PolyPeptide

  • Haben immer wieder enttäuscht, werden mehrheitlich zum Verkauf empfohlen, haben weiterhin Cash drain, werden wohl auch ordentlich geschotterte und durch steigende Zinsen belastet, aber haben meiner Ansicht nach auch Überraschungspotential. Es gab einige Management Käufe Anfangs Oktober (> 3 mio chf), und sie sollten von einem allfälligem Boom des neuen schlankheitsmittels von novo Nordisk profitieren. Wie du bemerkst, sind die Aktien kaum auf dem Radar (<600 mio börsenkapitalisierung), und sollten auch noch die Zinsen etwas zurückkommen, hätten wir doch einige Treiber zusammen. Bin mit einer kleinen Position diese Woche eingestiegen und beobachte weitere Entwicklung. Aber sei gewarnt: es könnte schlimmer kommen und allenfalls auch Kapitalerhöhungen würde mich nicht überraschen

    Neid ist der Ärger über den Mangel an Gelegenheit zur Schadenfreude

  • Passend dazu der gestrige Artikel in Cash:

    https://www.cash.ch/news/top-n…oder-losgeschlagen-650671

    Bin mit einer kleineren Position dabei, aber im Verlust. Spiele zwar mit dem Gedanken, aufzustocken. Aber der neue CEO hat auch nicht der bester Ruf.


    Andererseits schwächeln auch Bachem. Beide Firmen bauen die Kapazitäten massiv auf. Entweder werden beide Firmen zu Goldgruben oder die Rentabilität wird weiter stark sinken.


    Der Jahresabschluss wird zeigen, wohin die Reise gehen könnte. Selbst wenn die Aktien jetzt steigen, würde es sich immer noch lohnen, später ggf. zu höheren Kursen einzusteigen.

  • Der im Cash veröffentlichte Bericht wird nicht ganz den Informationen gerecht, die Polypeptide publiziert hat:
    1. Der Netto-Cashflow aus Geschäftstätigkeit belief sich im H2 2023 auf insgesamt EUR 84,8 Mio. gegenüber EUR -48,3 Mio. im H1 2023, wobei der freie Cashflow im H2 2023 EUR 59,4 Mio. betrug (H1 2023: EUR -79,7 Mio.).

    2. Über 250 Projekte

    etc.

    Aber der Gewinn ist nicht berauschend. Das Investment bleibt spannend.