• Ich habe aus erster Hand,

    am Freitag kauften alte Schlachtrosse der internationalen Bankenwelt ABBN.

    Die allerdings werden ihre Gewinne schon realisieren, bevor die letzten Dummen kaufen.

    Der Aktienmarkt wird in der nächsten Zeit geprägt, dass immer wieder Material das am Tiefpunkt gekauft wurde, zurück auf den Markt kommt.

    Möglicherweise erreicht uns die nächste Krise vor den alten Hochs.

  • MIlliarden auftrag

    Das ist schon enttäuschend, ABB ist auf gutem Weg, holt den höchsten Auftrag aller Zeiten (hoffentlich auch mit Gewinn) und der Börsenkurs ABB taucht. Auch ich hoffe auf bessere Zeiten.

  • Re: Ich habe aus erster Hand,

    Brunngass wrote:

    Quote


    Möglicherweise erreicht uns die nächste Krise vor den alten Hochs.


    Wir sind mittendrin!


    Gruss

    fritz

  • ABB

    08-08-2011 09:09 PRESSE/ABB vor Stromübertragungsauftrag von 900 Mio USD aus Indien

    Zürich (awp) - Der Technologiekonzern ABB steht offenbar vor dem Abschluss eines weiteren Grossauftrags. So soll derzeit mit der Power Grid Corporation of India die Finanzierung für den Bau einer 900 Mio USD teuren "Strom-Autobahn" ausgearbeitet werden, wie die "NZZ am Sonntag" (NZZaS; Ausgabe 07.08.) schreibt. Peter Leupp, Leiter der Division Energietechnik-Systeme, gibt sich gegenüber der NZZaS zudem zuversichtlich, dass bei der Energietechnik-Sparte im laufenden Geschäftsjahr eine Betriebsmarge von 6-10% erreicht werden kann.


    Mit der neuen Hochspannungsleitung soll Strom aus einem nahe an der Grenze zu Bhutan gelegenen Wasserkraftwerk über 1'728 km in die Stadt Agra transportiert werden. Die Leitung arbeite mit einer Spannung von 800 KV und werde mit 8'000 MW die grösste bisher gebaute Übertragungsleistung aufweisen, heisst es weiter. Damit sollen rund 90 Mio Menschen mit Energie versorgt werden.


    Der indische Auftrag dürfte die Zuversicht der Anleger stärken, wonach das spätzyklische Geschäft an Geschwindigkeit gewinne, schreibt Spiliopoulos Panagiotis von der Bank Vontobel in einem Kommentar. Aufgrund des rekordhohen Offertenbestandes im Bereich Power Systems könnten im zweiten Halbjahr noch weitere Grossaufträge im Volumen von 500 Mio bis 1 Mrd USD angekündigt werden, so der Vontobel-Analyst weiter. Vor diesem Hintergrund bestätigt er die "Buy"-Empfehlung für die ABB-Titel (Kursziel: 27,50 CHF).


    Die ABB-Aktie verliert am Montag im frühen Handel im Einklang mit der schwachen Tendenz zyklischer Titel kurz nach der Eröffnung um 1,9% auf 16,16 CHF. Der SMI gibt um 0,8% nach.

  • ABB

    Das ist das, was ich gestern bereits hier reinstellte. Aber der Analyst scheint kein Spezialist zu sein. Es handelt sich bei der beschriebenen Stromautobahn nicht um eine normale Hochspannungsleitung. Sondern um eine HGÜ Leitung. Da ist der Wirkungsgrad viel besser. Sie ist zwar komplizierter und deutlich teurer, aber eben: Viel effizienter! Gut für ABB, gut für Lenzburg....

    Wenige, die dafür sorgen, dass etwas geschieht

    Viele, die zuschauen was geschieht

    Grosse Masse, die nicht merkt was geschieht!

  • ABB

    Hallöchen

    Schaltet den PC besser die nächsten Wochen ab und seht Euch nicht immer die Kurse an.

    Nach diesem riesen Einbruch werden wir wohl bis Ende nächsten Jahres warten müssen, bis wir die 24 wieder sehen.


    Ich bleibe dabei schaue mir aber dieses Desaster nicht mehr jeden Tag an.

    Erfolg mit Verstand

  • ABB

    Das ist ein Fehler. Du hättest ein Stopp setzen sollen. Und eine Limite zum Wiedereinstieg. Aussitzen ist immer schlecht....

    Ich denke, dass ABB beim jetztigen Kurs klar unterbewertet ist. Kaufen wenn andere verkaufen. Gab heute einen Kaufauftrag zu 15.75....

    Wenige, die dafür sorgen, dass etwas geschieht

    Viele, die zuschauen was geschieht

    Grosse Masse, die nicht merkt was geschieht!

  • Schöne Aufträge, der Firma scheints zu laufen...könnten aber etwas für die Aktionäre tun...Aktienrückkauf, Dividenden etc. etc.

    ...leider wird der Aktionär auch hier nur als Müll- sorry - Risikoeimer missbraucht.

    Ich hoffe, dass mindestens die Angestellten etwas von den vielen schönen Aufträgen haben...bei den Aktionären ist hiervon noch nichts angekommen....und angesichts der dünner werdenden Margen (Wechselkurse etc.) darf auch für die Zukunft nicht viel mehr erwartet werden.


    Fine-Tuner

  • ABB

    in_God_we_trust wrote:

    Quote
    Bei 12 oder 13 ist ABB bestimmt ein Kauf.


    wenn ich wüsste, dass die Ende Jahr bei chf30 sind, wäre ich bereit auch 14, 15 oder gar 20 zu bezahlen...da ich das nicht weiss, werde ich auch 13 oder 12 nicht bezahlen.


    Die Aktienrisiken sind zurzeit viel zu hoch...vor allem wenn man sieht was man dafür kriegt. Viel Risiko und wenig Return. ...wie auch immer, gut zu wissen dass die gut ausgelastet sind und ihre Löhne bezahlen können.


    Fine-Tuner

  • ABB

    Miguelito wrote:

    Quote
    Hallöchen

    Schaltet den PC besser die nächsten Wochen ab und seht Euch nicht immer die Kurse an.

    Nach diesem riesen Einbruch werden wir wohl bis Ende nächsten Jahres warten müssen, bis wir die 24 wieder sehen.


    Ich bleibe dabei schaue mir aber dieses Desaster nicht mehr jeden Tag an.


    Vielleicht kannst auch den PC einige Jahre nicht mehr einschalten :roll: :?:. Nein im ernst, manchmal beschleicht einen der Gedanke, dass Aktien generell keine interessante Anlageform mehr sein werden :?: :roll:

  • ABB

    Ich kann verstehen, dass Ihr bei der momentanen Börsenlage den PC am liebsten nicht mehr einschalten würdet. Aber das zeigt mir auch, dass Ihr aus der Vergangenheit nichts gelernt habt. Ihr müsst die Augen nicht verschliessen. Stopps setzen ist das a und o. Und wie der BP sagt: Zukaufen wenn die Masse verkauft. Ich denke auch: ABB wird nicht auf 12 oder 13 Franken sinken.... Jetzt müsste man einen (Zu)Kauf überlegen....

  • ABB

    Daytrading ist momentan eine reine Glückssache. Siehe heute. Das wir erst ins PLUS wandern hätten wohl die Wenigsten erwartet. Zwei Stunden später warens dann wieder massiv MINUS. Die Ausschläge sind momentan so gross und unberechenbar, dass man ohne Glück kaum einen Rappen verdienen kann... :(


    Also besser alles Liegen und Stehen lassen, bis sich alles beuhigt hat und der Boden (wenn's denn mal einen gibt) erreicht ist. Das kann gut und gerne noch ein paar Tage dauern.

  • ABB

    BadenerPower wrote:

    Quote
    Das ist ein Fehler. Du hättest ein Stopp setzen sollen. Und eine Limite zum Wiedereinstieg. Aussitzen ist immer schlecht....

    Ich denke, dass ABB beim jetztigen Kurs klar unterbewertet ist. Kaufen wenn andere verkaufen. Gab heute einen Kaufauftrag zu 15.75....


    "Unterbewertet" :?: In Bezug auf was (bei Aktien ist das immer ein relativ nichtssagender Begriff)? Vielleicht kostet ABB schon bald so viel wie ein Multipack Milch aus der Migros. Ich erinnere mich sogar daran, dass die Aktie mal so teuer war wie 1 Tetrapack Milch :?:. Klar, solche Vergleiche sind eigentlich auch nichtssagend, da damals eine völlig andere Ausgangslage war wie heute :?:. Dies zeigt einfach, wie verrückt die Märkte spielen :roll:.

  • ABB

    @börsenspiel


    He, das kannst du nun wirklich nicht vergleichen. Damals, als ABB noch um 1.50 Fr. zu haben war, da stand ABB vor dem Konkurs! Und heute ist ABB profitabel, sehr profitabel sogar! Und die Auftragsbücher sind voll!

    Deine Einstellung ist unseriös und nicht vergleichbar....

  • ABB

    Die Börse handelt die Zukunft!

    Da sieht es nun mal auch für eine ABB nicht gut aus. Von was lebt denn eine ABB?Von Aufträgen Privaten Firmen oder Staaten. Wenn aber die Krise durchschlägt, was sie ja voll dran ist, wird kein Geld mehr da sein um der ABB Aufträge in Mio. oder Mia. höhe zu verteilen. Logische Folge, Aktie sinkt.

  • ABB

    Leitner wrote:

    Quote
    @börsenspiel

    He, das kannst du nun wirklich nicht vergleichen. Damals, als ABB noch um 1.50 Fr. zu haben war, da stand ABB vor dem Konkurs! Und heute ist ABB profitabel, sehr profitabel sogar! Und die Auftragsbücher sind voll!

    Deine Einstellung ist unseriös und nicht vergleichbar....


    Leitner: Wenn Du richtig liest, dann sag' ich ja (auch), dass mein angestellter Vergleich so auch "nichtssagend" ist. Aber genau so "nichtssagend" ist es, wenn man behauptet, eine Aktie sei "unterbewertet" (dies könnte man natürlich beispielsweise auch von Novartis behaupten). Wer versteht eigentlich wirklich, wie sich die Preise der Aktienmärkte bilden? Nicht mal komplexe (Algorithmus-)Systeme und schon gar nicht sog. gewisse hochbezahlte Analysten. Ich bin schon lange der Meinung - und hab' dies auch schon des öfteren hier drin kundgetan -, dass eine tiefgreifende Reform der Währungs- und Finanzsysteme dringend fällig wäre. Ansonsten werden wir ganz neuartige Verwerfungen erleben in nächster Zeit :roll:. Und niemand hat wirklich den Mut (bisher) :?:.

  • ABB

    GoWild88 wrote:

    Quote
    Die Börse handelt die Zukunft!

    Da sieht es nun mal auch für eine ABB nicht gut aus. Von was lebt denn eine ABB?Von Aufträgen Privaten Firmen oder Staaten. Wenn aber die Krise durchschlägt, was sie ja voll dran ist, wird kein Geld mehr da sein um der ABB Aufträge in Mio. oder Mia. höhe zu verteilen. Logische Folge, Aktie sinkt.




    so ein Riesenquatsch.... Energie ist die Zukunft und Energie sparen auch.... wirst du sehen. Du kannst deine aber auch bei 15 Franken verkaufen und dich in 4 Monaten wenn die Amis fertig gedrückt haben, ärgern.


    Bei Lehman haben auch alle rumgeweint und 1 Jahr später hätte man schon schön verdienen können. Diejenigen die nur 2 Tage weit denken sind genau gleich wie die UBS-ler mit ihren Derivaten und Leerverkäufen und anderen Banditensachen....