AUSTRIAMICROSYS (AMS)

  • Gewinne laufen lassen

    Link hat am 02.05.2019 08:15 geschrieben:

    Quote

    ams vorbörslich 13% *shok*


    Die Zahlen von Apple kommen gut an. Jetzt wird es aber Zeit Gewinne mitzunehmen, nicht?

    Nur nicht nervös werden. Gewinne laufen lassen und stop nachziehen.

  • Woher hast Du diese Angabe?

    Link hat am 02.05.2019 08:15 geschrieben:

    Quote

    ams vorbörslich 13% *shok*


    Die Zahlen von Apple kommen gut an. Jetzt wird es aber Zeit Gewinne mitzunehmen, nicht?


    Bei Tradegate werden Kurse um CHF 43 bezahlt, und hierbei handelt es sich um effektive Geschäfte und nicht irgendwelche komischen vorbörslichen Indikationen...

  • Blaues Hufeisen hat am 02.05.2019 08:53 geschrieben:

    Quote

    Link hat am 02.05.2019 08:15 geschrieben:


    Bei Tradegate werden Kurse um CHF 43 bezahlt, und hierbei handelt es sich um effektive Geschäfte und nicht irgendwelche komischen vorbörslichen Indikationen...

    Sieht genau gleich aus auf dem Derivatenmarkt..Kurs um CHF 43 bei AMS

    In any given moment we have two options: to step forward into growth or step back into safety.

    A. Maslow

  • Kekkomachine hat am 02.05.2019 08:55 geschrieben:

    Quote

    Blaues Hufeisen hat am 02.05.2019 08:53 geschrieben:

    Sieht genau gleich aus auf dem Derivatenmarkt..Kurs um CHF 43 bei AMS

    War auf der Homepage der FuW so angegeben worden (Kurse vorbörslich Julius Bär). Die haben die Daten nicht aktualisiert (war wohl noch vom Dienstag). Sorry für die falsche Indikation. Aktie aber denoch gefragt mit rund 6%.

  • plenaspei hat am 30.04.2019 10:44 geschrieben:

    Quote

    Vielen Dank Gluxi da werde ich ganz verlegen :)


    Vielleicht war das ja auch meine Absicht ;)


    Danke dir vielmals für den neuen Guidants Link. Jetzt sind wir ja bereits inmitten der ersten gelben Wolke im Chart. Bin gespannt, ob dein Szenario eintritt!!

  • Kekkomachine hat am 02.05.2019 06:26 geschrieben


    UBS hat inzwischen auf CHF 39 nachgezogen. Immerhin.


    Auch wenn ich selber bis CHF49 für möglich halte, gehören für mich die UBS Analysen zu den besseren. Sind immer eher auf der konservativen Seite.

    Nichts ist wie es scheint, wenn man nur mit einem Auge sieht

  • gertrud hat am 02.05.2019 11:26 geschrieben:

    Quote

    Kekkomachine hat am 02.05.2019 06:26 geschrieben


    UBS hat inzwischen auf CHF 39 nachgezogen. Immerhin.


    Auch wenn ich selber bis CHF49 für möglich halte, gehören für mich die UBS Analysen zu den besseren. Sind immer eher auf der konservativen Seite.

    Es ist schon witzig wie die Analysen jedoch dem Kurs hinterherhinken... UBS hat am 30.04.2019 das Kursziel von CHF 28.00 belassen nach den Ergebnissen von AMS... ob nun die Resultate von Apple dermassen das Kursziel ändern ist zu bezweifeln, da sich aus dessen Ergebnisse oder Erwartungen nicht wirklich viel erkennen lässt. Einzig die CS bleibt stur auf ihrer apokalyptischen Aussicht für den Titel...für deren Kundenverwalter wird es nun fast penlich wenn die Kunden fragen, wieso sie am Kusanstieg von AMS nicht teilgenommen haben. Na ja...warten wir mal ab. Ich bin mit dir jedoch einverstanden, was die Analysen der UBS angeht.

    In any given moment we have two options: to step forward into growth or step back into safety.

    A. Maslow

  • Interessanter Beitrag, den Leerverkäufern geht es an den Kragen

    https://www.cash.ch/insider/ge…-der-verzweiflung-1326049



    Die Kurse steigen und steigen - auch am Schweizer Aktienmarkt. Was das Anlegerherz höher schlagen lässt, wird für die vorwiegend ausländischen Leerverkäufer immer mehr zum Albtraum.


    Es gibt hierzulande Aktien, an die wagen sie sich gar nicht erst heran. Zu gross ist die Angst, sich die Finger zu verbrennen. Als Beispiel sei hier das Indexschwergewicht Nestlé genannt. Seit Mark Schneider beim traditionsreichen Nahrungsmittelkonzern auf dem Chefsessel Platz genommen hat, reiht sich eine Erfolgsmeldung an die nächste. Kein Wunder, machen insbesondere angelsächsische Leerverkäufer einen grossen Bogen um diese Papiere. Wie mir aus New York berichtet wird, laufen dort Wetten in Höhe von gerade mal 70'000 Titel gegen den Arbeitgeber Schneiders.


    Auch von den Aktien des Sensorenherstellers AMS hätten sie besser ihre Finger gelassen. Allerdings wurde noch bis vor vier Wochen mit nicht weniger als jeder fünften Aktie auf rückläufige Kurse spekuliert. Doch es sollte alles anders kommen: Kosteten die Papiere damals keine 27 Franken, müssen Anleger mittlerweile fast 46 Franken bezahlen.


    Und als ob der Leidensdruck der Leerverkäufer nicht schon gross genug wäre, stuft Stephane Houri die Aktien von AMS am heutigen Donnerstag mit einem Kursziel von 55 (zuvor 40) Franken von "Neutral" auf "Buy" herauf. Der für die französische Investmentbank Oddo tätige Analyst rechnet beim Sensorenhersteller endlich mit einer kräftigen Aufhellung der Auftragslage.


    [Blocked Image: https://www.cash.ch/sites/default/files/public/uploads/cash/redaktion/grafiken/190502_ams_15min.jpg]


    Der Kurssprung bei den Aktien von AMS kostet die Leerverkäufer viel Geld. (Quelle: cash.ch)

  • Zahlreiche Kurszielerhöhungen

    02.05.2019 | 08:51


    #AMS – Zahlreiche Kurszielerhöhungen!


    (wirtschaftsinformation.ch) – Nach der Vorlage von sehr guten Geschäftszahlen sind heute Morgen zahlreiche Kurszielerhöhungen für die Aktie des Sensoren-Herstellers AMS (CHF 42.99) eingetroffen. Die derzeit aggressivste Kaufempfehlung kommt vom Finanzhaus Liberum. Der zuständige Branchenexperte hat das Kursziel von CHF 45 auf CHF 55 erhöht und die Kaufempfehlung bestätigt. Die Kommentare von AMS und den anderen Apple-Zulieferern würden auf eine weitere Auftragssteigerung hindeuten, heisst es im aktuellen Kommentar. Zusammen mit der zunehmenden Adaption von 3D-Sensoren in Android-Geräten sollte dies AMS ein gesundes Umsatz- und Margenwachstum bringen, das sich auch im nächsten Jahr fortsetzen dürfte.

  • pesche...

    Pesche hat am 01.05.2019 12:22 geschrieben:

    Quote

    Apple ist in der Vorbörse schon 11% plus.


    Morgen wird AMS noch einmal alles geben, und wenn einige Analysten endlich erwachen sehen wir bald die 50 *i-m_so_happy*




    Du Schlaumeier hast nicht den vorbörslichen Kurs von Apple gesehen, sondern bereits den heutigen Schlusskurs von ams. Geh mal zum Augenarzt. :)

    Um via Börse auf ein kleines Vermögen zu kommen, investierst du ein Grosses...

  • Chuck Norris hat am 02.05.2019 16:17 geschrieben:

    Quote

    Pesche hat am 01.05.2019 12:22 geschrieben:




    Du Schlaumeier hast nicht den vorbörslichen Kurs von Apple gesehen, sondern bereits den heutigen Schlusskurs von ams. Geh mal zum Augenarzt. :)

    Ich hab es im Nespressokaffeesatz gesehen *i-m_so_happy*

    Ein Leben ohne Dalmatiner ist möglich aber sinnlos

  • Weitere Kurszielerhöhungen

    Kepler Cheuvreux hebt Ziel für AMS auf 54 (35) Franken - 'Buy'


    Das Analysehaus Kepler Cheuvreux hat das Kursziel für AMS von 35 auf 54 Franken angehoben und die Einstufung auf "Buy" belassen. Die Erholungsstory des Halbleiterkonzerns nehme langsam Formen an, schrieb Analyst Sebastien Sztabowicz in einer am Donnerstag vorliegenden Studie./ag/mis Veröffentlichung der Original-Studie: 02.05.2019



    Oddo BHF hebt AMS auf 'Buy' und Ziel auf 55 Franken


    Die Investmentbank Oddo BHF hat AMS von "Neutral" auf "Buy" hochgestuft und das Kursziel von 30 auf 55 Franken angehoben. Nach den starken Zahlen zum ersten Quartal und dem unerwartet positiven Ausblick auf das zweite Jahresviertel habe er seine Gewinnprognosen für das Halbleiterunternehmen der Jahre 2019 und 2020 deutlich erhöht, schrieb Analyst Stephane Houri in einer am Donnerstag vorliegenden Studie. Seine Kaufempfehlung begründete er mit dem Hinweis, dass die Aktie trotz ihres jüngsten 20-prozentigen Kursanstiegs noch immer Luft nach oben habe./edh/ag Veröffentlichung der Original-Studie: 02.05.2019

    In any given moment we have two options: to step forward into growth or step back into safety.

    A. Maslow

  • Was die Analysten bei AMS seit einem Jahr bieten, ist eine Frechheit und hat sie völlig disqualifiziert. Man kann nicht Kursziele im Bereich von Sfr. 150-200 korrigieren auf 18-30. Das heisst, dass man von dieser Unternehmung keine Ahnung hat und nur in psychisch nicht stabiler Weise den Kursbewegungen hinterherhächelt. Die "Finanz und Wirtschaft" fährt hier leider oft auch im selben Fahrwasser. Die privaten Anleger werden verleitet, Aktien immer zur Unzeit zu kaufen oder zu verkaufen. Jeder soll sich seine eigenen Gedanken zutrauen, sich die eigenen Gedanken machen, fleissig lernen, Kennzahlen, Erfolgsrechungen und Bilanzen lesen zu können und sich nicht von Analysten abhängig machen, welche sich ja nach dem Wind drehen. Mit löblichen Ausnahmen wie z.T. die Bank Vontobel bei AMS.


    Es sollte den Analysten verboten werden, Kurzziele ständig nachzustellen, sondern ein Jahreskursziel sollte immer erst nach einem Jahr verändert werden können.


    Was ich über AMS schreib, kann man im Dezember 2018 hier im Forum lesen, damals notierte AMS um Sfr. 23.