentlich geförderte Forschung unterliegen damit unterschiedlichen Bestimmungen.


    Der ehemalige Präsident George W. Bush hatte im Jahr 2001 eine staatliche Unterstützung für Forschungsprojekte mit Stammzelllinien, die nach August 2001 hergestellt worden waren, untersagt. Die Förderung wurde zudem auf Forschung an solchen embryonalen Stammzelllinien beschränkt, die aus überzähligen, ursprünglich zu Fortpflanzungszwecken erzeugten Embryonen und mit dem informierten Einverständnis der Spender gewonnen worden waren. Diese Beschränkung der staatlichen Finanzierung auf Forschung an älteren Stammzelllinien wurde im März 2009 von dem amtierenden Präsidenten Barack Obama teilweise außer Kraft gesetzt. Staatliche Mittel dürfen nun auch Wissenschaftlern zuteilwerden, die mit neueren Stammzelllinien forschen. Beibehalten wurde die Bestimmung, dass allein an Stammzelllinien aus überzähligen Embryonen geforscht werden darf, diese also nicht eigens zum Zweck der Stammzellgewinnung erzeugt werden dürfen. Derzeit sind bei der Bundesbehörde National Institut of Health (NIH) 75 menschliche embryonale Stammzelllinien zur potenziellen Förderung registriert. Auch die neuen Bestimmungen gelten allein für öffentlich finanzierte Forschung. Privat finanzierte Forschung ist weniger strengen Auflagen unterworfen und darf eigens zu Forschungszwecken erzeugte Embryonen verwenden.


    Der neue Regierungskurs unter US-Präsident Obama schien zunächst an einem Gerichtsbeschluss zu scheitern. Ende August 2010 gelang es einer Klägergruppe um mehrere christliche Organisationen und Forscher adulter Stammzellen per Eilentscheidung einen vorläufigen Stopp der finanziellen Förderung zu erwirken, bis ein Grundsatzurteil gesprochen sei. Der Richter Royce Lamberth stützte sein Urteil auf das Argument, dass die derzeitige wissenschaftliche Praxis das Töten von menschlichen Embryonen erfordere und daher nicht durch den Staat zu unterstützen sei. Gegen dieses Urteil wurde von Seiten der Regierung Berufung eingelegt und das Weiße Haus forderte die Umsetzung des ersten Gerichtsentscheids auszusetzen, solange das Berufungsverfahren läuft. Auf diese Weise sollte verhindert werden, dass laufende Projekte gestoppt und dabei die Ergebnisse von Jahren wissenschaftlicher Forschung zunichte gemacht werden. Diesem Antrag der Regierung wurde im September 2010 stattgegeben und die Berufungsrichter hoben das erste Förderverbot vorläufig auf. Anfang April 2011 wurde in einer Entscheidung des United States Court of Appeals schließlich das vorläufige Verbot der Finanzierung von Stammzellforschung mit öffentlichen Mitteln ganz aufgehoben. Die Klage der christlichen Organisationen und Forscher ist damit gescheitert. Die Regierung verwies in ihrer Argumentation für die Finanzierung der Stammzellforschung auch mit öffentlichen Mitteln vor allem darauf, dass Millionen von schwer kranken Menschen durch die Forschung geholfen werden könnte und ein Forschungsstopp diesen Menschen erheblichen Schaden zuführen würde.


    Eine Übersicht über weitere gegenwärtig im Kongress anhängige Gesetzentwürfe im Zusammenhang mit der Forschung an humanen embryonalen Stammzellen findet sich auf den Internet-Seiten der National Institutes of Health (NIH) (siehe Web-Adresse http://www.nih.gov/).

  • Efeu73 hat am 27.07.2012 - 20:38 folgendes geschrieben:

    Nun ja, ich hab nur 1000 Nev, EP 4.73.- ..... Ich muss dazu sagen, ich wollte Newron kaufen, und hab es echt Fertig bekommen den Falschen Titel zu Ordern .... smiley

    Ich warte jetzt mal bis das Ding wieder steigt , dann hau ich die Papiere raus. Der Titel hat aber auf jeden Fall potenzial. Ich hab den Titel Osiris bei W+O am 25.5.2012 ( Kurs Damals 5.142 € )aus der Versenkung geholt, aber man kann die Leute nicht zum Glück zwingen . Wenn ihr schaut, wurde meine Diskussion kaum besucht.

    http://www.wallstreet-online.d…s-25-05-2012-5-142-euro-i

    Nur ein kleiner Tipp: Man sollte an der Börse nie nur auf ein Pferd setzen! Diversifizieren ist angesagt, man weiss nie welcher Titel zuerst los geht, da ist es immer besser wenn man mehrere Eisen im Feuer hat! Man kann sich dann häufiger freuen weil immer mal ein Titel abgeht.

    Besser reich und gesund als arm und krank!

  • Osiris ist wieder daa! Sehr schön ins Wochenende verabschiedet. Denke,wie auch Nedoli geschrieben hat, es wird zusätzlich zu der Finanziellen Situation auch etwas über allfällige Markzulassungen veröffentlicht. Potential ist enorm also nicht über den "falschen" Titel ärgern Efeu ;)

  • Diversifizieren

    morgen


    @kapi


    Ich gebe Dir Recht, eine Streuung kann das Risiko einzelner Titel minimieren.


    Es ist aber in der Biotech nicht einfach die Streuung In Grenzen zu halten. Vor allem der US- und Welt-Markt bietet ein Ozean an Firmen.


    http://www.argosbiotech.de/1000/CPN/gbcd_a.htm


    Wie z.b die z.Z NASDAQ notierte StemCells Inc.


    Es brauch sehr sehr sehr viel Zeit sich mit diesen Firmen zu beschäftigen. Das Potenzial, haben einige. Osiris ist im Focus durch NewVenturetec, sonst hätten es wohl die meisten von uns verschlafen.


    Ich versuch seit geraumer Zeit die Streuung im Depot klein zu halten. Zeit, Gesundheit, und wieder Zeit, liegt mir am Herzen. Firmen bei denen ich schnell und einfach an Input komme, und eine doch etwas offene Leitung zu den Medien haben, liegen mir näher.


    ps. Wie sagt man so schön, auf jedem Ball gibt es eine Ballkönigin, die Frage ist, wer darf Sie am Schluss mit nach Hause nehmen ? :mosking:

  • Wer hat's gewusst? Kann bald wider interessant werden auch wenn die Meldung schon älter ist.

  • Taifun hat am 30.07.2012 - 08:21 folgendes geschrieben:

    Wer hat's gewusst? Kann bald wider interessant werden auch wenn die Meldung schon älter ist.

    Lonza kooperiert mit Osiris Therapeutics

    von Sebastian Weber

    Dienstag 01.07.2008, 09:31 Uhr

    Basel (Godmode-Trader.ch) - Der Lifesciencekonzern Lonza AG und Osiris Therapeutics haben einen strategischen Produktliefervertrag über die Herstellung von Prochymal abgeschlossen. Dies teilten beide Unternehmen am Dienstag mit. "Dank der Unterstützung von Lonza wird Osiris in der Lage sein, die neuen Therapien schnell an den Markt zu bringen, um die Bedürfnisse von Patienten in zahlreichen Indikationen zu decken", sagte Osiris-COO Harry Carmitchel.

    Zugleich gibt Lonza den Bau der ersten kommerziellen CGMP-Produktionsanlage für allogene Produkte bekannt. Dank des mehrere Millionen US-Dollar teuren Werks für die therapeutische Zellproduktion könnten jene zehn Milliarden Zellen pro Tag zur Verfügung gestellt werden, die zur Realisierung der Kommerzialisierungsziele von Prochymal benötigt würden, heisst es.

    Finanzielle Details zur Vereinbarung zwischen Lonza und Osiris wurden nicht offen geleg

    In dem Fall kann ja die Produktion sofort hochgefahren werden so bald neue Zulassungen erteilt sind. Good

    Besser reich und gesund als arm und krank!

  • Efeu73 hat am 30.07.2012 - 09:43 folgendes geschrieben:

    Quote

    Hat Osiris Heute oder Morgen nicht etwas stehen ? GV ?? smiley

    Jul 30, 2012

    Q2 2012 OSIRIS THERAPEUTICS INC Earnings Conference Call - 9:00AM EDT