• ABB

    Speedy, bitte höre endlich mal auf alles schön zu reden! Es ist haargenau so wie es Seaphin schreibt! Sehr viele Aufträge laufen in Dollar, sind in Dollar abgewickelt und der hat nun mal rund 30% weniger wert. Nicht nur im Nahen Osten, auch in Fernost werden die Geschäfte in Dollar gemacht. Darum werden dieAufträge auch in Dollar angegeben. Erkundige dich mal!

    Aber auf dieses Problem hat BadenerPower viele Male hingewiesen und du hat ihn abgekanzelt wie einen Schulerbueb. Dabei hattest DU unrecht, aber du willst bei ABB immer recht haben, dabei liegst du dauernd mit deinen wirklich sehr rosarot gefärbten Beiträgen meilenweit daneben. Du siehst alles viel zu optimistisch! Darum trübt das deinen Blick!

  • ABB

    Pizoler wrote:

    Quote
    Speedy, bitte höre endlich mal auf alles schön zu reden! Es ist haargenau so wie es Seaphin schreibt! Sehr viele Aufträge laufen in Dollar, sind in Dollar abgewickelt und der hat nun mal rund 30% weniger wert. Nicht nur im Nahen Osten, auch in Fernost werden die Geschäfte in Dollar gemacht. Darum werden dieAufträge auch in Dollar angegeben. Erkundige dich mal!

    Aber auf dieses Problem hat BadenerPower viele Male hingewiesen und du hat ihn abgekanzelt wie einen Schulerbueb. Dabei hattest DU unrecht, aber du willst bei ABB immer recht haben, dabei liegst du dauernd mit deinen wirklich sehr rosarot gefärbten Beiträgen meilenweit daneben. Du siehst alles viel zu optimistisch! Darum trübt das deinen Blick!


    rast doch nicht gleich aus wenn jemand seine Meinung sagt. Denke ABB hat ein Dollarkonto und verliert somit nur erst dann wenn sie das Jahresergebnis in CHF umwandeln. aber dies kommt ja erst in einem Jahr.. villeicht ist dann der Dollar höher...

    An der Börse kauft man eine Vision, verkauft man jedoch ist es bloss die Realität


    greetz wookiee

  • ABB

    Immerhin gehts mit ABB mal wieder deutlich aufwärts. Zur Zeit plus einen halben Franken!

    Aber es ist ohne Zweifel so, dass sich der sackschwache Dollar negativ in den Billanzen auswirken wird! Da kann Speedy noch so rumteubelen und sagen: Nein nein, das ist nicht so! Die Tatsache ist aber so, dass es so ist! Das kann keine Geiss wegschlecken! Die Aufträge werden und wurden in Dollar vergeben und da muss es sich logischerweise negativ auswirken, wenn der schleichend immer weniger Wert hat.

  • ABB

    @ Pizoler


    Also dann nehme ich an dass die offerierten Aufträge inzwischen rund -30% weniger abwerfen.

    ( Dollar war im Jan. 2007 ca. 1.30, und jetzt knapp 1.-- )


    Ich weiss zwar nicht welche Marge bei den Aufträgen dazugerechnet werden. Kennst Du vielleicht die durchschnittliche Marge ?


    Dank und Gruss, beste Trades

    Dr.Zock

    Es ist leichter, einer Begierde ganz zu entsagen, als in ihr maßzuhalten. ( Friedrich Nietzsche )

  • ABB

    und die angesicht tiefer dollar -> mehr Aufträge?

    An der Börse kauft man eine Vision, verkauft man jedoch ist es bloss die Realität


    greetz wookiee

  • ABB

    Am 30.3.2008 habe ich geschrieben, dass ich den Kurs von ABB vor den Q1-Zahlen zwischen 28 und 29 sehe. Dies ist bereits jetzt erreicht.

    Ich könnte mir vorstellen, dass der Kurs noch kurzfristig die

    29er Marke erklimmt.


    Die Tatsache mit dem schwachen Dollar kann aber nicht ausser Acht

    gelassen werden - das wird sicherlich einen negativen Einfluss

    aufs Ergebnis und/oder auf die Aussichten haben.

    Dennoch sehe ich nicht dermassen schwarz, denn die Finanzspezis

    von ABB haben diese Kursentwicklung sicher zu einem Teil in die

    Offerten miteinberechnet; daher ist die Berechnung von 30% weniger... sicherlich nicht realistisch.


    Wenn bis zum Ergebnis keine weiteren kurstreibenden Nachrichten

    kommen, so liebäugle ich langsam auch mit einem PUT.

    Dem von Rezessionsängsten geplagten Markt, dem schwachen Dollar und der aktuellen Marktvolatilität kann sich auch ABB

    nicht entziehen.


    Meine ganz persönliche Meinung.

  • ABB

    Pizoler

    ABB produziert an vielen Orten ( Euro, Dollar etc.) vor Ort. Diese Strategie verdankt sie grösstenteils Dorman. darum wird ABB vom Dollarsturz nicht so stark betroffen sein wie kleinere Exporteure in CH. Natürlich wird die Dollarschwäche auch bei ABB leichte Spuren hinterlassen, die sind aber schon mehr als genügend in den Kursen berücksichtigt. ABB könnte durch ihre globale Verteilung der Produktion zum Teil sogar von der Dollarschwäche profitieren. Und dann wissen wir auch nicht, wo der Dollar Ende Jahr steht, bei 0.90 oder 1.20.

    Meiner Ansicht nach hat ABB noch ein ziemliches Aufwärtspotenzial ( 32-38), aber natürlich kann man anderer Meinung sein, wir werden es sehen.

    André

  • ABB

    Endlich kommen wieder sachliche Einträge in den ABB Topic.


    Was meint ihr? Wird sich die Finanzmarktkriese stark auf die Realwirtschaft (klar tut sie das schon, jedoch nicht in allen Branchen) auswirken und wie hoch im Geschäftsbererich von ABB? Ich denke, dass wir im Berreich von Abb keine Rezession fürchten müssen. Vllt kommen ja ähnliche Firmen noch günstiger und ABB übernimmt sie.

    An der Börse kauft man eine Vision, verkauft man jedoch ist es bloss die Realität


    greetz wookiee

  • ABB

    wookiee

    ABB wird auch von staatlichen Investitionsprogammen profitieren können

    und auch allfällige Uebernahmen werden interessanter. ABB könnte durchaus aus der gegenwertigen Lage profitieren.

    André

  • ABB

    Das mit den Dollaraufträgen konnte ich abklären. Per Zufall. ABBs Aufträge werden zu 60 bis 70 % in Dollar abgewickelt! Traf die ABB Schweiz Chefin zwischen Fotographen und den ABB Gebäuden wo sie auf Kisten warten musste auf denen sie Richtung ABB Logo von unten hochstehend fotopraphiert wurde. Da konnte ich mit ihr ein paar Worte wechseln und sprach sie auf die Auftragswährung an.

    ABB läuft weiterhin super, von einer Krise ist nichts zu spüren. In den Bereichen, in denen ABB produziert, besteht weiterhin weltweit ein sehr grosser Bedarf. Es ist klar, dass die Dollarschwäche nicht gut für ABB ist! Sie schmälert die Gewinne.

    Wenige, die dafür sorgen, dass etwas geschieht

    Viele, die zuschauen was geschieht

    Grosse Masse, die nicht merkt was geschieht!

  • ABB

    07.04.2008 10:08

    ABB Deutschland weiterhin auf Wachstumskurs / Gewinnzuwachs um mehr als 50 Prozent / Steigende Auftragseingänge in allen Geschäftsbereichen

    Mannheim (ots) - Die ABB AG (News/Aktienkurs), Mannheim, hat den Gewinn vor Zinsen und Steuern (EBIT) um 57 Prozent von 196 Mio. Euro auf 308 Mio. Euro gesteigert. Die deutsche Landesgesellschaft des ABB-Konzerns legte zudem in allen Geschäftsbereichen sowohl beim Auftragseingang als auch beim Umsatz zu und setze damit ihren Wachstumskurs weiter fort (alle Zahlenangaben nach US-GAAP).


    http://www.finanznachrichten.d…8-04/artikel-10513580.asp

  • ABB

    BadenerPower

    interessant wäre auch zu wissen, wie viel % der Kosten in Dollar anfallen. ( Betriebskosten, Löhne, Rohstoffe etc.).

    Um wie % verringert sich der Gewinn bei z.B. einer 10% Abwertung des Dollars und umgekehrt.

    André

  • ABB

    Fred Kindle zum Thema Dollar:


    Kindle prognostiziert für 2007 Kostenverzerrungen, etwa bei den Corporate Costs. Diese fallen vor allem im Nicht-Dollar-Raum an und werden «wieder etwas zunehmen». «Aber», betont Kindle, «wir haben insgesamt ein relativ ausgeglichenes Geschäftssystem.»


    Bereits im letzten Halbjahr war die Dollarabwertung ein Thema,

    in den Zahlen hat man davon nicht viel gemerkt.

    Wird darum auch in Zukunft so sein, der Auftragszuwachs ist

    stärker als die Dollareinbussen.

  • ABB

    Quote:

    Quote
     ... die Dollarschwäche nicht gut für ABB ist! Sie schmälert die Gewinne.


    Andererseits Investitionsplane von EVUs and Staaten die in den nächsten Jahren unrentablen schubladesiert waren, können, wegen die Dollarschwäche, plotzlich rentabel werden.


    Also mittelfristig ABB profitiert bei der billigeren Dollar!

  • ABB

    Frage: durch die Dollarschwäche kann sich der Gewinn von ABB in sFr. reduzieren, OK. Nun lebe ich im Dollarraum, meine sFr. sind für mich heute mehr Wert als auch schon.

    Also ist für mich die Marge und die Eigenkapitalrendite in % interessant. Wie abhängig sind diese von der Dollarentwicklung , 100% oder wieviel.

    andré

  • ABB

    Speedy3 wrote:


    Hast Du nicht bemerkt, dass Kindle nicht mehr bei ABB ist. Und gemäss MZeitung äussert sich Kindle vorerst nicht mehr zu ABB. Somit: Was stellst du da wieder für einen Mist rein?

    Natürlich hat man bei den letzten Zahlen was bemerkt. Ohne Dollarzerfall wären sie noch besser gewesen.

    Und sehe mal nach was BadenerPower geschrieben hat!

  • ABB

    bleib mal sachlich. Er hat einfach aufgezeigt wie sich Kindle dazu geäussert hatte. Das Thema ist ja nicht neu.

    An der Börse kauft man eine Vision, verkauft man jedoch ist es bloss die Realität


    greetz wookiee

  • ABB

    Ihr regt euch immer auf, dass Speedy einseitig schreibt und Mist reinstellt.


    Er mag ja einseitige Infos reinstellen, aber wieso auch nicht? Andere stellen nur pessimistische Infos rein.


    Am einseitigsten und unsachlichsten und somit am überflüssigsten sind aber die jeweils rasch erscheinenden Kommentare, dass Speedy unrecht habe und Mist erzähle!!


    Eure Kommentare sind MIST!!

    Man kann ja jemanden sachlich darauf hinweisen, dass seine Aussagen undifferenziert sind, aber nicht einfach generell über jedes Posting herfallen und zerreissen. Langsam aber sicher regt mich dieses Mobbing auf!


    Speedy glaubt halt an ABB! Und ICH auch, wenn auch nicht im gleichen Mass.

    Bei 1 Million steig ich aus......

  • ABB

    Ich muss schon sagen, das Niveau beim ABB Tread ist das schlechteste von allen! Bleibt sachlich. Das was Ihr schreibt han nichts mit ABB zu tun nur gegen Speedy! Wäre schon mal Zeit, dass ein Administrator all diese Müll-Kommentare löscht!

    Spanien Europameister 08 :D