AUSTRIAMICROSYS (AMS)

  • Short Volumen, wieviel des von kekkomachine erwähnten shortvolumens ist für absicherungsgeschäfte reserviert, dieses ist ja kursneutral da durch long position gedeckt. weiss dass jemand im forum.

    Das kann man (in der Schweiz) nicht wissen. Aber wenn man sich die Struktur der Positionen anschaut, dann kann man daraus herleiten, dass Absicherungen meist mit Optionen und Swaps durchführt werden.


    Das Shorten mit geliehenen Aktien ist definitiv nicht Kursneutral.


    Mal sehen wie es nach der nächsten Meldepflicht aussehen wird.

    In any given moment we have two options: to step forward into growth or step back into safety.

    A. Maslow

  • Bin gespannt, wohin die Reise 2026 und Folgejahre gehen wird. Ich persönlich brauche hier viel mehr Sitzleder als ich jemals gedacht habe. 2024 gibt ein Übergangsjahr, da können Spekulanten die Aktie wohl ohne grosse Mühe nach oben/unten drücken. Ab 2025 wird es spannender(erste grössere Auswirkungen Mini-LED-Umsätze), ab 2026 zeichnet sich dann hoffentlich ein erfreuliches Gesamtbild mit den Mini-LED-Umsätzen welche dann schon ordentlich ins Gewicht fallen sollten.


    Zwei Dinge sind hier aus meiner Sicht entscheidend:


    - Investment Grade: Wäre Hammer aus Sicht Aktionär wenn sie dieses angekündigte Ziel auch erreichen... Tiefere Refi-Kosten in Zukunft wären somit klar und dann im Gewinn spürbar & ams OSRAM wäre auch für noch mehr Institutionelle Kunden ein Thema (Nachfrage).


    - Mittelfristziele: Hoffentlich können sie die Guidance einhalten.


    Ich denke ab Ende 2025 ist die Aktie nicht mehr zur Hälfte des Umsatzes bewertet, sondern drüber. Wieviel drüber hängt dann vom Ausblick und dem Vertrauen der Investoren in ams OSRAM per Ende 2025 ab.

    Um via Börse auf ein kleines Vermögen zu kommen, investierst du ein Grosses...

  • Das Orakel hat mir geantwortet als ich noch vor dem 11.12. eine ganz kleine Menge über 2.0 bezahlt habe. Wie diese dann nicht gehalten hat, habe ich am 11 *bye* *drinks* .12. alles mit 98% verkauft. Gründe sind genug vorhanden wie hier schon von andern erwähnt. Kaufe aber wieder zu ca. 1.68 CHF ;)

  • Das Orakel hat mir geantwortet als ich noch vor dem 11.12. eine ganz kleine Menge über 2.0 bezahlt habe. Wie diese dann nicht gehalten hat, habe ich am 11 *bye* *drinks* .12. alles mit 98% verkauft. Gründe sind genug vorhanden wie hier schon von andern erwähnt. Kaufe aber wieder zu ca. 1.68 CHF ;)

    bin heute bei 1.90 eingestiegen - hoffe dein Orakel hat nicht recht.... *drinks*

  • Die Daytrader hier im Forum sollten sich bewusst sein, dass sie mit Ihren Aktivitäten durchaus als gewerbsmässig eingestuft werden können, mit einkommenssteuerlichen Folgen und Sozial Versicherungsabgabepflicht. Vor allem wenn mit Gewinnen noch der Lebensunterhalt bestritten wird. Wer dass durchhalten will, damit langfristig noch Geld verdienen, und dann den Grossteil möglicher Gewinne an den Fiskus und an die SVA abgeben will soll dies tun. Mit Vermögensverwaltung hat solches Gebaren jedenfalls nichts zu tun. Die Steuerbehörde wird sich freuen.

  • Wie weiter?

    Die Kapitalmassnahmen sind nun durch. Und nun? Was steht als nächstes an? Die Unternehmens-Teilverkäufe, oder?

  • Zitat Hätte ich damals verkauft und das Geld nach meinem Bauchgefühl in ABB investiert, könnte ich heute auch beruhigter schlafen. Tja, selbst schuld und man kann es nicht mehr ändern.. Zitat Ende


    Wellcome to the club - Ja die Baisse geht an die Nerven auch bei mir, allerdings seit ca 10 Jahren nicht mehr in dieser Aktie. Aber der Verlauf weckt Erinnerungen, damals bei mir steiler Anstieg, Gewinn realisiert dann höher wieder eingestiegen und den Ausstieg verpasst. In der Zwischenzeit habe ich Apple für mich versucht zu bewerten, als unterbewertet eingestuft dass war ca 2016, bin eingestiegen und durch die Corona Panik im Frühling 2020 taktisch verkauft da ich mit einer U-förmigen Erholung nicht mit einer V-förmigen gerechnet habe obwohl nach wie vor überzeugt von Apple. Lehre daraus wenn Du überzeugt bist von einer Aktie verkaufe nie, ausser Du glaubst diese ist in einer Blasenbildung. Dann in eine Verliereraktie investiert und darin hängengeblieben. Ironischerweise war mir dies Alles schon bekannt, da dies immer wieder in einschlägiger Literatur thematisiert wird. Mit Fehlern muss man leben, und nicht versuchen den gleichen Fehler nochmals zu machen. Die Börse ist eben ein hartes Pflaster.

  • Auszug aus press release: And the Sale and Leaseback of our newest Kulim site and other asset transactions announced in October yielded EUR 450 million, EUR 150 million more than originally planned


    Im nächsten Abschluss werden wir erfahren wieviel nun Gestehungskosten, Buchwerte und Verkaufserlöse und korrespondierende wiedereingebrachte Abschreibungen, und evtl. Gestehungskosten übersteigende Gewinne, aus den Transaktionen bilden, dürfte interessant sein.