• ABB

    merci für den tipp, hab auch eher das gefühl, dass ich alles verkaufe. ich schlafe, vermute ich jedenfalls, besser, wenn ich die belastung mal weg hab....ob ich blindeli dann merke, wann es wieder aufwärts geht....aber da hats ja dann genug profis hier, die uns den weg vorzeichnen :)

    ich würde über 20'000.- verlust ans bein streichen, das ist für einen kleinanleger wie mich enorm viel und schmerzhaft...ich bau mir dann solche luftschlösser: oerlikon bei 2.- kaufen, 10'000 aktien, diese bei 5.- wieder verkaufen und schon ist der schaden behoben....oder abb bei 12.- kaufen und bei ? wieder verkaufen oder .... aber langsam geht mir dann auch das geld zum anlegen aus :(

  • ABB

    gonzo77 wrote:

    Quote
    merci für den tipp, hab auch eher das gefühl, dass ich alles verkaufe. ich schlafe, vermute ich jedenfalls, besser, wenn ich die belastung mal weg hab....ob ich blindeli dann merke, wann es wieder aufwärts geht....aber da hats ja dann genug profis hier, die uns den weg vorzeichnen :)

    ich würde über 20'000.- verlust ans bein streichen, das ist für einen kleinanleger wie mich enorm viel und schmerzhaft...ich bau mir dann solche luftschlösser: oerlikon bei 2.- kaufen, 10'000 aktien, diese bei 5.- wieder verkaufen und schon ist der schaden behoben....oder abb bei 12.- kaufen und bei ? wieder verkaufen oder .... aber langsam geht mir dann auch das geld zum anlegen aus :(


    Versteh einfach langsam, dass es die nächsten Jahre, evtl. sogar Jahrzehnte ganz anders laufen kann als jetzt. Vielleicht wird oerlikon 10 Jahre lang zwischen 1.80 und 2.20 hin und herpendeln? Wer weiss! Im Moment ist einfach nicht unbedingt Aktienzeit (grosszyklisch gesehen). Egal, ob du einen Teil behältst oder nicht: schreib den Verlust JETZT in Gedanken ab! Sollten die Aktien nach dem Verkauf wieder steigen, dann freust du dich über Gewinne und siehst das nicht als Verlust-Aufholjagd. Und falls die Kurse weiter sinken, wovon ich ausgehe (wenn auch mit Zwischenerholungen, aber wer trifft die schon), dann kannst du dich einfach daran freuen, dass du nicht mehr dabei bist und dein Geld in einer der stärksten Währungen der Welt angelegt hast.


    Kopf hoch! *wink*

  • ABB

    Tip ab jetzt sobald du jeweils im Gewinn bist einen stop loss setzen min. auf Einstand.So machst du dann wenigstens wenn du mal im Gewinn warst kein minus mehr.

    Was noch kommt wissen wir nicht,aber ich habe da noch ganz andere Gedanken als nur ein Crash von 08/09!


    Morgen gibts ein rieeeeeesssssen Gap,wenn da dazu nicht auch noch Panik kommt

    :roll: !

  • ABB

    gonzo77 wrote:

    Quote
    merci für den tipp, hab auch eher das gefühl, dass ich alles verkaufe. ich schlafe, vermute ich jedenfalls, besser, wenn ich die belastung mal weg hab....ob ich blindeli dann merke, wann es wieder aufwärts geht....aber da hats ja dann genug profis hier, die uns den weg vorzeichnen :)

    ich würde über 20'000.- verlust ans bein streichen, das ist für einen kleinanleger wie mich enorm viel und schmerzhaft...ich bau mir dann solche luftschlösser: oerlikon bei 2.- kaufen, 10'000 aktien, diese bei 5.- wieder verkaufen und schon ist der schaden behoben....oder abb bei 12.- kaufen und bei ? wieder verkaufen oder .... aber langsam geht mir dann auch das geld zum anlegen aus :(




    du musst es am Schluss selber wissen... ich würds nicht machen, nicht nach ein paar Wochen wo eine Aktie von einer Firma, der es gut geht - zu den Topabstürzen gehört. ABB ist glaub Rang 5. Wenn du das Geld nicht dringend brauchst (sollte ja so sein wenn man Aktien kauft), dann würd ich warten. Eine Gegenreaktion auf diese Hysterie muss kommen. War in der Vergangenheit mal immer so. Denk an was anderes. Ach ja Dividende bei ABB war 60 Rappen und dürfte künftig steigen. Vielleicht gibts in 3-4 Jahren nen Franken.

  • ABB

    das ist genau das problem: die VERLUST-AUFHOLJAGD!!!! dieser immense druck, das wieder reinholen zu müssen!

    ich danke allen, die mir hier geholfen haben!!!

    werde in 5 stunden alle aktien verkaufen (in der hoffnung, dass sie am morgen ein bisschen steigen...ich weiss... aber die hoffnung stirbt bekanntlicherweise zuletzt), und dann froh sein, dass ich nicht noch mehr verliere!

    und dann werde ich versuchen, gescheit wieder einzusteigen, vielleicht in einem halben, vielleicht in zwei, vielleicht in zehn jahren....

  • ABB

    ach ja, und das mit dem warten und nicht verkaufen...warum denn nicht jetzt verkaufen und dann bei abb zb bei 12.- wieder einsteigen, bis ich dann wieder auf meinem jetzigen verlustkurs bin.....ich weiss, schlussendlich kommts irgendwie immer aufs gleiche raus wie warten und wieder steigen....aber nervlich ist es angenehmer

  • ABB

    @ Neu-SG:

    Du solltest dich langsam vom Gedanken lösen, dass eine Aktie immer rauf muss, nur weil es einer Firma gut geht.

    Mal so 2 Überlegungen, die ich dir mitgeben will (einfach so als gedanke, nicht als Behauptung von mir):

    1. Aktien können auch fallen, obwohl es einer Firma gut geht, ganz einfach weil alles rundherum fällt und alle alles verkaufen. Und diese Phase kann lange dauern...

    2. Aktien können auch fallen, obwohl es einer Firma gut geht, ganz einfach weil es absehbar ist, dass es in ein paar Wochen / Monaten kaum Käufer mehr für ihre Produkte geben wird.

    3. Aktien können auch fallen, obwohl es einer Firma gut geht, ganz einfach weil der Preis für die Aktien bisher zu hoch war.

  • ABB

    Gap heisst wenn es direkt tiefer eröffnet als es gestern schloss!


    Du musst diese Entscheidung wirklich selber treffen,aber ganz im ernst ich kann dich verstehen und es braucht Mut einen Verlust zu realisieren,aber es gehört an der Börse dazu.

    Du wirst die Aktie bestimmt (meiner Meinung nach) bald um einiges billiger bekommen.

    Ich rechne in den nächsten Monaten mit nochmals 20-30% Verlust an den Märkten.

  • ABB

    merci für die erklärung, davon gehe ich aus (also gap), hab in mein verlustgeschäft bis 8% minus eingerechnet!

    ja, das stimmt, verluste gibt es, man darf sich dann einfach nicht darauf versteifen, die so schnell als möglich wieder reinholen zu wollen....und ich gehe auch davon aus, dass es noch eine weile dauern wird, bis es wieder obsi geht :(

    also geduld....

    weiss noch nicht, wie ich verkaufen will: einfach immer die limite schieben, um möglichst gut weg zu kommen (und dann immer zu spät sein und wieder neue untere limite setzen...) oder bestens (nch dem motto: lieber ein ende mit schrecken als ein schrecken ohne ende...)

    naja, ein bisschen galgenhumor muss sein, und schlussendlich ist geld ja unwichtig, sind wir froh, dass wir gesund sind!!!!!

  • ABB

    Ramschpapierhaendler wrote:


    danke ramschi... ist mir schon klar.

  • ABB

    @gonzo,ich würde auf jedenfall nicht direkt um 9 Uhr verkaufen,den da sind die Verluste nochmals riesig. Ich denke es wird morgen früh richtig rumpeln und dann wird eingegriffen und evtl. wieder etwas Verlust gut machen bis evtl. Mi.

    Aber wie immer nur meine Persönliche Meinung!!!

  • ABB

    GoWild88: merci für den tipp, machst mich wieder unsicher...aber ich habe die nerven wahrscheinlich nicht mehr, bin mir das einfach auch nicht gewohnt, ach, hätt ich doch die finger von allem gelassen, nicht immer noch mehr gewollt...aber fertig mit lamentieren, selber schuld...ab sofort jeden monat 100.- in ein sparschwein, dann hab ich in 20 jahren den verlust wieder reingeholt.... :)

    man sollte einen von euch gut kennen, dem man geld anvertrauen könnte... :)

  • ABB

    @ gonzo:

    Denk noch drüber nach, evtl. 10% als Diversifikation zu behalten. Auch Bargeld kann den Bach ab gehen...!

    Falls du Zeit zum Lesen hast: fixier dich nicht nur auf Bargeld oder Aktien. Lies mal den Goldthread hat auch viel informatives zwischendurch, das nicht direkt mit Goldbarren zu tun hat.

  • ABB

    Wie gesagt habe nur geschrieben wie ich es machen würde,am schluss musst du dich dabei wohl fühlen und darfst nicht nachtrauern wenn es wieder steigt.

    Keine Angst viele hier machen Verluste sie schreiben nur nicht darüber. Ich realisiere immer wieder Trades die über 1000.- im Minus sind. gehört halt dazu,am schluss ist nur wichtig das es mehr Gewinne als Verluste sind.

    Das kommt schon wieder und du hast ja richtig geschrieben,es ist nur Geld,nichts das man sich nicht wieder holen kann.

  • ABB

    um unsere nächtliche diskussion zu beenden: ich weiss das heilmittel: ich verkaufe, und die kurse steigen :(

    es ist zum davon laufen!

    da wird man noch so unsozial und wünscht sich, dass die kurse schnellstmöglich wieder fallen...aber so wie ich mich kenne, gehts jetzt aufwärts...also, könnt alle fröhlich kaufen!

  • Also so direkt wirds nicht hochgehen,

    würde nicht die Hand ins Feuer legen, das man nicht auch noch tiefer nachkaufen kann.

    Aber gemessen an Gold und Liegenschaftspreisen bin ich mit meinen ABBN ganz bas.

  • ABB

    gonzo77 wrote:

    Quote
    um unsere nächtliche diskussion zu beenden: ich weiss das heilmittel: ich verkaufe, und die kurse steigen :(

    es ist zum davon laufen!

    da wird man noch so unsozial und wünscht sich, dass die kurse schnellstmöglich wieder fallen...aber so wie ich mich kenne, gehts jetzt aufwärts...also, könnt alle fröhlich kaufen!


    Nein nein, warte 1 Stunde und dann bist Du froh verkauft zu haben *wink*

    Die Indizes sind wieder am sinken - das war nur der morgentliche Bullen-Versuch und im Lauf des Tages gehts dann wieder so richtig bärig rot weiter.

    "Jeder der glaubt, dass exponentielles Wachstum in einer endlichen Welt für immer weitergehen kann, ist entweder verrückt oder ein Wirtschaftswissenschaftler." -- Kenneth Boulding

  • ABB

    Jetzt verkaufen macht nur Sinn, wenn man den Mut hat weiter unten wieder einzusteigen, leider fehlt mir das Kapital zum nachkaufen sonst würde ich dies jetzt bestimmt tun.

    Erfolg mit Verstand