AUSTRIAMICROSYS (AMS)

  • ich wette um ein Bier mit einem kleinen Snack am Bahnhof Zürich, dass es heute max. wenn überhaupt für ein Rebound von 2% reicht.


    Schaut euch mal an wie konservativ und stresslos erste Leerverkäufer mit einigen tausend Stücke erste Positionen schliessen um somit nochmals Mittel für ein vielleicht finales Down freisetzen.

  • Verschuldung

    Ist im Griff... Weil:


    600'000'000 Mio. EUR laufen zu 0% bis ins Jahr 2025


    600'000'000 Mio. USD laufen zu 5% bis ins Jahr 2022


    350'000'000 Mio. USD laufen zu 0.875% bis ins Jahr 2022


    Im Jahr 2018 bei 84'419'826 Aktien und einem Gewinn pro Aktie von CHF 2.75 = rund 230 Mio.


    Im Jahr 2019 bei gleicher Anzahl Aktien und erwartenden CHF 5.00 Gewinn pro Aktie = 420 Mio.


    und sagen wir im 2020 bis 2022 jeweils rund CHF 500 Mio. pro Aktie = Total nomchmals 1.5 Mrd. CHF erwirtschaftet wird.


    Also bis zur ersten Rückzahlung 2022 rund 2 Mrd. verdient wird und "nur" 1 Mrd. zurückgezahlt werden muss, nenn ich es "die Verschuldung im Griff". Noch wenn die Zahlen nicht genau so kommen, wie vermutet wird, sollte es reichen die Verschuldung zu amortisieren oder zu guten Konditionen zu verlängern.



    Zudem wird ams rund 10% Aktien aus dem Eigenbestand an die Börse in Hongkong bringen. Auch hier wird sich die Liqu. Situation massiv verbessern und steht ams für F&E oder Amortisationen von FK zur Verfügung.


    Das Apple gestern rund 5% korrigierte, ams aber 20%, seit Anfang Jahr Apple immer noch stark im Plus ist, ams aber stark im Minus, sagt auch so einiges über den aktuellen Stand aus. Hier wird schlicht Angst geschürt. Und wenn 19 Mio. leerverkaufte Akiten im Spiel sind, weiss man auch von wem...



    luchari: Ich habe nie ein Geheimins daraus gemacht, dass ich ams-Aktien besitze, dazukaufe, und an die Zukunft von ams glaube. Meine Posts sprechen da eigentlich eine deutliche Sprache. Ich zeige aber auch auf, dass wenn 1Mrd. Wette gegen ams läuft, hier auch im Forum oft nicht fair gespielt/geschrieben wird.

    Um via Börse auf ein kleines Vermögen zu kommen, investierst du ein Grosses...

  • Chuck Norris hat am 13.11.2018 09:37 geschrieben:

    Abgesehen von dem wohl untergangenen Schreibfehler der Mio. (XXX'000'000 sind ja schon Mio) und dem Fakt, dass ab 2019 mehr Aktien einberechnet werden müssten, sind deine Berechnungen doch recht optimistisch. Zum einen hängt angeblich mehr als 50% (!) des Umsatzes von Apple ab, zum anderen wird AMS noch mehr Kapital brauchen um sein Wachstum in dem Masse welches das Management anstrebt, zu verwirklichen.


    Ich komme auch nicht draus wie du die Berechnung für die Jahre 2020 bis 2022 umsetzt.

    In any given moment we have two options: to step forward into growth or step back into safety.

    A. Maslow

  • kekkomachine

    https://www.finanzen.net/schaetzungen/ams


    Gewinn pro Aktie wurde nun stark nach unten korrigiert: CHF 2.20 im 2018, CHF 3.70 im 2019, CHF 5.31, daher die etwas anderen Werte im Berechnungsbsp. von mir oben (da waren die Analysten noch optimistischer, aber J.P., UBS, CS und andere haben da ja noch etwas korrigiert, ohne Eigeninteresse versteht sich.). Ich habe meinen alten Post oben etwas aufgefrischt. Fakt ist, dass ams bis ins Jahr 2022 Zeit hat und mehr verdienen wird, als sie Schulden haben.


    Die Verschuldung also im Griff ist.


    Und wenn ams rund 10% Aktien aus dem Eigenbestand an die Hongkonger-Börse bringt, gibt es nicht mehr Aktien... Aber mehr Liqu. für ams. Da die Aktien wieder verkauft wurden.


    Eigenbestand Aktien (bereits 8% stammen ja aus dem Aktienrückkaufprogamm, welches ja noch läuft...)

    Um via Börse auf ein kleines Vermögen zu kommen, investierst du ein Grosses...

  • Chuck Norris hat am 13.11.2018 10:05 geschrieben:

    Wenn AMS die 10% Aktien aus dem Eigenbestand dafür benutzt...wenn... (ich denke auch, dass dies der Fall sein wird, wir können davon jedoch nicht ausgehen).


    Du gehst jedoch von einer linearen Situation aus, wo die Lage ohne zusätzliche Schulden errechnet wird (noch dazu werden die Zinsen für neue Schulden höher sein). AMS wird auf jeden Fall seine Schulden abbauen müssen, dies hängt jedoch stark von seinen Verträgen mit Apple ab. Wird Apple zum Sorgenkind in den Büchern von AMS, wird die Verschuldung für das Unternehmen ein sehr ernsthaftes Problem.


    PS. Ich habe heute nachgekauft um den Einstiegspreis zu verbilligen, ich glaube an das Potential von AMS und dessen Produkte, das Risiko ist jedoch erheblich hoch und ich würde nicht von einer linearen Rechnung zu optimistische Schlüsse ziehen.

    In any given moment we have two options: to step forward into growth or step back into safety.

    A. Maslow

  • kekkomachine

    dass sie die eigenen Aktien für den Börsengang verwenden ist eigentlich der logische Schritt, alles andere würde mich (negativ) überraschen.


    Der Gewinn je Aktie ist ja bereits nach Zahlung der Schuldzinsen... Daher die Schuldzinsen bis ins Jahr 2022 sind ja fixiert, bei der längsten Wandelobli welche bis ins Jahr 2025 läuft beträgt der Zins unglaublich starke 0% (ebenfalls fix). Wieso sollte ams mit dieser Ausgangslage neue Schulden machen? Die verdienen jetzt mal die nächsten 1-4 Jahre ordentlich Geld, dann sieht die Geschichte hier schon wieder sehr schön aus. Der Vorteil als Aktionär ist schlicht und einfach die Zeit, welche für ein Invest in die Aktie spricht. Daher abwarten, bei diesen Preisen fleissig zukaufen und auf die Erholung warten. Spätestens wenn 19 Mio. Aktien langsam aber sicher zurückgekauft werden, steigt die Party. Und die zukünftigen Resultate werden den verunsicherten Investoren auch wieder Aufwind/Mut geben.


    Und die Aussichten werden sich vom 23.10.2018 (letztes Management-Statement) bis heute wohl kaum um so viel % verschlechtert haben wie es der Kurs zu suggerieren versucht. Cool bleiben, nicht beeinflussen lassen und auf neue bestätigte Fakten (sprich Q4... und den neuen Ausblick/die neue strategische Ausrichtung) warten.


    ams ist aktuell die wohl mit Abstand günstigste Aktie im SLI! Und ist eine Wachstumsaktie in einem Zukunfstsmarkt dessen Potential gewaltig ist... Krass.

    Um via Börse auf ein kleines Vermögen zu kommen, investierst du ein Grosses...

  • Chuck Norris hat am 13.11.2018 10:53 geschrieben:

    Quote

    Wieso sollte ams mit dieser Ausgangslage neue Schulden machen? Die verdienen jetzt mal die nächsten 1-4 Jahre ordentlich Geld, dann sieht die Geschichte hier schon wieder sehr schön aus.

    Weil sie 60% Jährliches Wachstum anstreben und dies wohl kaum mit der heutigen Technologie, steigendem Konkurrenzkampf, schrumpfenden Margen und wer weiss welche Hürden erreichen werden, wenn nicht durch massive Investitionen in F&E, Produktionsverfahren sowie Sales & Marketingausgaben. AMS wird neues Kapital brauchen, dies ist aus meiner Sicht her sicher. Die berechnung sieht zwar schön aus, es ist und bleibt jedoch nur eine Schätzung. Fakt ist, dass der Markt aktuell nicht nach dieser sanftsen Zukunft aussieht.



    PS. Ich habe auf 29.50 zugekauft, dort sehe ich die Möglichkeit einer kurzfristigen Unterstützung...der Druck nach unten ist jedoch weiterhin erheblich

    In any given moment we have two options: to step forward into growth or step back into safety.

    A. Maslow

  • .

    Ich nehme an viele Kleinanleger haben gedacht das läuft wie vor etwa einem Jahr. Rücksetzer und dann wieder auf 120. Manchmal wiederholt sich die Geschichte, aber nicht immer. Jetzt wurden viele auf dem falschen Fuß erwischt.

  • Abhängigkeit von Apple

    Worldwide Smartphone Market, Top 5 Company Shipments, Market Share, and Year-over-Year Growth, Q2 2018 (shipments in millions)
    Vendor 2Q18 Shipments 2Q18 Market Share 2Q17 Shipments 2Q17 Market Share Year-Over-Year Change
    1. Samsung 71.5 20.9% 79.8 22.9% -10.4%
    2. Huawei 54.2 15.8% 38.5 11.0% 40.9%
    3. Apple 41.3 12.1% 41.0 11.8% 0.7%
    4. Xiaomi 31.9 9.3% 21.4 6.2% 48.8%

    Angenommen Apple kämpft mit schwindendem Marktanteil, dann wäre es gemäss obenstehender Übersicht logisch, wer sich die Anteile schnappt.


    Da die Inidizien zunehmen,dass AMS nebst Xiaomi auch Huawei beliefert, dürfte die schwindende Nachfrage bei Apple durch steigende Nachfrage seitens Huawei / Xiaomi kompensiert werden. Der Markt für hochwertige Mobilgeräte dürfte weltweit weiter wachsen, zudem werden in der Tendenz immer mehr Sensoren je Gerät verbaut.


    Die Margen dürften im Geschäft mit Huawei / Xiaomi etwas schlechter sein, als mit Apple, aber das Wachstumspotenzial ist mit diesem Exposure meines Erachtens gegeben - dann lassen sich auch etwas geringere Margen verkraften.


    Summa summarum: Abhängigkeit von Apple: Gewiss, aber im Masse und in der Tendenz nachlassend. Ich habe heute nachgekauft, Zeithorizont 1-3 Jahre.

  • Ja man sollte weiter Denke

    Ja man sollte weiter denken als nur bis A wie Apple.


    Neue Unterstützung zwischen 26.- und 27.-. Sollte der Nasdaq wirklich bis 6200 abkacken wird AMS wohl das Finale zwischen 20.50 und 23.- finden.


    So verlockend es aussieht. Ich würde immer noch empfehlen wartet noch ein wenig mit dem Kauf! Vergisst den langfristigen Chart nicht. Solche Unterstüzungen werden gesucht und durch den schlauen elektronischen Handel auch sehr oft abgearbeitet wenn man schon in Reichweite steht.

  • Chuck Norris hat am 13.11.2018 08:59 geschrieben:


    Dein Rauf- und Runtergebete der ewig gleichen Floskeln ist langsam etwas ermüdend. Glaubst Du den Schmarrn selbst noch? Come on...

  • Rosinenpicker & Kekkomachine

    Danke Rosinenpicker für deinen Beitrag, mehr davon...


    kekkomachine


    Die F&E-Ausgaben sind/waren stets Thema. ams selbst geht ja zukünftig von tieferen Ausgaben aus (und die F&E-Ausgaben sind ja in den Schätzungen bereits drin, daher wenn von Gewinn je Aktie gesprochen wird sind diese Kosten bereits berücksichtigt...). Hier nachlesbar: https://www.presseportal.ch/de/pm/100052401/100821239 Interessanter Bericht von ams... hier wird nebst Xiaomi und (wahrscheinlich) Huawei auch noch von zwei weiteren Aufträgen gsprochen, welche sie gewonnen haben. Punkto Wachstum / Verschuldung mache ich mir entsprechend keine Sorgen.


    Nur Teilauszug aus dem Bericht:

    Um via Börse auf ein kleines Vermögen zu kommen, investierst du ein Grosses...

  • Diese Minuten werden spannend. Double Top? Die Volumen sind gerade sehr beachtlich.


    Neckline würde ich bei 28.90 sehen. Wird diese gebrochen wäre die Formation beendet und neue Tiefs würden wahrscheinlich enstehen.


    Beachtet auch, dass der Nasdaq seit 13.00 vorbörslich nur noch sinkt. Aktuel bei +0.40%

  • Bin neu hier

    Lese schon seit eingen Wochen hier mit. Konnte Mitte Okt. der Versuchung auch nicht widerstehen, bei AMS einzusteigen (EP 70). Bin schon seit vielen Jahren beim Börsengeschehen dabei, aber ein solcher Absturz in so kurzer Zeit habe ich noch nie gesehen. M.M. nach lässt sich ein solches Desaster nicht nur mit den etwas tiefer prognostizierten Margen und den Leerverkäufern erklären, sondern auch mit der Psychologie des Anlegers bzw. mit Betonung auf Zocker's. Letzteren fehlt einfach ein vernünftiger Zeithorizont. Ich bin überzeugt, dass jetzt ein Einstieg oder ein "moyen machen" auf mittlere (1-2 Jahre) bzw.langfristige (3-5 Jahre) Sinn macht. Ich bleibe jedenfalls mind. auf mittlere Sicht dabei.