AUSTRIAMICROSYS (AMS)

  • Sine Retep

    gertrud hat am 31.03.2022 17:12 geschrieben:

    Chill doch einfach mal, Retep, statt so penetrant falsch zu liegen. (Wobei, selbst ich war etwas zu optimistisch, beim Umsatz 2024. Ebit 700 stimmt dann wieder, WENN Everke sein Ziel erreicht)


    Fehler? Nebst der zu teuren Uebernahme - einseitig auf Kosten der Bestandsaktionäre - zum Beispiel die Umweltsensorik, die AMS mal hatte, an die Wand gefahren. War dem Herrn Everke wohl zu wenig spannend. Mal gesehen, welche Bewertung Sensirion mit genau solchen Sensoren relativ zu AMS Osram hat? Davon können die AMS Aktionäre noch jahrelang nur träumen.


    Ich traue AMS auch eine bessere Zukunft zu.
    Aber dieses permanente Schönreden gegen jede offensichtliche Wirklichkeit ist doch unglaubwürdig und vollkommen nutzlos als Entscheidungshilfe für Leute, die sich überlegen, hier vielleicht ihr Geld zu investieren.

    Nichts ist wie es scheint, wenn man nur mit einem Auge sieht

  • Zyndicate hat am 05.04.2022 09:11 geschrieben:

    Drei verlorene Jahre und, so wie es aussieht, auch drei zukünftig verlorene Jahre (2022 bis 2024), sofern nicht etwas aussergewöhnliches passiert.

  • Ziele 2024+++

    Der Artikel im Cash bringt es auf den Punkt:


    AMS Börsenreaktion 05.04.2022


    @ Kekkomachine. Ich hatte schon den Eindruck, dass AMS/Alex etwas "konservativ" informieren könnte. Somit würde sich der Börsenkurs aufgrund der zu hohen Erwartungen wieder gegen Süden bewegen. Und für ein kurzfristiger Gewinn spricht ja nichts. Ich bin auch länger dabei und konnte mit viel Geduld meinen durchschnittlichen Einstandskurs "etwas" optimieren....

  • JackHa hat am 04.04.2022 16:34 geschrieben:

    Quote

    Sollte man jetzt verkaufen bei diesen steigenden Kursen. Der AMS Ceo verfügt ja über spezielle kommunikative Fähigkeiten. Was denkt Ihr?

    Mein Tipp für dich: diese Frage kannst nur DU beantworten, bereite dir einen Kontingenzplan vor BEVOR du kaufst und handle danach ohne zu zögern.

    In any given moment we have two options: to step forward into growth or step back into safety.

    A. Maslow

  • Was wird denn erwartet?

    Ich frage mich was denn erwartet wird. Meiner Meinung nach dürfte es kaum an der geguideten EBIT-Marge für 2024 bzw. nach 2024 liegen. Bleibt also noch der Umsatz der mit 4,9 Mrd € im 2024 geguidet wurde. Den hätte ich auch etwas höher erwartet für das betreffende Jahr. EBIT liegt mit umgerechnet ca. 750 Mio. € im Rahmen meiner Erwartungen auf Basis früherer Kommentare. Der operative Cashflow sollte dann mit 1300 Mio $ nicht mal so schlecht stimmen.


    Meiner Meinung nach ist es frech einen Umsatz von exorbitanter Höhe zu erwarten, der Börsenwert liegt bei 3,5 Mrd CHF !!!! Man darf auch nicht vergessen dass insgesamt der Verkauf von 650 Mio. € Umsatz angekündigt wurde, was sich im 2022 und spätestens 2023 auf den Umsatz auswirken wird. Dieser Umsatz ist natürlich nicht viel "wert", weswegen es sinnvoll ist diesen loszuschlagen...


    Frage an alle: Kann mir jemand ein Unternehmen an der schweizer Börse nennen (ansonsten auch USA), welches zu 70% des Umsatzes gehandelt wird und eine EBIT Marge von 15% hat/haben wird? Ausgenommen natürlich die Promoter die noch nicht profitabel waren^^


    Grüsse


    Dominus

  • Dominus hat am 05.04.2022 10:59 geschrieben:

    Quote

    Frage an alle: Kann mir jemand ein Unternehmen an der schweizer Börse nennen (ansonsten auch USA), welches zu 70% des Umsatzes gehandelt wird und eine EBIT Marge von 15% hat/haben wird? Ausgenommen natürlich die Promoter die noch nicht profitabel waren^^

    finviz ergibt 6 Seiten, oder 103 Ergebnisse in den USA...

    In any given moment we have two options: to step forward into growth or step back into safety.

    A. Maslow

  • Sine Retep hat am 22.03.2022 20:41 geschrieben:

    Quote

    Und schwupp ist es wieder der 22igste März&die Geschäfte laufen wie erwartet ohne Gewinnwarnung, dass ist schon fast fabelhaft wie unbeeindruckt die neu formierte Gesellschaft Ihren Weg voranschreitet und Quartal für Quartal dem ein oder andern einfach das Maul stopft!


    Ich bleibe dabei, das Jahr 2022 bleibt das letzte Jahr mit Kursen unter 20 und auch wenn es sich stand heute verantwortungslos anhört, wer bis 2025 zeit hat sollte keine Aktien unter CHF 100 loswerden!


    Mein persönlicher Dank demm Herrn Everke&der ganzen Belegschaft, Ihr geht genau den richtigen Weg.

    Ein Hoch auf AE. Er geht den Richtigen Weg, nur interessiert es die Anleger nicht (siehe Heute). Mal schauen wo der Kurs am Ende des Tages liegt. Ich persönlich gehe davon aus, er wird sich bei ca CHF 14.30 einpendeln und erst wieder grössere Inpulse nach den Q1 Zahlen haben. Aber hier im Forum dem AE zu danken mit utopischen CHF 100 Kurszielen um dann mit 6 Prozent Tagesverlust dazustehen - na ja.....

  • Informationen heute

    Hören wir mal, was das Management der AMS ab 14h00 zu sagen hat. Bin dann auch auf die Reaktion der Börse gespannt.


    Jedenfalls können wir uns auf den 28. April und den 3. Mai 2022 freuen. Da wird sicher wieder richtig die Post abgehehen. Wie heisst es doch so schön in einem Song von den Toten Hosen:..... Hey (Hey, hey), hier kommt Alex! Vorhang auf für seine Horrorshow Hey (Hey, hey), hier kommt Alex! Vorhang auf für ein kleines bisschen Horrorshow....

  • JackHa hat am 05.04.2022 11:50 geschrieben:

    Quote

    Hören wir mal, was das Management der AMS ab 14h00 zu sagen hat. Bin dann auch auf die Reaktion der Börse gespannt.


    Jedenfalls können wir uns auf den 28. April und den 3. Mai 2022 freuen. Da wird sicher wieder richtig die Post abgehehen. Wie heisst es doch so schön in einem Song von den Toten Hosen:..... Hey (Hey, hey), hier kommt Alex! Vorhang auf für seine Horrorshow Hey (Hey, hey), hier kommt Alex! Vorhang auf für ein kleines bisschen Horrorshow....

    geht die Post dann ähnlich ab wie heute mit mindestens 20 Prozent plus wie einige zu wissen glaubten? denkt daran, die CH-Post soll auch die A-Post in Zukunft abschaffen zumindest kursieren Gerüchte - also wenn hier die Rede von Post abgehen ist, kann es ja noch ein weilchen dauern:-) lol

    Die investierten haben ja Geduld und kaufen bei tiefen Kursen nach.....

  • Ok, wenn ich die Präsentation anschaue ist bis ende 2024 tote Hose. Dann könnte es besser werden, sofern AMS nicht von der Konkurrenz überholt wird. Die neue Fabrik für 800 Millionen, mir ist nicht klar was die machen soll, Micro LED Display, wenn aber die Konkurrenz schneller ist, was dann?


    Also im grossen und ganzen ist der heutige Tag ein Fllop und AMS schafft es nicht die Fantasie der Analysten und Aktionäre zu wecken.


    Oder sehe ich das falsch?

    Ein Leben ohne Dalmatiner ist möglich aber sinnlos

  • ams quo vadis?

    Wer hätte das gedacht... nein wir haben es gewusst. Die Firma braucht noch sehr, sehr, viel Zeit, bleibe dabei wird vielleicht doch noch ein Übernahme-Kandidat..


    Der Kurs CHF 13.- ist fair, es hat sich ja auch in den letzten 3 Jahren kaum etwas verbessert...

  • was für ein erfolgreicher Investorentag...


    AMS hat ein Finanzierungsproblem. Die haben ja gut 300 Mio Zinskosten pro Jahr. Da verdienen nur die Banken und die Führungsriege und noch lange nicht die Aktionäre.


    Klassischer Übernahmekandidat. Wenn der Käufer das über Eigenmittel finanzieren kann, hat er schon 300 Mio Reingewinn auf seinem Invest.

  • Unglaublich

    Den ams Aktionären kann man es anscheinend nie recht machen. Heute habe ich den Kurs bei 12.60 gesehen, da bin ich sogar froh bei 16 ein paar verkauft zu haben. Wenn der Kurs wieder steigt werde ich noch mehr verkaufen. Den CMD hätte ams besser sein lassen, die ad hoc war jedenfalls für gar nichts. Die hätten wenigstens schreiben können, dass noch Umsatzanteile in Höhe von 800 Mio € abverkauft werden, äquivalent zu einem 2022 Umsatz von 4,2 Mrd €. So wird das sowieso kein schwein begreifen. Deshalb ist auch die geguidete Marge höher als erwartet und der Umsatz entsprechend tiefer.


    Wenn man sich es mal logisch durch den Kopf gehen lässt, sind die Aktionäre eigentlich selber schuld ist die Aktie in der Coronakriese so abgeschmiert, sie waren ja diejenigen die die Aktien für einen tiefen Preis verkauft haben. Die Kapitalerhöhung basierte nur auf dem Preis.


    Würde mich nicht erstaunen wenn die Aktie jetzt sogar noch einstellig wird. Dann würde ams dann bald mal mehr Cash als Marktkapital haben... Würde mich angesichts der Aktionäre nicht erstaunen^^. Bei 150 Mio. € Zinskosten würde ich anstelle ams die Bude von der Börse nehmen und mir den Ärger mit den Aktionären ersparen.


    @Kekko: Die Aktien die auf der Liste erscheinen sind vorwiegend Aktien aus der Finanzbranche, die müssen sowieso anders bewertet werden. Wenn man noch KBV kleiner 1 einsetzt spuckt finviz viel weniger aus. Dürfte auch paar überschuldete Kandidaten geben.


    Die Zinskosten betragen nicht 300 Mio, eher 150 Mio €.


    Gemäss der Präsenstation soll übrigens nach 2024 der Umsatz durch Wachstumstreiber wie MicroLED stark steigen. Die Präsentation wurde aufgezeichnet und ist auf der Website verfügbar. Bis dahin kann aber noch viel passieren...

  • libero2016 hat am 06.04.2022 10:14 geschrieben:

    Quote

    für mich ist das ein klares "selling on good news"...was da abgeht....

    Habe ich was verpasst? Wo sind die Good News?


    Die einzig wirkliche Good News, die ich in 4 Stunden sehr mühsame Präsentation finden konnte, war das man keine weitere Übernahme angekündigt hat und das Listing in HK nicht mehr erwähnt wurde.


    Man kann es drehen wie man möchte, eine Firma die in 24 Stunden ab Capital Market Day 15% an Wert verliert, macht vieles eben nicht im Sinne der Aktionäre. Aber was habt ihr euch gedacht, dass es heute zu einem Rebound kommt? Nun müssen erstmals die Analysten ihren Senf dazu beigeben, und da wird wohl nicht viel positives dazu kommen.

    In any given moment we have two options: to step forward into growth or step back into safety.

    A. Maslow

  • Dominus hat am 06.04.2022 10:28 geschrieben:

    Quote

    @Kekko: Die Aktien die auf der Liste erscheinen sind vorwiegend Aktien aus der Finanzbranche, die müssen sowieso anders bewertet werden. Wenn man noch KBV kleiner 1 einsetzt spuckt finviz viel weniger aus. Dürfte auch paar überschuldete Kandidaten geben.

    Nur 30/107 sind aus der Finanzbranche...

    In any given moment we have two options: to step forward into growth or step back into safety.

    A. Maslow